Wie ihr habt nur 1 Kind?

Ich habe oft das Gefühl von Freunden und Bekannten schief angeguckt zu werden wenn wir sagen das es nur bei einem Kind bleiben soll. Wir arbeiten beide in zeit intensiven Berufen und haben auch sonst keine Verwandschaft als unterstützung. Muss man sich echt rechtfertigen wenn man nur 1 Kind will? Ich hab das Gefühl 2 Kind Familie sind immer noch der standard und sobald man raus fällt kommen immer blöde fragen.

1

Hey
Manchmal frag ich mich wo ihr solche leute aufgabelt..in meinem Familienkreis bzw Freundeskreis ist es völlig egal ob man 1,2,3 oder 4 kinder hat oder ob man überhaupt welche hat oder will..ich persönlich hab 2 Mädels 3 Jahre und 1,5 jahre alt und hätte in ein paar Jahren gern noch ein 3.kind..wen interessierts,kinder sind kein muss und schon garnicht mehrere, ich finde da gibt es nix zu rechtfertigen egal wie man sich entscheidet.wenn für euch kein 2. Kind in frage kommt dann ist es halt so,solange ihr glücklich seid würd ich mir über so dämliche Kommentare nicht die kostbare Zeit nehmen lassen.


Lg

11

Wo man solche Leute aufgabelt?

Überall!

Wir kennen solche dummen Kommentare zur Genüge. Man muss sich ständig rechtfertigen und blöde Sprüche kontern.

Und bei uns ist es noch ätzender, da wir gerne ein weiteres Kind hätten, aber alle KiWuBehandlungenn fürs Geschwisterchen fehlgeschlagen sind. (Und nein, es liegt nicht an mir.)

Die Leute mischen sich schlichtweg in Angelegenheiten ein, die sie nichts angehen. Und das verbitte ich mir.

14

Das kenne ich auch. Heute hab ich eine Nachbarin mit ihren drei Söhnen auf dem Spielplatz getroffen und wir haben ein wenig geplaudert. Und auch von ihr kam total schnell die Frage, ob wir noch ein weiteres Kind wollen. Sie hat sich ganz sicher nichts dabei gedacht, aber ich fand es ein klein wenig befremdlich, weil wir bis dato abgesehen von "Hallo" kein einziges Wort gewechselt haben. Ich weiß nicht einmal, wie sie heißt.
Und insgesamt finde ich solche Fragen recht gedankenlos, da man ja, wie dein Beispiel schon zeigt, niemals weiß, ob nicht ein unerfüllter Kinderwunsch dahinter steckt. Unter Freundinnen finde ich ein "Könnt ihr euch (weitere) Kinder vorstellen?" legitim. Frag ich auch. Aber nicht nach wann und warum und überhaupt....

weitere Kommentare laden
2

"Ich habe oft das Gefühl"

Es spricht also niemand an dass er es schlecht findet? Vielleicht liegt es auch nur an Deinem Selbstwertgefühl oder eigener Unsicherheit?
Wir haben auch nur ein Kind und nein, solang ich nicht Mehrfacheltern versuche zu erzählen dass "alles ganz einfach" ist schaut da keiner schief.

3

Ja, ich empfinde es auch leider so...
Immer die selben Sprüche...
....na jetzt wirds aber Zeit für ein Gescwisterchen (und oft ans Kind gerichtet)
...na wann kommt denn das zweite?
...und seid ihr auch wieder am üben?

Neulich war ich sehr verletzt, denn eine Bekannte fragte mich, ob wir denn noch ein zweites Kind wollen.
Eins wäre ja nichts...finde solche Aussage sehr verletzend.
Ich antworte immer nur "mal schauen".
Wenn ich sagen würde, dass kein zweites kommt und ich würde doch nochmal schwanger - gewollt oder versehentlich- würden die nämlich denken, es war ein Unfall. Und den Futter geben ich ihnen nicht.
Meine Familienplanung geht niemanden was an.

7

Diesen "Ein Kind ist kein Kind"-Satz habe ich auch öfter zu hören bekommen. Aber es kommt doch nicht nur auf die Kinderzahl an, sondern auf die Lebensumstände.

Außerdem muss ich ehrlich sagen, dass ich heute häufig froh bin, dass wir "nur" das eine Kind haben - besonders wenn ich im Bekanntenkreis die Anstrengungen der Mütter mitbekomme, die unbedingt mehr Kinder wollten und dann einen recht überdorderten Eindruck machen.

Es muss doch jeder für sich wissen und es geht auch niemanden was an, warum man eine bestimmte Anzahl von Kindern wünscht.

13

Überfordert sind in meinem umfeld eigentlich nur die ein-Kind-Mamas 🙃

weitere Kommentare laden
4

Den Eindruck teile ich nicht u habe ich die ersten 9 Jahre mit nur einem Kind auch nicht so erlebt - kenne genügend Familien mit 1 Kind u habe auch noch nie das Gefühl gehabt, dass ich ein Problem damit habe das es so ist bei denen ?!?

5

Auch ich habe diese Erfahrung machen müssen. Inzwischen ist unser Kind 6 Jahre alt, die nachfragen lassen nach. In den ersten Jahren aber erklärte ich Bekannten immer wieder, warum wir keine weiteren Kinder wollen.

Aber ich denke, die Fragen sind immer die selben:

Wie, jetzt schon ein Kind?
Wollt ihr nicht langsam mal über Kinder nachdenken?
Wann kommt denn das Zweite?
Wie? Echt noch ein Drittes???

Es gibt immer Leute, die in jeder Situation nachfragen, warum wieso weshalb man nicht genau ihren Vorstellungen entsprichtt.

6

Ist doch völlig Hupe.

Ein Kind: wann kommt das zweite

Zwei Kinder: wenn es zwei mal das gleiche Geschlecht ist, sagen wir zwei Jungs. Und jetzt noch ein Mädchen

Zwei Kinder: wenn es ein Pärchen ist. Jetzt ist es aber gut. Ihr habt ja nun beides.

Drei Kinder: Jetzt ist es aber gut

Vier Kinder: wenn alle das gleiche Geschlecht haben. Macht ihr jetzt so lange weiter, bis ihr ein Mädchen bekommt?

Fünf Kinder: auch wenn ihr weitere 10 bekommt, dein Mann kann keine Mädchen

Oder

Wo soll denn das enden? Ich Wie wollt ihr fünf Kindern gerecht werden Blabla

Wen juckts?

8

Oh ja, das kenne ich.
Nur dass das "Jetzt ist es aber gut" von meiner Mutter schon nach dem zweiten kam.

Auf der einen Seite rein, auf der anderen raus. Jeder muss seine eigenen Entscheidungen treffen.

50

Bei deinem Satz mit den 5 Kindern fällt mir die beste Freundin meiner Mama ein.

8 Mädchen bekommen (alle haben Namen, die es auch in einer männlichen Variante gibt, zB Paula). Der Vater hat sich dann ein eigenes Badezimmer gebaut. 🤣
Und jetzt haben alle Mädchen nur 1-3 Burschen zu Hause. Kein einziges Mädchen als Enkelkind.


lg lene

9

Unser Sohn wird nächste Woche drei und wir sind defintiv durch mit der Familienplanung. Was glaubst du wie oft ich gefragt werde, wann ein Geschwisterchen kommt. Wenn ich dann sage, es kommt keins mehr, kommt zu 80% "ohhrrr, waaaaas? Warum denn nicht? Das ist aber schade, na warte mal ab...blablabla "
Wir sind uns sicher dass es bei einem bleibt, das waren wir schon vor seiner Geburt. Wir haben unsere Gründe, rechtfertigen MUSST du dich vor niemandem, ich habe aber auch kein Problem damit unsere Gründe zu nennen.

Ich denke die blöden Fragen kommen immer, egal in welcher Konstellation und egal zu welchem Thema...zum einen Ohr rein, zum anderen raus.

Alles gute

10

Ich habe zwei Kinder und werde regelmäßig gefragt ob noch ein drittes kommt. Ich glaube die Leute sind neugierig und fragen einfach.
LG

12

Hallo,

Ich muss gestehen, dass ich mir nie „nur“ ein Kind hätte vorstellen können. Ich habe keinerlei Vorurteile gegenüber Einzelkindern oder könnte das irgendwie anders begründen, einfach aus dem Gefühl heraus das Geschwister was tolles und bereicherndes sind. Ich habe selbst drei Geschwister, wir haben soviele gemeinsame Erinnerungen, dass schweißt zusammen, auch wenn nicht immer alles perfekt ist und es auch mal Streit gibt, halten wir zusammen.

Aber dennoch käme ich nieeee auf die Idee, Eltern mit einem Kind meine Meinung darüber aufzudrängen. Es geht mich schlicht nichts an. Wenn es trotzdem zum Thema wird halte ich mich bedeckt, man kann nie wissen, ob sich dahinter nicht ein unerfüllter Kinderwunsch verbirgt.

24

Hallo.

<<<Ich habe selbst drei Geschwister, wir haben soviele gemeinsame Erinnerungen, dass schweißt zusammen, auch wenn nicht immer alles perfekt ist und es auch mal Streit gibt, halten wir zusammen.>>>

Genau das ist der Punkt, den ich beobachtet habe. Ich habe auch vier Kinder. Die Jüngste hatte sich über Ostern eine Freundschaft (Pärchen, Einzelkinder) eingeladen. Als wir sie einluden zum Grillen haben sich meine Töchter beim gemütlichen "Rumsitzen" ihre Geschichten erzählt, was sie so alles erlebten. hat sich so ergeben. Die Freundschaft von meiner Tochter saßen nur da und staunten. Sie sagte sogar, "man ihr habt ja viele Sachen erlebt und auch viel Mist. Da kann man ja neidisch werden." Tja, was hatte sie zu erzählen, eigentlich gar nichts. Nur immer mit den Eltern reden war auch nicht so gut. Geschwister brauchen sich einfach, um sich auszutauschen oder auch um Hilfe zu bekommen. Ich als Mutter saß aber auch da und habe manchmal schlucken müssen. Aber ehrlich, ich habe auch Geschwister und wir waren nicht anders. Ich erinnere mich auch gerne zurück. Das erlebt eben ein Einzelkind nicht.

Aber ich denke, jeder muss es für sich entscheiden. Jeder sieht in seinem "Modell" seine Vorteile und so soll es auch sein. Man selbst muss damit klarkommen und nicht die anderen.

LG

25

Ich denke, du siehst das zu verklärt.
Ich kenne viele Geschwister, die können aus ihrer Kindheit nur über Streit und im besten Fall Ignoranz unter den Geschwistern berichten. Oft zieht sich das bis ins Erwachsenenalter. Das, was du von deinen Kindern erzählst, leisten normalerweise gute Freunde. Ein Einzelkind redet doch in seinem Leben nicht nur mit seinen Eltern...ach du je... vielleicht hatte deine Tochter einfach eine per se etwas „langweilige“ Person eingeladen?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen