Mein Baby muss die Flasche nehmen ­čśÉ

Hey,

Ich muss sehr dringend aus gesundheitlichen Gr├╝nden abstillen. Die Gr├╝nde mag ich gar nicht weiter diskutieren, es muss einfach sein.

Mein Sohn ist 6 Monate alt und er kaut aber nur auf den Flaschen rum.. es macht mich langsam ziemlich fertig, denn ich will kann und darf nicht mehr lange stillen und frage mich, was ich nun machen soll? Klappt es dann einfach irgendwann?
Wir haben schon Alles probiert: verschiedene Sauger, Opa Papa Oma geben die Flasche &&&. Ich m├Âchte so gerne einen sanften weg f├╝rs abstillen f├╝r ihn. In der Flasche selber ist nur mumi..
bis zum 7. Monat geht es noch, danach habe ich keine andere Wahl mehr...

Habt ihr vielleicht noch einen Tipp? Bin deswegen zur Zeit so fix und fertig.

Glg

1

und gar keine Flasche, sondern direkt ein Becher? Dann dauert evtl eine Mahlzeit etwas l├Ąnger am Anfang, aber das k├Ânnte vll die L├Âsung sein.
Die Beikost Zeit kommt ja auch bald auf euch zu. Ein Versuch ist es wert.

Alles gute euch

17

Danke wir werden testen­čÖĆ

2

Ich w├╝rde mit Beikost anfangen wie der Beitrag oben schon erw├Ąhnte. Habe ich auch mit beiden Kindern mit 1 Jahr. Ich glaube bei beiden mit Karotte mit etwas Kartoffel.

Wegen dem Trinken:
Dazu kannst Du ja mal eine Schnabeltasse probieren?
Oder f├╝lle mal was anderes in die Flasche als Muttermilch. Etwas Kuhmilch geht in dem Alter auch. Die kann man falls Beikost noch nicht gut geht mit Schmelzflocken leicht andicken.

Eventuell l├Ąsst er sich ├╝ber Neugier auf was Neues locken.

Alles Liebe Dir!!

3

sorry, ich hab nicht mit 1 Jahr Beikost gegeben sondern ziemlich genau mit 6 Monaten angefangen...

4

Einfallen w├╝rde mir noch:

- mit der Hebamme sprechen. Vielleicht hat sie einen Tipp.
Z.B. Saugverhalten des Kindes ansehen und so den passenden Sauger finden

- beim Fl├Ąschen geben, etwas Mumi in den Mund tropfen lassen, damit er merkt, dass Fl├Ąschen = Milch ist. Vielleicht stellt er dann um auf Saugen oder probiert, etwas rauszubekommen.

- Schnabelbecher oder so Trinkflaschen, wo man nicht so richtig saugen muss, daf├╝r ziemlich schnell etwas rauskommt.
All das, was man nicht beim Stillen nehmen sollte, wegen Saugverwirrung (damit die Kinder das Saugen nicht "verlernen". Vielleicht k├Ânnte das eine Erleichterung sein.

- Becher

- nimmt er einen Schnuller?
Wenn ja, saugt er daran oder bei├čt er darauf auch rum.
Die gleiche Schnullerform k├Ânnte helfen - oder auch kontraproduktiv sein, weil er wei├č: aus Schnuller kommt nichts raus.
Dass aus der Flasche was rauskommen sollte, hat er vielleicht noch nicht gemerkt.

- Beim Stillen, die Flasche reinschieben. So von der Seite.
Ob das was bringt, wei├č ich nicht. Bei meiner habe ich das mit dem Schnuller gemacht, wenn sie nur noch genuckelt hat. Dann hat der Schnuller direkt die Brust abgel├Âst.

Mit der Flasche k├Ânnte ich mir das auch vorstellen und gleichzeitig auch nicht.

- Wie reagiert er, wenn er die Flasche bekommt:
schreit er, weil er die Brust will
nuckelt er, weil es eher wie Schnuller wirkt
hat er einfach noch nicht rausbekommen, dass da Milch rauskommt?
erschrickt er, wenn Milch rauskommt und eigentlich will er lieber die Brust

wenn er die Flasche nicht anschreit, w├╝rde ich es so lange probieren, bis klar ist, dass er etwas rausbekommt.
Wenn er die Flasche anbr├╝llt, kann ich verstehen, wenn der Weg erstmal nicht weitergef├╝hrt wird.

reagiert er auf Latex anders als auf Silikonsauger?
(laut Hebamme sind da manche Babys eigen)

5

Milch auf einem L├Âffel geben, damit er erkennt, dass es diese auch in anderer Form gibt.

Das hat die Hebamme mal geraten. Ich wei├č aber nicht mehr in welchem Zusammenhang. Nat├╝rlich nicht dauerhaft. Sondern nur f├╝r eine bestimmte Situation.

K├Ânnte auch f├╝r Medikament mit Mumi gewesen sein und Fl├Ąschchen dann hinterher.

6

Ziemlich sicher wird Dein Kind die Flasche nehmen wenn die Alternative "Brust" gar nicht mehr erst geboten wird. Aktuell weis er ja dass er doch noch die Brust kriegt und wird die Flasche genau so lange auch verweigern.

Die "sanfte" Tour wirst Du in diesem Fall nicht kriegen auch wenn dir und Deinem Gewissen das lieber ist.

Das Kinder problemlos Flasche UND Brust nehmen ist ├╝brigens selten. Es ist nicht verwunderlich das er die Flasche ablehnt.

Der Tipp mit der Beikost wird auch NUR klappen wenn Dein Kind Interesse daran zeigt.

Ansonsten gibt es kein Gesetz das vorsieht, dass dein Kind die Milch aus der Flasche nehmen muss.
Versuch eine Schnabeltasse, einen Becher, den L├Âffel... V├Âllig egal.

Aber ich denke solange Du ihm doch noch die Brust gibst weil es ja "noch" geht wird er alles andere ablehnen.

16

bis jetzt habe ich ihn nie schreien lassen, auch nicht an der Flasche. W├╝rde er n├Ârgelig habe ich ihn gestillt.. wenn ich aber hart bleibe und er hat Hunger und er bekommt dann eben wirklich erstmal f├╝r eine Mahlzeit nur die Flasche, dann ist das doch fast radikal abstillen oder? ­čśó

21

Ja das w├Ąre der ÔÇ×radikaleÔÇť weg .
Ich gehe aber davon aus dass dein Kind das anders nicht mit macht. Es gab f├╝r ihn bislang ja keinen Grund die Flasche doch zu nehmen da er weis er kriegt die Brust wenn er nur lange genug verweigert.

Wenn du aber sagst dass es gesundheitlich gar keine Optionen gibt doch weiter zu stillen, f├╝hrt daran kein Weg vorbei.

Ich w├╝rde es dann gleich und richtig machen. Ohne Hintert├╝rchen doch wieder die Brust zu geben.
Das ist einfach zu viel hin und her ohne Erfolg.

7

Moin,

ich w├╝rde es auch mit dem Becher probieren und mit Beikost beginnen.
Da du noch ein bisschen stillen darfst, kannst du ja ausprobieren, was am besten geht.

Oder du wendest dich an eine gute Stillberaterin, wenn es nicht allein geht. Die helfen auch beim Abstillen und der Einf├╝hrung fester Nahrung.

LG
Nele

8

Hast du schon mal die Medela Calma Flasche probiert? Die ist von der Saugtechnik genau wie deine Brust. Das Baby muss an dieser Flasche genauso saugen wie an der Brust. Bei einer normalen Flasche ist ja die Saugtechnik anders.

15

Ja die nimmt er leider auch nicht ­čśŽ

9

Mit Spritze, Becher oder L├Âffel w├Ąre einen Versuch wert.

Ich bin wieder arbeiten gegangen als mein Kleiner 6 Monate alt war. Habe zwar noch weitergestillt aber der Plan war untertags dass wir Beikost einf├╝hren. Der Schuss ging nach hinten los, er hasste den L├Âffel regelrecht und Fl├Ąschchen nahm er erst recht nicht.
Ich war ratlos, bevor ich aber ├╝berlegen konnte was Plan B ist, hatte er die Sache selbst in die Hand genommen und mir mein Frischk├Ąsebrot vom Teller geklaut als er bei mir auf dem Scho├č sa├č. Von da an startete seine BLW Karriere und das noch v├Âllig zahnlos! Er wollte alles probieren. Meine beiden Gro├čen hatten immer gern Brei gegessen, da gab es nicht so ein Theater ;-) Alles Gute euch!

13

Ich hab erstmal versehentlich BWL Karriere gelesen und mich sehr gewundert ­čśé­čśé­čśé

25

Ja, das kann dann alles hinterher noch kommen :-) Zumindest w├╝rde er dann in Mamas und Papas Fu├čstapfen treten ;-)

10

Hallo,
wenn das Baby schon so gro├č ist, w├╝rde ich es nicht mehr ├╝berreden, m├╝hsam aus einer Babyflasche zu trinken. Die sind doch so gemacht, damit das Saugen funktioniert, der Druck am/im Mundraum derselbe ist etc.

Gebt ihm die Milch doch lieber im Becher oder Schnabeltasse.

Und die Idee mit anderen Personen ist doch prima - haben wir auch so gemacht. Aber bist du dann auch wirklich weg und dein Kind hungrig? Tags├╝ber kann man das Kind doch gut mal l├Ąnger bei Oma lassen. Und die gibt die Milch je nach sonstigem Stillabstand 20-30 Minuten sp├Ąter, als sonst ├╝blich w├Ąre. Nat├╝rlich nicht, wenn das Kind schon hungrig schreit!! Aber in anderer Umgebung sind die Zwerge doch oft etwas abgelenkt und merken den eigenen Hunger erst, wenn er schon gro├č ist.

Meine Tochter ist durch solche Aktionen zwar immer aus ihrem Rhythmus gekommen, weil sie sich nicht komplett satt getrunken hat, sondern quasi nur das N├Âtigste. Zweimal war ich aber einen ganzen Tag unterwegs, ab der dritten Flaschenmahlzeit in Folge hat sie dann auch mehr getrunken.

Viel Erfolg!

14

Danke f├╝r den Tipp.

Das werden wir probieren, danke!
Allerdings frage ich mich ob ich es nachts dann auc do machen soll.. er wacht nicht auf sondern macht immer nur nachts den Schnabel auf zum trinken und dann dreht er sich weg...

11

Hallo

Meine hebamme hat mir damals geraten, falls es nicht mit der flasche klappen sollte sp├Ąter, ein t-shirt was ich in der nacht anhatte, um die flasche wickeln oder neben an legen. Manchmal klappt es wenn die kleinen den geruch der mama in der nase haben.
Bei mir hats zwei mal geklappt.

Und sonst wie die anderen schon geschrieben haben, mit becher probieren.


Glg alyal

Top Diskussionen anzeigen