Geschenke standesamtliche Trauung

Hallo ihr Lieben,

Ich bin gerade etwas ratlos. Freitag ist eine standesamtliche Trauung mit anschließendem Sektempfang.
Am Samstag wird dann ganz groß gefeiert. Schenkt man auch etwas am Freitag? Mit ganz leeren Händen fühlt es sich doch komisch an.

1

Seid ihr am Samstag auch eingeladen? Dann könnt ihr das "richtige" Geschenk doch auch schon am Freitag geben. Warum nicht - am Samstag geht es eh unter, von wem was abgegeben wurde. Wenn das nicht infrage kommt, dann vielleicht am Freitag eine Blume mitnehmen oder das Brautpaar mit Ballons oder Konfetti überraschen nach der Trauung.
Ich fände es aber auch nicht komisch, freitags ohne irgendwas zu kommen, wenn ihr samstags auch dabei seid...

2

Wir waren auch Mal auf so einer Hochzeit eingeladen. In Absprache mit dem Brautpaar gab es am Freitag nix und am Samstag das Geschenk.

Ich würde das Brautpaar fragen.

Oder eventuell falls du nicht fragen willst und es dir doch zu unangenehm ist ohne alles zu kommen, eine Kleinigkeit wie ein Foto aus alten Tagen oder die Lieblingsüßigkeit mitnehmen.

LG

3

Da fragt man doch nicht das Brautpaar?! Kenne ich so nicht. Ich schenke nicht, weil irgendwer das so erwartet oder möchte, sondern weil ich denjenigen etwas Gutes tun will.
Ich war damals Standesbeamtin und war selber schon auf einigen Hochzeiten. Wenn das so wie bei den Freunden der TE war (ich hoffe sie liest es 😀), dann haben wir bei der standesamtlichen Trauung eine Blume geschenkt (Rosen oder Sonnenblumen, meist standen wir Spalier) und bei der Feier gab es das eigentliche Geschenk.

LG

6

Na gut, vielleicht war das ein etwas spezieller Fall, das Brautpaar wollte fest die Zügel in der Hand haben und hat alles selbst organisiert - bzw haben die Trauzeugen schon geholfen aber alles streng nach Rücksprache. Es kam auch explizit die Aufforderung an die Gäste: bitte keine Überraschungen!

Man muss aber auch sagen: vor allem die Braut hat da wirklich ein gutes Händchen gehabt, es war trotz dieses starren Rahmens eine sehr schöne Hochzeit!

Lg

4

Ich kenne es so, dass man dann bei der standesamtlichen Trauung nichts schenkt.

5

Wenn noch groß gefeiert wird, gibt es zum Standesamt nichts.

7

Ich war bislang nur auf den standesamtlichen Trauungen meiner Geschwister eingeladen;-)
Bei uns in der Familie war es immer so, dass beim Standesamt eh nur die enge Familie (Geschwister, Eltern, Großeltern, Trauzeugen) dabei waren.
Geschenke gab es nur von uns als kompletter Familie und nur eine Kleinigkeit (das Teuerste waren ca. 20 Euro auf 6 Personen). Selbst die sehr schenkwütige Familie meines Schwagers hat nichts zur standesamtlichen Trauung geschenkt;-)

Ich würde da also mit leeren Händen hingehen, das Geschenk gibt es einen Tag später.

Die Schwester meines anderen Schwagers hatte einen glitzernen Herzballon geschenkt - ist auch nicht wirklich ein Geschenk, aber was in der Hand, wenn dich das so stört;-)

8

Hallo!
Wir haben auch so geheiratet und haben von den Leuten, die beide Tage da waren, tatsächlich auch zwei Geschenke bekommen. Wäre meiner Meinung nach absolut nicht nötig gewesen. Vielleicht irgendeine Kleinigkeiten, wenn du nicht mit leeren Händen gehen willst. Ein Blümchen oder so?

9

Wir waren am 7.10. auch auf einer standesamtlichen Hochzeit (engster Familienkreis) und es hat keiner Geschenke mitgebracht. Die werden diesen Samstag auf der richtigen Feier nach der kirchlichen Trauung übergeben.

Top Diskussionen anzeigen