Hodentumor .. Lymphknoten

Hallo zusammen,

mein Mann hatte im November einen Hodentumor, der sofort operativ entfernt wurde. Insgesamt war er drei Wochen krank und danach war alles gut. Er galt als geheilt.
Im Mai wurde ein routinemäßiger CT gemacht, auf dem ein vergrösserter Lymphknoten zu sehen war. Da die Größe noch in der messtoleranz lag, wurde erst im August wieder ein CT angeordnet. Nun hat sich der Lymphknoten aber etwas vergrößert, so dass uns nun zu einer Chemotherapie geraten wird. 3 Blöcke a 3 Wochen. Zum Glück hatte ich noch nie mit Krebspatienten zu tun. Keiner aus meiner Familie und im Freundeskreis hatte einen Tumor bzw hat eine Chemotherapie benötigt.

Nun meine Frage an euch:
Was steht uns als Familie zu? Gibt's irgendwelche Vereine, Organisationen, Stellen, ... an die ich mich wenden kann? Haushaltshilfe? Spezielle Kinderbetreuung?

An was sollte ich denken? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Ich selbst habe als Kind meinen Papa bei einem Autounfall verloren. Das ganze habe ich bis heute nicht richtig verarbeitet. Ich möchte nicht, dass unsere beiden Kinder (3+5) diese Belastungen auch ihr Leben lang mit rumtragen müssen.

DANKE und viele Grüße

1

Erst einmal: nicht an das Schlimmste denken! Mein Opa hatte einen extrem agressiven Hodentumor und ist wieder ganz fit.
Es gibt Selbsthilfegruppen für die Familien von Betroffenen. Fährt dein Mann in eine andere Stadt zur Chemo? Während dein Mann bei der Chemo ist, glaube ich nicht, dass du dafür eine Haushaltshilfe bekommst. Er ist ja stationär aufgenommen und du bist ja in der Lage, die Kinder zu versorgen. Wenn du das aus psychischen Gründen nicht schaffst, kannst du sicherlich eine Haushaltshilfe genehmigt bekommen.
Denkt frühzeitig daran, für den Notfall vorzusorgen, auch wenn der hoffentlich nicht eintrifft. (Patientenverfügung, Testament...)

2

Schau mal da für deinen Mann:
http://www.krebskompass.de/forum/forumdisplay.php?s=a0411e2393ec6f4656a0a8ebcf61c654&f=18

und für dich:
http://www.krebskompass.de/forum/forumdisplay.php?f=49

Hodenkrebs gilt als sehr gut heilbar, wenn du an die entsprechenden Ärzte gerätst.
Schaut, dass ihr in einer Klinik seid, die sich damit GUT auskennt und keiner Feld-Wald- und Wiesen Klinik.

Was stellst du dir denn als Hilfe für die Familie vor? In der Klinik gibt es immer eine Sozialstation, die einem bei Anträgen usw. hilft.
Haushaltshilfe wird euch pauschal nicht zustehen - aber du kannst dich ja erkundigen.

Deinem Mann alles Gute

Luna

3

Sprecht am besten mit eurem behandelnden Onkologen darüber. Der kennt alle möglichen Stellen. In fast jeder Stadt gibt es Selbsthilfegruppen.
Wir in der Chemotherapie hatten viele junge Männer mit Hodenkrebs. Ein Geschenk ist so eine Chemotherapie nicht, für die betroffene Person ist es nicht leicht und auch nicht für die Familie.
Seid einfach für ihn da, helft ihn durch die schwere Zeit. Es gibt extra Kochbücher, da viele Patienten ja unheimlich appetitlos sind.. aber auch solche Ratgeber solltet ihr in der ontologischen Praxis finden.
Ich drück euch die Daumen!

4

Hallo.

Die Chemo wird wahrscheinlich ambulant durchgeführt, d.h. entweder könnt ihr die Fahrtkosten absetzen, oder ihm steht eine Beförderung per Taxi zu.
Auch nicht jede Chemo wirkt sich so aus, dass der Patient kotzend überm Bettrand hängt. Es kommt ganz drauf an, wie stark diese sein muss.
Raten kann ich euch auf alle Fälle, dass er sich dabei homöopathisch begleiten lässt. Gibt da ganz tolle Sachen, mit denen man die unguten Begleiterscheinungen einer Chemo etwas abfedern kann.

Zudem absolut ratsam: Schwerbehindertenausweis beantragen! Bringt steuerliche Vorteile und deinem Mann stehen pro Jahr (fünf Jahre lang) 5 Tage extra Urlaub zu.

Welche spezielle vorm von Kinderbetreuung meinst du? #gruebel

Alles Gute!

5

Hi!

Ich nehme an, dein Mann ist sonst auch tagsüber auf Arbeit, warum sollte nun eine Haushaltshilfe plötzlich den Haushalt übernehmen und die Kinder betreuen? Du bist doch da und Krippe/ Kindergarten/ Schule usw. laufen normal weiter.

Sofern du Vollzeit arbeitest und dein Mann zuhause ist und die Kinder selbst komplett betreut, sieht das natürlich anders aus.

Euch steht kostenlos eine erstklassige medizinische Betreuung zu, das ist mehr als in den meisten anderen Ländern. Wir können über so eine Versorgung nur froh sein.

Gute Besserung für deinen Mann und alles Gute für euch.

6

Mir fällt noch ein: Es gibt Selbsthilfegruppen für Erkrankte, aber auch für Angehörige. Guck mal in der nächstgrößeren Stadt bwi euch :-).

7

Hallo,
Erst einmal viel Kraft für die kommende Zeit!
Was mir durch den Kopf geht - wünscht ihr euch irgendwann später weitere Kinder? Evtl. Sperma einfrieren für den Fall dass eure Familienplanung nicht 100% abgeschlossen ist? Ansonsten würde ich mal mit der Krankenkasse telefonieren was es ggf an Hilfestellung gibt.
Alles Liebe!

8

Ich nehme an, dass es ein Seminom war und das der vergrößerte Lymphknoten im Bauchraum war?

Falls dem so ist kann ich dir nur sagen, dass die Prognose wieder komplett gesund zu werden sehr hoch ist.

Es stellt sich die Frage warum nach eine Hodentumor und bei einem vergrößerten Lymphknoten nicht gleich im Mai mit einer Chemo begonnen wurde.

Top Diskussionen anzeigen