Große Familienfeier(70. Geburtstag) obwohl enges Falilienmitglied im Sterben liegt

Hallo,

ich bin momentan sehr zwiegespalten und würde gerne mal Meinungen von außen hören.

Meine Schwiegermutter hat drei Schwestern und alle 4 Damen sind wie Pech u Schwefel, unzertrennlich, alle topfit und uptodate. Also keine klassischen Rentner.

Vor 2 Jahren wurde bei einer der Damen ein Krebsleiden diagnostiziert, welches sich in den letzten Monaten rapide verschlimmerte u sie wird nun zu Hause palliativ versorgt (sie ist bei vollem Bewusstsein).
Natürlich ist das Drama in der Familie groß, vor allem unter den vier Schwestern pure Verzweiflung...

Nun feiert ein Ehemann einer dieser Schwestern (Onkel meines Mannes) übernächstes Wochenende seinen 70. Geburtstag mit knapp 100 Gästen in einer Gaststätte....

Ich bin erstaunt und sogar etwas schockiert. Ich würde im Traum nicht daran denken, so eine Party zu schmeißen, wenn ein so enger Verwandter (seine Schwägerin) im Sterben liegt. Ich frage mich, wie die Ehefrau des Jubiliaren das so zulassen kann.

Obwohl wir wenig Kontakt zu den Tanten und Onkeln meines Mannes haben, habe ich aus Pietätsgründen Hemmungen auf diese Feier zu gehen. Es fühlt sich für mich falsch an. Die arme Frau liegt auf dem Sterbebett und die gesammte Familie inkl. Schwestern u Tochter amüsieren sich zusammen.

Mein Mann sieht es anders. Er meint, der Onkel hätte sich bestimmt das Einverständnis der Betroffenen geholt... außerdem habe er aus Rücksichtnahme sogar die Musikband gecancelt. Meine Schwiemu ist auch der Meinung, das die Party ok ist.

Ich bin nun im Zwiespalt, ob ich meinem Mann u seinem Onkel zuliebe hingehen soll. Mein Gefühl sagt nein.
Mein Mann sagt, anstandshalber müssen wir uns blicken lassen.....ich sage, anstandshalber dürfte zu diesem Zeitpunkt nicht gefeiert werden.

Ich weiß nicht, wie die anderen Familienmitglieder über diese Angelegenheit denken. Anscheinend gehen alle hin.

Wie seht ihr das?

lg

1

Der Onkel würd 70 und ist auch der Endlichkeit seines Lebens wohl auch sehr bewusst. Eventuell ist es der letzte runde Geburtstag, seine letzte Chance auf eine große Party. Ja, ein anderes Familienmitglied wird bald sterben. Nächstes Jahr könnte er es selbst sein.
Darüber hinaus kann sich eine Krebserkrankung lange hinziehen. Ich würde hingegen.

2

Ich gehe mal davon aus, wenn die Schwestern alle so dicke sind, dass es vorher besprochen wurde, ob und wie gefeiert werden kann/darf... Weiter denke ich, dass es die Betroffene vermutlich gar nicht anders gewollt hat, denn sowas ist meistens der Fall...

Vielleicht solltet ihr selber mehr mit Tanten und Onkels kommunizieren und nicht nur über sie reden, dann wüsstet ihr ja evtl schon, was Sache ist... Fragt doch einfach mal nach, das ist der beste und einfachste Weg... Da könnt ihr Bedenken äußern und euch die Geschichte aus erster Hand anhören, wie es jetzt zu einer Geburtstagsfeier gekommen ist...

LG

3

Ihr habt wenig Kontakt.
Die Tanten hingegen haben einen guten Draht zueinander.

Woher willst du wissen ob diese Feier nicht auch im Sinne der kranken Tante ist?

Wenn ich krank wäre würde ich von anderen auch nicht erwarten, dass sie quasi ihr Leben nicht mehr genießen sollen.

4

Ich kann deine Gefühle nachvollziehen. Mir ginge es wahrscheinlich beim ersten nachdenken auch so.

Aber sind wir mal ehrlich, das Leben geht weiter! Muss es auch, auch mit schönen Momenten. Man kann doch nicht keine schönen Dinge mehr tun, bis es passiert ist.

In der Familie meines Mannes gab es letztes Jahr drei Todesfälle. Die Schwester meiner Schwiegermutter, und wenig später deren Mann. Letzterer starb am 60, Geburtstag meiner Schwiegermutter, bzw die Beerdigung war an dem Tag. Meine Schwiegermutter haderte sehr mit sich. Letztlich hat sie gefeiert, einfach zwei Wochen später, und das war auch gut so!

5

Hallo,
Ich bin schwer krank und mein Ende ist Näher dran als bei meiner Zwillingsschwester. Wenn es in ein paar Jahren so weit ist und ich gepflegt werden muss, hoffe ich meine Familie feiert jedes Fest was ansteht.
Feste soll man Feiern wie sie fallen.
Außerdem kann man auch auf einer großen Party das Glas für diejenigen erheben welche nicht da sind.

Gruß Sol

18

Danke für Deine Sichtweise!

Ich wünsche dir viel Kraft und Zeit u viele wertvolle Menschen um dich rum!

6

Läge ich im Sterben, würde ich auf keinen Fall wollen, dass deswegen eine Feier ausfällt! Das Leben geht weiter!

7

Wenn es wirklich ist, wie du schreibst und so ein gutes Verhältnis unter den Schwestern herrscht, dann haben sie sicher untereinander über die Feier gesprochen. (Wenn z.B. sogar die Musik gecancelt wurde...). Da die Schwester auch noch nicht verstorben ist, sehe ich auch keinen Grund, nicht zu feiern. Gerade in dem Alter geht es doch bei so einer Geburtstagsfeier auch meist nicht ums "feiern", sondern alle erfreuen sich daran, nochmal zusammen zu kommen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Leider ist es ja tatsächlich sonst oft so, dass nur die Beerdigung alle Verwandten zusammenführt...
Ich muss sagen, ich finde das Fest wirklich absolut unkritisch und würde hingehen. Genauso wie ich wöllte, dass alle zusammen kommen, wenn es mir schlecht geht. Es ist doch ein toller Anlass, um sich zu treffen und sicher auch im Sinne der Kranken. Ich kann es mir einfach nicht anders vorstellen...

8

Du sagst die Schwestern stehen sich sehr nahe, du sagst, die Sterbende sei sich im Klaren über ihren Zustand und sei urteilsfähig.

Nun kommst du als Aussenstehende (angeheiratetes Familienmitglied ohne engen Bezug) und urteilst darüber, was erlaubt ist. Du bringst Pietät ins Spiel. Das ist echt unfair und überheblich.

Dieses Jahr feierten wir den 17. Geburtstag unseres jüngsten Sohnes im Garten. Alle Fenster unseres Hauses waren offen, es war wunderschönes Wetter. Oben im ersten Stock lag meine Schwiegermutter im Sterben, war nicht mehr ansprechbar, sie starb 2 Tage später. Wir pendelten zwischen Garten und ihrem Bett, zwischen Pflege, Trauer, Abschied und Fröhlichkeit. Das ist Leben.
Wer darauf nicht klar kommt, darf seine Probleme gerne mit sich selber regeln, wir hätten auf solche Leute verzichtet, auch für die Zukunft.

9

Leben und sterben gehören für mich zusammen. Es darf jeder selbst entscheiden, ob er in so einer Situation seinen Geburtstag feiern möchte oder als Gast dabei sein möchte. Man wird auch nur einmal 70.... Und man feiert eben dass es einem selbst gut geht.

Willst du an dem Tag zu der Tante gehen stattdessen ? Manche Menschen sind so gelassen.... Vielleicht hat die sterbende den Onkel gebeten, sein Leben zu feuern solange er es nich kann ?

Top Diskussionen anzeigen