Brauche mal unbedingt eure Meinung

Hallo ihr Lieben,
also ich bin in den letzten Tagen total verunsichert und irgendwie auch voller Sorge.
Es geht um einen jungen Mann, den ich jetzt ca. 5 Jahre kenne, er ist körperlich behindert und leidet unter Schizophrenie.
Natürlich hat er immer wieder Schübe und Phasen, in denen es ihm schlechter geht und er auch mal aggressiv wird.
Seit paar Tagen ist auch wieder so eine Phase.
Was mich diesmal nur so Verunsichert sind seine Aussagen. Da kommen Sachen wie:
- ich bin nicht schwul
- Männer dürfen keine..... Lutschen
- ich will keinen tanga tragen usw.
Das wären jetzt nur paar Beispiele, aber ständig kommen Aussagen in diese Richtung und vor allem hat er angst vorm schlafen.
Er ist den ganzen Tag über in einer Einrichtung und ab nachmittags erst zuhause.

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, sollte man diesen Aussagen vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit geben oder eher nicht? Gehört das zu solchen Phasen dazu?

1

Hallo!
Puh, also Schizophrenie ist echt schwierig. In akuten psychotischen Schüben haben die Betroffenen oft auch Positivsymptome wie Stimmen hören oder ähnliches und können Realität und Symptom nicht trennen.
Ist er auch geistig behindert?
Grundsätzlich bin ich immer dafür, Äußerungen auch ernst zu nehmen. Sind seine Eltern/er selbst mit der Einrichtung denn sonst zufrieden? Sprich ihn doch sonst einfach Mal ganz offen darauf an warum er sowas sagt und was er damit meint. Wie hast du denn bisher darauf reagiert?

2

Das mit den Psychosen kennen wir ja alle schon, er denkt da auch manchmal ganz komische Sachen und erzählt auch viel wirres Zeug.
Ja er ist auch geistlich behindert, aber dennoch wirklich sehr intelligent, wenn er dann mal gute Zeiten hat. Man kann mit ihm wirklich gute Gespräche führen und er erinnert sich auch an alles.

Nur diese Aussagen lassen mir einfach keine Ruhe, sowas kam sonst nie vorher.
Ja also es gab eigentlich nie Schwierigkeiten mit der Einrichtung, natürlich bleibt er zuhause, wenn er solche Anfälle hat, das wollen die Eltern auch nicht den Betreuern zumuten und die schicken den dann auch meistens nach Hause und sagen, er sollte erstmal zuhause bleiben, bis sich das legt.
Ich weiß auch nicht, es lässt mir einfach keine Ruhe, vor allem weil ich weiß, dass er körperlich niemals in der Lage wäre sich zu wehren, sollten den solche Angriffe wirklich stattfinden.
Ich möchte da auch keine Panik verbreiten oder irgendwen belasten, man bewegt sich ja mit solchen Anschuldigungen echt auf sehr dünnem Eis.

3

Hallo,

du befürchtest, dass er Opfer sexueller Übergriffe ist und dass dies durch seine Schizophrenie schwer zu erfassen ist, richtig?
Ich finde es gut, dass du da hellhörig wirst, hast du denn noch weitere Anhaltspunkte oder Verdachtsmomente? Gleichzeitig ist es ja auch ein äußerst sensibles Thema und keinesfalls sollte jemand zu unrecht verdächtigt werden.
An deiner Stelle würde ich, wenn er solche Äußerungen macht, vielleicht nachfragen, ob er jemanden kennt, bei dem das so ist - aber auf jeden Fall neutral bleiben und nichts suggerieren.
Dann würde ich dir empfehlen, deine Beobachtungen einer Fachstelle zu schildern, zB beim Weißen Ring, die haben sowohl eine Hotline als auch eine Onlineberatung, da kannst du dir anonym die Einschätzung und Empfehlungen von Fachleuten holen.

Alles gute, c

4

Ja genau das ist es, du hast es wirklich perfekt zusammengefasst.
Weitere Anhaltspunkte nicht, es ist das erste mal, dass er solche Äußerungen von sich gibt.
Der junge Mann ist Mitte 20 und ist noch nie mit sexueller Bedürfnissen in Kontakt gekommen. Er ist impotent, er kennt diese Bedürfnisse gar nicht, nur die Liebe selbst. Das weiß ich so genau, weil er schon mal verliebt war :) und ganz viel erzählt hat, aber nie sexuell.
Ich wollte ihn vorsichtig mal fragen, wenn diese Phase vorbei ist, da kann man sich nämlich super mit ihm unterhalten.
Fragen wie zum Beispiel :
-schläfst du immer alleine ein( er schläft da nämlich auch immer wieder tagsüber zwischendurch)
- wie kommst du darauf, dass du einen Tanga tragen musst?
Kann ich ihn fragen, ob ihn jemand mal berührt oder umarmt?
Ich weiß es einfach nicht, meine Gedanken schwirren ständig um dieses Thema, weil ich es mir niemals verzeihen könnte, falls es wirklich solche Vorfälle gegeben hat.

5

Ich finde es super, dass du dir Gedanken über ihn machst und ihm hilfst, seine Interessen zu wahren, was er ja offensichtlich nicht immer selbst kann.
Tatsächlich ist es schwer nachvollziehbar, woher diese Äußerungen kommen, da er ja nach deiner Beschreibung bisher keine Berührungspunkte damit hatte.
Das muss er nicht zwingend selbst erlebt haben, vielleicht hat er auch etwas in der Richtung gesehen oder gehört, was er nicht einordnen kann. Das muss auch kein Übergriff gewesen sein, vielleicht hat ihn etwas verstört, was er schlicht nicht kannte.
Deshalb wäre ich auch erstmal vorsichtig damit, ihn zu fragen, ob ihm etwas passiert ist, sondern würde erst mal in der dritten Person formulieren, ob er jemanden kennt, der so etwas tut.
Bei seiner Schizophrenie (ist er auch psychotisch?) wäre ich sehr vorsichtig mit Aussagen, die ihm Dinge suggerieren könnten, die möglicherweise nicht real sind, eben weil seine Realität anders funktioniert als unsere.
Wie gesagt, lass dich von professioneller neutraler externer Stelle beraten, wie du da am besten ran gehst.

Alles Gute und liebe Grüße, c

Top Diskussionen anzeigen