Kindergeburtstag

Hallo zusammen, wie handhabt ihr das mit dem Geschenke überreichen und auspacken beim Kindergeburtstag? Der Grund meiner Frage ist folgender: unser Kind ist in einer Kita in einem internationalem Umfeld. Wir waren jetzt schon zweimal auf einem grösseren Geburtstagsfest bei dem das Geschenk am Anfang abgegebenen wurde und auf den Geschenketisch gelegt wurde. Die Geschenke wurden bei dem Fest aber nicht ausgepackt. Am nächsten Tag gab es von den Eltern dann eine sehr schöne Email mit der sie sich bei allen für das Kommen und die schönen Geschenke bedankt haben. Ich empfand das eigentlich als positiv, denn so waren die Kinder (abgesehen vom Geburtstagskuchenessen) nicht vom Spiel abgelenkt. Allerdings frage ich mich nun wie es funktioniert wenn es zB ein Geschenk doppelt gab oder sie das Buch das ich schenkte schon haben (hatte extra Kassenzettel bewahrt für diesen Fall). Kennt ihr diesen Brauch auch? Bin auch sehr interessiert an Antworten aus dem angelsächsichen Umfeld (in den beiden Fällen kommen die Eltern aus diesen und anderen Nationen). Sollte man sogar eine Karte beilegen mit der ersichtlich ist von wem das Geschenk ist? Vielen Dank schonmal für Eure Meinungen und Erfahrungen,

1

Guten Morgen.

Ja, ich kenne diesen Brauch. Der ist in der Familie meines Mannes genau so. Allerdings nur bei großen Geburtstagen, wie z.b dem 1. Oder den Geburtstagen von Erwachsenen. Auch, wenn beispielsweise jemand zum ersten Mal zu Besuch kommt, wird das Geschenk, welches mitgebracht wird, dankend angenommen, aber nicht direkt geöffnet.

Bei den Geburtstagen unserer Kids, abgesehen vom 1. , handhaben wir das nicht. Die fallen aber auch immer kleiner aus. Ist es allerdings der Kindergeburtstag, so packen sie die Geschenke auch nicht sofort aus sondern beispielsweise erst beim essen. Dann geht nicht unter von wem es ist und man kann sich noch einmal bedanken.

Ich finde diesen Brauch gar nicht mal schlecht, denn es vermittelt, dass nicht das Geschenk im Vordergrund steht. Zudem gebe ich immer eine kleine Karte dazu und auch den Kassenzettel. Für den Fall, dass es nicht gefällt, doppelt ist oder wie auch immer. Ebenfalls bei Gutscheinen, damit der Beschenkte einen Nachweis hat, falls bei der Aufladung etwas schief gegangen ist.

VG

4

" Allerdings nur bei großen Geburtstagen, wie z.b dem 1"

Ich wusste gar nicht, dass der erste Geburtstag ein großer ist..
Bei uns ist das eher ein unspektakulärer Geburtstag. Ein bisschen Kaffeetrinken mit Oma und Opa, mehr nicht. Das Geburtstagskind bekommt eh nichts mit, und einen Kindergeburtstag gibt es auch nicht.
Interessant wie unterschiedlich das ist:-D

6

Das ist hier tatsächlich anders gewesen.
Der 1. Geburtstag war hier vergleichbar mit dem Fest einer Taufe. (Mein Mann kommt aus Bosnien), daher war die gesamte Familie da. Und das sind da so ca 60-65 Gäste (inkl Kinder).

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

kenne ich auch so, allerdings hauptsächlich bei Feiern von Erwachsenen bzw. großen Familienfesten egal zu welchem Anlass.
Bei Kindergeburtstagen (also reine Kinderparty) machen wir eine gemeinsame Auspackrunde mit Bestaunen und Bedanken...

Bei den anderen Anlässen empfinde ich es als unhöflich ("gierig" #rofl), wenn der Beschenkte beim Ankommen direkt das Geschenk aufmacht #gruebel - war bei uns früher so nicht üblich.

Karte legen wir immer bei, bei Kindergeschenken spreche ich die Umtauschmöglichkeit kurz bei den Eltern an.

LG

3

Hallo,
Geschenke auspscken ist doch eins der Highlights und v.a. möchte das schenkende Kind doch auch sehen, ob sich das Geburtstagskind freut.
Bei einer Hochzeit kenne ich das mit dem Tisch, aber nicht vom Kindergeburtstag.
So bis 11 Jahre wurde hier mit Flaschendrehen ausgepackt, danach gab's Geschenkeverstecken von den Freunden, ab 13 etwa wurde einfach so ausgepackt.
VG

15

>>>>v.a. möchte das schenkende Kind doch auch sehen, ob sich das Geburtstagskind freut.<<<<

und wenn sich das kind nicht freut? das ist auf einer party von einer bekannten passiert. die kleine hat ein geschenk von einer freundin ausgepackt und hat sich darueber gar nicht gefreut. da war was los#zitter

16

Joa....kööööönnte natürlich passieren, ist es hier allerdings (31 Kindergeburtstage!) noch nie und ich kenne auch niemandem, bei dem es mal so war.....dann ist das halt so und es gibt ja noch weitere Schenkende.
Nur wegen evtl., vielleicht, könnte sein jetzt allen Schenkenden die Freude zu nehmen halte ich für total übertrieben, aber es kann ja jeder so machen, wie er will.

5

Mein Sohn packt selten seine Geschenke direkt aus. Das erste, ja, aber dann ist meist erstmal Feierabend. Ich habe noch ein Paket vom 1. Geburtstag hier stehen, was er nie ausgepackt hat. Er ist jetzt 2. War ein Geschenk von uns, daher sehe ich eas nicht so tragisch. Freut sich ein anderes Kind drüber.

Ich kenne es aber nur so, dass die Kinder ihre Geschenke direkt auspacken. Die Kinder in meinem Bekanntenkreis könnten es auch alle gar nicht abwarten :-D

9

Wir haben das immer so gemacht, dass eine Art Flaschendrehen gemacht wurde wenn alle Gäste da waren. Auf wen die Flasche zeigt, der darf dem Kind sein Geschenk übergeben. So geht das nicht unter, wer was geschenkt hat. Anfangs standen alle Gäste im Flur, meine Kinder standen in einem Haufen Geschenkpapier und keiner hatte mehr eine Ahnung von wem die Geschenke sind ;-)

11

Ha, ich hab deinen Beitrag erst jetzt gelesen. :-D

12

Baby.2013 hatte das auch schon geschrieben, ich lese auch meist nur den Ursprungsbeitrag #schwitz

10

Wir machen Flaschendrehen. Das Geburtstagskind darf drehen und der, auf den die Flasche zeigr, überreicht sein Geschenk. Macht immer allen Spaß.

13

Von dem Flaschendrehenauspackspiel sind wir keine Fans. Irgendwie mag das hier keiner.

Meine Kinder öffnen aber im Beisein des Schenkenden mit oder ohne "Publikum" gleich oder zeitnah das Geschenk und tun es dann vorerst auf den Geschenketisch. Oder es wird zusammen gleich damit gespielt.

14

bei uns werden die geschenke auch nach der party, in ruhe, ausgepackt. bei uns ist es hier so ueblich. ich finde es ehrlich gesagt auch besser so. bei uns gibt es extra kassenzettel fuer geschenke. da steht der preis nicht drauf (ich weiss aber nicht, ob es die in deutschland auch gibt). der zettel kommt dann mit zum geschenk, falls es umgetauscht werden muss. eine karte gibt es immer dazu.

17

Danke Dir für diese Information- genauso war es auf den beiden Parties. Nur das ich eben keinen Kassenzettel oder Karte dazugetan haben weil ich diesen Brauch bis dahin nicht kannte. Ich habe auch noch nie von Kassenzetteln ohne Preis hier in D gehört. Ist das in GB / USA üblich?. Wie beschrieben fand ich den Brauch gar nicht schlecht, nur ungewöhnlich. die Kinder spielten sehr schön zusammen und das Geburtstagskind war nicht überfordert mit einem Geschenk nach den nächsten auspacken. Das habe ich leider auch schon gesehen - und zwar denn wenn das Geschenk immer sofort ausgepackt wurde anstatt zu sammeln und später gemeinsam mit allen Gästen auspacken (wie von einigen oben beschrieben mit Flaschen drehen)Liebe Grüsse

18

in irl/gb ist es ueblich solche kassenbons zu bekommen. man muss halt sagen, dass man so einen haben moechte. aber selbst wenn der preis drauf steht ist es ja wurst. in unserem umfeld hat sich eine feste summe eingebuergert, wo man eh vorher weiss wieviel jeder ausgibt. plus die karte dann noch obendrauf. die zwerge sind jetzt auch in einem alter, wo es entweder gutscheine oder geld gibt. sehr kreativ, ich weiss#augen nur ist es doch so, dass die kids eh schon zu viel spielzeug haben und klamotten suchen die sich selber aus. was bleibt da noch ueber. wenigstens koennen sich die kids dann ein groesseres geschenk holen. bei uns werden 20 euro pro kind+ karte eingerechnet. wenn dann ein paar gutscheine kommen und bares kann man schon was ordentliches kaufen.

19

Das kenne ich bisher nicht, fände ich aber sehr entspannend.

Ich kenne es eher gegenteilig:
viele Erwachsene, die darauf lauern, dass das Geschenk auch wiiiiiirklich gefallen hat.

Kinder, die zu Hause erzählten, dass das Geburtstagskind sagte "das ist super, das habe ich schon" (Freude gelungen, Volltreffer, nur leider schon doppelt) hatten dann keinen schönen Abend mehr.

Das ging teilweise schon beim Abholen der Kinder los - und hat sich *** über das Geschenk gefreut?!

Kinder selbst waren eher entspannt. Doppelt ist doppelt. Erwachsene waren da sehr ....... #zitter

Auch bei mir zu Hause. Da kam ich von einer schönen Feier und dann sank die Stimmung, weil die Freude nicht so geschildert wurde, wie Erwachsene es erwartet hatten.


Ich selbst habe es später mal versucht, Geschenke nicht im Beisein anderer aufzumachen. Da habe ich wohl einen autistischen Streifschuss. Ich kann Freude nicht sofort und direkt zeigen, sondern verarbeite Gefühle Zeitverzögert.
Horror, wenn um einen rum viele Augen warten, ob man sich freut und einen späteren ECHTEN enthusiastischen Gefühlsausbruch der Freude ablehnen mit "sag doch gleich, dass es dir nicht gefallen hat" :-(

Also heimlich zur Seite legen und hoffen später alleine öffnen zu können, ging nach hinten los. Noch größerer Fauxpass, als vor aller Augen nicht höchsterfreut zu sein. #schock


Bei den Kindergeburtstagen auf denen mein Kind war, war es entspannter.

a) es gab Spiele, wo jedes Geschenk einzeln gebracht und geöffnet wurde. Kinder hatten Spannung, Spiel und warten. Reihenfolge wurde ausgeknobelt.

b) Geschenke wurden achtlos aufgerissen, Thema ging irgendwie unter.
Pech für Erwachsene, die auf Rückmeldung gehofft hatten. #schein


Doppeltes kenne ich so: wenn meine etwas Doppelt bekommen hat oder schon vorher hatte, habe ich es in den Geschenkeschrank und sie bekam dann von mir etwas vom Preis her ähnliches. Danke an das Kind, das ihren Geschmack ja vollestens getroffen hat ;-)
Oder sie hatte es schon, so oft benutzt, dass ein Austausch auch gut passte. Oder manches kann man auch doppelt gut nutzen, als Ergänzung sozusagen.

Top Diskussionen anzeigen