Möchte kein zweites Kind

Ich habe meinem Partner gesagt dass ich kein zweites Kind will.
Ich bin nicht gerne Mutter, die Einschränkungen, die Verantwortung, ich hab keinen Spaß dran....im Gegenteil, unser Sohn nervt mich.
Ich finde es langweilig und Zeitverschwendung mit ihm was zu machen....
Das merkt natürlich auch mein Partner und er sagt er hätte nie gedacht, dass ich so wenig Gefallen an

der Mutterrrolle finde.
Vorher dachte auch ich, dass ich es lieben würde und es mir Freude machen würde, aber es ist anders gekommen.
Ich verstehe dass er enttäuscht ist, dass seine Vorstellung nicht realisierbar ist.
Vor allem dass ich nicht so bin, wie er es erwartet hätte und mein Kinderwunsch sich in Luft aufgelöst hat.
Vor unserem Sohn wollte ich unbedingt ein Kind.
Irgendwie sind wir am Ende und ich merke wie sich auch meine Gefühle verabschieden.
Es geht so nicht weiter.
Wir beide sind unzufrieden und enttäuscht.
Lösungsansätze?

Diskussion stillgelegt

3

Dein Sohn tut mir leid. Wie kann man so lieblos über sein Kind reden...

Wechselt die Rollen. Geh arbeiten und lass deinen Mann den kleinen übernehmen. Und such dir Hilfe. In der Mutterrolle nicht aufzugehen oder sein Kind als Zeitverschwendung anzusehen sind zwei sehr unterschiedliche Dinge.

Diskussion stillgelegt

10

Wo steht denn, dass wir das klassische Modell leben und ich die Betreuung hauptsächlich übernehme?

Diskussion stillgelegt

11

Du antwortest ganz schön patzig

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
1

Beratungsstellen/Familienhilfe
Und eine sichere Verhütung...

Diskussion stillgelegt

2

Sterilisation ist am Freitag.

Diskussion stillgelegt

4

Abend
Das hört sich nicht gut an,
Da Blutet mein Herz was du schreiben tust😢😢
So viele Frauen wünschen sich Kinder und bekommen keins,
Ich wünsche dir von Herzen das du deine Meinung endern tust und das dein Kind dir wichtiger wird von Herzen,
Wie alt bist du denn?
LG

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
5

Traurig.

Diskussion stillgelegt

6

Puh, ich versuche mal sachlich zu bleiben aber dein Kind tut mir schon leid.

Wie alt bist du denn und wie alt ist dein Sohn?
Hattest du vorher denn nie viel mit Kindern zutun? Wusstest du nicht worauf du dich einlässt?
Hattest du eine wochenbettdepression?
Vielleicht blieb diese aber auch unentdeckt und du hast diese einfach behalten.

Ich an deiner Stelle, würde mir Hilfe suchen.
Mal genervt vom Kind zu sein, ist total normal. Aber so wie du es schreibst, hast du ja überhaupt kein Bock auf ihn.

Tatsächlich fehlen mir grade die Worte.
Wenn mein Mann so wäre, wie du dich beschreibst, wäre ich mit meinem Kind schon längst über alle Berge.

Vielleicht fehlt mir aber auch Verständnis für die Situation, denn ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist so von seinem Kind zu denken.

Bitte suche die Hilfe. Dein Kind kann NICHTS dafür, schließlich habt ihr es in die Welt gesetzt.

Diskussion stillgelegt

7

Zieh aus,zahl Unterhalt und gib deinem Freund und deinem Sohn die Möglichkeit eine Frau in ihrem Leben zu finden die sie liebt.

Diskussion stillgelegt

19

Ich liebe meinen Freund und er mich.
Er sagt, ich bin die Frau die er will.
Er rechnet mir meine Offenheit sehr an.
Warum soll ich ihn verlassen oder er mich?
Wir lieben uns...
Er liebt auch unser Kind.

Diskussion stillgelegt

27

Sag Mal willst du mich veräppeln?
Mich hier fragen warum ihr euch trennen sollt und ein paar Antworten später hälst du eine räumliche Trennung für das beste für die 2?!

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
8

Darf man fragen wie alt dein Sohn, du und dein Partner seid? Und wann hat es denn begonnen dass du eine solche Ansicht über das Mutter-Dasein hast? Vllt steckt ja auch eine Depression o.ä. dahinter? Betroffene merken das ja nicht so leicht und es kann sich einschleichen..
Gibt es denn auch etwas, das du daran schön findest? Dein Sohn bekommt das hoffentlich nicht zu spüren und du reißt dich bei ihm zammen! Aber irgendwie schwer vorstellbar so wie du schreibst. Hoffe er bekommt die Liebe die er braucht, ob von Dir oder deinem Mann, evtl. Großeltern o.ä.

Ich würde mal den Kontakt zu einer Beratungsstelle probieren.

Man kann nur hoffen dass du wirklich Hilfe brauchst/suchst und das kein schlechter Scherz ist.. alles Gute

Diskussion stillgelegt

9

Wenn ich sowas lese könnte ich heulen. Dein armes kind. Hoffe er merkt nicht wie du über ihn denkst. Wie alt ist er denn? Ein kind braucht liebe und wärme.
Wenn ich das so lese, dann nimmst du ihn bestimmt nicht in den arm und kuschelst oder? Sowas bricht mir das herz.

Diskussion stillgelegt

13

Hallo,

ich würde mal deinen Hormonstatus testen lassen. Ich hatte nach der Geburt eine Depression entwickelt und fand alles einfach furchtbar; hab immer innerlich 10 Kreuze gemacht, wenn meine Tochter wieder geschlafen hat und ich mich nicht mehr kümmern musste. Ich hab gelitten wie Hund. Letztlich ergab ein Hormonstatus beim Frauenarzt, dass bei mir hormonell so ein wirklich extremes Ungleichgewicht entstanden ist, das meine Gedanken und Empfindungen KOMPLETT auf den Kopf gestellt hat. Ich habe das heute einen Tag im Monat wenn meine Periode ansteht für ein paar Stunden. Wenn ich das merke schaue ich dass meine Tochter länger in der Kita bleibt, der Papa den Nachmittag frei hat oder ich irgendwie anders frei habe: es sind so 4-5 Stunden in denen ich komplett abdrehe und regelrechten Hass für alles und allem voran meine Tochter empfinde. Ich fühle mich wie eine Außenstehende die von oben zuschaut und wenn dieser kurze Hormon-Overkill rum ist, heule ich vor Wut auf mich selbst und wie ich diese Gefühle nur fühlen kann.

Ich hatte anfangs Medikamente. Da es jetzt nur noch wenige stunden im Monat an einem einzigen Tag sind, steuere ich anders dagegen. In diesen Zeiten aber fühle ich es ähnlich wie du es beschreibst: meine Tochter ist dann für mich langweilig und ich hasse es dann regelrecht glühend Mutter zu sein. Aber es ist dann wieder nach 2 Stunden vorbei. Und in den übrigen Stunden des Monats liebe ich sie heiß und innig, freue mich auf meine Zeit mit ihr und genieße die Zeit.

Deswegen: lass mal einen Hormonstatus machen. Reflektiere mal, wann diese Phasen und Gedanken kommen. Sind sie dauerhaft? Tust du genug für dich? Hast du genug Ausgleich, Freizeit etc? Nicht jede Frau ist dafür gemacht 24/7 ums Kind zu kreisen und auch das kann einen verrückt machen. Jeder hat da seine individuelle Komfortzone. Wichtig ist, dass du an Dir arbeitest. Finde die Gründe heraus, warum du so empfindest, lass medizinisch alles abklären und ansonsten würde ich deinem Sohn zuliebe versuchen eure gemeinsame Zeit mit Dingen zu gestalten, die euch beiden Freude machen.

Thema zweites kind: hinten an stellen. Auch die Thematik mit deinem Mann. Ich würd an deiner Stelle erstmal aufarbeiten, was gerade bei dir los ist und dein Familienleben mit deinem Sohn auf ein schönes Level bringen. Und dann ergibt sich auch das Thema zweites Kind in welche Richtung auch immer...

Diskussion stillgelegt

54

Danke. Das ist bisher der 1. respektvolle, hilfreiche Beitrag für die TE.

Leute, eure Anfeindungen und Verständnislosigkeit helfen weder der TE noch ihrer Familie irgendwie weiter!

Diskussion stillgelegt

14

Hallo,
Auf jeden Fall solltest du ehrlich mit deinem Partner über deine Gefühle sprechen.

Hattest du vielleicht eine schwere traumatische Geburt?

Wenn dein Kind noch sehr jung ist, brauchst du vllt noch etwas Zeit um dich mit der neuen Situation zu arrangieren.
Bei manchen dauert es etwas länger bis sich das Gefühl von Liebe zum Kind einstellt.

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute

Diskussion stillgelegt

Top Diskussionen anzeigen