Ungleiche Geschenke

Guten Morgen,
Über mein Thema lässt sich sicherlich streiten. Dennoch möchte ich eure Meinungen gerne hören.

Meine Nichte hatte Geburtstag und bekam von ihren Großeltern (meinen Schwiegereltern) ein Lillifee Fahrrad. Ok. Im ersten Moment dachte ich, sie hätten es zusammen mit den Eltern geschenkt, da eigentlich jedem Enkel ein fester Betrag von 50 Euro zusteht. So ein neues Rad kostet aber 200 Euro.
Sie haben es alleine geschenkt. Dann sagte mein Mann aber, es wäre gebraucht gewesen, über E... Klein.......gekauft.
Diese Rad hatte aber tatsächlich kaum Macken. Es sah aus wie neu. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass es das für 50 Euro gab. Und ja, ich habe auch bei Kl.......geschaut,was so ein Gebrauchtes kostet.

Ich weiß... Es ist deren Sache.
Sie können schenken was sie wollen. Auch, wen ich jetzt Kleinlich bin.
Aber irgendwie finde ich es ungerecht den anderen Enkeln (nicht nur meinen eigenen Kindern!) gegenüber. Vorallem, weil es immer heißt:50Euro!
Meine Eltern achten schon sehr darauf, dass es grade bei Geschenken im gleichen Wert bleibt.
Das drumherum kann man ja eh nicht gerecht aufteilen.

Wie seht ihr das Ganze?
Wie geht ihr mit gefühlten Unrechtigkeiten um? Gefühlt deshalb, weil ich es ja so empfinde. Mein Mann resigniert bei so etwas immer und sagt "ich kann es ja eh nicht ändern"

Ps. :es ist kein Schwiegermutter Bashing. Wir verstehen uns alle gut. Und ich würde so etwas auch über meine Eltern schreiben. Das Also bitte außen vor lassen.

10

Hallo!

Naja, dein Vertrauen scheint ja sehr groß zu sein, wenn du extra nachforschst ob das Rad wirklich nur 50 Euro gekostet hat. Das finde ich ehrlich gesagt lächerlich.
Warum glaubst du ihnen nicht? Wenn dein Mann sagt, das sei bei Ebay für 50 Euro drin gewesen...….
Wenn ihr euch doch so gut versteht, dann glaubt man das auch und macht sich darum keine weiteren Gedanken.

Selbst wenn das Rad jetzt 60 oder 70 gekostet hätte.....es geht dich nichts an. Weder deinen Kindern, noch anderen Enkeln steht ein fester Betrag an Geschenkwert zu. Egal was die Schwiegereltern mal irgendwann gesagt haben. Darauf kannst du doch nicht bestehen.
Ich finde es furchtbar wenn das immer aufgerechnet wird. Vielleicht bekommt das Kind nächstes Jahr ein kleineres, günstigeres Geschenk. Da jetzt von Ungerechtigkeit zu reden, find ich Blödsinn.
Würde das so ablaufen, das ein Kind dauernd mit Geschenken überhäuft wird und das andere nur Kleinkram bis gar nichts bekommt, DANN ist das ungerecht. So würde ich mich einfach für das Kind freuen, das ein Rad bekommen hat...…

LG Sonja

37

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man so ein gut erhaltenes Rad für 50 Euro bekommt.
Unsere Tochter wünscht sich auch ein Rad, und da habe ich im gleichem Zuge geschaut, ob man gut erhaltene Puky Räder(in dem Fall war es eben das Lillyfee Rad, weil es aktuell Thema war) gibt.

Sie müssen keinem Kind etwas schenken.
ICH bin aber eben der Meinung, dass es schon in etwa fair sein sollte.
Vermutlich liegt es an meiner Erziehung, denn mejne Eltern waren mit Geldgeschichten eben auch immer sehr bedacht, dass es gleich abläuft.

Was ich zugegebenermaßen sagen muss ist, dass es ihr erstes Enkel ist. Und ich schon gefühlt einen Unterschied zu ihrem jüngeren Bruder sehe.
Da spielt sicher mehr eine Rolle, als das ich das hier jetzt alles aufschreiben kann.

51

"Unsere Tochter wünscht sich auch ein Rad"

das ist doch der eigentlich punkt.
ihr als eltern habt es nicht auf die reihe gebracht, ihr bis jetzt eins zu kaufen.
und nun hat die cousine eins bekommen.

1

Guten Morgen,

vor 2 Jahren habe ich das Puky Prinzessin Lillifee Fahread gebraucht über eK auch für 50 Euro gekauft. Es sieht (übrigens jetzt immer noch) aus wie neu. Das einzige, was war ist, dass die Satteltasche innen verschmutzt ist.
Allerdings musste ich 20 km fahren um es abzuholen.... und habe ein paar Wochen gesucht eh ich es preiswert hatte. Also zwit und Fahrtkosten kamen dann noch dazu

2

OK. Danke für den Beitrag.
Hmm. Ich habe es hier im Umkreis nur für 70 Euro plus gesehen.
Also mag es das vielleicht doch geben?
Gut, dass du das geschrieben hast.

22

Wir haben das auch für 50 bekommen
Meine Tante hat es einem Arbeitskollegen abgekauft. Sieht aus wie neu

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,
ist ein schwieriges Thema. Ich persönlich finde es aber auch schwierig nen Betrag festzusetzen. Im einen Jahr ist es vielleicht das Rad, da wird vielleicht mehr geschenkt, im nächsten dann evtl. weniger. Ich habe aber auch beispielsweise gerade gestern mit meinen Eltern besprochen, dass es reicht für meine Tochter 30€ zu geben, obwohl mein Sohn 6 Wochen vorher50 bekommen hat. Ist einfach viel Geld für sie.

7

Danke.
Ich bin halt doch sehr penibel mit allem. Versuche es bei meinen Kindern auch gerecht zu machen. Das ist ja auch alles ein schwammige, schwieriges Thema.
Nur bei Geld, wäre es mir persönlich schon ein Anliegen, es gleich zu handhaben.
Egal ob es 5 Euro oder 500 Euro sind.
Die Kinder an sich sind noch im einem Alter, da merken sie es nicht und können den Wert nicht verstehen.

Vielelicht liegts auch daran, dass meine Tochter aktuell auch ein neues Rad bekommen soll, wir haben es bisher aber nicht geschafft, weil vernünftige Läden gibt es erst in 30-50km Entfernung.
Wie dem auch sei, ich muss wohl etwas entspannter werden.

70

Hallo
Wir haben auch schon puky Räder bei Kleinanzeigen oder im Bekanntenkreis günstig gekauft und verkauft. Das würde ich nicht ausschließen.
Wenn deine Tochter auch gerne so ein Rad hätte frag doch einfach die Großeltern wo sie es bekommen haben. Vielleicht hilft euch das weiter....
Ansonsten, selbst wenn deine Nichte ein deutlich teureres Geschenk bekommen hätte, du kannst es nicht ändern...
Nur deine Einstellung dazu.

Alles Gute

weiteren Kommentar laden
4

Hallo hier gibt es allgemein so eine regel auch für die erwachsenen kinder.
Letztes Jahr Weihnachten bekam mein Mann seine 50€ und seine Schwester ne ziemlich teure Uhr.
Fair? Nein aber was soll man dazu schon sagen.

Ich würde schon sagen das es möglich ist ein rad so gebraucht zu kaufen ob es so ist kann niemand mit bestimmtheit sagen.

Es kommt ja auch ein bisschen drauf an manchmal ergeben sich Geschenke aufgrund des Alters o.ä wie ein neues Rad vielleicht beteiligen Sie sich bei euch auch anders wenn sowas großes ansteht?!

Lg

5

Also meinen Kindern darf jeder das schenken, was er mag und für richtig hält vom Betrag her.
Die einen Großeltern halten sich recht genau an ein Budget, die anderen machen es eher nach Gefühl. Da wird es bestimmt mal Unterschiede zwischen den 4 Enkelkindern geben. Was auch logisch ist, denn die Große ist 10 Jahre alt und die Kleinste 3 Monate. Natürlich gibt es da Unterschiede. Und ganz ehrlich? Es juckt mich überhaupt nicht. Und die Kinder erst recht nicht. Solange sich die Kinder freuen, ist es mir echt egal.

Es sind immer nur die Erwachsenen, die aufrechnen und vergleichen. Dabei sollten sie eigentlich reif genug sein.

9

Da hast du sicher Recht.
Und klar, dass die Wünsche mit dem Alter vom Budget steigen. Wobei meine Eltern dann eben den Restbetrag aufs Konto zahlen.

Warum hat es deines Empfindens nach mit Reife zu tun?
Ich empfinde mich jetzt nicht als unreif.
Es liegt eher an meinem hohen Gerechtigkeitssinn.
Ich würde es auch doof finden, wenn meine Kinder spürbar unterschiedlich behandelt werden.

Aber mit dem Satz, dass es die Erwachsenen mehr stört als die Kinder-da stimme ich dir zu.

38

"Es liegt eher an meinem hohen Gerechtigkeitssinn."

dein verhalten hat aber auch gar nix mit gerechtigkeitssinn zu tun.

weitere Kommentare laden
6

Wir verschenken in der Regel auch Geschenke um rund 50 Euro.
Je nachdem was gewünscht wird, kann es schon mal mehr oder weniger sein.
Angenommen Kind 1 wünscht sich genau dieses Fahrrad und Kind 2 will unbedingt Barbie xy. Also ja, ich hätte das Fahrrad um 70 genommen und Barbie xy.
So kleine Kinder haben doch noch keinen Bezug zum Geld. Kind 2 freut sich massig über ihre Barbie und macht sich keine Gedanken darum ob das Fahrrad mehr gekostet hat.
Mir geht's dabei drum dem Beschenkten eine Freude zu machen und irgendwie finde ich gleicht es sich im Laufe der Jahre wieder aus bis dann sowieso nur noch Geld gewünscht wird.

8

Ich finde den Post ehrlich gesagt etwas abstoßend und befremdlich. Und wenn deine Schwiegereltern deiner Nicht eine Reise in die Karibik geschenkt hätten, was genau wäre dann dein Problem? Hast du irgendwelche Nachteile? Die dürfen doch ihr Geld ausgeben für wen sie wollen? 🧐
50€ finde ich albern. Und wenn das Geschenk bei 40€ liegt muss noch ein 10€ DM Gutschein draufgepackt werden? Ich finde diese ganze 50€ Regelung irgendwie merkwürdig.

11

Was genau ist daran abstoßend?
Das erkläre mir doch bitte.

Klar dürfen sie mit dem Geld machen was sie wollen.
Wie würdest du es finden, wenn sie deiner Nichte eine Reise in die Karibik schenken, deinen eigenen Kindern nix?

Jetzt mal überspitzt. Wäre es dir vollkommen egal?

Nachteile habe ich keine dadurch. Ich sprach von gefühlte Ungerechtigkeit.
Und wie man damit umgeht.
Die Regelung an sich kam von den Schwiegereltern.
Und ja, meine Eltern zum Beispiel legen dann die "fehlenden" 10 Euro dazu.
Ich mache das genauso.

Ansonsten braucht man keinen Beitrag abzumachen.

14

Hi,
bei meinen SchwieEltern wird das in der Tat so gehandhabt. Ich bin da auch mehr bei dir, aber meine SchwieMutter ist da tausendprozentig.
@TE: Ich finde man sollte auch gönnen können. Welchen Nachteil hat dein Kind, dass die Cousine diesmal ein Geschenk bekommen hat, das etwas über dem Budget lag? Keinen. Erst dann, wenn du das thematisierst, weil es zu einer unguten Stimmung führen würde. In so einem Fall würde ich meiner SchwieMu z.B. glatt zutrauen, dass die nächsten Geschenke der Restenkelschar etwas teurer ausfallen, mit dem Hinweis, dass das letzte Geschenk von XY etwas teurer war. Und wenn nicht, so what. Unsere Kinder heutzutage leben doch sowieso im totalen Überfluss. Lass es sacken, hak es ab und freu dich für dein Kind, dass da überhaupt Großeltern da sind und diese wohl gerne schenken.

vlg tina

weitere Kommentare laden
12

Ich gebe zu bedenken, dass Leute manchmal Dinge dringend los werden müssen. Warum auch immer. Dann geben sie Dinge auch unter Wert ab, Hauptsache weg. Also ich halte es für möglich das sie das Rad tatsächlich für 50 bekommen haben.

13

Guten Morgen,

Ich finde diese festen Beträge für Kinder auch total doof. Auch für erwachsene. Ich schenke was ich gerne schenken möchte und rechne da nicht auf, ob auch so viel zurück kommt. Sonst darf man halt einfach nicht schenken, wenn man da so kleinlich ist.

Unsere Tochter ist das 3. Enkelkind meiner Schwiegermutter und von meiner Mutter das erste. Hier wird geschenkt was sich gewünscht wird. Wenn die beiden ersten Enkelkinder sich etwas wünschen und es bekommen freue ich mich für sie. Wenn es bei meiner Tochter so ist, ebenso. Wenn wir unbedingt etwas haben wollen, was vielleicht zu teuer ist, schenken oder kaufen wir es selbst und gut.

Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, das meine Tochter benachteiligt sein könnte weil ein anderes Geschenk vielleicht 20€ mehr kostet. Es geht doch nicht um den Wert, sondern darum, dass sich das Kind das gewünscht hat und sich nun freut das es das bekommen hat. Ich denke jedes Kind wird mal etwas bekommen was vielleicht teurer ist und dann mal etwas was weniger gekostet hat. Ist doch total egal...Kinder werden irgendwann nur das Gefühl haben benachteiligt zu sein weil wir Ihnen das Gefühl vermitteln.

Lg tana

Top Diskussionen anzeigen