Was wurde eigentlich aus...?

Hallo zusammen!

Vielleicht ist es nicht das richtige Forum, aber ich schreibe hier, damit auch anonym geantwortet werden kann.
Ich bin schon lange hier angemeldet, aber nur phasenweise aktiv. In den letzten Tagen habe ich ein wenig herumgestöbert und auch sehr alte Forum-Beiträge mit teilweise sehr bewegenden Geschichten gelesen und mich gefragt, was aus diesen Menschen geworden ist, ob die Probleme gelöst werden konnten, wie sie sich entschieden haben... deshalb diese Frage:

Habt ihr hier im Forum schon mal Rat in einer schlimmen Situation gesucht und konnte euch geholfen werden? Habt ihr euch einfach mal nur auskotzen müssen über (Paradebeispiel) eure blöde Schwiegermutter oder andere Verwandte und wenn ja, wie ist der Kontakt heute? Habt ihr mal Hilfestellung bei einer Entscheidung gesucht und sie hier bekommen? Was wurde aus den verzweifelten Müttern, den schwierigen Jugendlichen, den verwahrlosten Kindern aus der Nachbarschaft, den zerstrittenen Familien, den gefährdeten Ehen, der nervenden Schwester, der magersüchtigen Tochter, ...? Was wurde aus all den Menschen, die hier um Rat gefragt haben?

Ich hoffe für alle, dass es sich zum Positiven entwickelt hat. Und für die, bei denen es nicht so war, hoffe ich, dass sie genug Kraft hatten und haben um damit umzugehen.

Schönes Wochenende euch allen!
Liebe Grüße, Truly

2

Hi
Interessanter Beitrag! Das habe ich mich bei dem ein oder anderen hier auch schon gefragt.
Ich für meinen Teil kann sagen, mich haben die Antworten hier schon einmal sehr ermutigt. Mein Ex hat mich verlassen. Schwanger und mit Kleinkind. Er hat sich danach nicht einmal blicken lassen. Dass das auch anderen passiert ist und die Kinder trotzdem glücklich aufwachsen, hat mir damals sehr geholfen.
Bis heute interessiert er sich nicht für seine Kinder. Uns geht es aber gut. Die beiden haben viele tolle Menschen um sich und mit ihnen werden wir auch die Zukunft gut meistern :-)

Grüße

1

Das hast du sehr schön geschrieben.

3

Ich wurde damals ungeplant mit dem zweiten Kind schwanger. Kurz nach der Geburt fand ich heraus, dass mein Mann mir fremdging.

War ne ziemlich harte Zeit. Ob alles gut gegangen ist, kann ich euch sagen, wenn ich 88 bin :D

Aber ich bin nach einem wirklich langem tief und einer wirklich schwierigen Zeit nun endlich wieder auf dem Weg der Besserung.

Ich bin noch lange nicht oben angekommen, es gibt noch viel Luft nach oben, aber ich mache jeden Tag das beste draus...

4

Die Beiträge hier waren oft hilfreich und tröstlich. Einige waren natürlich unsensibel und hart zu lesen, gerade wenn man sowieso am Boden ist.

Aber im ungeplant schwanger-Forum habe ich nette und aufbauende antworten bekommen. Bezüglich dem Fremdgehen wurde ich hier leider ziemlich angegangen... trotzdem tat es gut sich zu öffnen und mitzuteilen.

5

Das frage ich mich auch oft.
Am meisten hat mich die Geschichte von morgain lefaye berührt. Das arme Kind was den Vater nicht sehen darf und von der Mutter geschlagen wurde. Leider hat man niemehr davon gelesen. Im Juni oder Juli sollte doch die Gerichtsverhandlung sein...

6

"Habt ihr mal Hilfestellung bei einer Entscheidung gesucht und sie hier bekommen?"

Definitiv: JA

Da es über die Jahre verschiedene Themen, Bereiche, etc. waren, vermag ich diese gar nicht aufzuzählen.

Problem gehabt - um Rat gefragt - Hilfe bekommen - Problem gelöst - vergessen was war #schein


Was mich nicht interessiert, was mich überfordert, lese ich nicht. Einfach, weil ich auf mich acht gebe. Dann ist es auch nicht zuu viel.

Was mich nicht weiter bringt, nehme ich zur Kenntnis, freue mich, wenn es anderen hilft und nutze das, was mir hilft.

Selbst wenn mir 99 Antworten nichts bringen. Die 1 Antwort aber mein Leben zum Guten verändert, mir/uns so viel hilft, dass es endlich aufwärts geht. Dann hat es sich schon gelohnt zu fragen ;-)

Im richtigen Leben frage ich auch viele Menschen. So lange, bis sich das Problem erledigt hat oder "alltagstauglich" wurde. ;-) Manchen Antworten bringen mich weiter, manche nicht.

7

Was aus manchen Beiträgen wurde, habe ich mich auch schon gefragt.

Wenn es mir selbst gut geht und es sich im Forum ergeben hatte, dass es zum Gespräch kam, frage ich auch mal über PN nach (früher jedenfalls).

Wenn ich "nur" geantwortet habe, frage ich nicht über PN nach, da käme ich mir "zu" neugierig vor.

8

Erst vor kurzem fragte ich, wie viel Geld ihr für Miete in unserer Situation ausgeben würdet usw.
Und die Antworten haben mich darin bestärkt, meinen Mann zum Hauskauf zu überzeugen :D
Nächste Woche haben wir den ersten Besichtigungstermin :D

9

Hallo!

Ja, ich hab schon mal Hilfestellung gesucht, als Jungmutti damals. Zweimal - und ich werde es wohl (bis auf ein paar Unterforen) NIE wieder tun!

Ich bin damals für eine (2) simple Frage extrem auseinander genommen worden. Wahnsinn! Heute wird jeder Pups hier von urbia entfernt oder unkenntlich gemacht. Meine damaligen Threads noch immer nicht.

Deswegen hab ich mich in 10 Jahren dreimal abgemeldet, und bin nun wieder da. Als Leser, oder Kommentierende.

Witzigerweise haben andere User haargenau die gleiche Frage gestellt und denen wurde freundlich und nett geantwortet.

Auch das ist mir schon aufgefallen. An manchen Tagen wird auf genau die selbe Frage völlig anders geantwortet. Keine Ahnung ob das Userabhängig ist (also Fragesteller und Ratgebender) oder tagesfornabhängig. Mal wird auf das gleiche vollkommen positiv geantwortet, drei Wochen später wird draufgehauen.

Also ja, ich habe Hilfe gesucht. Die hat mir aber nicht geholfen - sondern vergrault. Und nein, ich mache es nie wieder!

Übrigens weiß ich nun, als „erfahrenere“ Mutter mit mittlerweile drei Kindern, das ich damals rein gar nichts falsch gemacht habe - was damals hier anders behauptet wurde.

12

Das hab ich im Babyforum auch schon rausgefunden.
Wenn eine Frage innerhalb kurzer Zeit mehrmals gestellt wird, dann reagieren die meisten schon genervt und das merkt man an den Antworten.

Oft bekomme ich auch gar keine Rückmeldung oder nur eine Antwort. Auch bescheiden find ich.


lg lene

10

Ja, hab ich.

Bei einfachem Fragen und auch bei schwierigeren. Es waren immer antworten dabei, die mir Denkanstöße gegeben haben.

Eine Frage war z.b. der Umgang mit Freunden, die nicht auf Kurznachrichten antworten. Ich bin damit jetzt viel entspannter, weil das Forum mir klar gemacht hat, dass mich niemand bestrafen weil, weil er gerade keine Zeit hat zurück zu schreiben 😂😂😂

Aber ich nehme auch viel mit, einfach beim durch lesen.

Top Diskussionen anzeigen