Haus kaufen Tipps

Huhu! Ich habe eben ganz gespannt zum Thema alte Häuser gelesen und dachte, da passt meine Frage vielleicht auch hierher... :)
Mein Mann und ich denken darüber nach, dass wir uns gerne in der nächsten Zeit nach einem eigenen Haus unsehen möchten. Wir wohnen zzt zur Miete. Jetzt haben wir beide noch so gar keinen richtigen Plan wie man da am besten vorgeht. Vielleicht hat ja jmd ein paar Tipps für uns.

- Also, erstmal bei der Bank beraten lassen, was finanziell möglich ist? Oder wo startet man?

- da mein Mann lange studiert hat und erst seit letzten Jahr berufstätig ist, haben wir leider keine großartigen Ersparnisse, wir haben halt lange mehr oder weniger von einem nicht allzu hohen Gehalt und seiner Selbständigkeit nebenher gelebt. Sollte man ein bestimmtes Budget schon mitbringen?

- Wir wollen gerne ein zweites Kind, momentan bin ich noch in Elternzeit, lässt sich ein Hauskauf auch mit einem Gehalt vorübergehend bewerkstelligen? Oder macht es Sinn, erst die Familienplanung abzuschließen? Wir sind halt nicht mehr die Jüngsten: 34 + 38 Jahre

- ich weiß es kommt ganz darauf an aber ich habe wenig Vorstellung, wieviel man monatlich dann abbezahlt...

- Wieviel Zeit und handwerkliches Geschickt sollte man mitbringen? Beruflich sind wir beide in ganz anderen Richtungen unterwegs.

Ihr seht, Fragen über Fragen. Wir haben noch nicht richtig angefangen, uns mit dem Thema zu beschäftigen, ich zumindest weiß auch gar nicht wo...
Vielleicht kann ja jmd ein wenig Licht in unser Dunkel bringen 🙂


Vielen Dank und liebe Grüße 👋🏼

7

Wie kommt es, dass man mit 34 oder 38 erst ein einziges Jahr berufstätig ist?
Welcher Studiengang dauert denn so lange und von was hat er gelebt die letzten 15-20 Jahre?
Ich halte es nicht für ratsam, als absoluter Berufsanfänger eine Immobilie zu erwerben. Du schreibst selbst, ihr habt überhaupt keinen Plan. Setzt euch hin und guckt euch eure Finanzen an, wieviel Eigenkapital könnt ihr in 5 oder 10 Jahren ansammeln? Dann würde ich nochmal neu über eine Immobilie nachdenken. Alles Gute

13

Da hast du ein par Dinge Missverstanden. Ich bin mit 34 schon seit über 13 Jahren berufstätig und nur momentan in Elternzeit. Mein Mann hat vor einiger Zeit erst sein Studium begonnen und ist natürlich nicht schon seit 20 Jahren dran. Er hat vorher was anders studiert und nicht beendet und ne ganze Zeit lang auf selbständiger Basis gearbeitet, was gut zum Leben ausgereicht hat.
Jetzt wo alles in geregelten Verhältnissen ist, bzw ein Festvertrag an der Arbeit, denken wir eben über einen Hauskauf nach.

1

Hi,
empfohlen wird, dass du 25% Eigenkapital mitbringst, was auch vernünftig ist. Wieviel Rate (+Nebenkosten....) man bezahlen kann, kann man selbst leicht ausrechnen. Schaut, was übrig ist im Monat. Das legt ihr ab sofort zurück und guckt, ob das reibungslos klappt. Auf diese Weise spart ihr gleich etwas EK an, ist zwar erstmal nicht viel, aber das wird es ja.
Geht in Baufinanzierungsrechner und spielt etwas mit Zahlen herum. Wenn ihr etwas schlauer seid, sprecht mit der Bank.
Wir haben unsere Finanzierung von vorne herein nur auf 1 (okay, ziemlich gutes) Gehalt ausgerichtet, dazu haben wir ein hohes Sondertilgungsrecht, in 2 Jahren (von insgesamt 5 Jahren) wird es abbezahlt sein, wir haben aber bereits 3 x ge- und wieder verkauft, sodass, dank der guten Marktsituation, viel EK da war für diesen Kauf. Wir haben aber alle Häuser nur je mit 1 Gehalt kalkuliert, wur sind da gerne auf der sicheren Seite.
Die Bank kalkuliert mit eurem aktuellen Einkommen, nicht mit "nächstes Jahr gehe ich in Elternzeit", "bald bekomme ich eine Gehaltserhöhung" und dergleichen.
Viel Spaß bei der Planung und hoffentlich Umsetzung :-)

9

Ok, vielen Dank für den Tipp mit dem Finanzierungsrechner vorab, das ist eine gute Idee um schon mal zu schauen.

2

Hallo.

Ich kenne durchaus Leute, die mehr null oder kaum Eigenkapital ein Haus gekauft haben. ;-)

Wenn dein Mann lange studiert hat, dann wird er doch (zumindest in absehbarer Zeit) einen rentablen Job haben, oder?#zitter

Wie sieht es mit dir aus? Was machst du beruflich bzw. in welchem Job wirst du nach der Elternzeit einsteigen?

Klar ist es so, dass es mit höheren Gehältern leichter ist, den entsprechenden Kredit zu stemmen. Aber das weißt du ja sicher selber.:-D Du kannst ja auch während der Elternzeit bis zu 30 Stunden/Woche arbeiten, wenn du ne Kinderbetreuung hast. Und wenns ein Job in der Tankstelle ist, den du ausübst, wenn dein Mann zuhause ist. Wer will, der findet immer was, das den Sinn erfüllt. Muss ja nicht zwingend im Traumjob sein.

Ich würde mal als erstes mit der Bank sprechen, damit ihr wisst, in welcher "Größenordnung" ihr suchen könnt und mich dann nach einem passenden Objekt umsehen, oder selber bauen.

Viel Glück! #winke

10

Ja mein Mann hat einen rentablen Job, er hat jetzt nicht 20 Jahre lang nur studiert, er hat einige Zeit auf selbständiger Basis gearbeitet und dann nochmal was anderes studiert. Ich habe einen Beruf mit „durchschnittlichem“ Einkommen, steige nächstes Jahr wieder ein. Wir werden uns denk ich mal einen Termin bei der Bank ausmachen

3

Hi,
wir hatten damals unter ähnlichen Umständen unser Haus gekauft, allerdings waren die Preise damals noch moderat. Wahrscheinlich würden wir heute das Doppelte für unser Haus zahlen müssen, das würde wahrscheinlich nicht gehen.
Wir bekommen das ohne Probleme hin, für das was wir monatlich zahlen, würden wir hier keinesfalls ein Haus mieten können. Das war am Anfang nicht so und hat sich schon ungut angefühlt. Mittlerweile wissen wir, dass wir damals alles richtig gemacht haben.
Unser 1. Schritt ging zur Bank.

vlg tina

4

Also ihr könnt einen Kauf auch ohne Eigenkapital leisten... einzige Voraussetzung bei vielen Banken... die erwerbsnebenkosten (Notar, Makler, Grundbuch...) müssen aus eigener Tasche gezahlt werden... das können je nach Kaufpreis schnell 30 - 40.000 Euro sein.

Ich würde ein Haushaltsbuch führen um zu sehen Wie viel Geld ihr zur Verfügung habt und Wie viel ihr tatsächlich braucht und übrig habt....
Dann habt ihr eine mögliche Rate die ihr euch leisten könnt (Achtung: natürlich fallen auch Nebenkosten an: Strom, Wasser, Abwasser, Müll etc)

Die Bank legt immer die aktuelle Situation von euch zu Grunde mit Einkommen etc... wie eure Zukunft aussieht (zb nochmal Elternzeit, evtl Hausfrau? Höheres Einkommen beim ehemann) müsst ihr für euch selbst berücksichtigen und durchrechnen.

Nebenbei kann man ja mal schauen was die Häuser aktuell so kosten.... damit ihr eine Vorstellung habt.... kommt ja auch darauf an von wo ihr kommt...

Nicht unbedingt von hohen Preisen abschrecken lassen.... die Kredite werden dir dafür nachgeworfen und du kannst schneller mehr tilgen...

Handwerkliches Geschick ist nicht unbedingt notwendig.... man sollte sich ein Haus suchen dass man bewältigen kann.... in eurer Situation (ohne handwerkliches geschick) solltet ihr halt nicht nach einem Haus aus 1950 schauen das komplett saniert werden muss.... sondern eher ein bereits renoviertes oder ein neueres.

Viel Erfolg

11

Danke, das mit den Erwerbsnebenkosten ist nochmal ein guter Hinweis. Einen Teil Erspartes haben wir ja und es ist ja auch noch Zeit bis wir überhaupt ein passendes Haus finden, da lässt sich auf alle Fälle nochwas ansparen. Es ist halt nur nicht die Masse.

5

Ihr solltet schauen, was euer monateliches Budget für eine Rate sein kann. Also wahrscheinlich das, was ihr aktuell an Miete zahlt und noch ein Schippchen drauf für die Rate und dann müsst ihr noch Rücklagen bilden für eventuelle Vorkomnisse / Renovierungen / Reparaturen.

Dann müsst ihr euch erstmal klar werden, was für ein Haus ihr euch wünschen würdet: freistehend, Reihenhaus, Doppelhaus, großer Garten, kleiner Garten, Garage, Carport oder gar nichts, Schule / KiGa in der Nähe, Anbindung an die Öffis, Umfeld, Nachbarschaft, etc.

Wenn ihr euch darüber im Klaren seid was ihr wollt, müsst ihr schauen, was es kostet und euch dann im konkreten Fall seitens der Bank beraten lassen. Hier kann es sich lohnen, verschiedene Finanzierungsmodelle durchzugehen und nicht nur eine Bank anzufragen, sondern mehrere.

Man kann ohne Eigenkapital finanzieren. Allerdings sind eure Voraussetzungen nicht so berauschend. Ihr seid verhältnismäßig "alt" und müsst den Kredit ja auch eigentlich vor Renteneintritt (bislang ist die Rentenvorsorge vermutlich auch flach gefallen) tilgen können. Ihr habt bereits ein Kind und wollt noch ein weiteres, was widerum Verdienstausfall seinerseits bedeutet. Dich würde man mit einer geringen Selbstständigkeit bei der Finanzierung wahrscheinlich gar nicht berücksichtigen können, also muss alles aus seinem Gehalt gestemmt werden - wie hoch kann ein Gehalt nach gerade mal einem Jahr Berufstätigkeit sein?

Weiterhin müsstet ihr - je nach Haus auch noch Renovierungen / Reparaturen und Unvorhergesehenes einkalkulieren. Gerade bei einem Kauf ohne Gutachter kann es zu Überraschungen kommen. In meinem Bekanntenkreis z.B. ein Fall, in dem die Anwohner an Straßenbaukosten beteiligt wurden. Da ist man dann mal schnell ein paar tausend Euro los.

12

Ja das denk ich mir eben auch, wir sind nicht mehr die jüngsten und könnten sicher bessere Voraussetzungen haben. Aber andererseits bezahlt man ein leben lang Miete und warum das Geld nicht in was eigenes investieren, was einem dann auch gehört. Mein Mann arbeitet und hat nebenbei noch die Selbständigkeit, wo monatlich nochmal was bei rumkommt. Ich arbeite ab nächstes Jahr wieder wenn meine Elternzeit rum ist.

25

" Aber andererseits bezahlt man ein leben lang Miete und warum das Geld nicht in was eigenes investieren, was einem dann auch gehört."


Weil, meinem Eindruck nach, die Kosten für einen Immobilienkauf euch überfordern werden.

weiteren Kommentar laden
6

Hi

Erstmal finde ich es toll dass ihr plant und vorausschauend denkt und eurer Familie ein zuhause geben wollt.

Ich erzähle dir kurz und knapp wie es bei uns war.

01/18 Hauskauf. 135k in Bayern. BJ 58 Aber immer wieder moderniesiert worden.

Das wichtigste vorher bei der Bank oder den Banken beraten lassen. Was für euch drin ist.

Wir beide 33 damals 1 Kind mittlerweile 2. Hatten es auch nicht dicke. In der Mietzeit konnten wir uns in etwa 4 Jahren 30k ansparen.
Der Bank gefiel das. Haben ein Kredit Bausparkombi für die gesamte Laufzeit 1,5 % eff.

Wir hätten sowieso unser ganzes Leben bezahlt also ist es gut für uns.

Man sollte vor der Arbeit und Reperaturen die ein Haus mit sich bringt nicht abgeneigt sein. Etwas Geschick sollte man haben und b
Vor allem Vitamin B zu Kumpels die in der und der Firma arbeiten;)

Vorher natürlich die Immobilie genau unter die Lupe nehmen. Leitungen Strom Heizung Dach Fenster etc.

Wir wohnen grad mal ca. 2 Jahre im Haus.
Es waren die schönsten 2 Jahre unseres Lebens.

Ps wenn eine gute Finanzierung steht und fest ist interessiert es niemanden mehr ob du in Elternzeit bist oder wieviele Kinder du bekommst.

Grüsse

8

Also, ich würde mich erstmal bei eurer Hausbank beraten lassen, die sind im Bilde.
Wir hatten kein Eigenkapital, aber sind beide Beamte, daher haben wir den Kredit bekommen.
Nach dem Hauskauf habe ich noch 2 Kinder bekommen und habe mir 3 Jahre EZ "gegönnt". Es war knapp, Urlaube waren in dieser Zeit nicht drin und es wurde spürbar besser, als ich wieder arbeiten ging.
Handwerkliches Geschick macht sich immer bezahlt, wenn du für jeden Kleinmist jemanden rufen musst, wird es teuer. Oder du kennst jemanden, der jemanden kennt.
Die Zinsen sind sehr niedrig momentan, wir zahlen inzwischen (haben zwischendurch immer wieder größere Summen abgetragen und zahlen den Kredit nun seit 15 Jahren ab) rund 700 Euro warm für 220 m2 WF und 500 m2 Garten.
Anfangs waren das glaube ich 1100 Euro. Abzahlen müssen wir noch 5 Jahre, aufgenommen haben wir vor 15 Jahren 200.000 Euro.

14

Ich würde mich als erstes im immobilienscou24 schlau machen, was ein Haus in der von euch gewünschten Gegend kostet und überlegen, welche gebiete in Frage kommen. So erhaltet ihr einen Eindruck, was es kosten wird. Bitte nicht die Erwerbsnebenkosten vergeben.

Dann würde ich einen Termin bei einer Bank ausmachen und ein Gespräch führen. und schon wisst ihr mehr.

Top Diskussionen anzeigen