Ferien mit 2. Kind

Hallo ihr lieben.

Ich hab mal eine Frage.

Mein Mann und ich sind schon länger zusammen. Wir haben einen gemeinsamen Sohn 2 1/2 und er hat eine große Tochter 10.

Jetzt zu meiner Frage.

Unser Sohn hat ein paar Besonderheiten weswegen er von der Entwicklung zurück ist und auch noch nicht in Kindergarten kann weil er dazu zu viel Pflege benötigt. Ich habe meinen Wunsch nach einem 2. Kind abgehakt weil es für mich nicht möglich ist. Da er so viel zeit benötigt etc. Nun das "Problem" mein Mann ist momentan Arbeitslos. So konnten wir die Zeit als die große in den Ferien hier war gut verbringen. Sie lebt bei der Mutter. Jedoch stehen bald die herbstferien an. Dann ist sie ja auch wieder hier. Mein Mann will bis dahin bzw muss wieder arbeiten. Ich schaffe es aber nicht beiden Kindern gerecht zu werden, da sie leider nicht wirklich selbstständig ist. Und ich halt auch viele Termine habe mit meinem Sohn. Ich habe keine Ahnung wie das klappen soll. Mein Mann will natürlich gerne seine Tochter hier haben. Aber wie soll ich das schaffen. Wenn ich zu ihm sage ich schaffe das nicht dann bin ich die doofe die seine Tochter nicht nimmt und die Mutter ist auf uns beide sauer weil sie schauen muss das sie sie mit zur arbeit nimmt. (macht sie so aber auch wenn frei ist). Was würdet ihr an meiner stelle machen? Er macht sich da leider kein Kopf und es ist ja selbstverständlich das ich dann Aufpasse. Ja, vielleicht wenn man ein gesundes Kind hat aber ich weiß das ich nach den Tagen fix und fertig sein werde. Und beiden nicht gerecht werden kann.

Danke fürs Lesen

3

Wer so eine einfache Aufgabe als Belastung empfindet,der sollte sich ganz dringend Hilfe holen!
Eigentlich ist es wirklich nicht die Welt.

1

Hi,

die Große ist 10, da sollte es eigentlich kein Problem sein, dass sie mit zu Terminen kommt und da wartet.
Was kann sie denn selbstständig noch nicht? Welche Pflege braucht dein Sohn?
Mit 10 Jahren sollte anziehen und Körperpflege schon alleine gehen, essen auch. Genauso wie sich selbst zu beschäftigen, wenn der Kleine versorgt wird. Spielen kann msn sonst ja auch, wenn der Kleine schläft.

Aber wie gesagt, ohne Info, wieviel Zeit für die Pflege deines Kleinen notwendig ist, ist es schwer einen Ratschlag zu geben.

2

Ja da hast du recht. Mein Sohn wird von mir komplett gepflegt. Hat pflegegrad 4 und eine SBA mit 90%.
Er ist auf dem Stand eines 10 Monate alten Kindes aber redet nicht und isst nicht selbstständig da er eine fütterungsstörung hat. Er bekommt alle 2-3 Std essen was ca 30 min dauert. Ja anziehen kann sie sich. Duschen klappt hier nicht alleine da sie mit der Brause nicht klar kommt. Haben bei der Mutter so eine Wasserfall Dusche. Selber groß spielen ist bei ihr auch nicht da ihr die Kreativität oder was auch immer fehlt. Mir ist das nur so schon oft zu viel. Mein Sohn, mindestens 5 Termine die Woche. Haushalt Hund und dann noch übungen zuhause machen.
Ich weiß einfach nicht wie ich ihr gerecht werden soll. Müsste ihr morgens Frühstück machen. Sie 20x an Sachen erinnern. Mittags was machen. Ggf schneiden weil sie das auch noch nicht so wirklich hinbekommt. Bei ihrer Mutter braucht sie so viel nicht machen scheinbar. Aber wir schaffen es auch nicht alles alle 2 Wochen an einem Wochenende ihr beizubringen. Ich weiß nicht ob das bei ihr die pupertät ist das sie einfach nur faul ist oder keine ahnung.

Danke für die antwort

4

In unserer Firma ist es üblich, dass in Fällen wie lange gebuchter Urlaub, Kinderbetreuung in den Ferien etc. auch neuen Mitarbeitern in der Probezeit Urlaub gewährt wird. Ich würde da einfach mal nachfragen.

Ansonsten sehe ich es wie die Userin vor mir: ein Kind im dem Alter braucht keine Dauerbespaßung und kann ggf auch mal warten. Zwei meiner Söhne sind etwas jünger als das Mädchen, die sehe ich eigentlich nur zum Essen. Miteinander beschäftigen tun sie sich auch nicht wirklich, sondern spielen eher für sich, treffen Freunde, gehen auf den Spielplatz etc.

5

Es ist die Tochter Deines Mannes, die in den Ferien in erster Linie bei IHM ist.
Es ist wirklich nicht Sinn der Sache, dass DU dann einspringst.
Teilt der Mutter mit, dass sie, für den Fall, dass der KV dann Arbeit hat, leider nicht kommen kann.
Ist doch logisch!!

6

"Er macht sich da leider kein Kopf und es ist ja selbstverständlich das ich dann Aufpasse."

Nein, das ist nicht selbstverständlich, weder mit kleinem Kind noch ohne. Er geht ganztags arbeiten und du sollst seine Tochter 2 lange Wochen bespaßen? Das ist ganz sicher nicht selbstverständlich. Die Eltern sollten sich zusammensetzen und gucken, wie sie das Mädchen betreuen. Es gibt Ferienfreizeiten z.B. von der Stadt oder der Kirchengemeinde oder es muss eine andere Betreuung her.

Völlig unabhängig, wie gerne ich das Mädchen hätte, es ist schon frech, zu erwarten, dass du da mit anpackst. WENN du es tust, ist das toll, aber lass dir da keinen Bären aufbinden!

7

Danke das wenigstens ein paar Leute Verständnis haben. Es wäre auch nicht so dramatisch wenn sie hier leben würde und Freunde hätte oder alleine raus geht. Aber das tut sie alles nicht und ich habe Angst es nicht zu schaffen zwei zu bespaßen. Und zu den Leuten mit den nicht hilfreichen Antworten. Warum soll ich mir Hilfe suchen wenn ich ihr schöne Ferien gönne und weiß das ich dieses nicht erfüllen kann und es auch nicht richtig finde als Betreuung eingeplant zu werden weil ich ja eh zuhause bin.

8

Entweder gibt dein Mann das Kind vor Ort in die Ferienbetreuung, wo du in der Zeit deine Termine mit deinem Kind wahrnehmen kannst. Oder die Mutter sieht zu, dass sie die Tochter bei sich vor Ort in die Ferienbetreuung gibt.

Ich kann dich durchaus verstehen, ich habe selber ein Kind mit frühkindlichen Autismus und Pflegegrad 4. Es ist ja auch doof für die Tochter, wenn du soviele Termine mit deinem Kleinen hast, da bleibt ja auch nicht soviel Zeit. Ferienbetreuung ist eigentlich eine tolle Sache. Die Tochter ist beschäftigt und hat genug um die Ohren und nachmittags kann sich der Papa um sie kümmern. Darüber solltest du mit deinem Mann sprechen. Das ist eine bessere Alternative, als wenn du für sie so wenig Zeit hast.

LG Hinzwife

12

Wieso soll die Mutter zusehen, dass sie eine Ferienbetreuung findet, in der Zeit wo sich das Kind planmäßig beim Vater befindet? Ich sehe hier eindeutig den Vater in der Pflicht, dafür zu sorgen, dass er eine Betreuung für seine Tochter findet (Ferienspiele oder ähnliches) damit er natürlich seiner Frau keine doppelte Arbeit beschert und seinen väterlichen Pflichten einfach nachkommt. Nur weil die Ex ihr Kind mal mit zur Arbeit nehmen kann, muss das doch kein Dauerzustand sein.

9

"Er macht sich da leider kein Kopf und es ist ja selbstverständlich das ich dann Aufpasse."

Das ist aber seine Aufgabe.

ok, ihr seid ein Paar udn zusammen, da kann man durchaus mitanpacken.
Und es ist super, dass du die Große mitversorgst.

Nur kann und sollte er sich nicht darauf ausruhen!


Auch wenn es schwierig ist, es gibt Wege.
Wenn er wieder arbeitet, kann er vermutlich nicht in den Ferien Urlaub nehmen so schnell. Ok. Dann müssen die beiden Erwachsenen dafür eben eine Lösung finden.

Entweder Mutter nimmt Urlaub (nach der Probezeit kann er ja auch wieder Urlaub nehmen) oder findet eine Betreuung.


Ich bin alleinerziehend und der Vater des Kindes hat kein Interesse. So viel Urlaub wie Ferien habe ich natürlich nicht. Daher nehme ich mir in den Ferienzeiten Urlaub, in denen es keine Betreuung gibt und keinen Urlaub, wenn durch den Hort Ferienbetreuung abgedeckt ist. Das macht schon vieles aus.

Wie gesagt, es ist super, wenn du die Große mitversorgst,
aber es ist nicht ok, dass beide Erwachsenen Elternteile es auf deinem Rücken austragen, wenn es nicht klappt!


Hätte er dich nicht kennen gelernt, müssten beide auch eine Lösung finden!
Nur weil du da bist, ist es nicht ok, dich zum Buhmann zu machen.

Entweder sie beziehen dich mit ein in die Lösungsfindung (akzeptieren dann auch deine Grenzen) oder sie sollten es selbst lösen können.

Wenn er dann bockig ist, ist es sein Pech. Du hast schon ein Kind und bruachst nicht noch eines im Trotzalter dazu.


Für die Große ist es natürlich toll, dich und den Kleinen zu sehen.
Von Papa hätte sie dann aber auch nicht viel, wenn er kaum zu Hause ist. Beschäftigt er sich dann wenigstens abends mit ihr oder bist du dann auch der Babysitter?


Wie sieht es mit der Pflege des Kleinen aus? Könnte er dir da Termine abnehmen, solange er zu Hause ist? Unterstützt er dich da?

Die Große jedesmal zu Terminen mitschleifen, weil sie dann Mama und Papa aus dem Weg ist, ist für die Große auch doof. Dann würde ich mir als Mutter lieber im Freundeskreis des Kindes was organisieren. Da hätte sie mehr davon. Auch wenn es ihr Bruder ist. Nur Brudertermine sind auch langweilig.

10

Er will/muss wieder arbeiten heißt er hat noch keine Zusage für eine Stelle? Arbeitszeiten?
Alles etwas schwammig.
Aber auf jeden Fall ist es nicht deine Aufgabe deren Kind zu betreuen und dann noch 2 Wochen. Gegen 2 Tage ist vielleicht nichts einzuwenden.

Ich finde es gut, dass du dir eingestehst, dass du damit überfordert bist.
Lass dir nichts einreden. Du weißt wo deine Grenzen sind und das ist gut so.

11

Ich glaube zwar nicht, dass man mit einer 10 jährigen überfordert sein kann, auch nicht mit pflegebedürftigem Kleinkind. Aber wieso genau solltest du auf das Kind aufpassen?
Es ist das Kind von deinem Mann, es hat eine Umgangsregelung mit deinem Mann, nicht mit dir. Du hast mit der Betreuung des Mädels nichts zu tun und das würde ich deinem Mann auch klar kommunizieren, dass er Urlaub nehmen muss oder die WE tauschen.

Top Diskussionen anzeigen