Grad Fehler gemacht

Hallo, wahrscheinlich werd ich jetzt richtig fertig gemacht, aber ich muss das irgendwie los werden. Ist aber eine lange Geschichte. Also vielen Dank an alle, die das lesen.

Ich bin heute mit meinem Baby zu meinem Vater gefahren wo auch meine Schwester mit ihrem Mann, ihrer Tochter (6) aus erster Ehe und ihrem gemeinsamen Sohn (1) waren. Zudem ist meine Schwester grad wieder schwanger. In der kurzen Zeit fiel mir ziemlich häufig auf, wie meine Nichte ständig von meiner Schwester angefahren wurde, weil sie nicht immer gleich das gemacht hat, was meine Schwester wollte. Wie Kinder halt so sind. Zum Beispiel Hausschuhe anziehen.
Oder als sie einmal mit den Füßen gegen den Heizkörper getrommelt hat, was mich persönlich gar nicht gestört hat, hat sie sie angefahren, was denn die Scheiße soll.

Eigentlich war auch geplant, dass wir alle zusammen fort gehen Kaffee trinken, worauf ich mich schon gefreut hatte, weil mein Vater sonst nie raus möchte. Ich erfuhr dann aber, dass wir nicht gehen werden, weil meine Nichte wegen irgendwas gestern nicht gehört hat und jetzt bestraft werden soll. So geht das ständig. Sie folgt nicht und dann gibt es Verbote. Ändern tut sich daran aber nichts deswegen. Jetzt finde ich aber, dass sich meine Nichte wie ein ganz normales Kind verhält. Jedes Kind hört doch mal nicht oder? Kann sein, dass es bei ihr grad gehäufter ist durch die familiäre Situation aber im Großen und Ganzen ist sie meiner Meinung nach ein sehr liebes Mädchen. Ihr leiblicher Vater versucht einen Keil zwischen meine Schwester und ihren neuen Mann zu treiben und sagt dann solche Sachen zu meiner Nichte, dass sie nur auf ihn hören muss. Zumindest wurde das so erzählt. Ob das stimmt weiß ich nicht.

Dadurch, dass meine Schwester ihre Tochter ständig anschreit ist mein Vater der Meinung, dass meine Schwester überfordert ist. Ihren Sohn behandelt sie total lieb. Leider lässt mein Vater kein gutes Haar am neuen Mann meiner Schwester, obwohl der wirklich alles tut.

Jetzt war ich vorhin oben im ersten Stock und als ich wieder runter kam, sah ich meine Nichte weinend auf der unterste Stufe sitzen und habe meine Schwester schreien hören, wenn du nicht sofort hoch gehst, dann setzt es was. Sie hatte sich die Hausschuhe wohl immer noch nicht angezogen. Meine Nichte wollte natürlich nicht hoch und hat sich geweigert, woraufhin meine Schwester ihr kurz gegen das Schienbein getreten und sie noch mehr geweint hat.

Und jetzt kommt mein Fehler. Weil ich sowas überhaupt nicht sehen kann und ich meine Nichte schützen wollte, ist mir das vor meinem Vater und meinem Schwager heraus gerutscht. Ich hab meine Nichte dann auch in den Arm genommen und getröstet, obwohl meine Schwester sie ja bestrafen wollte, aber ich konnte in dem Moment nicht anders. Für mich gab es keinen Grund, sie so zu behandeln.

Es gab dann Streit mit meinem Vater, woraufhin meine Schwester dann abreisen wollte. Nicht wegen der aktuellen Situation, sondern wegen Äußerungen meines Vaters meinem Schwager gegenüber. Das ist komplizierter. Ich kann nicht wiederholen, was alles gesagt wurde. Ich sagte zu meinem Vater, dass ich trotzdem wie besprochen die Nacht bleiben werde.

Mein Vater will mich da auch immer mit reinziehen, in dem er mir alles erzählt, was ihm missfällt.

Jedenfalls war meine Schwester dann schon im Auto draußen und ich wollte mich entschuldigen, dass ich das gesagt habe. Sie wollte aber gar nicht mehr mit mir reden.Ich dachte sie will nichts mehr von mir wissen. Mir kamen dann die Tränen und ich bin wieder zurück zu meiner Tochter. Mein Schwager redete mit meinem Vater. Davor ha. Ich ihn vor meinem Vater verteidigt, dass er nicht so schlecht ist, wie er immer sagt. Weil ich nicht aufhören konnte zu weinen, fragte mich mein Schwager, was los ist und ich sagte ihm, dass ich das nicht gewollt hab. Sagen, dass meine Schwester ihre Tochter getreten hat.

Meine Tochter fing dann auch noch an zu weinen und ich wollte mit ihr schlafen gehen. Dann ging die Türe auf und ich dachte mein Vater kommt rein. Es war aber mein Schwager, der mir berichtete, dass er nicht fahren wird. Jetzt bleiben sie also doch da. Ich entschuldigte mich dann auch nochmal bei ihm und er sagte ich hab mir nichts vorzuwerfen.

Jetzt wollte mein Vater mich wieder mit rein ziehen, dass er sich nicht erpressen lässt, weil Die jetzt doch nicht gefahren sind und ich hab nur gesagt ich will damit nichts mehr zu tun haben.

Jetzt weiß ich aber nicht, ob es nicht besser wäre, wenn ICH lieber nach Hause fahr. Ich weiß aber, dass mein Vater dann von mir enttäuscht wäre.

Der Streit hatte nichts mit dieser Sache zu tun, aber besser hab ich es damit sicher auch nicht gemacht.

Dabei wollte ich nur meine Nichte in Schutz nehmen.

1

Was stimmt mit deiner Schwester nicht? Das sie ihrem Kind vors Schienbein tritt?

Unfassbar!

2

Ich weiß das ist keine Entschuldigung, aber sie wollte das sicher nicht. Irgendwas stimmt wohl grad mit ihren Nerven nicht. Sie sollte das aber nicht an der Maus auslassen. Ich hätte mich aber nicht einmischen dürfen

4

Doch finde ich richtig das du dich eingemischt hast, so würde ihr klar das ihr Verhalten nicht ok ist

weitere Kommentare laden
3

Häää? Was war denn nun dein Fehler? Langer Text und der Hauptteil fehlt.

Und warum heulst du nun?

Deine Schwester ist wohl nicht ganz bei Sinnen, sie misshandelt ihre Tochter #contra Da wäre ich SEHR vehement eingeschritten!

Bzgl. Hören: Wenn ich meiner 6Jährigen sage, sie möge bitte Hausschuhe anziehen, doch, dann erwarte ich schon, dass sie das auch tut. Ich bin ja kein Papagei, der sich x-mal wiederholt!

6

Weswegen machst du dir Vorwürfe? Und wieso zum Teufel entschuldigst du dich? Hallo?! Da würde ein Kind von seiner eigenen Mutter getreten. Und wird angeschrien. Wenn sich hier irgendwer entschuldigen muss ist das ja wohl deine Schwester? Ich hätte das nicht nur meinen Vater sondern auch dem Jugendamt gesagt...

8

Hallo,
Familienstreitigkeiten hin oder her. Auch wenn dein "Einmischen" wohl eine Grundsatzdiskussion ausgelöst hat, finde ich du hast richtig gehandelt und deine Nichte unterstützt. Deine Schwester sollte sich doch besser im Griff haben. Ist zwar leichter gesagt als durch die Umstände getan. Sie sollte doch mal eine Familienhilfe aufsuchen. Das Mädel darf nicht der Prellbock für ihre Launen und Missstände sein.
Viele Grüße
boehmin

29

Das ist richtig. Man sollte es nicht an dem
Kind auslassen, auch WENN sie manchmal
schwierig ist. Sie IST aber trotz allem ein liebes Mädchen. Es sind nur die Umstände der Scheidung ihrer Eltern. Meine Schwester hat sich auch dafür bei ihr entschuldigt. Sowas sollte halt nicht wieder vorkommen.

10

Und jetzt kommt mein Fehler. Weil ich sowas überhaupt nicht sehen kann und ich meine Nichte schützen wollte, ist mir das vor meinem Vater und meinem Schwager heraus gerutscht.

Ähhh, WAS ist Dir rausgerutscht?

27

Na das meine Schwester meine Nichte vors Schienbein getreten hat. Aber ich fand ich musste das sagen. Ich wollte aber nicht, dass mein Vater denkt sie schlägt ihre Tochter generell. Was er auch nicht macht. Er hat es mir versichert. Irgendwas muss aber grad im Argen sein. Was aber keine Entschuldigung dafür ist.

11

Warum machst du denn so ein Theater? Deine Schwester hat sich falsch verhalten und du hast das Richtige getan: nämlich
auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht! Du bist vor allem deiner kleinen hilflosen Nichte zu Loyalität verpflichtet und nicht deiner ständige meckernden unzufriedenen Schwester!

Nun knick doch nicht wieder ein! Sie darf sich so nicht verhalten!

26

Ich wollte sie nicht so hinstellen, als würde sie generell ihr Kind schlagen. Das macht sie auch nicht und das glaubt jetzt auch keiner. Mein Vater hat mir versichert, dass er es nicht glaubt.

Aber du hast Recht. Es war richtig, was gesagt zu haben. Meine Nichte kann sich da ja schlecht selber wehren. Meine Schwester hat sich natürlich bei ihr entschuldigt.

Ihren Ton ihr gegenüber kann sie aber auch ändern. Auch wenn sie öfter nicht hört. Mein Vater sagte zu meiner Nichte heute Abend, dass sie heute Nacht Sternschnuppen sehen und sich was wünschen kann. Dann meinte sie, dann wünscht sie sich, dass die Mama netter zu ihr ist. Vllt sind es die Schwangerschaftshormone, aber wie wird das dann mit dem dritten Kind?

14

Es war kein Fehler! Du unterstützt damit deine Nicht!

19

Hallo!

Also wenn meine Familie Mist baut, dann sag ich was und misch mich ein.
Ich finde du hast es richtig gemacht. Deine Schwester scheint im Moment überfordert.. Meine Eindrücke hätte ich ihr also schon klar mitgeteilt und gleichzeitig meine Hilfe angeboten. Dafür ist man eine Familie. Der Ton macht da die Musik.
In dem Moment ist das wohl eskaliert und da wäre ich - genauso wie du -eingeschritten um das Kind zu schützen. Sie IST überfordert, wenn sie auf diese Weise mit ihrem Kind umgeht. Deswegen hätte ich aber definitiv nicht angefangen zu weinen.....wäre eher wütend auf meine ganze Sippschaft gewesen, wie die das so dulden können.

Aber den Text hätte man kürzer fassen können. ;-)

LG Sonja

25

ich fand es in dem Moment schon auch richtig, aber ich wollte nicht, dass mein Vater den Eindruck bekommt, als würde sie ihre Tochter generell schlagen. Das ist so nämlich nicht. Er glaubt das jetzt auch gar nicht. Hat er mir versichert. Ich hätte es zu ihr sagen sollen, dass das nicht ok ist. Sie wollte durch den Streit mit meinem Vater dann auch gehen, ihr Mann konnte sie aber zum Bleiben überreden. Das Problem ist, nach Meinung meines Vaters redet ihr Mann immer nur groß und tut nichts im Bezug auf meine Nichte und der Sache mit ihrem leiblichen Vater, wo es Probleme gibt. So ist das aber nicht. Und er versteht nicht, wieso sie ein drittes Kind bekommen bzw das zweite gemeinsame, obwohl das Geld fehlt. Das geht ihn aber nichts an. Sie hat sich aber auch natürlich dafür bei ihrer Tochter entschuldigt. Das hat mir meine Nichte erzählt.
Ihr Mann meinte auch ich brauch mir keinen Vorwurf machen.

Da hast du recht, aber ich wollte halt alles erklären 😂

21

Hallo erstmal.
Das hört sich wirklich an als wenn deine Schwester total überfordert ist.
War das nur heute so oder schon öfter?
Ich würde in Ruhe mit ihr und ihrem Mann reden und gemeinsam eine Lösung finden..
Gegen das Schienbein treten geht gar nicht, war es im Affekt? Oder kam sowas öfter schon vor?
Gleich von Kindesmisshandlung zu reden ohne die Hintergründe zu kennen, oder ob es mehrmals vorkam usw finde ich ehrlich gesagt übertrieben (ich entschuldige das Verhalten von ihr in keinster Weise, sowas geht nicht aber wer weiss wieso ihr so die hutschnur geplatzt ist)
Biete deiner Schwester hilfe an, rede mit ihr was mit ihr los ist.
Ist vlt was anderes vorgefallen dass ihre Nerven so blank liegen?
Vorwürfe sind jetzt das letzte was sie gebrauchen kann.. Sie braucht Hilfe Und zwar dirngend. Kannst du deine nichte nicht vlt ein paar Tage zu dir nehmen damit sie mal verschnaufen kann? In dem Alter können Kinder wirklich sehr sehr anstrengend sein (was ihr Verhalten nicht rechtfertigt)

24

ich bekomm das normal nicht mit, da wir in verschiedenen Bundesländern wohnen. Ich bin nur auch zu meinem Vater gefahren, weil sie zu Besuch gekommen ist. Das muss im
Affekt gewesen sein. Meine Nichte hat mir vorhin auch erzählt, dass der Mama das ganz arg leid tat.
Ich glaub auch nicht, dass es mehrmals schon vorkam. Deswegen war es ja ein Fehler das zu sagen. Weil man dann glauben könnte, dass es schon mehrmals vorkam. Das tun wir aber nicht. Ich wollte meine Nichte nur in diesem Moment beschützen. Wahrscheinlich ist da was anderes im Argen. Aber meine Nichte kann da nichts dafür. Egal wie umgezogen sie ab und zu ist. Mein Vater wollte meine Nichte ein paar Tage dabehalten. Meine Schwester will das aber nicht. Sie selber würde aber glaub auch nicht bleiben. Er ist körperlich auch gar nicht dazu in der Lage. Er geht auch nie raus und sie muss ja raus und sich austoben. Bei mir würde sie auch nicht bleiben denke ich. Die vermisst ihre Mama dann. Ich hab ja selber ein Baby von 7 Monaten, das meine volle Aufmerksamkeit fordert. Aber ich kann meiner Hilfe anbieten, indem ich mit ihr rede. Und ich hab mich heute ganz viel um meine Nichte gekümmert.

28

Also das ganze Verhalten finde ich unmöglich.
Ein weinendes Kind zu treten ist doch da jetzt nur der Gipfel.
Du selbst siehst sie offenbar nur eine kurze Zeit und findest es so schlimm, dass Du Dich bemühst hier einen Beitrag zu schreiben. Du sprichst von anschreien, bestrafen und das Du Deine Nichte beschützen wolltest. Das macht man doch nicht einfach so.

Warum werden solche Vorfälle so runtergespielt? Deine Schwester ist aus was für Gründen auch immer schon soweit, dass sie es offenbar völlig normal findet, wie sie vorgeht und es auch "vor Zeugen" macht. Offenbar hast Du etwas gesagt, was wohl mit der aktuellen Situation zu tun hat und sie rennt weg, weil sie Dir ja schlecht auch vors Schienbein treten kann. Und DU willst Dich entschuldigen?

Meine Güte, sie tritt ihr weinendes Kind? Das ist für mich absolut unvorstellbar.

Nun seid ihr grade alle zusammen. Stellt mal Eure ganzen Probleme, die ihr offenbar miteinander habt hinten an und redet mit Ihr, was sie da reitet.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen