Heiratsantrag

Hallo, ich habe vor einer Woche den Heiratsantrag meines Lebensgefährten abgelehnt. Seitdem ist die Stimmung hier im Keller. Ich verstehe das er enttäuscht ist, aber für mich kommt eine Heirat nicht in Frage. Wir haben eine sehr schwere Zeit hinter uns, in der er mich im Stich gelassen hat. Ich denke er war überfordert. Nichts desto trotz hat er mich damit alleine gelassen und mir zum Teil noch Vorhaltungen gemacht. Diese Zeit liegt hinter uns ansonsten ist er ein toller Vater, hilft im Haushalt und wir können viel lachen. Ich verstehe das er enttäuscht ist. Allerdings stellt er jetzt die Beziehung in Frage. Kann man nur mit jemandem zusammen leben mit dem man sich eine Hochzeit vorstellen kann? Trennt man sich wenn man nach einiger Zeit feststellt das man den Partner nicht heiraten möchte?

1

Ich denke es kommt darauf an wie man allgemein zum Thema Hochzeit/heiraten steht.
Das ich mal heiraten will stand für mich immer fest.
Meinen langjährigen Exfreund wollte ich allerdings nie heiraten, das hat mir sehr zu denken gegeben und wir haben uns dann später auch getrennt. Bei meinem jetztigen Mann wusste ich sofort den willst du mal heiraten und das haben wir nach relativ kurzer Zeit getan und sind seit vielen Jahren sehr glücklich.
Ich kann deinen Lebensgefährten schon verstehen, wenn du nicht ansich gegen das Thema heiraten bist nur ihn nicht heiraten willst, würde mir das auch zu denken geben und ich würde die Beziehung in Frage stellen.

2

Er "hilft" im Haushalt? Das ist ja nett. So wie ein kleines Kind?

4

Nein, nicht wie ein kleines Kind, sondern so wie es sie manche Frau wünschen würde.

3

Bist du sicher, daß du die schwere Zeit hinter dir gelassen und ihm verziehen hast?

5

Ja ich habe ihm verziehen. Aber es heißt immer in guten wie in schlechten Zeiten. Und das war eben nicht. Für mich jetzt aber auch kein Grund alles hinzuschmeißen.

6

Es hört sich wirklich so an, das da noch ein ganz dickes ABER mit dabei ist. Höre gut in dich hinein und sei ehrlich zu dir. Alles andere wäre unfair, für euch beide.

7

"ansonsten ist er ein toller Vater, hilft im Haushalt und wir können viel lachen"

SO beschreibe ich nicht die Liebe meines Lebens..

8

Willst Du ihn nur jetzt nicht heiraten oder überhaupt nie?

Oder hälst du nix vom Konzept der ehe?

Wenn Du ihn nicht heiraten willst, wegen einem Fehler, den er gemacht hat, dann Hast du ihm nicht ernsthaft verziehen.

Ich würde dann die Beziehung auch in Frage stellen.

9

Erklär ihm das doch einfach - und zur Not 100 Mal. Es ist völlig ok, nicht heiraten zu wollen!

10

Es kommt drauf an, wenn man ohne glücklich ist dann gehts auch super ohne Trauschein. Allerdings ich hab es auch durch, mein Ex Partner fragte mich, mega toller Antrag traumhaft, ich liebte ihn überalles! Ich lehnte ab! Wir hatten uns 3 Jahre zuvor getrennt bzw ich mich weil er mich zu tiefst verletzt hatte. Er war meine große Liebe aber das saß so tief. Die Zeit verging und er fragte sogar wieder! Ich lehnte wieder ab, er wollte so gerne Kinder mit mir das konnte ich auch nicht. Als er mir den zweiten Antrag machte, sagte ich mir, du liebst ihn abgöttisch aber kann ich mir vorstellen mit ihm zusammen zu sterben, mit ihm Ur alt werden? Nein, das konnte ich nie. Ich hab ihn für den Moment geliebt, nicht für die Zukunft. Ich trennte mich, mein neuer Partner und ich heirateten bekamen Nachwuchs und ich bin zwar froh über die Jahre die haben mich geprägt und es war ja auch schöne Zeiten bei. Aber ich wollte niemals jmd heiraten der es wagt mich so zu hintergehen! Klar Garantie hat man nie. Aber will ich so in die Ehe starten? Damals sagte ich noch ich möchte nie heiraten und Kinder! Fazit: Es war der falsche Mann. Nur du weist es, es sitzt bei dir zu tief denke ich deswegen lehntest du ab. Was sagt dein Herz? Kannst du darüber net hinweg sehn? Nein dann hat die Beziehung auch ohne Heirat keinen Sinn! Wenn du es aber kannst dann bleibt zusammen! Aber unter den Bedingungen habe ich nicht geheiratet und 2 x abgelehnt.

11

Natürlich kann man auch ohne Hochzeit zusammen leben. Das würden mein Mann und ich immer noch, wenn wir keine Kinder hätten.
Kommt halt darauf an wie man zum Thema Heirat steht.
Für den einen ist es das non plus ultra und für den anderen sagen nicht so wichtig.

Könnte es sein, dass er dir mit dem Antrag zeigen wollte wie wichtig du ihm bist und ihm das Geschehene leid tut?

Wenn du zur Gattung gehörst, denen Heiraten nicht so wichtig ist, dann sprich offen und ehrlich mit ihm darüber.
Man kann seine Liebe auch anders zeigen.

Es sei denn, du bist nur jetzt noch nicht bereit zu heiraten, aber vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.
Hast du Angst, dass er dich nochmal im Stich lassen könnte?

Ich glaube ihr müsst einfach nochmal reden und reden. Offen und ehrlich,damit keiner etwas hineininterpretiert, was nicht stimmt.

Ich denke, wenn jeder vorwurfsfrei seine Gefühle und Bedenken offen darlegt kommt man am ehesten auf einen gemeinsamen Nenner.
Alles Gute für euch.

Top Diskussionen anzeigen