Pubertirende Horror Schwester (13)

Ihr Lieben,
Ich (W 19) brauche dringend hilfe mit meiner Jüngeren Schwester.

Das Problem ist Folgendes:
Wir beide leben seit etwa 3 jahren alleine in einer 3 Zimmerwohnung, da unsere Mutter momentan wieder bei meiner Oma Wohnt.(Näher möchte ich darauf nicht eingehen)
Beide Wohnen nur 15 Minuten von uns entfernt haben also sehr guten und regelmäßigen Kontakt.
Nun zu meiner Schwester:
Sie ist schon seid Monaten wie ausgewechselt. Ich weiß dass das an der Pubertät liegt, nur kann und will ich ihr übermäßig unverschämtes verhalten nicht akzeptieren.
Sie geht auf eine Realschule ist aber bereits in der 5. Klasse sitzen geblieben. Die 2. Runde sah Noten-mäßig auch nicht viel besser aus. Die 6. Klasse die sie vor ein paar Wochen mit ach und krach geschafft hat war ebenfalls nicht viel besser.
Für mich ist es immer noch am sinnvollsten, wenn sie auf eine Hauptschule wechselt. Das möchte sie aber nicht.
Ihr Schulisches Problem ist die fehlende Interesse an Bildung welches sich auch Privat zeigt. Sie interessier sich für nichts als ihr Smartphone.
Wenn ich sie dann Frage was sie da denn die ganze zeit dran macht kommt nur: "nichts". "Nichts" geht aber nicht.
Also hab ich das ganze mal beobachtet. Was sie da macht IST so gut wie nichts! Sie scrollt Stunden!! Lang mit einer Rekord Geschwindigkeit durch den Instagram News-Feed ohne sich wirklich etwas anzusehen.
Interessen: hat sie keine. Egal worum es geht, nichts interessiert sie! Nicht einmal die banalsten Dinge.
Oft genug haben wir uns darüber gestritten sie sieht es selber nicht wie sie sich mit ihrem Ding in der Hand selbst verblödet. Weil das nicht schon genügt ist sie auch noch respektlos. Erst vor ein paar Minuten saß ich am ende ihres Bettes, da ich sie etwas fragen wollte, dann tritt sie mir doch glatt ihren Fuß in den Rücken und lacht mich dabei aus. Ich hab ihr mehrmals erklärt dass man so etwas nicht macht. Darauf bekam ich nur ein: "Spast Alder. Tscheckst es nicht". Ich bin aus allen Wolken gefallen! Hab ihr gesagt wie unverschämt es ist mit jemanden so zu reden. Und ich hab sie gefragt: Stell dir vor wir streiten und ich sag zu dir: "Du Spast" würdest du das lustig finden.Ihre Antwort: "Hast du gesehen das ich gelacht habe"

Mir ist dann leider: " Da zeigt sich deine Geistige Inkompetenz" rausgerutscht.
Ich habe ihr noch nie so etwas an den Kopf geworfen, auch wenn es meine Meinung ist! Ich fühle mich schlecht so über meine Schwester Reden zu müssen, nur ist es wahr! Sie ist nicht die Hellste, und hat zudem auch noch keinerlei Interesse an Wissen. Solch eine Sorte Mensch ist mir selten untergekommen. Klar, sie ist in der Pubertät und macht gerade eine Schwierige Phase durch. Ich bezweifel jedoch stark dass sich das je änder wird.
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich will mich nicht so behandeln lassen, kann aber nichts tun um es zu ändern. Ich bin absolut gegen Gewalt nur bin ich teilweise kurz davor ihr eine zu knallen.
Wir hatten immer ein sehr gutes Verhältnis. Sie macht alles kaputt. Ich fühle manchmal nur noch Hass wenn ich an sie denke. Ich tu so viel für sie. Wenn ich mir nur eine Kleinigkeit von ihr Wünsche bricht der 3. Weltkrieg aus. Alles ist ihr zu viel. Um alles muss ich sie bitten. Selbst wenn ich krank bin ist sie nicht in der lage mir eine Tee zu machen, und behauptet ich wäre blos zu faul. Wie kann man nur so sein? Ich tu so verdammt viel für sie. Ich hatte dieses Jahr Frei, aus gesundheitlichen Gründen und bin dennoch jeden morgen um 5 ausgestanden um sie zur Bushaltestelle zu bringen. Für sie ist es schon zu viel mir einen verdammten Tee zu Kochen.


Meine Mutter kann auch nur reden, das bringt auch nicht viel.

Ich hab hier natürlich nur einen Bruchteil der Dinge nennen können.

Entschuldigt das ewige Gerede. Ich hoffe ihr könnt mir Helfen. Ich bin am ende meiner Kräfte

Mfg Marianne

4

Sag mal: haben deine Eltern noch alle Tassen im Schrank????
Geben dir mit 17 ne 11jährige in Obhut???

Und wieso bist du die ganze Zeit zu Hause? Wo ist deine Ausbildung?

Ihr beiden steckt ziemlich tief in der Scheiße! Merkst du das nicht???
Eure Eltern lassen euch verwahrlosen und du wunderst dich, dass deine Schwester dir keinen Tee macht und kein Interesse an ihrer Zukunft hat???
Deine Schwester verhält sich nicht so, weil sie in der Pubertät ist, sondern weil ihr die Führung fehlt!!!

Geht mir die Hutschnur hoch, wenn ich sehe, wie hohl Eltern sein können!! Ist mir egal, was deine Mutter dazu treibt bei ihrer Mutter zu leben. Sie hätte dafür sorgen müssen, dass ihre Töchter vernünftig untergebracht werden. Oder wenigstens eure Oma hätte so weit denken können, dass euch die Situation kaputt macht.
Hat denn überhaupt irgendeiner in eurer Familie Verantwortungsbewusstsein???

Auf, auf zum Jugendamt, vernünftige Große Schwester! Sieh zu, dass du die Verantwortung für deine Schwester los wirst und anfängst, für dich welche zu übernehmen!!

1

Ich weiß, du willst nicht darüber reden, wieso ihr alleine wohnt. Aber mal ehrlich - ihr scheint ja aus einer zerrütteten Familie zu kommen (Vater erwähnst du nicht, Mutter wohnt nicht Zuhause, Schwester arbeitslos). Wie es zu dieser Situation gekommen ist, wie lange sie existiert, wie deine Schwester damit klarkommt: Da ist ja für das Verhalten deiner Schwester nicht ganz bedeutungslos. Sie ist 13, offensichtlich hat sie massive Probleme im privaten Bereich. Dazu kommen noch Lernproblematiken. Bzgl. der Schule macht wohl mal eine Beratung Sinn. Freches, patziges Verhalten der großen Schwester gegenüber ist unschön, aber in einer Geschwisterbeziehung auch ein Stück weit normal. Ihr solltet dringend eure Rollen klären und evtl. professionelle Hilfe (als Familie) in Anspruch nehmen.

2

Guten Morgen,

du bist 19 und ihr wohnt seit 3 Jahren mehr oder weniger alleine, das hinterlässt bei allen Spuren.

Ihr solltet euch ganz dringend Unterstützung holen, geht zum Jugendamt. Eine Familienhilfe o.ä. Lasst euch bersten und nehmt Hilfe an.
Vereinbart nach den Ferien ein Gespräch in der Schule. Wissen die über eure Situation Bescheid? Auch dort bekommt Ihr Hilfe und euch werden Anlaufstellen genannt. Evt. geht sogar der schulsozialarbeiter (gibt es einen?) mit euch zum Amt.

Ohne Hilfe werdet ihr der Situation nicht entkommen, ich vermute eher im Gegenteil, es kann noch schlimmer kommen und die „Kleine“ entgleitet euch total.

VG

3

Deine Mutter sollte sich im deine schwester kümmern. Und nicht du.

5

An deiner Stelle würde ich das Jugendamt anrufen und Hilfe organisieren. Deine Schwester braucht Grenzen, Erziehung, Führung durch einen Erwachsenen, auch wenn du es gut mit ihr meinst, du bist ihre Schwester und solltest dich nicht um eine 13Jährige kümmern müssen.

6

Es ehrt dich, dass du dir Sorgen machst und helfen willst.

Jetzt das große Aber.
Es ist nicht deine Aufgabe. Du bist die große Schwester und ihr solltet die üblichen Reibereien haben die zwischen Geschwistern herrschen. Was du allerdings machst ist Erziehungsarbeit. Die gehört allerdings zu deiner Mutter und nicht zu dir.

Egal aus welchen Gründen deine Mutter nicht im gemeinsamen Haushalt lebt... Das entbindet sie nicht von der Pflicht euch zu erziehen. Mit allen Konsequenzen. Du solltest dir mit 19 keine Gedanken darüber machen müssen ob deine Schwester das nächste Schuljahr besteht, du solltest jemanden haben der sich um dich kümmert wenn du krank bist... Denn das ist wiederum nicht die Aufgabe deiner kleinen Schwester. Natürlich ist es nett wenn es solche Gefälligkeiten gibt, aber in erster Linie ist die Mutter zuständig für solche Belange. Sie hat eine Aufsichts- und Fürsorgepflicht der sie nicht nachkommt.

Da sie sich seit drei Jahren nicht in dem Maße kümmert wie sie es tun müsste würde es meiner Meinung nach auch nichts bringen wenn sie versuchen würde diese Rolle jetzt zu übernehmen.
Daher solltest du ganz dringend zum Jugendamt gehen. Wenn deine Mutter sich, warum auch immer, nicht um euch kümmern kann, dann wäre es vielleicht eine bessere Lösung wenn deine kleine Schwester in ein betreutes Wohnen kommt und du eine eigene Wohnung hättest wo du dein eigenes Leben führen kannst. Du bist volljährig aber gleichzeitig noch so jung. Du solltest dich mit Problemen beschäftigen müssen die man in deinem Alter so hat. Dazu gehört nicht ein 13 jähriges Kind.

Es geht weder darum deine Schwester noch deine Mutter in die Pfanne zu hauen. Es geht darum dass du auch dir selbst gegenüber eine Verantwortung hast. Auch du hast ein Recht auf ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben mit altersgerechten Inhalten. Damit du dich so entwickeln kannst wie es deiner Persönlichkeit entspricht. Darum solltest du dich, im Sinne der Selbstfürsorge, darum dass du entlastet wirst. Dafür gibt es Profis wenn die eigenen Eltern an der Aufgabe scheitern.

7

Ihr braucht dringend Hilfe von außen.

Du kannst nicht helfen, bist selber doch noch ein Kind und musst deinen Weg finden. Das ist viel zu viel Verantwortung für ein Mädchen in deinem Alter.
Deine Mutter kann (& will) scheinbar auch nicht helfen, sonst wärest du nicht mit dieser Aufgabe so alleine.

Jugendamt, Caritas,...Lehrer,...das könnten Anlaufstellen sein. Such das Jugendamt auf, so schnell wie möglich.

Top Diskussionen anzeigen