Abgabe Kita fällt schwer, Mann wütend

Huhu ihr Lieben
vielleicht könnt ihr mir ja ein wenig die Augen öffnen oder mich bestätigen.
Folgendes:
Mein Sohn hat nach den drei Wochen Kitaschließzeit Probleme abgegeben zu werden.
Heute war es beim Abschied wieder sehr Tränenreich und er hat sich festgeklammert, natürlich mache ich mir da Gedanken.

Ich hab nun überlegt ihn früher abzuholen nach dem Mittagessen dort, damit er hier bei mir Schlafen kann.
Über diese Idee ist mein Mann gerade richtig wütend geworden. Und ich versteh gar nicht warum.
Er sagt wegen der Routine dort und damit der Kleine wieder besser rein kommt.
Ich denke mir aber, das von null auf hundert (24h Zuhause dann plötzlich 7h Kita), ist dann doch ganz schön viel. Die Routine hätte er ja bis zum Schlafen gehen dort trotzdem.

Seh ich das so falsch und das es gar nicht so schlimm für meinen Sohn ist?
Mein kleiner ist zwei Jahre alt und auch recht sensibel.

Wie ist es bei euren Kids nach der Schließzeit, habt ihr Tipps?
Sind eure Männer da auch so komisch?
Oder bin ich komisch?

Ich danke euch schonmal für die Antwort.

4

Ich bin da bei deinem Mann. Das Kind sollte wieder in die Routine finden und wenn du da „herumpfuschst“ machst du dem Kind keinen Gefallen und es wird länger brauchen um wieder reinzukommen.

7

Sehe ich auch so.

Wenn man arbeitet und die KiTa währenddessen tatsächlich braucht, sieht man zu, dass man die Abläufe nicht komplizierter macht als nötig und keine zusätzlichen Veränderungen rein bringt.
Am zweiten Tag lief bei uns alles wieder ganz normal, auch keine Tränen beim Abgeben.

Wenn man trotz KiTa viel daheim ist oder einfach die Zeit hat, dann spielt es keine Rolle, wie sehr man den Prozess der Wiedereingewöhnung in die Länge zieht und nur stundenweise wieder einsteigt. Wenn es für Dich also zeitlich passt, kannst das Kind nur halbtags abgeben.

Vorsicht ist nur geboten, wenn das Kind sehr oft schon mittags geholt wird.
Bei uns hat man einer Familie den Ganztagsplatz auf Halbtags gekürzt, da offensichtlich kein Bedarf für Ganztagsplatz bestand, und stattdessen die Teilnahme am Mittagstisch und den Ganztagsplatz einem anderen Kind ermöglicht.

Neuerdings muss man halbjährlich einen Nachweis über Arbeitszeiten beibringen.

1

Hallo,

ganz klar bin ich 100% bei Dir.
Wenn du die Möglichkeit hast hol den Kleinen nach dem Mittagessen und gut.
Wir haben das auch immer so gehandhabt. Unser Sohn war nie länger in Kita als
wirklich notwendig.
Aber ich bin auch eine Glucke!!!! GRINS


LG

2

Hallo, wenn du zu Hause bist, kannst du ihn auch nach dem Essen abholen. Besprich das mit den Erziehern.

Gruß Sol

3

Ich bin Mann und unsere Tochter war gestern das erste Mal den ganzen Tag in einer neuen Gruppe mit etwas älteren Kindern. Sie war zwar zufrieden, aber völlig geschafft. Ich habe sie heute früh anderthalb Stunden länger schlafen lassen.

Ich würde an deiner Stelle auch mal den Druck raus nehmen und nach einer Woche mal schauen, wie es steht. Oder vielleicht mittags mal anrufen und nachfragen.

5

Hallo,

auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen:
Ich bin auf der Seite deines Mannes.
Hier sind momentan Ferien und ich dachte auch, es wäre schön, wenn das Töchterchen nur bis nach dem Mittagessen bei der Tagesmutter ist und zuhause schläft.
Haben wir ausprobiert. Resultat: Sie hat zwei Stunden gebraucht, um in den Schlaf zu finden, obwohl sie wirklich müde war.
Nach den Ferien muss sie wieder bei der Tagesmutter schlafen und ich habe die Befürchtung, dass sie das schlechter verträgt, wenn sie vorher 6 Wochen lang immer nach dem Mittagessen abgeholt wurde.
Daher sprich mit den Erziehern, aber bedenke auch, dass Routine wichtig ist.

Alles Gute für euch.
nudelsuppn

10

Genau,deshalb bloß keine Zeit mit seinem Kind verbringen!
Werde ich nie verstehen,nie.
Sie schläft nicht,weil Sie Zeit mit DIR verbringen will,hat Mutternatur so eingerichtet.

11

Hallo,

ich habe jetzt lange überlegt, was ich dir antworte und ich versuche sachlich zu bleiben.

Zeit mit mir verbringt sie wirklich zur Genüge. Allerdings bin ich unfreiwillig alleinerziehend und kann mir den Luxus, zuhause zu bleiben nicht leisten. Jetzt in den Ferien bin ich deutlich flexibler als zu Schulzeiten, muss aber trotzdem was schaffen, damit ich in der Schulzeit genug Zeit fürs Töchterchen habe. Abgesehen davon braucht sie den Kontakt zu anderen Kindern.

Ich schaue immer, wie es meinem Kind geht und ich weiß genau, dass sie ihren Mittagsschlaf braucht genauso wie ihre Routine. Mir jetzt zu unterstellen, ich würde keine Zeit mit meinem Kind verbringen wollen, finde ich anmaßend.

Es ist schade, dass du dich an Dingen hochziehst, von denen du offenbar keine Ahnung hast. Etwas mehr Gelassenheit im Umgang mit anderen Vorstellungen könnte dir gut tun.

Alles Gute für dich.
nudelsuppn

weitere Kommentare laden
6

Hallo.
Wie verhält er sich denn den Rest des Tages im Kiga? Wir hatten hier gerade 2 Wochen Urlaub und nach dem Urlaub gleich den Wechsel in die größere Gruppe (er wird im Oktober 3). Am Montag war alles ok, er sagte zwar er möchte nicht gehen aber hat nicht geweint und war doch etwas neugierig. Ab Dienstag bis heute hat er dann wieder geweint beim Abgeben. Das war vorm Urlaub auch an einigen Tagen so, also eigentlich an fast allen Tagen die letzten Monate... allerdings wird uns immer wieder gesagt, dass er nach 2 Minuten wenn wir weg sind wieder gut drauf ist und auch den ganzen Tag zufrieden ist, spielt, gut isst und schläft etc.
Beruflich habe ich nur an einem Tag in der Woche die Möglichkeit ihn eher abzuholen, aber auch da hole ich ihn auch nicht vor dem Mittagschlaf. Sonst ist er 9 Stunden dort und sagt nachmittags auch immer dass es schön war.

Also frag mal nach wie es den Tag über ist, davon würde ich es abhängig machen wann du ihn abholst.

Alles gute

8

Wahrscheinlich bin ich auch eine kleine „Glucke“ und reagiere da sehr emotional.
Die Erzieherin meinten das er den Tag sonst viel Spaß hat und nicht weiter weint. Es ist auch wirklich eine tolle Kita!
Ich werde ihn dann nach dem Schlaf abholen.

Manchmal ist es aber einfach schwer zu entscheiden was richtig oder falsch ist für die Kleinen.

Ich danke euch Allen für die Antwort.
Aus euren Meinungen kann ich viel mitnehmen.
Vorallem:
Es gibt kein „Richtig“ oder „Falsch“.

Damit euch noch einen schönen Tag!!!
😁

9

Super Daddy,mit so einem könnte ich nicht zusammen sein.
Du hast recht!

16

Von dir habe ich noch nie einen netten Beitrag gelesen. Warum bist du eigentlich so fies zu anderen Müttern? Fühlst du dich danach besser?

34

Interessiert keinen.

weitere Kommentare laden
12

Hallo!

Da gibt es kein "richtig" oder "falsch".
Dem einen bringt die Routine mehr, dem anderen ein leichter Start.
Ich würde es einfach von meinem Kind abhängig machen.....und da hast du m, glaube ich, schon die richtige Antenne für.

Liebe Grüße vom Hummelinchen

P.S. mein Sohn ist "schon" 4,5 und ich habe ihn die ersten beiden Tage vor dem Essen abgeholt. Arbeite aber auch von zu Hause und kann das gelegentlich passend machen.
Durch die neuen Kinder und damit verbunden Anwesenheit der Eltern, Tränen beim Abschied usw finde ich die ersten Tage nach den langem Ferien echt anstrengend für die Kids Und auch die Erzieher haben momentan alle Hände voll zu tun. Wenn da das ein oder andere Kind vorzeitig abgeholt wird, entlastet ich sie gern so.

14

Wenn ich merke das es meiner Tochter mal schwer fällt im Kindergarten hole ich sie auch mal ein paar Tage früher ab. Sie geht dann ja trotzdem hin und es tut ihr gut langsam wieder rein zu finden. Ich empfinde es als Luxus die Möglichkeit zu haben sie früher abholen zu können. Wenn ich bald wieder arbeite wird sie da durch müssen, solange kann man sich ja nach dem Kindern richten. LG

Top Diskussionen anzeigen