Verzwickte Situation mit Mutter *Extrem lang*

Langer Rede kurzer Sinn
Was willst du denn noch von der Frau?

Lies dir doch deinen Text nochmal durch. So einem Menschen willst du deinen Kindern antun?

Du bist nicht undankbar. Und wenn sie das von dir denken würde? Wäre das so schlimm? Diese Frau tut dir mit allen möglichen Mitteln weh, sie manipuliert und lügt, um dir ein schlechtes Gewissen zu machen.
Immer. Über Jahre hinweg.
Dieser Frau bist du nichts schuldig! Nichts

Sie ist deine Mutter, ja. Aber sie hat sich nie wie eine verhalten. Lege deinem Fokus auf deine Familie und verschwende keine Energie in sie. Manchmal muss man es so annehmen wie es ist. Du wirst es nicht ändern können, du wirst die nie ändern können. Sie wird dir weiter weh tun. Neben du dein Leben!

Ich wünsche euch alles Gute!

Es ist weitaus mehr wie die TE beschrieben hat.
Das hat nichts mehr mit Omageneration zu tun, ich wünschte es wäre so!
Mir fehlt so sehr eine Mutter, aber ich habe keine. Sie ist und war nie eine Mutter für mich. Es ging immer nur um sie.

Hättest du auch gerne so eine Mutter gehabt? Demütigungen ohne Ende?
Scheint ja für dich normal zu sein.
Nur weil diese Frau sie ernährt hat, kann man nicht von einer Mutter sprechen. Dazu gehört noch viel mehr.

Überdenke bitte mal Deine Art zu Kommunizieren!

"Sie hat sich Dir gegenüber übergriffig verhalten, dich geschlagen (nachdem sie Dich voller Angst in der Nacht gesucht hat). WAS hat Dein Vater getan?"

Dazu kann man auch nichts mehr sagen.

Ich befürworte keine Gewalt.
Egal in welcher Generation.

Im Prinzip bist du nicht anders als die Mutter der TE und schiebst ihr die Schuld zu.

Nachdem der Vater vermutlich auch nicht eingeschritten ist, ist er genauso schuld.

Top Diskussionen anzeigen