Pekip Buch

Wer kann mir zu diesen Büchern den Unterschied sagen? Finde leider überall die gleiche Beschreibung.

2

Seien wir ehrlich… Du brauchst dafür kein Buch… PEKIP ist dafür gemacht dass die Kinder im Kreis liegen und die Mütter Zeit haben zum quatschen beziehungsweise sich zu kennen zu lernen weil sonst das Leben daheim zu langweilig wäre

3

Da hab ich ganz andere Erfahrungen gemacht.. Hattest wohl eine sehr schlechte Kurs leiterin

4

Oder retrospektiv den Durchblick?

weitere Kommentare laden
1

Und dieses. Ist nur der Unterschied von 1-3jahre und das andere 2-3 jahre

7

Hast du mal nach dem Erscheinungsjahr geschaut? Ist das eine eine neue, das andere die ältere Ausgabe?

8

Bin der Meinung der ersten Antworterin:
PEKIP ist absolut überflüssig.
Dass es darüber Bücher gibt, lässt mich echt schmunzeln.

Am besten sparst Du Dir das Geld und machst Deine eigene Erfahrungen.

Alles Liebe!

9

Hallo #winke

Ich kann dir leider auch nix spezielles zu den Büchern sagen.

Was suchst du denn speziell für die Kinder? Spielideen? Also Anregungen, was du mit den kleinen so machen kannst?
Oder geht es dir um PEKIP im allgemeinen?

13

Hi danke wenigstens eine die mal fragt und nicht völlig das thema verfehlt und über Pekip kurse spricht 😂 ich habe jeglich um die Bücher gefragt weil ich es ganz interessant finde und Interesse an ein paar ideen für mein Kleinkind. Aber ja ich war mit meinem kind als Baby bei pekip und fand es super. Trotz neben meinen Freundschaften, Verwandten und bekanntschaften zu anderen Mutti's 😊🙈

15

Hmmm.
Mich wundert es auch grade etwas, was hier für eine Resonanz bezüglich PEKIP herrscht. Naja.

Ich habe bei meiner Tochter einen Delfi Kurs besucht. Und fand ihn super.
Zum einen natürlich als Austausch mit anderen, wir haben aber auch tolle Ideen mitbekommen. Und haben Aktionen mit den Kindern gemacht, die ich zu Hause eher nicht mache, einfach auf Grund des Aufwands, und weil manchmal die Ideen fehlen...

Aktuell überlege ich selbst eine weiterbildung in diesem Bereich, ich bin Ergotherapeutin und kann mir gut vorstellen in Zukunft solche Gruppen zu leiten. Denn ich finde sie absolut nicht unsinnig.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass viele Mama's zu Hause mit Wackelpudding im Planschbecken oder Rasierschaum rumschmieren.
Aber vielleicht täusche ich mich auch.

So. Nochmal zu deinem Thema.
Ich hätte noch die Idee, dass du mal bei Pinterest schaust. Da sind manchmal ganz nette Ideen bei.

Wie alt ist dein Kleinkind denn?
Ich habe spontan ne schöne Idee, das fand meine Tochter schon mit 2 1/2 Jahren super...
Kommt zwar nicht vom Kurs, aber aus meiner Ausbildung :)

Einen alten Pappkarton nehmen, je nach Blattgrösse, also zum Beispiel din a4. Blatt hineinlegen.
2-3 dickere Kleckse Fingermalfarbe rauftröpfeln, und dann ein paar Murmeln drüber rollen lassen... Da können auch schon kleinere mit machen und es gibt ein tolles Ergebnis!
Einfach mal "Murmelbilder" Googlen.
Die Ergebnisse kann man später auch zu Karten verarbeiten...

Viel Spaß :)

weiteren Kommentar laden
10

Hallo, das gelbe Buch ist 2006 erschienen, das andere 2000. ich denke es ist einfach eine aktualisierte Auflage und würde das neuere (also das Blau-grüne) kaufen, wenn es darum geht.
Allgemein finde ich es lächerlich Pekip so durch den Dreck zu gehen und zu sagen, man solle sich lieber mit anderen Müttern zum Kaffee trinken treffen. Das er das Pekip, das ich besucht habe, nämlich nicht.
Ich nehme an, diese Mütter haben kein Pekip besucht und beschreibe deswegen mal kurz wie es bei uns war:
Man traf sich in einem gut geheizten Raum auf Matten, Babys wurden ausgezogen und ein Begrüßungslied gesungen, in dem JEDES Baby persönlich begrüßt wurde.
Dann hat man kurz erzählt, ob in der vergangenen Woche was neues passiert ist (bspw. Baby ist zum ersten Mal gekrabbelt) und das Baby wurde bspw mit Öl massiert.
Dann gab es verschieden Spielsachen, die die Reize wecken. Diese Vielfalt kann man seinem Baby zuhause gar nicht bieten. Als die Babys älter waren, hat man kleine Übungen auf einem Gymnastikball gemacht oder Schälchen mit Erbsen, trockenen Nudeln etc. gefüllt und sie fühlen lassen und im Krabbelalter einen kleinen Parcours gebaut.
Es war wirklich sehr schön und hilfreich, vor allem ist es toll, wenn man eine engagierte Pekip ‚Trainerin‘ (keine Ahnung wie man das nennt) hat. Ich hatte den Eindruck dass es meiner Tochter und mir (auch in unserer Bindung und der Erweiterung des Horizonts) sehr gut tat. Habe sie dann auch zu Hause immer mal komplett ausgezogen und diese Pekip Spiele mit ihr gemacht.
Es kann sich ja jeder sein eigenes Bild machen, aber vielleicht sollte man nicht über etwas lästern, was man nicht mitgemacht hat.
Viele Grüße!

11

2009 statt 2000!

12

Ich habe mit meiner Tochter einen Pekip Kurs besucht, weil ich so viel Gutes darüber gehört hatte.
Ich wurde aber sehr enttäuscht, ich fand den Kurs letztendlich wirklich überflüssig.

“Dann gab es verschieden Spielsachen, die die Reize wecken. Diese Vielfalt kann man seinem Baby zuhause gar nicht bieten.“

Natürlich kann man das, Babys interessieren sich für sehr viele Dinge, die man zu Hause hat, eben Alltagsgegenstände. Kleinigkeiten kann man auch selbst besorgen, wie z.B. nen kleinen Ball oder so.
Sie brauchen ja nicht wahnsinnig viele Dinge, das überfordert sie nur.
Ich hab in unserem Pekip Kurs jedenfalls kaum Ideen bekommen die mir nicht auch selbst so oder so ähnlich eingefallen wären.

Das einzig Gute war, dass ich Bekanntschaften mit anderen Müttern gemacht habe, aber das könnte man auch anders organisieren, ohne einen Haufen Geld zu bezahlen. Finde Pekip nämlich ziemlich überteuert.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen