Wie mit Schwiegermutter weiter umgehen

Hallo zusammen,
leider ist die Beziehung mit meiner Schwiegermutter momentan sehr angespannt. Um alles aufzuzählen würde ich morgen noch hier sitzen.
Mein Problem ist momentan das sie die Kinder meiner Schwägerin emotional bevorzugt. Da wird hingefahren, sich gekümmert usw. Und sofort. Meine Kinder sind uninteressant geworden, was ich sehr schade finde, weil gerade die große immer viel da war und ihre Oma abgöttisch liebt. Seit aber meine jüngste und der älteste meiner Schwägerin auf der Welt sind muss sie immer zurück stecken. Sie soll ihr Spielzeug abgeben, jetzt kommen erst die kleinen dran, du musst warten usw.
Meine Kinder seien frech, ungezogen und würden immer dazwischen reden. Und überhaupt würde ab und an ein klaps nicht schaden und ich solle sie gefälligst aufessen lassen, sie wüssten ja gar nicht was ihr Körper bräuchte.
Mein Mann und ich ziehen an einem Strang. Es gibt feste Regeln, Rituale und einen strukturierten Tagesablauf. Mir wird gesagt ich sei teilweise zu streng. Mittlerweile haben wir uns sehr zurück gezogen, da unsere Große mehr und mehr geknickt war, das sie nie ernst genommen wird. Jetzt steht ihr Geburtstag ins Haus und auf die Nachfrage ob sie käme kam nur sie würde es sich überlegen weil sie nicht auf den Rest der Familie treffen will. Wir hatten ihr extra angeboten am Vormittag zu kommen aber auch da wieder das wüsste sie noch nicht.
Ich weiß nicht wie ich es meiner Tochter weiter erklären soll, da sie schon fragt ob Oma sie nicht mehr lieb hätte.
Was würdet ihr raten?

2

Ich würde die Frage 1:1 weitergeben.
"Deine Enkelin fragt, ob Du sie nicht mehr liebt hast. Ich kann ihr die Frage nicht beantworten. Vielleicht solltest Du das tun".

6

Das habe ich gatan daraufhin kam ja das sie halt einfach zu frech ist und sie nicht mit einer 6 jährigen diskutieren möchte warum die kleinen mehr Verständnis brauchen.

10

Eine Babyoma...? Es liest sich so.
Auch die Kleineren werden gross und "frech" und damit uninteressant.
Ich würde ihr nicht hinterherrennen sondern dem Kind kindgerecht die Wahrheit sagen. Dass du auch traurig bist dass die Oma grade so ist und mit ihr gesprochen hast aber es nicht ändern konntest. Lüg nicht für die Oma. Die Grosse hat es eh schon verstanden wie das Spiel läuft.

weitere Kommentare laden
1

Ich für meinen Teil hätte da genug gesehen und meine Kinder genug ertragen lassen.

Keinen Kontakt mehr und das Thema ist erledigt.
Ich versteh ohnehin nicht warum man unter solchen Bedingungen den Kontakt krampfhaft aufrecht erhält. Nur weil es halt die Oma ist.
Die ganz offensichtlich keine sein will...

Wieviel Demütigung brauchst du denn?
ICH wäre mir dafür zu schade.
Mir wären die Leute es nicht wert. Ob Familie oder nicht 🤷🏼‍♀️

3

Na meinst du denn, dass es der Kleinen besser geht, wenn plötzlich kein Kontakt mehr zur Oma besteht? Wenn sie sich jetzt schon ungeliebt fühlt von Oma, ist es quasi wie eine Bestätigung: "Ja Oma liebt dich nicht mehr, deswegen brechen wir zu ihr den Kontakt ab." Das ist nicht der richtige Weg, denke ich.

Liebe TE, vielleicht solltest du das der SchwieMu genau so sagen, dass die Kleine gefragt hat, ob sie sie nicht mehr liebt. Vielleicht wacht die dann mal auf.

12

„Na meinst du denn, dass es der Kleinen besser geht, wenn plötzlich kein Kontakt mehr zur Oma besteht?“

Unter solchen Umständen und bei diesen eindeutigen Verhaltensweisen und Äußerungen zweifelsohne: JA !!!!!

4

Warum will Oma nicht auf den Rest der Familie treffen? Da scheint es ja noch mehrere Baustellen zu geben...
Wenn ihr euch zurück zieht, könnt ihr nicht erwarten, dass sie mit Freude bei euch auftaucht. In ihren Augen hat sie alles richtig gemacht und ihr lehnt sie ab. Aber wenn ihr sie dann doch da haben wollt, soll sie sich gefälligst freuen und alles stehen und liegen lassen? Das passt nicht zusammen. Wie es in den Wald reinruft, so schallt es auch wieder zurück.
Ich sehe keinen Grund für einen Kontaktabbruch. Das würde alles nur noch schlimmer machen. Du sagst, dein Kind hängt an Oma. Also kann die Demütigung für sie nicht so schlimm sein, wie du es empfindest. Frag sie doch mal ob sie sich mit deiner Tochter alleine treffen will oder lass deine Tochter selber fragen.

7

Sie möchte den Rest der Familie nicht sehen, weil ihrer Meinung nach sie immer vernachlässigt wurde. Mein Kind hat aber zu den urgroßeltern ein sehr gutes Verhältnis, sowie auch ich.
Und ja Mei. Kind liebt seine Oma, merkt aber auch die Ablehnung. Zeig mir ein Kind in dem Alter das diese Gefühle richtig einordnen kann.
Ja wir haben uns ein wenig zurück gezogen um unser Kind zu schützen.

8

Wie alt ist euer Kind.

Das meine ich ja: ihr lehnt sie ab, erwartet aber dass sei gerne kommt.
Ihr fühlt euch abgelehnt und zieht euch zurück. Das heißt ihr geht nicht mehr gerne zu ihr.
Gleiches Spiel. (Vielleicht seid ihr euch ähnlicher, als es euch recht ist.) Wenn keiner nachgibt, ist die Situation irgendwann so verfahren, dass ihr gar nicht mehr miteinander könnt.

weitere Kommentare laden
5

Hey,
Verwandten-Kaffee ist doch kein Muss, macht doch Kindergeburtstag und fertig! Oder ihr macht einen tollen Ausflug.
Von der Oma würde ich mich ein Stück weit distanzieren. Sie bevorzugt die anderen, beklagt sich über euch und eure Kinder - das klingt nicht nach Freude am Sehen. Ihr werdet sie nicht zwingen können, alle gleich zu behandeln, ihr könnt nur euch schützen.
VG

Top Diskussionen anzeigen