Rücksichtslose Menschen

Hallo
ich würde gerne einfach mal los werden, was den Kindern und mir heute morgen passiert ist:
Erst drängelt sich ein älterer Herr völlig Schamlos im Zeitschriftenhandel vor und endgegnet von der Kassiererin darauf angesprochen: "Ist doch egal die Familie hat bestimmt mehr Zeit"

Dann rammt eine Frau mittleren Alters unser Kleinkind am Bahnhof mit ihrer Tasche um. Sie sieht was passiert ist, dreht sich um und geht Wortlos weiter.Wenig später läuft sie mir wieder über den Weg, ich habe sie dann angesprochen und gesagt, dass ich es nicht okay finde, einfach ein Kind umzurennen und dann wortlos wegzugehen.
Da sagt sie dreist: was ich denn hätte, mein Kleinkind hätte an meiner Hand im Weg gestanden und müsse halt besser aufpassen, sie könnte nicht verstehen was ich von ihr will.
Ein "Entschuldigung ich habe das Kind übersehen, ist alles okay?"war offensichtlich zuviel verlangt.

Eine Freundin von mir erzählte gerade, dass sie und ihre Tochter ein Cafe verlassen sollten, weil das Kind zu laut am Tisch mit seinen Schleichtieten gespielt hat.

Wem ist schon mal ähnliches passiert?

Was für rücksichtslose Menschen....

1

Also ich hätte zu den Mann gesagt: schön hinten anstellen oder meine Kinder kotzen dir auf die Füsse. Das hab ich schon 2x mal gemacht der Gesichtsausdruck war jedes mal göttlich ;)

Mit wäre die Frau am Bahnhof gar nicht weg gekommen. Ich hätte sie angehalten und um den Ausweise gebeten wenn sie fragt warum : Körperverletzung an Kindern.
Dann würde sie mal nachdenken welche Folgen das haben kann ihr Verhalten.


Zu dem Cafe: sorry aber die meisten Kinder sind heut zu Tage verzogen. Sie dürfen rum schreien alles anfassen überall hin. Ich arbeite im Handel und kaum ein Kind heut zu Tage benimmt sich.
Das ein Kind mal kurz auflacht oder mal kurz aufschreit ist nicht so schlimm.
Aber ich denke es wird im Cafe schon etwas lauter gewesen sein. Und das muss einfach nicht sein.

Was für eine Mama normal ist an Lautstärke ist für alle anderen laut. Ein Cafe ist kein Spielplatz. Und ich glaube nicht, dass jemand rausgeworfen wird wenn das Kind brav und leise am Tisch gespielt hat. Da war schon mehr. Es gibt immer 2 Seiten.

Wir haben letztens auch eine Familie rausgeworfen. Die Kinder haben fangen gespielt die Kleidung mit ihreren schocki Fingern beschmutzt. Einen kleiderständer umgeworfen. Die Eltern haben nicht reagiert trotz 3x mal ansprechen das es gefährlich ist.
Und solche Fälle passieren tagtäglich. Keiner setzt den Kindern mehr Grenzen und dann wundern sich alle wenn man überall auf kinderfeindlichkeit trifft.

7

"Mit wäre die Frau am Bahnhof gar nicht weg gekommen. Ich hätte sie angehalten und um den Ausweise gebeten wenn sie fragt warum : Körperverletzung an Kindern.
Dann würde sie mal nachdenken welche Folgen das haben kann ihr Verhalten."

So etwas Lächerliches habe ich selten gelesen.

9

Okay das mit dem Laden ist heftig.
Das kann ich wirklich verstehen und hätte die Familie auch raus gebeten.

Bei den anderen Situationen:
Sehr schlagfertig, Top , so was fällt mir in der Situation leider meistens nicht ein

weitere Kommentare laden
2

Ja, so ähnliche Sachen passieren immer wieder mal. Gerade bei älteren Menschen beobachte ich das immer wieder. Keine Ahnung warum... manchmal habe ich den Eindruck sie sind verbittert und unzufrieden mit ihrem Leben... total schade!

3

Mir gehts öfter wie dem älteren Herrn, der Dame am Bahnhof und den Gästen im Café...
„Oh, da steht eine Familie, ich zahle einfach schnell meine Zeitung vor ihnen, die haben drei Kinder und zehn Artikel im Korb, das dauert bestimmt!“

„Oh, mein Zug fährt in 2 Minuten ab und wie immer bin ich viel zu spät dran! Dann renne ich... - zack, Mist, Kind mit Koffer umgerannt- keine Zeit, stehenzubleiben!“

„Oh, wie nervig, eigentlich wollte ich nur in Ruhe meinen Kaffee und mein Croissant genießen, für das ich in diesem hübschen Café satte 10€ zahle... jetzt plärrt aber am Tisch nebenan dieses Kind permanent und schlägt seine Gummitiere auf den Tisch und gegen die Gläser... toll, dass die Mami sich noch über ihren Störenfried freut“

Im Zeitungsladen und auf dem Bahnhof würde ich mich zwar entschuldigen oder zumindest fragen, ob ich kurz vorgehen kann, beim Kind im Café wäre ich froh, wenn jemand was sagen würde, das passiert manchmal. Wenn man ein anstrengendes und lautes Kind hat, kann man doch bitte in ein Mami Café gehen oder in eins, wo man niemanden groß stört!
Finde ich ebenfalls rücksichtslos, sorry!

10

Ich bin eine Mutter mit phasenweise anstrengendem Kleinkind, und ich kann Dir nur in allen Punkten zustimmen. Genau so gehts mir auch. Besonders bei dem Punkt mit dem Cafe. Es gibt mittlerweile so viele Kindercafes. Die sind auch für das Kind viel schöner. Wenn ich mal in den Luxus habe, alleine oder mit einer Freundin in ein Cafe gehen zu können, freue ich mich über die Ruhe und die angenehme Atmosphäre dort. Da würde ich mich auch ärgern, wenn am Nebentisch ein Kind krakeelt.

15

Ich finde, bevor du es total ok findest, wenn du dich irgendwo vordrängelst oder ein Kind mit dem Koffer umrennst, weil DU wieder mal zu spät dran bist, solltest du einfach früher aufstehen, um in Ruhe deine Zeitung zu kaufen und in aller Ruhe in den Zug zu steigen. Keine Familie der Welt kann was dafür, dass du zu spät dran bist. Das Kind auf dem Bahnhof, dass sich dolle verletzen kann noch viel weniger.

Schon mal daran gedacht, dass die Familie vielleicht auch nicht soviel Zeit hat und dein vordrängeln ihre Zeitpläne auch stört?
Vielleicht haben Sie einen Arztbesuch und müssen Kleingeld für die Parkuhr wechseln oder oder oder.
Jeder hat seine ganz eigenen Gründe warum etwas so ist, wie es ist. Das gibt uns allen kein Recht zu denken, wir sein „wichtiger“, als andere. Schon gar nicht, ist das eine sonderlich gute Rechtfertigung.

Mit dem Café können wir uns noch streiten, ob es rücksichtslos ist, das ein Kind sich dort mal nicht benimmt...
Aber dann können wir genauso anfangen darüber zu debattieren, ob es nicht auch bald mal Cafés nur für Senioren geben sollte, die so laut reden, weil sie nicht mehr so gut hören und und auch nerven und dann noch die ganzen Mobiltelefone, die ständig klingeln. Oder die ganzen Hunde, die ja alle nichts tun und um die Tische laufen und fremde Menschen „abschlecken“...

Ja, Mütter können oft nervig sein, wir mit unsern ganzen Prinzen und Prinzessinnen, die wir überall im Schlepptau haben. Aber jene ohne Kinder, denken sie wären überall unsichtbar!!!

Sorry, so manch erwachsener nervt mehr, als ein kleines Kind!

Soll keine Rechtfertigung sein, dass Eltern in jeglicher Situation von ihrer Erziehung und Aufsicht entbindet, aber wenn ich mich mal so umsehe und wir sind oft unterwegs. Habe ich noch nie ein Kind so randalieren sehen.

Man kann aber gewiss nicht anfangen von jedem zu erwarten, in ein für ihn zugeteiltes Café zu gehen, um „normale?“ Gäste nicht zu stören. Einige finden es schon lästig wenn ein Baby kurz weint. Ein anderer findet es doof das ein Rollstuhl so viel Platz einnimmt. Wo kommen wir denn dahin, wenn wir alle nur noch ausgrenzen?
Solchen Kommentaren stehe ich wirklich sehr kritisch gegenüber.

weitere Kommentare laden
4

Ich habe letztens ein Ehepaar angesprochen weil sie auf einem Eltern Kind Parkplatz geparkt haben. Passiert dort häufiger und ich ärgere mich jedesmal. Dieses Mal hab ich was gesagt. Ihm war es peinlich und er stieg sofort wieder ein. Sie streckte die mir Zuge raus und wollte ihn überreden da stehen zu bleiben. Die beiden waren etwa um die 60 und ich war echt verblüfft über das kindische Verhalten der Frau.

5

Mach ich auch regelmäßig. Meinem Mann bin ich dann peinlich. Ich sag dann z. B. zu den Leuten "Bei dem Wetter sollten Sie Ihr Kind aber nicht alleine im Auto lassen!“, wenn jemand ohne Kind aus dem Laden kommt und zu seinem Auto auf dem Eltern-Kind-Parkplatz geht, in dem kein Kindersitz und erst recht kein Kind ist. Die meisten reagieren übrigens aggressiv, wenn man sie anspricht. Mich nervt so ein Verhalten aber kolossal, wir haben Zwillinge und müssen daher beide Türen weit genug aufbekomnen, um die Kinder in ihre Sitze zu setzen.

11

Das mit dem Parkplatz fällt mir auch öfter auf. Egal ob Behinderten- oder Familienparkplatz.
Und die Reaktion von einer 60Jährigen ist wirklich zum Kopfschütteln...

weitere Kommentare laden
6

Letztens parkten vor einem Supermarkt 2 richtig flotte, rüstige und noch nicht allzu alte Nonnen auf dem Behindertenparkplatz. Ein Behindertenausweis befand sich nicht im Auto.

Wenn ich mit meiner Mutter unterwegs bin, die im Rollstuhl sitzt, bin ich auf solche Parkplätze angewiesen.

Wie selbstverständlich wollten sie sich in das Auto setzen und wegfahren, da sagte ich zumindest noch: „Na, ich hoffe Sie haben genügend Zeit zum Beichten eingeplant. Oder ist die Zugehörigkeit zu Ihrer Religion mittlerweile eine anerkannte Behinderung, die das Parken auf diesem Platz erlaubt?“

8

Hahah das ist echt Schlagfertig.
Richtig gut 👏🏿👏🏿

12

Das ist Mega!!!!!!!

weitere Kommentare laden
18

Vielleicht fanden andere das laute Spielen rücksichtslos, je nachdem wie die Kinder „gespielt“ haben?

29

So Menschen gibt es immer wieder, bin zum Glück noch nie so einen begegnet. Die letzte ältere Dame hat meinen Sohn einfach €10 geschenkt 😂 ich hab natürlich gesagt das ich/wir das nicht annehmen können, sie sagte "ich hab leider keine enkel und bei so einen süßen Fratz kann ich nicht wiedersehen". Die Dame war wirklich nett.

Aber wenn ich so einen begegne, dann würde ich ihn gleich drauf ansprechen.

Bezüglich dem Cafe. Klar Kinder spielen, aber ich schau das mein Kind in der Öffentlichkeit nicht laut herumschreit oder so. Das muss echt nicht sein.

30

Also das schlimmste bisher, war die Busfahrerin, die uns beim verlassen des Buses in der Tür eingezwickt hat.
Sie hat die Türen geschlossen als der Kiwa halb deinen und halb draußen war.

32

Ich kenne das. Ich finde die Menschen hier auch sehr kinderunfreundlich...

Was mich immer nervt ist, wenn drei Mütter mit Kinderwagen vor den Fahrstühlen stehen und nicht reinkommen, während der Fahrstuhl voller Menschen ist, die augenscheinlich keine Gehbehinderung haben und alle noch recht jung und fit wirken und die Fahrstühle dennoch blockieren.

Klar, man weiß nie, was jemand anderer haben könnte, weil er den Fahrstuhl nutzt. Schmerzen oder eine Krankheit. Aber man hat ja Augen im Kopf und sieht ja oft wer mitfährt, die meisten sehen nicht wirklich aus, als hätten sie was und wenn sie den Fahrstuhl verlassen, scheinen sie auch nicht zu humpeln oder sonstige Probleme zu haben, während sie durch die Läden schländern... aber Platz macht meist keiner oder nur sehr sehr wenige, die aussteigen. Wozu auch. Wir sind ja alle gleich, stimmt. Aber wenn wir mal im Weg stehen oder das Kind mal nervt einen Aufstand machen... albern!!

Denk dir nichts weiter, die meisten denken überhaupt nicht so weit...

Top Diskussionen anzeigen