Mann geht beruflich ins Ausland für halbes Jahr

Hallo,
Mein Mann hat das Angebot bekommen, ein Projekt in Asien zu übernehmen, geht ein halbes Jahr.
Er ist Ingenieur und soll in China die Installation einer Produktionsstraße leiten.
Ich finde das ist eine tolle Chance für ihn sich zu beweisen und er freut sich auch riesig.
Komischerweise sieht unser Umfeld das ganz anders.
Meine beste Freundin sagte, dass sie das ihrem Mann sicher nicht erlauben würde, denn wir haben hier zwei Grundschulkinder....
Einfach abhauen und mich alleine lassen mit den Kindern.
Ich arbeite auch Vollzeit und klar muss ich dann schauen da ich meist erst um 19.00 nach Hause komme.
Aber das lässt sich regeln und viele Alleinerziehende haben auch diese Arbeitszeiten und Kinder daheim.
Auch meine Eltern finden es unmöglich.
Was mir dabei zusätzlich sauer aufstößt, ist, dass ich auch vor habe , übernächstes Jahr für 3 Monate für meinen Arbeitgeber eine Aufgabe zu übernehmen, wo ich nach Südafrika soll....was denken die dann über mich?
Ist doch so, dass es bei Müttern dann wohl ein absolutes No-Go ist oder?
Ich hatte mich so gefreut dass ich das machen kann...aber jetzt ist mir die Lust etwas vergangen.

1

Bestärke deinen Mann darin es zu machen. Das ist eine einmalige berufliche Chance. Und es ist eine absehbare Zeit. Die Kinder sind ja wie ich herauslese keine Kleinkinder mehr..die kommen damit schon zurecht.
Vielleicht kann er dir vorher helfen Betreuung ect zu organisieren...
Evtl da er ja sicher gut bezahlt wird jemanden der im Haushalt hilft oder sowas.

Und zu deinem Vorhaben: wann bekommst du die Möglichkeit nochmal?
Ich würde es tun egal was andere sagen.
Die Kinder sind ja nicht alleine Papa ist ja da.
Und wenn alle meckern und den Kopf schütteln, versuche dir zu sagen das du dann zufrieden wieder kommst weil du etwas erlebt hast. Und eine zufriedene Mutter kommt allen zugute

2

Also erstmal finde ich es super, du deinem Mann da nicht im Weg stehst. Es ist doch nicht für ewig und hört sich wirklich nach einer tollen Chance an. Hör nicht auf die anderen. Jede Familie muss für sich entscheiden, wie sie sowas regeln möchte. Die einen können es sich nicht vorstellen so lange getrennt zu sein und verzichten lieber. Das ist ok. Andere nehmen die Chance wahr und auch das ist ok.

Was dein eigenes Projekt angeht: lass es dir nicht vermiesen. Aber ja, stell dich darauf ein, dass es bei vielen nicht gut ankommt.

Wenn Männer "sowas" machen, wird das schon oft kritisch gesehen. Bei Frauen wird noch viel schlimmer gewertet. Das ist nicht fair, aber leider häufig die Realität.

Am besten geht man damit um, indem man seine Pläne so selbstsicher kommuniziert, dass kaum Fragen aufkommen. Und wenn jemand was dazu sagt: "Danke für deine Meinung", Gespräch beenden und versuchen, es nicht so nah an dich heran zu lassen.

3

Hallo
Wäre es das erste Mal,dass einer von euch länger weg ist? Mein Mann arbeitet für ein Internationales Unternehmen, in einer Position für die er oft unterwegs ist. Von (längerem) alleinigem Auslandsaufenthalt bis dass wir für seinen Job im Ausland wohnten, das evtl. in naher Zukunft auch wieder werden, ist alles dabei.
Ich lernte ihn kennen, als er bereits dort arbeitete. Es war immer klar, dass sich das dort so entwickeln werden würde. Für mich war das ok und dass das für euch als Familie passt, ist das wichtigste. Ich habe auch Freunde, die da sehr offen sind und mir sagen, für sie wäre das grauenvoll. Was solls? Ich kann es verstehen. Man muss es halt mögen.
Wer sich übertrieben äußert, wird darauf hingewiesen und gut ist.
Bei uns persönlich würde es nicht klappen, würde ich Vollzeit auswärts arbeiten. Bei seinen Kollegen in ähnlicher Position ist das ähnlich. Da sind übrigens auch Frauen dabei ;-) Ich kenne 2 Hausmänner, die anderen arbeiten x Stunden. Viele auch mit Home Office. Letzteres mache ich auch.

GLG

4

Ich würde sagen macht es es sind beides super Erfahrungen.

5

Hallo,

ich finde solche Erfahrungen und Möglichkeiten genial!

Mein Mann hatte dieses Jahr auch ein 4 monatiges Auslandsprojekt und hat uns mitgenommen. Wir wollten uns nicht so lange trennen und reiselustig sind wir auch.

War für uns als Familie eine super - tolle, geniale, lehrreiche Erfahrung, die wir sofort wieder machen würden!
Die Kinder gingen z.T. in die Schule, hatten Heimunterricht und eine Englischlehrerin die zu uns nach Hause gekommen ist.

Ich persönlich könnte mir allerdings jetzt gar nicht vorstellen, mich selbst 3 Monate von meiner Familie zu trennen.
Aber wenn das für euch passt, warum nicht?!

Lasst euch nicht verunsichern, die Leute sind immer dagegen wenn man etwas anders macht wie sie. Das stört die Ruhe.

Alles Gute!

6

Hallo,
eine Fernbeziehung auf unbegrenzte Zeit würde ich nicht führen wollen - aber 6 Monate sind ein begrenzter Zeitraum, das ist doch eine tolle Chance, ich würde ihn da unbedingt unterstützen! Die Verwandtschaft würde ich einfach reden lassen.
Was ich aber auf jeden Fall machen würde: Stunden deutlich reduzieren in der Zeit. 19 Uhr finde ich sehr arg spät dafür, dass die Kinder den 1. Elternteil überhaupt erst sehen. Da ist der Alltag doch komplett vorbei, kurz essen und dann ins Bett, das finde ich viel zuwenig. Übergangsweise so, dass du 14/15 Uhr spätestens zuhause bist, dann haben die Kids noch 1 Elternteil zum Austausch, das würde ich anstreben.
Es wird sicher anstrengend ohne Mann, aber auch ein spannendes Projekt für alle. Und dein Ansinnen, 3 Monate woanders zu arbeiten, finde ich gut, sofern Papa in der Zeit dann ab frühem Nachmittag da ist :-).
Viel Spaß #winke

7

So wie es klingt würde dein Mann im ausland sicher auch gut bezahlt werden. Hättest du dann vielleicht die Möglichkeit halbtags zu arbeiten? Sonst hättet ihr sicher ein Problem mit den Kids.
Aber wenn es geregelt werden kann, ist es eine tolle Chance und ein halbes Jahr ist keine Ewigkeit. Für dich gilt es natürlich genauso. Wenn du selbst damit kein problem hast, eine Zeit lang nicht bei deiner Familie zu sein, ist es doch egal was die anderen sagen!

8

Also ich fänd es blöd.
Allerdings sind unsere Kinder auch noch kleiner (6 Jahre, 4 Jahre und 12 Wochen). Wenn alle in der Schule sind, sähe es bestimmt anders aus.
Blöd fänd ich es trotzdem.
Und drei Monate ohne meine Kinder könnte ich mir auch nicht gut vorstellen.

Aber das ist meine Sache. Und bei euch ist es eure Sache. Wenn ihr damit zurecht kommt, macht es. Die, die reden, werden auch wieder aufhören zu reden. Spätestens, wenn ihr alle wieder zu Hause seid :)

9

Wenn es für Dich und Deinen Mann in Ordnung ist ,dann wäre es mir vollkommen egal, was "die anderen" darüber denken.
Wenn Du das nicht machst, wird es Dir ewig leidtun. Wir leben doch nicht mehr in 1960.
Ein No-Go legen nicht die anderen fest. Südafrika soll traumhaft sein. Mach es!
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen