Wie Oma dazu bringen nicht mehr zu fahren?

Hallo,
Es geht darum dass meine Oma (84) schon ziemlich wackelig auf den Beinen ist und sich nicht mehr richtig konzentrieren kann. Wir (die Familie) finden, dass sie nicht mehr Autofahren sollte. Wir würden mit ihr einkaufen fahren, zum Arzt und alles was sie sonst noch machen möchte irgendwie regeln.
Wie kann man jemanden davon überzeugen (von sich aus!) nicht mehr zu fahren?
Natürlich ist es ihre Entscheidung aber sie ist eine Gefahr für sich und andere wenn sie Fährt.
Wie kann man da am besten Vorgehen?
LG

Wir haben es damit versucht, an die Vernunft zu appellieren, hat nicht geklappt. Nach dem diverse Mauern umgefahren und Spiegel abgefahren wurden, haben wir den Autoschlüssel und den Führerschein einkassiert. Unschön, aber sehr notwendig.

Bei uns im Ort fahren einige Ältere so ein Mopedauto, was nur 45 fahren kann für die Einkäufe.

Wäre das eine Alternative? abenzin und Versicherung und Service kosten auch einiges und manch ein Rentner mit wenig Pension kommt oft ins Strudeln.


lg lene

Leider nicht, denn alles was neu für sie ist überfordert sie ziemlich.

Achso, und den Arzt möchte ihr großer Sohn demnächst mit ins Boot holen.

.......Führerscheinstelle meinte ich natürlich.....

sehr guter Text.. ich denke das trifft absolut den Zeitgeist, so habe ich es noch nie gesehen (dass die Kinder genervt an der Kasse warten). Ich hatte früher einen fixen Tag in der Woche wo ich früher Schluss gemacht habe und dann sind wir gemeinsam (meine Mutter und ich) einkaufen gegangen. Ohne Stress und Hektik..

Vielleicht kann sie ihr Arzt zu einem Augenarztbesuch überreden. Bei einer Gesichtsfelduntersuchung z.B. merkt man sehr schnell, wie es auch um ihre Reaktion bestellt ist. Vielleicht können sie dann die Ärzte überzeugen.
Gibts bei euch einen Seniorenbeauftragten beim Rathaus? Der könnte informieren über Seniorentaxi u.ä., falls vorhanden.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen