Internationale Familie,beleidigt auf Straße

Hallo liebe Muttis und Schwangere oder auch Männer,

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und möchte einfach mein Frust irgendwo rauslassen.

Mein Mann, stammend aus Südkorea, gab alles für mich auf und kam nach Deutschland für mich, da ich selbst in einer schwierigen Situation steckte wo ich nicht wegkonnte.
In sein Land hat er ein Bachelor-Abschluss absolviert und besucht derzeit die Deutschschule.
Außerdem bin ich in der 39SSW. *Freu*

Nun heute als wir draußen spazieren gingen, Hand in Hand und total glücklich waren dort betrunkene Idioten die lautstark “Ihhhhhh” ruften sowie “Rassenschande” und sowas.
Das Gebabbel war leider schwer zu verstehen, aber diese Wörter hörte ich ganz klar raus.
Davon abgesehen, dass mein Vater selbst spanische/italienische Wurzeln hat obwohl man es mir nicht ansieht -.-

Da mein Mann diese Wörte noch nicht versteht und ich geschockt war, habe ich es auch nicht übersetzt.

Jedenfalls kann ich es nicht glauben, dass es solche Personen gibt.
Ich weiß einfach nicht wie ich reagieren soll.

Und ich möchte ungern mein Mann es mitteilen, da ich Angst habe er macht sonst Probleme.

Was würdet ihr in so einer Situation machen oder wie würdet ihr reagieren??

Mit freundlichen Grüßen

2

Hi

Ich glaube Betrunkene ignoriert man am besten.
Die wollen erreichen, dass ihr euch aufregt, wenn du das tust und dich auf ein Streitgespräch einlässt, wäre mir das Risiko zu hoch das es eskaliert.
Wo lebt ihr denn?
Ich finde es echt schockierend, das sich Menschen so in der Öffentlichkeit äußern.

1

Hallo!

Das ist natürlich nicht schön. Aber in der Situation in der Du/ihr wart, hätte ich vermutlich nichts gemacht. Es kann ja auch ganz schnell mal gefährlich werden und du bist auch noch schwanger...
Ich weiß ja nicht, ob man solche Leute anzeigen kann. Sonst hättest Du die Polizei rufen können.

3

Hi,
Ignoriere doch sowas bitte einfach und geht weiter. Solche Idioten gibts überall auf der Welt. Und Betrunkene noch dazu... wenn du ein Mann wärst, hätten sie wahrscheinlich Schwuchteln oder so ähnlich gerufen. Solche Leute sind frustriert und haben doch an allem was auszusetzen.
Lg

4

Ignorieren

5

Es gibt genug gestörte Leute auf dieser Welt. Einfach ignorieren und weiterlaufen😉

Seh es doch selber. Du bist glücklich verheiratet und schwanger, bekommst bald dein Baby und dann kommen irgendwelche kranken ****vom urbia-Team editiert**** die sich am Montag morgen besaufen und meinen andere blöd anmachen zu müssen. Einfach ignorieren👍🏻

Gestörte Leute lauern überall und man weiß nicht wo man welchen begegnet😂

Vergessen es und Freund dich auf dein Baby😉

Baldmama1997

6

Was für Probleme würde dein Mann denn dann machen wenn er es erfahren würde?

Lg Lena

7

Sie waren betrunken, da hätte ich mich nur fremdgeschämt für sie und wäre weitergegangen. Du hättest die Polizei rufen können oder eine Szene machen, wäre aber in DER Situation nicht meine Wahl gewesen. VG

8

Ich kann Dich sehr gut verstehen ich finde es total verletzend, was Euch da passiert ist und wäre an Deiner Stelle auch verstört. Ich könnte es meinem Mann an Deiner Stelle nicht verschweigen, es läge mir zu sehr auf der Seele. Andererseits kann er ja auch nicht viel machen, und es müßte noch einer mehr leiden...
Ansonsten, wenn Deine Frage war, ob Du denen hättest antworten sollen- klares Nein! Die haben offensichtlich schwer einen an der Waffel und sind dementsprechend gefährlich. Ich hab mal einem geantwortet, der meiner Freundin und mir, die Hand in Hand gelaufen sind, homophobe Beleidigungen nachgerufen hat. Der wollte uns dann verkloppen, war ziemlich offensichtlich auch betrunken oder auf Drogen (das hatte ich zunächst nicht gemerkt). Zum Glück hatte jemand die Polizei gerufen (die nie gekommen ist), was der Freund dieses Typen ihm gesagt hat, woraufhin er abgehauen ist. Ich fühle sehr mit Dir und finde es sehr schlimm, daß man für das Zeigen seiner Liebe so etwas erfahren muß. Ich habe seitdem nie wieder mit einer Freundin in der Öffentlichkeit Händchen gehalten und es fehlt mir. Aber dafür mein Leben oder meine Gesundheit riskieren will ich auch nicht. Euch beiden alles Gute mit Eurer kleinen Familie! (Der Vater meiner Tochter ist übrigens Halbmartinikaner, "Rassenschande" hätte ich also zusätzlich zu Homosexualität auch noch zu bieten...)

9

Hallo,

es tut mir leid, was du da erlebt hast. Ich fürchte tatsächlich, dass Rassismus in unserer Gesellschaft viel verbreiterter ist, als wir es wahrhaben wollen. Solche Äußerungen sind m. E. auch nicht nur als dummes provokatives Gelaber streitlustiger Betrunkener abzutun, sondern weisen durch das Verwenden des Begriffs 'Rassenschande' auf ein tiefbraunes Gedankengut hin.
Und hier bin ich im Zwiespalt: Mit Rassisten kann man nach meiner Erfahrung nicht konstruktiv diskutieren. Deren Weltbild ist in der Regel dermaßen zementiert, dass man da auch nicht durchdringt. Ignorieren ist aber irgendwie auch falsch, da man ihnen dadurch den Raum für ihre menschenverachtenden Theorien lässt. Tatsächlich würde ich an deiner Stelle - auch im Hinblick auf die Befürchtung, dass euch so etwas wieder geschehen könnte - mich darüber informieren, mit welchen Äußerungen/Drohungen Straftatbestände erfüllt wären, und die entsprechend zur Anzeige bringen - dass dies im Einzelfall kaum Wirkung zeigt, ist klar. Aber wenn man sich vorstellt, dass jede rassistische Beleidigung/Bedrohung bei der Polizei dokumentiert wäre, würde das m.E. den Dialog darüber verstärken, für welche Werte unserer Gesellschaft man sich einsetzen will und welche Probleme in welchem Ausmaß bestehen.
Grundsätzlich bist du natürlich - vor allem in deinem hochschwangeren Zustand - besser dran, wenn du die Konfrontation mit aggressiven Menschen auf Drogen vermeidest, denn du musst dich schützen.

Alles gute, c

Top Diskussionen anzeigen