Erbe an Kinder verteilen

Einwerten * nicht einsetzen

Hallo.

Ich würde dem Sohn die Neubauwohnung schenken und der Tochter die sanierungsbedürftige andere Wohnung. Bisher ist die Tochter eh schon besser gefahren, als der Sohn.

LG

Und unser Haus?

Das soll ja auch nur einer kommen. Beiden zusammen möchten wir es nicht überschreiben.

Für unsere eigene Versorgung bzw Pflege haben wir bereits ausreichend Geld zur Seite gelegt.

Wir möchten wenn es denn einmal soweit wäre keinem unserer Kinder zur Last fallen.

Unsere Tochter würde uns mit Sicherheit nicht pflegen.
Dann eher noch die Schwiegertochter.

Wenn von den Kindern eh jeder ein eigenes Haus hat und bewohnt, dann können sie euer Haus ja auch verkaufen oder - wie bereits geschrieben - das eine Kind das andere ausbezahlen und das Haus herrichten und vermieten.

Oder es übernimmt mal ein Enkelkind....

Der Sohn.

Diese Vermutung hatte ich auch.
Aber schlußendlich ist die Lage der Immobilie stark vom Wert abhängig. Da kann die alte Wohnung goldwert sein, wenn sie am richtigen Fleck ist.

Die Wohnung der Tante (ca 80 m2) ist in der nähe der älteren Wohnung (ca 45 m2).

Die Neubauwohnung (ca. 100 m2 + ca. 50 m2 Garten) und unser Haus (ca. 200 m2 + 300 m2 Garten) liegen sehr nahe zusammen.

Ohne zu wissen was genau alles wert ist & wieviel Aufwand man wo reinstecken muss, kann hier keiner eine vernünftige Aussage treffen.

Von daher Frage konkretisieren, oder noch viel besser: einen/zwei Fachmänner (Anwalt/Immobilienmakler) kontaktieren.

Die Sanierung der Wohnung der Tante hat vermutlich nicht mehr als 15.000 Euro gekostet. Genaueres wissen wir jedoch nicht.

Falls man die kleine Wohnung saniert, wären das wahrscheinlich auch max ca. 10.000 Euro.

Bei unserem Haus sind die Kosten deutlich höher. Neues Dach, Fenster, Keller trocken legen, Bäder neu ...

Das ist doch keine echte Sanierung?
Das ist nicht viel Geld

Vielleicht hätte ich besser renoviert sagen sollen.

Es wurde nur das Bad gemacht, neu gestrichen und ein paar Böden getauscht.

Ihr wollt hier nicht im Ernst von "irgendwelchen" Leuten Ratschläge zu einem so weitreichenden Thema?

Wenn soviel Geld im Spiel ist, sollte man den ein od. anderen Euro in die Hand nehmen und Profis an Werk lassen.

Zum Notar werden wir sicherlich gehen damit das alles entsprechend geregelt werden kann.

Vermutlich werden die Kinder die Immobilien vermieten.

Wir wohnen alle nicht einmal 10 Minuten Fußweg von einander entfernt.

Wir würden die Mieteinnahmen für die Neubau- und die ältere kleine Wohnung behalten. Das möchte mein Mann so. Die Kinder bekommen die Mieteinnahmen erst wenn wir verstorben sind.

Dann könnte unser Sohn ggf. die ältere Wohnung saniert oder in diesem Zustand verkaufen und unser Haus sanieren.

Die Mieteinnahmen für die Wohnung der Tante + Neubauwohnung wären in etwa gleich mit den Einnahmen wenn unser Haus mal saniert/renoviert wäre. Die ältere Wohnung wäre dann aber nicht mehr da.

Wie siehst du das dann?

Top Diskussionen anzeigen