Enttäuscht von Familie

Nein habe nicht konkret danach gefragt. Freunde würden bestimmt einspringen. Vielleicht findet sich noch eine Lösung.
Danke für deine lieben Worte.

An dem Punkt 'sei einfach auch ein Arsch' bin ich auch schon mehrmals angekommen aber so bin ich nicht und so will ich auch nicht sein. Bin allerdings schon sehr an diese Haltung herangerutscht.
Danke für deine Antwort

Jetzt plötzlich ist das Verhältnis ganz wichtig,wo war es die letzten Jahre?

Das war die Schwiegerfamilie zu der das Verhältnis nicht da war...
Und was sie da will???
Ernsthaft???
Da fass ich mir an den Kopf bei solchen Kommentaren.
Ohne Emphatie geht die Welt zu Grunde..
Sorry aber sowas finde ich nicht ok..dann am besten einfach nix schreiben

Dein Mann kann auch alleine fahren, was willst Du dort?

Sehe ich nicht so.
Bis jetzt war der Mann nicht wichtig,der lag sicher schon eine Zeit und jetzt braucht keiner springen weil man sich bequemt dich noch einen Besuch zu wagen.
Der Mann kann auch alleine fahren in so einer Situation.

"Eine Rolle spielt, dass die TE den Fall mit ihrer Mutter vorher abgesprochen und sie ihr ihre Hilfe zugesichert hatte und sie nun zurück zieht."

Wo steht, dass sie ihr Hilfe zugesichert hatte? Sie weiß "seit 2 Tagen" von der Situation und wurde spontan gefragt, ob sie morgen aufpassen kann, hatte da aber bereits etwas für sie Wichtiges vor.

Wahrscheinlich ihren Mann unterstützen. Für ihn wird das mit Sicherheit auch nicht leicht. Sich von einem Familienmitglied für immer verabschieden. Wer weiß ob er danach noch fahren kann. Er braucht wahrscheinlich danach auch etwas trost.

Top Diskussionen anzeigen