Wenn ich mal selbst Schwiegermutter bin...

...werde ich zu meiner Schwiegertochter nicht sagen, dass ich ein Babybett für MEIN Schlafzimmer benötige, wenn sie mir eröffnet, dass sie schwanger ist.

...werde ich meine Hilfe anbieten und nicht beleidigt sein, wenn sie nicht benötigt wird.

...werde ich mich nicht aufdrängen.



Welche guten Vorsätze habt ihr an euer "späteres Ich", wenn ihr mal selbst Schwiegermutter seid?

(Ihr könnt gerne konkreter und ausführlicher antworten als ich.😉)

Bin gespannt...😊

2

...bin ich hoffentlich zu meinem Schwiegerkind genau so wie meine Schwiegermama zu mir ... **herz**

5

Schön, das so sagen zu können!😍

13

Dito

weiteren Kommentar laden
1

... dann möchte ich unterstützen ohne mich einzumischen.

3

Eine Verwandte sagte mal (mit einem Schmunzeln)

wenn ich mal Schwiegermutter bin, lass ich all die Boshaftigkeiten raus, an denen sich selbst mal gelitten habe.

Inzwischen ist sie Schwiegermutter und macht es - nicht :-p
Kommunikation klappt von beiden Seiten. Verwöhnen ist ok - mit Respekt.

Dadurch dass sie sich das gemeinsein vorgenommen hatte, sich gedanklich durchgespielt hat, fällt sie bisher nicht in die Muster, die sie kennen lernte.



Ich nehme mir keine Vorsätze.
Wer weiß, was kommt. Zur Kommunikation gehören zwei bzw. 4, wenn man Partner/Kind mitrechnet.

Ich erwarte nicht, rede aber über Wünsche und taste mich dabei heran. Im Alltag klappt das gut.
Mein Leben behalte ich auch mit meinem Kind/zusätzlich zu meinem Kind. So weiß ich mein Kind und mein Leben sehr zu schätzen, da beides nicht der alleinige Inhalt ist.

Das macht Hoffnung darauf, dass wir uns später gerne wieder sehen. Weil wir es können, nicht weil wir abhängig sind.

Mal sehen wie es wird.

4

Wenn ich mal Oma bin....

-genieße ich meine Freizeit und Unabhängigkeit

-betreue ich gerne ab und an mal meine Enkel, aber nie regelmäßig oder gar als Verpflichtung

-versuche ich, nur Rat zu geben, wenn ich um Rat gebeten werde

-halte ich mich an wichtige Vorgaben wie z.B. Süßigkeitenmenge...

-hoffe ich, dass meine Kinder und ich (und natürlich pot. Schwiegersohn/Schwiegertochter) ein ebenso enges, vertrautes Verhältnis haben wie jetzt :-).

Das fiel mir jetzt so spontan ein!

6

Glaub mir, Du kannst Dir soviel vornehmen, wie Du möchtest....wenn Deine Einstellung nicht zu allen Zeiten der Schwiegertochter zu 100% passt, hift alles nichts.
Die Erfahrung musste ich nach vollen 13 Jahren wirklich angenehmem "Schwiegerverhältnis" machen......bis die Schwiegertochter schwanger wurde....und nein, ich wolltesicher kein Babybett im Schlafzimmer haben, war selber noch voll berufstätig...
Du wirst es einfach auf Dich zukommen lassen müssen.
LG Moni

8

Du hast da ja schon (leider nicht so schöne) Erfahrungen sammeln müssen, wie ich immer mal wieder von dir lese...😕

Das ist auch nur ein Gedankenspiel.
Es kommt ja meist immer anders, als man denkt.🙈

11

Ich verstehe das manchmal nicht. Die SM/SE sind total aus dem Häuschen, weil nichts mehr so ist wie vorher. Es ist aber doch völlig normal, dass man sich ändert, wenn man Mutter/Vater/Eltern wird. Und plötzlich passt nichts mehr. Da können viele Großeltern gar nicht mit umgehen.

Oder was denkst du darüber?

weiteren Kommentar laden
7

.... möchte ich für die Familie da sein, wenn ich gebraucht werde, unterstützen wo es angebracht ist und Kritik objektiv auf-/ annehmen.

LG ☺️

9

Will ich so sein wie meine Schwiegermama zu mir ist :) ich bin sehr froh sie in meinem und im Leben meiner Kinder zu haben.

10

Ich werde bei der Schwangerschaftsverkündung nicht fragen ob es ein Unfall war.
Wenn man mich bittet entweder gleich ins Spital zu Besuch zu kommen oder das Wochenbett nach einer Kaiserschnittgeburt abzuwarten, aber die junge Familie zwischendrin nicht mit einem mehrtägigen Besuch ob der Entfernung zu beehren, werde ich das auch einhalten. Ich werde mich dann auch nicht tagelang bedienen lassen, nurmehr am Kind kleben, sondern fragen obs ok ist wenn ich feste mit anpacke, was ich putzen oder kochen soll.
Ich gebe das Kind an die Eltern retour wenn es anfängt zu weinen. Ungefragt. Sofort. Und ich fordere es nicht ein wenn es gerade knöttert.
Ich werde auf meine Schwiegertochter hören, wenn sie mich bittet, etwas am Kind anders zu machen, und zwar beim ersten Mal, uns sie nicht tagelang an mich hinreden lassen und sie ignorieren. Ich werde dann auch nicht mit Drama und Tränen vorzeitig abreisen wenn beide nach 3 Tagen des so ignorieren deutlicher werden und nicht wochenlang schmollen danach.
Wenn ich gefragt werde ob ich nach einer grossen OP des Kindes da sein und entlasten helfen kann, dann werde ich das nach Kräften tun und mich freuen, dass man mich in der schweren Situation als Hilfe annehmen würde. Ich werde bei so ner Frage nicht schweigend in die Zimmerecke gucken, weil ich das Kind eigentlich nur urlaubsmässig für meinen eigenen Fun konsumieren will.

26

Eine tolle, zukünftige Schwiegerma :)

47

Lernen von den besten...
Ich hab ja auch ein top Vorbild - wie ich es nicht machen möchte.

Und eine tolle Mutter die das alles mehr wie rausreisst. Muss ich ihr mal wieder sagen... danke für den Impuls!

12

...werde ich vermutlich eher Schwiegersöhne haben, da ich selbst zwei Mädchen habe, aber was weiß man schon...

Ich werde aber auf jeden Fall ein Babybett kaufen und es in meinem Schlafzimmer aufstellen, damit meine Enkel auch mal bei mir übernachten können.

Ich werde für meine Töchter für die Zeit nach der Entbindung eine Putzfrau sponsern und Essen vorkochen.

Ich werde hoffentlich noch fit und gesund sein und Hilfe anbieten ohne aufdringlich zu sein.

14

Bitte tu das mit dem Babybett NICHT!!!

15

Putzfrau spendieren und Vorkochen finde ich super!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen