Sein Kind, Situation überfordert mich

Hallo!
Ich brauche mal euren Rat. Ich habe folgendes Problem. Im November 2018 habe ich einen tollen Mann kennengelernt, der einen 2 jährigen Sohn hat. Er wollte ab April beim Bund eine Arbeit aufnehmen und ich dachte für den Übergang konnte er ja bei mir wohnen, da er in der Zeit bei seiner Oma gewohnt hat und die zwischenzeitlich ins heim gekommen ist. Somit hatte er keine Wohnung mehr und ich dachte bis April ist das kein Problem. Jetzt hat sich das mit dem Bund aber zerschlagen (da seine ex ihn während der Beziehung angezeigt hatte und das ganze jetzt vor Gericht gelandet ist). Das alles belastet ihn und somit auch uns. Nun ist es so, dass sein Sohn alle 2 Wochenenden und dann noch 2 mal im Monat mittwochs bis freitags da ist. Ein Ende ist nicht absehbar, da er derzeit nichts arbeitet. Auch da ist kein Ende in Sicht, da es immer heißt erst mal die Verhandlung abwarten. Seine ex bestimmt aber auch Zeiten, wann er kommt. Zb letztens war ich so krank, dass wir das Wochenende haben ausfallen lassen. Ihre Argumentation war dann, dass wir das nachholen müssen und so war der kleine am Ende 5 lange Tage da. Er erwartet auch von mir dass ich mich engagiere, zb ihn auch betreue. Der kleine schläft auch nicht alleine. Er schläft in unserem Bett und ich auf dem Sofa. Jedes Mal. Es ist meine Wohnung und ich fühle mich da langsam echt von beiden gestört. Das ganze endet natürlich jedes Mal im Streit und er hat das ganze schon mit seiner Schwester besprochen. Die beiden meinten dann wenn mich das alles ja so stresst, soll ich mir Hilfe beim Psychologen oder so suchen. Ich fühle mich in meiner eigenen Wohnung mehr oder weniger entmündigt und denke er genießt das gemachte Nest zu sehr. Ich weiß, das klingt vielleicht alles hart, aber so fühle ich mich einfach und ich habe das Gefühl dass mich niemand versteht. Wenn ich das anspreche reagiert er über und wir streiten. Bald täglich. Ich weiß auch nicht, was ich machen soll. Eine offizielle Regelung für das Kind gibt es übrigens nicht. Er sagt so lange diese Verhandlung nicht war, möchte er um sie nicht weiter zu provozieren nichts unternehmen. Sie kassiert übrigens den ganzen Unterhaltsvorschuss und ich zahle aus eigener Tasche vieles für das Kind. Er hat ja nicht ausreichend Geld ohne Job derzeit. Was würdet ihr tun?

2

Er hat sich bei Dir eingenistet, schmarotzt sich durch, und Du sollst auch noch Ersatzmami spielen, und wenn Dir das nicht schmeckt, bist Du das Problem?

Ich würde mich trennen. Auf so nen Scheiß hätte ich keine Lust!

4

Ja so betrachtet ja. Ich habe mich damals in einen wunderbaren Mann verliebt. Dann sage ich mir immer ok diese Verhandlung. Da hat er echt Angst davor und weiß ja auch nicht so recht wo er hin soll. Ich denke auf die Straße setzen geht ja auch nicht so einfach. Seine Geschwister leben alle 400 km entfernt. Und seine Mutter lebt nicht mehr und sein Vater ist auch nicht da. Ansonsten hat er keinen hier außer mich. Meine Familie lebt auch 400 und 500 km weit weg.

82

Sorry, aber bei dir kann einem der Kragen platzen...

Er schmarotzt bei dir ohne Ende, zwingt dir sein Kind auf, hat nur Ausreden, jammert rum, erwartet alles von dir, geht dich an wenn du dich zu recht wehrst, macht dir ein schlechtes Gewissen und da fragst du dich tatsächlich noch ob du ihn vor die Türe setzen kannst oder nicht #klatsch

In einen wunderbaren Mann verliebt?!Ach....mal daran gedacht, dass er noch nie ein wunderbarer Mann war?!Er war nur bemüht ne Dumme zu finden, hat ja auch funktioniert1

Du lässt dich nicht nur für blöd verkaufen, nein, du unterstützt auch noch sein ganzes Getue in dem du Erklärungen suchst warum du mal nicht durchgreifst.

Man kann mal blöd sein, durch diese Schule ist wohl so ziemlich jeder mal durch, aber irgendwann siegt doch der gesunde Menschenverstand und meinst du nicht, dass du diesen endlich mal einsetzen solltest?!

Du schläfst in deiner eigenen Wohnung auf dem Sofa, du lässt dir einreden das du was falsch machst.....denken Mädel, fang endlich mal damit an!

Seine Ex soll schlimm sein?!Ja, was ist er denn?!

weitere Kommentare laden
1

Ich glaube du solltest deine Grenzen deutlich definieren und auch ihm gegenüber kommunizieren. Höre auf dein bauchgefühl... Denn das sagt dir ganz genau, was für sich das richtige ist

3

Hallo! Danke für deinen Rat. Ich habe das ja auch schon alles versucht. Ich meine immer ich rede gegen eine Wand oder wird total schnell sauer. Schließlich habe ich es erstens gewusst dass er einen Sohn hat (ja schon aber nicht diese Ausmaße, dass ich zb mein Bett abgebe und so weiter und dass ich ihn fahre zur Krippe und bespaßen muss etc. und dass er knapp die Hälfte des Monats bei mir ist) und zweitens habe ich keine Kinder (bewusst nicht) und könne seine vatergefühle eh nicht nachvollziehen und bin dann eher die gemeine Freundin, die den kleinen ablehnt.
Ach so und drittens zieht ihn das alles runter wenn ich so daher rede. Ich müsse doch wissen, wie blöd die Mutter von ihm ist(ist sie wirklich. Die ist echt schlimm).
Aber neulich auch. Ausgemacht war nach 5 langen Tagen (es waren übrigens meine freien Tage nach einer Bronchitis, die das Kind eingeschleppt hat, weil wir ihn krank hatten), dass der kleine um 13 Uhr gebracht wird (von mir). Um 14:30 Uhr meldet sie sich dann mal und sagt sie habe bis jetzt geschlafen. Ich war mittlerweile auf 180 weil ich gesagt habe sie greift damit in mein Leben auch ein und er kam mir wieder mit Ruhe bewahren und die Dinge mal abprallen lassen.

5

Wieso musst Du Dich denn ums Kind kümmern? Welcher Beschäftigung geht Dein Freund noch mal nach?

weitere Kommentare laden
8

Erstmal vorneweg: Du bist nicht die Mutter von dem Kind, das ist klar. Aber dein Freund hat ein Kind. Mit dieser Situation musst du dich abfinden mit allem was dazu gehört. Dass ihr das Kind betreuen müsst inklusiver deiner Mithilfe sollte da selbstverständlich sein. Die Situation mit dem schlafen dagegen sollte sich lösen lassen.

Trotzdem:

"ein toller Mann": Er sucht sich keine Arbeit, setzt sich ins gemachte Nest, nimmt keine Rücksicht auf dich und deine Bedürfnisse, du bezahlst für sein Kind, ihr streitet täglich. Ämmm - merkst du selbst, oder? was ist denn so toll an ihm?

Noch ein paar Fragen:
Arbeitest du? Was macht er den ganzen Tag wenn er Zuhause ist? Kümmert er sich dann um den Haushalt?

11

Ich bin Lehrerin und arbeite halt in der Früh. An einer Hauptschule wo es auch viele Probleme gibt. Aber ok das war für mich immer nicht so schlimm. Ich habe mich nachmittags immer entspannt und hatte jeden Tag Kraft und nerven dafür. Ja den Haushalt macht er schon in der Früh. Immerhin was. Aber eben nicht so wie ich. Ich bin da sehr pingelig was das angeht. Er nicht ganz so. Aber gut das ist nicht das schlimmste an der ganzen Situation

58

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
10

Ich habe jetzt keine der anderen Antworten durchgelesen.
Was ich tun würde?

Entweder mich trennen...oder wenn das nicht in Frage kommt, ihm sagen, dass er sich bitte eine eigene Wohnung suchen soll.
Das ist ja kein Zustand! Du musst doch nicht in deiner eigenen Wohnung auf dem Sofa schlafen... Und warum sollst du sein Kind betreuen?

12

Habe ich auch schon versucht anzusprechen. Dann kommt ob ich ihn nicht mehr will oder eben so Sachen wie dass zusammenleben doch dazugehört. Ich bin 38 und habe erst einmal für 3 Jahre zusammen gelebt und kam bisher alleine immer ganz gut zurecht im Gegensatz zu ihm der immer mit seinen ex zusammengelebt hat seit er 18 ist.

14

Ach ja zum betreuen. Er wünscht sich da Engagement. Schließlich mag mich das Kind ja. Er fragt auch nach mir und kommt freiwillig her. Und daher findet er dass doch gut. Naja seine Idee war eine Familienhilfe zu bemühen. Ich finde aber nicht dass ich da irgendwelche Damen vom Jugendamt bei mir in der Wohnung haben sollte, die mir meinen Alltag erklären.

weitere Kommentare laden
13

Ich kann das zwar verstehen, warum er seine Ex nicht weiter provozieren will, aber nicht, warum er sich keine Arbeit sucht.
Ganz ehrlich : ich würde ihn rausschmeißen. Soll er doch bei seiner Schwester wohnen. Ihr seid noch nicht mal lange zusammen und schon nur am streiten. Das wird nicht besser. Und am Ende überlässt du ihm die Wohnung.

15

Die Wohnung ist aber zu teuer und zu groß für das Amt. Es sind 3 Zimmer mit 74 qm, die er bestimmt nicht vom Amt übernommen bekommt und die ihm alleine zu teuer wäre. Außerdem kann ich mir einen Auszug mich leisten. Bzw einen Umzug. Ich habe damals als ich mit meinem ex mit dem ich gewohnt habe vor 2 Jahren ihm fast alle Möbel überlassen um meine Ruhe zu haben und fast alles neu gekauft. Daher möchte will und kann ich nicht ausziehen. Er kam ja nur mit Kleidung an bei mir

42

Ja wenns nur Kleidung ist, die ist schnell gepackt....

Ich spreche hier aus Erfahrung, 9 Jahre habe ich in eine ähnliche Beziehung gesteckt, ich wollte auch nur nett sein und ihm helfen, weil er seiner Ex alles gelassen hatte wegen der 2 Kinder und der Arme ja auch hohen Blutdruck hatte und sich mit der Schwester verkracht, deswegen nicht mehr bei ihr wohnen konnte....(mit seiner Schwester zusammen in einer 1 Zimmer Wohnung)
bla bla bla....Ende vom Lied, bin letztes Jahr ausgezogen, habe keine Möbel bekommen nur meine Anziehsachen und paar persönliche Gegenstände, Scheidung läuft seit 1 Jahr und 2 Monaten, Gütertrennung immer noch nicht durch.....

Mir gehen bei deinen Umständen alle Alarmglocken an

weitere Kommentare laden
18

ich musste jetzt erst mal tief durchatmen als ich das gelesen habe.

puuhh wow.

das ist ja überaus übergreifend, 1. du kennst ihn jetzt seit kurzer Zeit, dein Angebot galt für einen Überbrückungszeitraum. Was bildet sich seine Schwester überhaupt ein?

Wenn ihr jetzt schon ständig streitet, wo soll das denn hinführen und du bist doch nicht die Nanny von seinem Kind.

Du bist hier gerade überhaupt nicht mehr selbstbestimmt, deine Nettigkeit wird hier total ausgenutzt, typischer Fall von kleiner Finger gereicht,- ganzer Arm rausgerissen.

Mein Tipp:
Spreche mit ihm und bitte ihn auszuziehen, dass ist nicht mehr der Umfang mit dem du dich hast einverstanden erklärt du fühlst dich in deiner eigenen Wohnung nicht mehr wohl und siehst in der Beziehung unter diesen Umständen kein Fortbestehen. Aber eine räumliche Trennung der Weiterführung der Beziehung, erst mal nichts im Weg steht (vorrausgesetzt du siehst das so)


Wenn er Respekt vor dir hat, dann wird er das nachvollziehen können und wenn du ihm als Mensch wichtig bist, dann wird er dir deinen Freiraum wieder geben.

Wird er zickig und streitet mit dir deswegen und droht dir mit Trennung, etc....will er dir ein schlechtes Gewissen machen..etc.
Besorg dir Verstärkung und setz ihn umgehend ohne Vorlaufzeit vor die Tür, nimm ihm den Schlüssel weg, besser tausch das Schloss aus.
Weil dann weißt du, dass es ihm nur um sich selbst geht und er sich selbst am nächsten ist, dass kann unter Umständen wenn du dich da nicht durchsetzen kannst, bzw. dich belatschern lässt, in eine ganz bescheidene Abwärtsspirale für dich führen.

Es ist es nicht wert unter allen Umständen mit jemandem zusammen zu sein, wenn man jetzt schon merkt was da schief läuft.


Wenn er so ein gutes Verhältnis zu seiner Schwester hat, dann soll er doch da unter kommen.

Ich hoffe, dass er zu den Menschen gehört, die dich respektieren und du nicht an jemanden geraten bist, der duch psychisch unter Druck setzen wird.

24

Danke für deine Antwort. Du hast ja recht. Aber es ist alles nicht so einfach. Es endet dann oft in unsachlichen Diskussionen und er bekommt es am Ende immer ans Herz weil er mal mit 15 Bluthochdruck diagnostiziert bekommen hatte und dann immer von drohenden Herzinfarkten spricht und das ganze abbricht und rausläuft. Manchmal denke ich ich rede mit einem Kind in so Situationen

36

...genau das tust du.

weitere Kommentare laden
20

Warum schmeißt du den Schmarotzer nicht raus??

25

Ich frage mich dann immer wo er hin soll. Ich bin da so hin und hergerissen. Meine Mutter meinte ich bin zu gut für die Welt. Leider

27

Er ist ein erwachsener Mensch und hat Familie. Der kommt schon irgendwo unter.

weitere Kommentare laden
21

Ich finde auch, dass er es sich bei dir bequem macht.
Alleine schon, dass er arbeitslos ist und somit Zeit ohne Ende hat für sein Kind. Wenn er nachts wenig Schlaf bekommt hat er immerhin noch Zeit sich hinzulegen, wenn das Kind in der Krippe ist.
Natürlich sollst du auch einen Bezug zum Kind aufbauen, aber nicht so in der Form. In erster Linie ist es sein Kind und er hat sich darum zu kümmern.

Wenn ich es richtig verstehe hattest du nicht vor mit ihm zusammen zu ziehen?
Wohnungen findet man nicht wie Sand am Meer, aber ist er denn in die Richtung aktiv, dass er sich etwas sucht?

23

Nein das nicht. Weil ich das so noch nicht angesprochen habe. Ich bin derzeit zu meinem Vater und komme erst morgen oder übermorgen wieder zurück. Am Dienstag habe ich eine zahn op und danach muss ich das mal ansprechen oder?

56

Würde ich schleunigst machen, obwohl ich nicht weiß wie das im Bezug auf Untermiete aussieht.
Mit Angsstörungen wird er ohnehin nie beim Bund arbeiten können, egal was bei der Anzeige raus kommt.
Er sucht sich jetzt schon keine Arbeit. Wie soll das enden?
Er hatte vor dir auch keine eigene Wohnung? Existiert die Oma im Heim überhaupt?
Vorher sah es vielleicht nach Traummann aus, aber jetzt hast du die Realität vor Augen.
Die Mutter zeigt ihn warum auch immer an, aber schiebt das Kind trotzdem zu ihm ab? So oft es geht? Und du musst dich kümmern?
Puh, da hast du dir ordentlich was ans Bein gebunden.

26

Hallo,

beteiligt sich dein Freund denn an der Miete, Nebenkosten, Lebensmittel etc. oder lebt er momentan komplett auf deine Kosten?

So wie du das schreibst, wird dein Freund erst wieder aus dem Quark kommen, wenn er es wirklich muss.
Momentan hat er es doch schön bei dir und du lässt es mit dir machen, also unternimmt er NICHTS.
Ausreden wird er immer finden, warum er momentan nichts an der Situation ändern "kann".

Ich bin nicht der Meinung, dass DU Ersatzmama spielen musst, dein Bett aufgeben musst und das Kind (in dieser Häufigkeit) bei dir zuhause aufnehmen und versorgen musst, nur weil dein Freund ein Kind hat.

Wenn dein Partner eine eigene Wohnung hat, kann er sein Kind so oft zu sich holen, wie er möchte...aber doch nicht bei dir und auf deine Kosten.

So aus der Ferne hat es den Anschein, dass dein Freund in dir jemanden gefunden hat, die ihn aushält.
Es wäre etwas anderes, wenn er sichtlich bemüht wäre, auf eigene Beine zu kommen - ist er aber nicht.

Hinzu kommt, dass DU noch als die Dumme hingestellt wirst, die sich mal locker machen soll, anstatt dir dankbar zu sein.
Und DA hört es für mich endgültig auf mit Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft!😡

Es ist im Übrigen auch nicht dein Problem, wo er hin kann, wenn du ihn rausschmeißt. Er ist erwachsen! Wir leben in einem Sozialstaat - er wird nicht betteln gehen müssen. Und: Vielleicht kommt er dann mal wieder auf die Idee, sich einen Job zu suchen.

Dein Bauchgefühl sagt dir schon das Richtige: So geht es nicht weiter!

Er wird nichts an der Situation änder, ist doch alles prima für ihn und es scheint ihm nichts auszumachen, dir auf der Tasche zu liegen.

Also musst du was tun.

Ich wünsche dir viel Kraft dabei.
Hol dir Freunde und Familie ins Boot, die dich unterstützen, wenn du diesbezüglich Hilfe brauchst.

Alles Gute!:-)

28

Danke das ist total lieb von dir.
Zur Miete. Ja wir haben beim Jobcenter einen Untermietvertrag gemacht. Ich bekomme so knapp die Hälfte der Miete. Immerhin was. Ich habe damals die Wohnung alleine gemietet und für ihn bei der Vermieterin eine meldebescheinigung geholt und ihn bei der Stadt mit angemeldet. Bei meinem ex war es so dass wir beide Mieter waren und er sich ewig geweigert hatte die Kündigung mit zu unterschreiben. In diesem Fall jetzt sieht das doch anders aus. Ich stehe alleine im Vertrag oder? Ich bin da seit damals verunsichert.

34

Untermietvertrag heisst aber auch, dass du ihn nicht von heute auf morgen rausschmeissen kannst, oder? Zumindest kenne ich das so, dass dort auch beidseitig eine Kündigungsfrist festgelegt ist.
Nur als Reaktionen auf die schmeiss-ihn-raus-Posts (denen ich ansonsten zustimme).

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen