Sollen wir was sagen?

Guten Abend,

wir haben ein befreundetes paar das zwei jungen hat. 9 und 4 Jahre. Wir sehen uns ca 1x im Monat und man bekommt immer mehr mit. Zum Beispiel, hat man den großen schon sehr grob am Arm gepackt weil er nicht still gesessen ist so, dass er weinen musste, der kleine gar schon ein Klaps auf den Po bekommen und man hat ihm den Stift aus der Hand geschlagen weil er nicht hören wollte.
Die Kinder werden ins Zimmer geschickt wenn sie nicht "gehorsam" sind. Das Essen ist beendet wenn jemand nicht brav isst und Quatsch macht. Hausaufgaben eskalieren ständig und sie werden oft angeschrieen.
Heute haben sie zu dem großen gesagt er ist peinlich und er ist schon wieder so doof, dass man nicht mit ihm spielen will.
Sie werden schon oft angeschrieen und runter gemacht. Es wird oft gesagt, du bist selbst schuld wenn du nicht laufen kannst - hör auf zu heilen, du hier peinlich, Schweine dürfen nicht am Tisch essen, du kommst gleich in dein Zimmer, du nervst, sei nicht so geizig usw.

Wir haben jetzt wirklich viel gesehen und jedesmal bin ich fassungslos wie man mit seinen Kindern umgehen kann. Es sind Kinder und keine Monster.
Ich habe ihnen schon Mal vorgeschlagen, eine Familienhilfe zu holen aber sie möchten das nicht. Wir sind am überlegen einfach Mal knallhart alles zu sagen und wie wir es sehen - das sie die Bindung zu den Kindern kaputt machen, das Selbstwertgefühl und uns die Kinder einfach nur leid tun. Ich habe schon viele Tipps, Bücher und ähnliches vorgeschlagen aber sie wollen nichts ändern.

Würdet ihr einfach Mal knallhart sagen, was ihr von ihnen im Thema Kindererziehung haltet,? Vermutlich werden sie danach nichts mehr mit uns reden aber wir fühlen uns irgendwie auch schlecht wenn wir nichts sagen.

6

Ob man bei einmal sehen im Monat den Alltag beurteilen kann, wage ich zu bezweifeln.

Vieles davon finde ich nicht dramatisch. Aufs Zimmer schicken findest du schlimm?
Hausaufgaben können schon mal eskalieren - sehr kinderabhängig. Seid ihr schon sei weit?
Das Essen beenden wenn Quatsch gemacht wird ist für dich echt so ungewöhnlich? In dem Alter der Kinder sollten die vernünftig essen können - wenn nicht wäre das auch bei mir beendet. Schweine gehören nicht an den Tisch.
Wenn man sich blöd benimmt, möchten andere nicht mit einem spielen. Wahre Aussage!

Ich finde, du hörst dich überdramatisch an.

Ich finde es eher ein Unding, wenn in Familien Kinder (in dem Alter) essen dürfen wie Schweine, sich benehmen dürfen wie der Teufel, alles gutschigutschieiteitei ist & man immer schön knuffig miteinander spricht, auch wenn sich das Kind voll daneben benimmt,...
Keine Konsequenzen sind (für mich) eher schlecht, als konsequent und streng zu erziehen.

15

>>>In dem Alter der Kinder sollten die vernünftig essen können - <<<

Und die Eltern der Kinder sind in einem Alter, in dem sie einen vernünftigen Umgang mit ihren Kinder pflegen sollten.

Warum wird so oft von Kindern mehr erwartet/verlangt als von Erwachsenen?

35

Puh... da ist ja ganz schön viel Nachholbedarf...
Anscheinend werden hier dieselben Erziehungsmethoden verwendet, mit den man selbst erzogen wurde.
Nur eine Frage am Rande: hat es euch zu selbstbewussten und glücklichen Menschen gemacht??

weiteren Kommentar laden
1

Ja, das würde ansprechen. Man kann das ja sogar ohne Vorwurfshaltung hinbekommen, sondern Beobachtungen schildern und nachfragen, was sie sich davon versprechen.
Wenn ich ein Verhalten sehr irritierend finde, aber erst Recht, wenn ich Kindeswohl gefährdet sehe, spreche ich das an. Wir hatten das auch schon im Freundeskreis und sind immer noch befreundet. Es gibt Leute, die sind gar nicht mal so undankbar für eine Außenperspektive, mich selbst eingeschlossen. Eure Bekannten klingen allerdings nicht so, als ob sie sich darüber freuen.
Aber mal im Ernst: Was ist denn die Alternative? Zuschauen? Könnte ich nicht....

2

Ihr habt ihnen ja schon vorgeschlagen, dass sie sich Hilfe holen sollen. Viel mehr könnt ihr nicht machen. Wie sie ihre Kinder erziehen ist ihre Sache.
Wenn ihr meint, dass die Kinder gefährdet sind, könnt ihr es dem Jugendamt melden.

Du schreibst es hier so dass es so dramatisch klingt, aber die Dinge die du hier aufzählst sind teilweise gängige Erziehungmethoden.
Z. B. Wer sich nicht benimmt muss eben in sein Zimmer gehen.
Das kommt auch immer auf die Kinder an. Es gibt Kinder bei denen solche Konseqenzen nie notwenig sind weil sie immer "brav" sind. Bei anderen eben schon.

5

Sein Kind "peinlich" und "Schwein" zu nennen, ist für dich also in Ordnung? Aha.

8

Ja, wenn z.B. mein Sohn mir gegenüber in der Öffentlichkeit eine große Klappe hat oder sich gegenüber anderen Wichtig tut, sage ich ihm ehrlich, dass ich das peinlich finde.

Und wenn meine Tochter sich nach mehrmaliger Aufforderung ihre Haare beim Essen nicht zusammenbindet und diese in die Suppe hängen, kann es vorkommen, dass ich sie Schwein nenne.

weitere Kommentare laden
3

Ich würde etwas sagen. Vorwurfsfrei und ihnen versichern, dass Kindererziehung harte Arbeit ist und du es verstehen kannst, dass man manchmal an seine Grenzen kommen kann und du als Außenstehender objektiv xy dazu sagen kannst. Wenn man in seinem Trott steckt, bekommt man vielleicht einiges nicht mehr mit usw.

Ich hab nicht rausgelesen, ob ihr auch Kinder habt? Weiß nicht, ob man als nicht-Mutter ernstgenommen wird.

Ihre Regeln sind eigentlich nicht schlecht. Aber der Ton macht halt die Musik.

Hier ist es auch so, dass das Essen beendet ist, wenn jemand Mist macht und nur mit dem Essen spielt. Aber natürlich respektvoll und nicht erniedrigend. Und natürlich mit Vorwarnung.

Schlimm finde ich, dass die Kinder erniedrigt werden (du bist peinlich usw) das geht gar nicht und schadet womöglich mehr als der Klaps (nicht das ich des verherrlichen würde)!

4

Das ihr die Erziehung eurer Freunde nicht für richtig haltet mag sein aber solange es den Kindern soweit gut geht ist es ihre Sache . Ich finde es immer schwierig. Du glaubst das ihr viel mit bekommt bei 1 X im Monat kennst du die Kinder aber so gut auch nicht . Ich finde z. B. das man mit 9 und 4 Jahren erwarten kann das die Kinder vernünftig essen und nicht rumkaspern . Hausaufgaben hast du selber ein Schulkind ? Eskalierende Hausaufgaben kommen in vielen Familien vor . Habt ihr zwei Jungs ? Jungen sind etwas anderes wie Mädchen bei zwei davon geht die Post manchmal ordentlich ab . Deswegen müsst ihr die Erziehung nicht gut heißen aber was ich sagen wollte ich finde es noch schwieriger etwas zu sagen wenn man nicht richtig mitreden kann .

17

Psychische Wunden machen sich erst spät bemerkbar. Das Selbstwertgefühl der eigenen Kinder zu zerstören ist keine Erziehung, sondern Straftat.
****vom urbia-Team editiert****

19

Mädchen sind anders als Jungs.
Wer behauptet, Jungs wären nicht anders als Mädchen, hat keine Ahnung. Sorry.

Wir haben eine 11-jährige Tochter und einen 9-jährigen Sohn und kennen somit auch diverse andere Mädchen und Jungs.

Jungs sind allgemein wilder und weniger leicht zu lenken. Die brauchen ganz klare Ansagen und Konsequenzen, sonst laufen sie aus dem Ruder.
(Das ist bei unserer Tochter zwar auch so, aber sie ist damit eine Ausnahme unter den Mädchen.)
Jungs streiten eher körperlich, Mädchen eher mit Worten. Unter Brüdern geht es teilweise ganz schön ab mit Prügeleien. Deswegen bin ich froh, dass wir nur einen Jungen haben. #schwitz

Um die armen Jungs nicht völlig nieder zu machen, muss ich aber sagen, dass Jungs meistens offen vorgehen und nicht hinten herum Intrigen spinnen, wie viele Mädchen.
Das finde ich wiederum sympathischer an ihnen.

weitere Kommentare laden
7

Ich würde es auf jedenfall ansprechen!

Meine Mutter war noch viel extremer, sie war perfekt im psychischen Terror. Und ich habe mir als Kind immer gedacht, das müssen doch andere Erwachsene sehen, warum hilft mir keiner?! Ich hätte mir so sehr Hilfe gewünscht!!! Und so geht es den beiden Kindern garantiert auch! Schau nicht weg! Sprich es an!
Du kannst dich ja mal mit der Mutter zusammen setzen und ihr erzählen, was du beobachtest. Sie fragen, wie sie sich fühlen würde, anstelle ihrer Kinder, wenn jemand sie so behandelt. Erklären, das Kinder sich ausprobieren müssen, das sie eben nicht alles perfekt können. Und im Ernstfall ihr auch aufzeigen, dass sie so das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein ihrer Kinder zerstören - denn wer so behandelt wird, fühlt sich wie Müll! Unnütz, wertlos, wie ein Klotz am Bein, nicht liebenswert.

9

Ich würde auch die Situation ansprechen.
Zumal ich glaube, wenn sie sich schon in der Öffentlichkeit nicht zusammenreissen, sieht’s zuhause wahrscheinlich noch schlimmer aus.
Und jemandem den Stift aus der Hand zu schlagen, ist einfach mangelnde Impulskontrolle und respektlos.
Evtl kannst du ja auch die Kinder stärken, trösten, wenn eins weint, oder sagen: „Mich nervst du nicht.“ Ich finde es immer wieder unglaublich, was sich Leute mit ihren Kindern erlauben. Sie wollen Respekt und gute Manieren und haben selbst keine.

13

Mir geht es da ähnlich wie ibenhazel, bitte schau nicht weg!
Meine Schwester und ich haben uns als Erwachsene gefragt, warum keine "Freunde " unserer Eltern was gesagt haben... Warum haben alle weg gesehen?
Zeigt auch den Kindern, dass sie gesehen werden. Ich danke Dir!

14

Bitte sage was. Und auch vor den Kindern. Wenn ich sehe wenn ein Mensch psychisch oder physisch gequält wird schreite ich ein. Ein herzhaftes ausgerufenes"geht's noch?was soll das denn! Bei prügelnden Eltern sollten diese zur räson bringen und dem Kind zeigen dass es Menschen gibt die sich für ihr wohl auf die Hinterfüsse stellen...

Top Diskussionen anzeigen