Zweite Chance geben?

Hallo ihr lieben. Heute geht es nicht um mich, sondern um eine Freundin. Ich weiß nicht richtig was ich ihr raten soll und mein Freund und ich haben beide auch andere Meinungen dazu, sodass sie es noch mehr verwirrt. Kurze Geschichte dazu. Meine Freundin hatte zwei Jahre einen Freund, er stand aber nie öffentlich zu ihr. Finde ich furchtbar aber sie wollte die Beziehung trotzdem immer haben. Irgendwann war sie psychisch so kaputt, dass sie sich trennte. Damals haben die beiden auch zusammen in einer Firma gearbeitet. Vielleicht war auch das ein Grund der Heimlichkeit. So nun ein halbes Jahr später will er sie wieder und sie hängt eigentlich auch schon immer noch an ihm. Meine Meinung dazu ist, er stand damals nicht zu ihr was Mega schlimm ist wieso sollte es jetzt anders sein? Mein Partner sagt, klar es war scheiße damals, aber er kann aus dem Fehler gelernt haben und es gab vielleicht Gründe damals dafür. Dass er nicht zu ihr stand.
So was meint ihr dazu? Seht ihr es wie ich und sagt, sie soll es lassen oder denkt ihr wie mein Freund und sie sollte ihm eine zweite Chance geben?

1

Hallo.

Das hängt davon ab, ob er dieses mal öffentlich zu ihr steht, oder ob wieder alles heimlich ablaufen soll.

LG

3

Er möchte diesmal zu ihr stehen. Ich persönlich könnte halt mit dem Mann nicht mehr zusammen sein, weil ich immer im Hinterkopf hätte, dass er mal in der Vergangenheit nicht zu mir gestanden hat. Daher rate ich ihr halt ab. Aber vielleicht bin ich da mit meinen Gedanken alleine und möchte ihr helfen und wende mich daher hier her um andere Meinungen zu hören.

7

Das kommt alles ganz auf die Vorgeschichte an.
Wollte er nicht, dass es in der Firma bekannt wird, könnte ich es evtl. noch verstehen.
Wollte er es nicht, damit es seine Frau/Freundin nicht erfährt, dann wäre der Ofen aus.;-)

weitere Kommentare laden
2

Würde er denn heute öffentlich zu ihr stehen? Davon würde es bei mir abhängen.

4

Das heißt du könntest ihm die Vergangenheit verzeihen?

5

Es kommt auf die Gründe an und in wieweit er offen ist, da müssre er schon sämtliche Karten auf den Tisch legen und dann müsste man weitersehen. Für eine heimliche Liebhaberin wäre ich mir zu schade - schon beim ersten Mal. Aber das war sich deine Freundin nicht.

6

" Irgendwann war sie psychisch so kaputt, dass sie sich trennte. "

Das wäre für mich der Grund, mich nicht mehr auf ihn einzulassen.

Ob es "nur" war, weil er nicht zu ihr stand oder ob es andere Gründe gab... wenn die Auswirkungen so stark sind, dass es ihr so schlecht ging, würde ich es nicht noch mal machen!


Wenn er wirklich daraus gelernt hat, könnte er das erst mal zeigen.
Nicht liebes schwüre oder ich würde mich besser oder so ein gelabertes Zeug, sondern ihr zeigen

- Respekt
- Neuanfang in Form von .... wie ein neues Date. Neues kennen lernen.
Nicht da anknüpfen wo sie mal waren/kurz vor'm Ende
- Interesse bekunden, aber respektieren, wenn sie nicht dafür bereit ist
- zeigen, dass er die alten Muster bereits abgelegt hat! (nicht beteuern, er würde es ändern , wenn sie ihn zurücknehmen würde)

- neue Beziehung auf Augenhöhe. Nicht auf Basis von alten Mustern.

Aber wenn die alte Beziehung soweit ging, dass sie psychisch kaputt ging.
War das nicht zu ihr stehen nur ein Teil des Ganzen?
Was war da noch?
War das das einzige? Wenn ja, wenn er daraus gelernt hat: wie macht er es jetzt? ... nicht irgendwann, nicht vielleicht, sondern wie macht er es schon?! Jetzt!


Was fand sie an der Beziehung gut?
Was hat sie hingenommen - weil es Beziehung war
Was hat sie belastet?
Gibt es für die Belastungen Änderungsmöglichkeiten? Kann sie mit ihm darüber reden?

8

Ja ich sehe es ja auch so und ich rate ihr auch ab davon. Sie haben auch beide in der selben Firma gearbeitet, er wollte nie das jemand erfährt dass sie ein Paar sind. Keine Ahnung wieso. Sie weiß bis heute keine Gründe warum er es verheimlicht hat. Psychisch kaputt mein ich jetzt nicht, dass sie in einer Klinik war. Sie hat halt viel geweint und es ging ihr natürlich nicht gut. Wenn sie sich aber gesehen haben, war es alles harmonisch.
Ja und wie gesagt, mein Partner gibt ihr einen anderen Ratschlag als ich. Er meint, er würde erstmal die Gründe herausfinden und dann kann man entscheiden.

11

naja, psychisch kaputt definiert man aber komplett anders, so wie du es hier schreibst, hatte sie liebeskummer, wohl nicht mehr oder wengiger.

Was soll man da raten? Sie ist erwachsen also sollte sie die Entscheidung auch selber treffen. Du hast ihr als Freundin einen Rat gegeben, mehr kannst du nicht machen.
Ich würde mich dann raushalten.
Es kann gut gehen, muss es aber nicht....ich denke du hast deine Pflicht als Feundin hetan, mehr würde ich mich da nicht mehr reinstecken.

lg
lisa

weitere Kommentare laden
14

Ich denke, die beiden sollten sich mal zusammen setzen und sich aussprechen.

Warum verhielt er sich damals so, warum meint er, ist es jetzt anders?

Und dann kann sie darüber nach denken, ob eine zweite Chance Sinn macht. Die Veränderungen sollten aber schon bestehen, nicht in weiter Zukunft liegen...

Top Diskussionen anzeigen