Kennt sich wer aus?

Hallo ihr Lieben.

Mein Problem ist wie folgt.

Mein Mann und ich haben uns ein EFH angeschaut. So es ist total toll, ABER;; es ist an einer befahrenen Landstraße. So nun meine Frage... Wer kommt für denn zaun in Frage " kosten " wir oder der Vermieter?! Es geht uns nur um die Sicherheit unserer Kinder " 3j - 1j " ...

Danke für eure Antworten.

LG

2

Prinzipiell ist das etwas, was der Vermieter machen kann, aber nicht muss. Ihr könnt mit ihm vereinbaren, einen Zaun aufzustellen, den ihr bei eurem Auszug irgendwann wieder rückbaut. Die Kosten müsst ihr selber tragen, denn der Vermieter "kann nix dafür," dass ihr da mit euren Kindern einziehen wollt. Wenn ihr nett nachfragt und richtig gut argumentiert, ist er vielleicht bereit, einen Teil der Kosten zu übernehmen, wenn er es als "Wertsteigerung" für sein Objekt sieht.

1

Die Frage ist ja ob euer Vermieter einen Zaun will?
Wenn er euch unbedingt als Mieter will, das aber eure Bedingung ist, dann kann man sicher drüber reden, wenn er das nicht möchte, dann wird er wohl auf andere Mieter warten.

3

Wenn da bei der Anmietung kein Zaun ist, kannst du keinen vom Vermieter fordern. Dass du da mit Kindern einziehen willst, ist deine Sache.

4

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Der Vermieter kann sogar verbieten das ihr einen aufbaut, wenn er das nicht möchte. Ist ja schließlich sein haus. Also gleich mit offenen Karten spielen und fragen ob ein Zaun möglich wäre und ob er was beisteuert

5

Da hilft nur, mit dem Vermieter zu sprechen. Vielleicht macht er es und übernimmt es, vielleicht erlaubt er es und ihr zahlt, vielleicht dürft ihr es gar nicht

Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Wir sind selber Vermieter und hatten schon alles mögliche. Von wir übernehmen alles, bis zum Verbot. Oder eben auch erlaubt, aber auf eigene Kosten.

6

Und vorher bei der Stadt nachfragen, ob Zaun erlaubt ist. Wir brauchten Genehmigung. Haben wir auch bekommen. Genau mit der Begründung Sicherheit unserer kleinen Kinder.

7

Danke für eure antworte ...

Also die Vermieterin sagste selber das es kein Problem sei, wenn ein zaun gebaut wird . Die Bedingung war nur... es solle ein Tor dabei sein.

Alles kein Problem, nur das Haus an sich ist auch was älter, wir müssen schon Einiges im Haus selber auch machen... was sie selber auch weiß... und andeutete.

Mein Mann und ich wollten halt nur mal aus reiner Neugier nachfragen, ob jemand Erfahrung hat, ob halt eben wir oder der/ die Vermieterin dafür aufkommen muss was die Kosten betrifft ... Sie weiß selber wie gefährlich das ist, wohnt auch nur 1 Straße weiter ... ubd sagte noch selber ... wir haben auch ein Enkel in nem Alter von 3j und es sei hier gefährlich. Was die Kinder angeht.

Hmm ... vielleicht müssen wir einfach mal höfflich nachfragen ob sie was beisteuern würde oder komplett übernimmt ... an sich war sie super freundlich.. aber sie kam auch sehr " Geizhals " mäsig rüber... Danke trozdem für eure Antworten ...

LG

9

Na ja geizhalsmäßig ist so eine Sache. Ich weiß auch nicht, ob ich so eine Anschaffung zahlen würde. Aus dem Bauch raus würde ich wahrscheinlich nein sagen,...& wie gesagt, wir selber machen recht viel bei unseren Mietern.

Das hat nicht immer was mit dem Geizhalsdenken zu tun.

13

warum soll sie es zahlen? Das Haus wird gemietet wie gesehen und wenn es für Eure Kinder zu gefährllich ist....dann nimmt ein anderes Objekt oder macht selber ein Zaun.

Haben alle anderen Häuser einen Zaun?
Ich weiss nicht wie die Kinder meines Bruder überlebt haben, Bundesstrasse ohne Zaun.
Vielleicht muss man einfach mehr aufpassen oder nur die Terasse einzäunen oder ein Gartenteil hinterm Haus, wo die Kids spielen können.

Ehrlich, wenn ich ein Haus unbedingt mieten will, dann muss ich vielleicht für das Wunschkonzert selber auch investieren. Die nächste Mieter möchte vielleicht keinen Zaun oder einen gelben....was muss bitte der Vermieter alles zahlen??????

lisa

weiteren Kommentar laden
8

Hallo, ich würde mich bei der Gemeinde erkundigen, was man überhaupt für Bestimmungen für einen Zaun einhalten muss. Wir haben bspw. keinen Zaun, nur eine Hecke, denn einen Zaun hätte uns die Stadt genehmigen müssen und für die Genehmigung wäre Bedingung gewesen, dass wir über die ganze Länge des Grundstückes 1m an die Stadt für die Verbreiterung der Straße abtreten....
Nein danke.... 😉
Bevor ihr also mit der Vermieterin redet, holt euch auch diese Informationen von der Gemeinde ein.
Lg von der Schneefrau

10

Wenn du beim Mietgespräch als Bedingung einen Zaun forderst und er nichts gegen hat, dann zahlt er. Müssen muss er aber nicht, reintheoretisch könnte er auch einen Zaunbau verbieten.

Ich würde es von ihm fordern, geht er nicht drauf ein, würde ich mir ein anderes Objekt suchen, vielleicht eins in einer Seitenstraße mit wenig Verkehr.

11

Je nachdem wo, lächelt der Vermieter nur, und nimmt den nächsten. Zumindest hier kann ich mir aussuchen, wen ich einziehen lasse. Die Schlange ist endlos, die bei Neuvermietungen da steht.

12

Allein die Tatsache, dass jemand etwas von mir "fordern" würde, würde ihn als Mieter meiner Immobilien ausschließen. Man kann mich fragen bzw bitten. Aber fordern nicht. Da würd ich das Haus sogar Leerstehen lassen bevor ich solche Leute einziehen lasse.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen