Ehekriese.. überreagiere ich?

Hallo,

ich muss mich hier mal ausheulen.

wir kennen uns seit 15 Jahren.
wir sind seit 4 jahren verheiratet. seit 4 monaten haben wir ein kind zusammen.
wir haben nun extremen streit und ich glaube mein mann ist kurz vorm gehen... Grund: ich würde ihn nur rumkomandieren und ihn wie einen sklaven/wie ein haustier behandeln. er müsse sich dauernd melden wann er kommt usw..

er ist arbeitsmäßig sehr eingespannt und ist eher selten zu Hause. wenn er dann mal frei hat, ist er öfters mal bei kumpels bier trinken. sobald er meint er kommt gleich, verstreichen gerne mal nochmal 1-2 stunden.

ich würde nicht sagen, dass ich überfordert mit dem kind bin, aber natürlich bin ich froh wenn er mal heim kommt damit ich etwas entspannen kann (ist ja nicht immer so einfach mit baby alleine).


vielleicht hat er auch recht. ich überreagiere gerne mal sobald er viel später kommt als versprochen (er hat noch kleingewerbe in dem er motorrädee repariert usw) dort hat er auch arbeit und kann eben nicht immer einschätzen wie lange er weg ist.
ich bin so ein mensch, ich hasse es wenn man sich an absprachen nicht hält. ich meine ich kann auch ihn verstehen, arbeit arbeit arbeit, er möchte auch einfach mal für ein paar Stunden mit seinen Kumpels abhängen. aber das kann ich ja auch nicht mehr seit unser schatz da ist.

ich versteh ihn andererseits und ich kann auch mich verstehen. ich habe das gefühl das wir "unwichtig" werden.

was meint ihr als neutrale leser? verlange ich einfach zu viel? auch das wenn er dann doch nicht pünktlich kommt ich total eingeschnappt bin?

9

Ich würde mit ihm eine gewisse Zahl Abende vereinbaren wo er da ist und hilft, parallel ihn aber an den anderen in Ruhe lassen und gar nicht fragen wann er kommt. Dann kannst du auch nicht enttäuscht sein und warten....

Ich weiß nicht, ich mag es übrigens auch nicht mich mitzuteilen wann ich wo bin. Entweder bin ich verabredet, dann bin ich pünktlich oder ich komm eben wann ich will.

1

Huhu,

Schwierige Situation. Von Paar auf Eltern ist nicht ganz so einfach. Muss sich erst alles einspielen und oft fühlt sich da die Frau eher zurückgestellt.
Vielleicht schaffst du es, dir auch ein paar Freiräume zu verschaffen? Dann ist es etwas ausgeglichener.

Was ich auch nicht leiden kann, ist wenn man sagt man kommt da und da und dann kommt man ewig später aber sowas ist bei uns klar. Ansonsten wird nochmal gefunkt, dass es später wird und ich zum Beispiel nicht mit dem Essen warte.

Liebe Grüße

2

Ich finde schon dass man erwarten kann dass man Bescheid sagt wann man kommt und dann auch wirklich kommt, und warum muss er so oft mit Kumpeln noch was trinken wenn Du mit Baby alleine zuhause bist, will er euch nicht sehen? Hat sich für ihn durch das Kind im Alltag was geändert oder zieht er alles so durch als wäre er nicht Vater geworden? Nach 4 Monaten muss sich das bestimmt noch einspielen, aber ich wäre auch sauber und enttäuscht!

3

er ist vll 1 mal die woche oder 1 mal in 2 wochen für 2 stunden mit nem kumpel was trinken. aber da bin ich schon auf 380..
ja ich habe das Gefühl für ihn ändert sich garnichts durch das kind, für mich aber alles. und das find ich ziemlich unfair.

als papa ist er wirklich toll. wenn er zuhause ist kümmert er sich ständig um unser baby und spielt und wechselt windeln usw.

aber wenn es um das Thema geht: bin mal kurz am Motorrad, da roll ich schon mit den augen.. klar ich kann ihn nicht zuhause festketten, will ich auch nicht.. habe das Gefühl bin "eifersüchtig" auf seinen freiraum.. 🤔

4

Ich glaube, es ist beides:
also ja, du reagierst über (total eingeschnappt sein, weil er nicht pünktlich ist), aber auch: ich verstehe, dass du sauer und enttäuscht bist und ihn das auch merken lässt.

Das erste Jahr mit dem ersten Kind ist schon sehr von Umbrüchen und Veränderungen geprägt. Die "Lebenswelten" und Bedürfnisse der beiden Partner sind plötzlich sehr verschieden, jeder muss seine Rolle erstmal finden.... Darüber muss man eben im besten Fall viel sprechen und alles neu austarieren. Stillst du oder könnte dein Mann auch mal die Babyschicht übernehmen und du gehst ab und an mit einer Freundin aus (hast du da überhaupt Lust zu??)? Macht es für euch Sinn, einen festen "Plan" zu verabreden, nach dem Motto: an den und den Tagen erwartest du, dass dein Mann pünktlich dann und dann da bist und zu Recht sauer, wenn das nicht klappt, an den anderen Tagen ist er eben so lange unterwegs, wie er das braucht und du kannst ihm das gönnen und telefonierst auch nicht hinterher??

5

Hallo, ich finde schon, dass man sich als Erwachsener an Absprachen halten sollte. Ich hasse Unpünktlichkeit und Unzuverlässigkeit, mochte ich schon als Kind nicht. "Gleich" mit "in 1, 2, 3 Stunden" gleichzusetzen würde mich rasend machen. Ich denke, ihr müsst euch alle erst an die neue Situation mit Kind gewöhnen. Schafft euch gegenseitig Freiräume. Er kann dienstags zum Kumpel gehen, du hast freitags kinderfrei. Mit der Zeit wird sich alles einspielen. Bleibt im Gespräch!

6

Solche Themen kommen ja recht häufig hier und ich frage mich dann immer, wie war es vor dem Baby? Ist das Verhalten des Mannes gleich geblieben oder geht er nur weg seitdem das Baby da ist?

10

es ist gleich geblieben. hat mich vorher eben nicht gestört da ich au unterwegs war. jetzt wo ich den ganzen tag mit baby beschäftigt bin stört es mich extrem

7

Ob du überreagierst ist es hier schwer zu sagen. Deine Gründe sind nachvollziehbar. Der Ton macht aber die Musik. Vorwurtsfreie Wunschäusserungen und "Ich-Botschaften" kommen besser an als "Schon wieder so spät!" Freiräume braucht ihr aber beide. Ich kann es z.B. nicht leiden, wenn ich eine Freundin besuche und wir uns voll schön verquatschen, auf die Uhr zu gucken und meine verspätete Ankunft absegnen zu lassen. Freier Abend heiß FREIER Abend. Das gilt auch für meinen Mann, dann nerve ich ihn gar nicht erst wann er nun endlich Zuhause ist.

8

Hallo!
Finde auch, dass es eine blöde Situation ist. Für dich hat sich dein Alltag grundlegend verändert durch euer Kind. Für deinen Mann hat sich im Alltag kaum was verändert. Er geht ja scheinbar nach wie vor seiner Arbeit nach...
Seine Kumpels hat er wohl auch schon vor dem Kind getroffen nur mit dem Unterschied das du da selbst den Tag über arbeiten warst und die Zeit am Abend dann für dich genutzt hast oder selbst mit deinen Freundinnen unterwegs warst, oder?

Für dich ist es eine Art „Abwechslung“ wenn er am Abend daheim ist und gibt dir gewisse Möglichkeiten die tagsüber bzw. alleine mit Kind nicht (so gut) gehen.

Die meisten Männer können mit so ganz kleinen Babys nichts/wenig anfangen. Die liegen in ihren Augen ja nur rum... Das heißt aber trotzdem nicht, dass er deswegen machen kann was er will. Er ist Papa geworden und sollte auch eine Bindung zum Kind aufbauen! Und auch seine Frau nicht außer Acht lassen!
Das würde ich ganz klar so kommunizieren. Die Familie steht an erster Stelle (nach beruflichen Verpflichtungen)! Wenn er das nicht so sieht, dann stimmt aber etwas grundlegends nicht!

Man muss nicht ständig - für mich klingt es nach mehrmals die Woche (?) - mit den Kumpels ein Bier trinken gehen!
Als meine Mann und seine Kumpels alle nach und nach Vater geworden sind war da auch nicht mehr so viel Zeit wie vorher. Es gibt nach wie vor ein „Männerwochenende“ - klassisch auf Mallorca. Und immer am 1. Freitag im Monat treffen sie sich im Biergarten (mit Indoorbetrieb im Winter). Das ist für uns ein fixer Termin. Außnahmen wäre z.B.: ein Geburtstag, der hat dann Vorrang!
Ein Mal im Monat versuchen sie noch zusätzlich etwas zu unternehmen - Kino, bowlen, Billardspielen etc.! Mein Mann muss mir auch keine Uhrzeit sagen wann er zurück ist... ungefähr weiß er es meistens. Ist auch abzuschätzen - bei Kino unter der Woche wird es nicht so spät wie bei nem Bier am Freitagabend wenn am nächszen Tag keiner zur Arbeit muss 😉. Er meldet sich aber immer wenn er weiß, dass es später wird wie gedacht!

Meine Freundinnen haben (fast) alle Kinder, wir treffen uns zum größten Teil tagsüber mit den Kindern.
Aber auch ich geh abends mal weg und wir treffen uns ohne Kinder.
Bei meinem Mann kommt noch das Fussballtraining als fester Termin dazu. Und sporadisch geht er in die Kletterhalle. Ja, er hat mehr feste Termin und kommt so gesehen öfter raus aber das ist ok. Ich habe in einem gewissen Rahmen dafür tagsüber mehr (kindertaugliche) Freiheiten wie er. Schau, dass du eine Mama-Gruppe (Krabbelgruppe, Babyschwimmen, Pekip etc.) findest. Das verschafft Abwechslung! Das hilft auch schon sehr viel und macht Spaß :-).

Alles Gute euch!

11

er kümmert sich ja sehr um unser baby wenn er daheim ist, ist er am spielen oder windeln wechseln. da bin ich echt happy. Kumpels hat er auch vorher getroffen, sogar noch öfter aös jetzt (jetzt ca 1 mal die woche) aber er trifft sie ja auch in seiner werkstatt wenn er aufträge hat (motorrad schrauben)..
wahrscheinlich ist es wirklich das, dass ich Abwechslung brauche und es mich umso mehr aufregt wenn er mal nicht pünktlich kommt...
vorher war ich ja auch ausgelastet da hat es mich nicht so gestört wie jetzt

13

Die "meisten Männer können mit kleinen Babys nichts anfangen" - ist das so ein Spruch wie "Frauen können kein Fußball spielen" oder "Frauen können kein Auto fahren"?

weitere Kommentare laden
12

Ich denke, neben seiner Unzuverlässigkeit liegt das Problem wohl darin, dass dir ein wenig die Decke auf den Kopf fällt. So süß Babies sind, das Leben kann so ja doch sehr eintönig sein. Und dann freust du dich auf ihn und erwachsenen Austausch und dann kommt er nicht. Vielleicht bist du traurig und auch irgendwie wütend, dass er komplett SELBSTbestimmt entscheidet, was er wann wo macht, während du dich komplett FREMDbestimmt durch das Baby durch den Tag hangelst.

Vielleicht - wenn ich damit richtig liege - sagst du ihm mal, dass du ihm das gar nicht madig machen willst, sondern dass dir durch seine Freiheit auffällt, wie wenig von deiner Freiheit noch übrig geblieben ist. Und dass du das Bedürfnis nach XY verspürst. Ich würde ihn bitten, dass er dir konkret sagt "bin um 20 Uhr zu Hause" und es dann auch tatsächlich IST, nicht weil du ihn kontrollieren willst, sondern weil du gerade Ziele und Verlässlichkeit brauchst. Bitte ihn, er scheint ja ein toller Papa zu sein, mal zu sehen, dass das, was er abends mal für 1-2h genießt, für 22h deine Dauerbeschäftigung ist und dass das auch irgendwie ermüdet, weil keine Abwechslung mehr da ist.

LG

Top Diskussionen anzeigen