Schwierige Wohnsituation... Was würdet ihr machen?

Hallo!
Ich brauche mal euern Rat, Tipps ...

Wir haben drei Jungs. 8 Jahre, 6 Jahre und 10 Monate.

Wir haben ein Haus zur Miete. 4 Zimmer.
Momentan sind die großen Jungs zusammen in einem Zimmer. Aber das funktioniert nicht mehr. Die Zwei sind so unterschiedlich. Streiten sich nur noch. Jeder will nur noch seine Ruhe. Der eine will sofort schlafen und der andere braucht immer lange und liest noch. Bei Licht kann der andere aber nicht schlafen.

Wir suchen schon länger nach einer anderen Wohnung. Was aber schwer ist, weil wir hier im Ort bleiben wollen wegen der Schule.

Das Zimmer teilen geht nicht vom Schnitt her.

Das Baby muss auch alleine bleiben weil es noch oft wach wird. Zähne...

Im Schlafzimmer passt auch gerade nur ein Bett und der Schrank.

Schlafen im Wohnzimmer ist auch schwer. Man könnte nichts teilen vom Platz und mein Mann hat Schichtdienst. Er schläft also auch über Tag mal.

Überlegen schon den Ort zu wechseln. Aber wir haben hier Freunde, Vereine, Schule... Arbeit ....


Was würdet ihr denn machen? Augen zu und durch bis es doch mal was passendes gibt oder weg ziehen?

Freu mich über eure Antworten.

2

Vier Zimmer heißt für mich 1 WZ und drei SZ.
Also ich würde die zwei Großen trennen, dein Mann bleibt wegen dem Schichtdienst im Schlafzimmer und du und das Baby nehmt das Wohnzimmer.
Ich denke es ist erstmal wichtiger, dass die Jungs ein eigenes Zimmer haben, wenn sie zusammen nicht mehr auskommen. Ein Baby braucht ein Bett, aber kein Zimmer. Für den Anfang zumindest. Sprich bis ihr was passendes gefunden habt.

9

Ein Baby braucht nicht mal zwingend ein Bett. Unser Kind schläft ausschließlich bei uns im Bett 😄.

1

Hallo!
Wir würden schon alleine wegen der Kinderbetreuung/Schule hier nur weggehen, wenn es eine dauerhafte und deutliche Verbesserungen wäre.
Unsere Maus schläft noch bei uns und spielt im Wohnzimme, ihr Zimmer ist unbenutzt :-) deshalb würde ich das Baby zu euch nehmen.
Gibt’s vielleicht einen Kellerraum, den ihr als euer Zimmer ausbauen könntet? Das würde euch zusätzlich Zeit geben.

Alles Gute!!!

3

Gäbe es die Möglichkeit, dass der, der noch liest, abends noch im Wohnzimmer liest oder in eurem Schlafzimmer (wenn ihr noch im Wohnzimmer seid)?

Wenn er dann müde wird, könnte er in sein Zimmer schleichen, ohne den Bruder durch Licht aufwecken.

Das wäre vielleicht keine Dauerlösung, könnte es abends vorerst entzerren. Mit mehr Schlaf, verstehen sie sich tagsüber vielleicht auch besser.

Tagsüber viel draußen machen oder Nieschen einrichten, dass sie sich aus dem Weg gehen können. So dass jeder das Zimmer mal für sich hat, aber auch um dem Bruder mal aus dem Weg gehen zu können.


Wäre eine Nachttischlampe eine Möglichkeit?
Der, der noch liest, könnte ein kleineres Licht ans Bett bekommen. Damit es für den anderen nicht zu hell ist, evtl. eine Bettdecke oder ähnliches dazwischen hängen, was man tagsüber hochklappen oder abnehmen kann.

4

Ich würde während der Suche das Babybett ins Schlafzimmer stellen und Einem der Jungs das jetzige Babyzimmer als Kinderzimmer einrichten.

Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr in Euerem Ortbald das Passende findet#klee

5

Ich würde aus dem Babyzimmer ein zweites Kinderzimmer für den 6 jährigen machen und das Baby mit ins Schlafzimmer. Wenn dein Mann nicht geweckt werden soll kann er nachts im Wohnzimmer schlafen und tagsüber bei euch im Schlafzimmer (da ist das Baby dann ja wach oder könnte eventuell seinen Mittagschlaf im Wohnzimmer oder einem der Kinderzimmer machen, wenn vielleicht der Große noch in der Schule ist. So habt ihr mehr Zeit in Ruhe zu suchen. Ich würde nämlich auch in der Gegend bleiben, wenn ihr euch da wohl fühlt. LG

6

Hallo,
ganz klar den Suchradius erweitern würde ich. Echte Freunde bleiben auch, wenn man 10 oder 20 km weiter weg wohnt. Arbeit ist ein Punkt, klar, aber Mobilität sollte sowieso vorhanden sein mit 3 Kindern, finde ich.
Schule - da würde ich mich nicht so sehr nach richten, Kinder sind flexibel und auch da gilt, wahre Freunde bleiben erhalten, auch wenn man sich nicht mehr täglich sieht.
Ich würde mich nicht so auf genau DEN Ort fixieren.
Viel Glück!

7

Wie wäre es mit einem Doppelstockbett für die Jungs? Dann könnte man vor das untere Bett eine Decke hängen als Höhle und oben mit wenig Licht lesen... so haben wir das Problem während einer Mutter Kind Kur gelöst. Wahlweise geht erst der Kleine ins Bett und der Große schleicht sich rein und liest wenn der Andere schläft.

8

Babys brauchen kein eigenes Zimmer.

Es schläft bei euch, und schon kann jeder der Jungs sein eigenes Zimmer haben.

Die nächsten zwei Jahre funktioniert das bestimmt, notfalls auch noch länger. Und inzwischen habt ihr genügend Zeit zum Suchen. Ob ihr den Radius erweitern solltet oder nicht, ist schwer zu sagen. Schaut doch einfach mal ein bisschen weiter weg und überlegt dann weiter.

10

Hallo.

Ich bin als Kind selber oft umgezogen worden und fand es furchtbar. Daher würde ich eher versuchen mich mit der Wohnsituation zu arrangieren und weiter suchen.

Ich würde auch das Baby ins Schlafzimmer, eine anständige Schlafcouch ins Wohnzimmer und deinen Mann nachts im Wohnzimmer und tagsüber im Schlafzimmer schlafen lassen. Dann haben beide große fürs erste ein eigenes Zimmer.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen