Bittsteller im Umgangsrecht

Was hast du denn da mitzumischen? Du bist die Next und ausschließlich die Eltern klären untereinander Dinge, die das Kind betreffen. Dein Freund hat sich nicht gekümmert - Pech. Wäre ich die Mutter des Jungen, würde ich gar nichts mit dir ausmachen oder "Anmeldungen" für irgendwelche Termine annehmen...

Als ehemaliges Kind einer Alleinerziehenden finde ich es aber auch wichtig, dass man auch mal an den Feiertagen bei dem anderen Elternteil sein kann. Also ich könnte verstehen, wenn man sagt Ostersonntag bei der Mutter und Ostermontag beim Vater. Aber dass die Mutter einfach entscheidet, gibt es gar nicht, das fänd ich nicht okay.

Sorry, aber mein erster Gedanke war: WAS MÖCHTE DER JUNGE?

Ela

Top Diskussionen anzeigen