Wenn der Ehemann ständig vor die Mutter steht...

Wenn du keine Beispiele machst kann dir niemand sagen ob du objektiv gesehen recht hast oder ob du übertreibst.
Wenn du deinem Mann gegenüber auch so unsachlich und unpräzise sprichst wie du hier schreibst sind Missverständnisse vorprogrammiert.

Nein genau deshalb mache ich das nicht. Es geht nicht um einzelne Beispiele sondern um die Sache an sich. Wer hier bei Urbia Beispiele macht kommt nicht weit, da die Meinungen immer auseinander gehen.

Ja das ist schon klar. Seine Mutter ist auch alleine in einem Haus und es ist auch kein Problem, wenn er ihr dort mal hilft. Aber hast du auch kein Problem damit, wenn er das zum Beispiel macht, wenn er aber gleichzeitig was für die eigene Familie machen muss?

Und das sehe ich halt anders. Wir sind die Kernfamilie und uns muss es gut gehen. Wenn das der Fall ist, kann er anderen helfen.... aber offenbar gehen diesbezüglich die Meinungen auseinander...

Das klingt nach einem egozentrischen Weltbild...

Oh Gott, klingt das egoistisch. Aber ohne konkrete Beispiele kann man es wohl nicht beurteilen.
Euch muss es gut gehen? Klar, aber manchen Frauen kann man es nie recht machen. ... warum geht es euch denn schlecht wenn er der Mutter hilft?

Wenn z.B. bei deiner Schwiegermutter die Heizung ausfällt und du Hilfe beim Abendessen willst, fändest du es wirklich richtig wenn er erst dir hilft und seine Mutter so lange im Kalten sitzt?

Es geht nicht um das.
Antworte auf meine Frage wenn du eine betroffene Frau bist oder lass es bleiben, danke

Da Du ja hartnäckig verweigerst, den konkreten Anlass zu benennen, weiß doch niemand, ob sie betroffen ist.
Dass jemand immer und ausschließlich die Bedürfnisse der Herkunftsfamilie vor die der selbst gegründeten stellt, ist wohl eher ungewöhnlich.

Und du beantwortest jetzt meine gestellten Frage nicht, weil.....?

Darf ich ja nicht, da Du nur Antworten von Betroffenen möchtest und ich nicht weiß, ob ich zu diesem erlauchten Kreis zähle.

Top Diskussionen anzeigen