Unsicher

Hallo

Ich hatte schon mal geschrieben wegen eines Problems mit meiner Schwester.
Es sind sehr viele Dinge vorgefallen in der Kindheit und Jugend und aich jetzt noch wo wir Erwachsene sind.
Alles aufzuzählen, würde wirklich den Rahmen sprengen.
Fakt ist aber das sie mich immer behandelt hat, als wäre ich ihr lästig, als sollte quasi nie jemand mich mit ihr in Verbindung bringen.
Wenn ich sorgen hatte, War ich ihr lästig und sie wollte es nie hören.
Sie hat sich auch nie um Kontakt oder ähnliches bemüht.
Gespräche, arten so gut wie jedes mal in Streit aus. Das ist nur ein kleiner Einblick.

Nun ist es so, dass wir wieder mal Streit um eine Sache hatten, wo ich ihr dann sagte das ich fühle, sie hätte gar kein Interesse an mir oder auch an ihrer Nichte und ich das sehr schade finde bzw nicht verstehe warum das so ist.
Sie meinte darauf, an meiner Tochter hat sie schon Interesse. Doch würde es ja auch jedes mal bedeuten, dass sie dann mich sehen müsste und darauf hat sie keinen Bock.
Ich war geschockt.
Daraufhin sagte ich ihr, wir müssten uns ja nicht mehr sehen (zu Geburtstagen wird die ganze Familie eingeladen).
Sie müsste ja dann nicht mehr zu meinem kommen und ich nicht zu ihrem wenn sie auf mich eh keine Lust hat.
Sie lachte nur kurz und sagte, ok.

Dieses Gespräch ist nun über 2 Wochen her und wir haben seit dem keinen Kontakt mehr gehabt.
Ich bin immer noch sehr traurig und auch geschockt über ihre Aussage.
Jetzt hat es natürlich die Familie mitbekommen und meine Mutter rät mir, sie trotzdem einzuladen.
Wenn Sie nicht kommt, wäre das ja dann ihre Sache.

Jetzt bin ich am überlegen.
Ja, man könnte es so machen.
Nur sträubt sich alles in mir dagegen.
Diese Aussage hat mich mehr als verletzt und war (meiner Meinung nach) ein klares Statement ihrerseits.
Sie hat sich auch seit dem nicht mehr gemeldet also will sie wohl keine Versöhnung.

Wenn ich sie jetzt trotzdem einladen würde, würde es sich für mich so anfühlen als würde ich ihre Worte einfach ignorieren bzw so hinnehmen.
Als müsste ich wieder bei ihr abgebrochen kommen und um ihre Aufmerksamkeit buhlen. (Sie liebt das)
Ich denke aber, wenn mir jemand sagt, dass er kein Bock auf mich hat und mich nicht sehen will dann lade ich diese Person doch nicht ein und tue als wäre nix gewesen.
Ich weiß das sie auf jeden fall kommen würde aber auch nur weil sie unserer Familie immer die heile Welt vorspielt und als wäre ich an allem Streit schuld.
(Das tut sie schon unser Leben lang)

Meine Frage also, was würdet ihr tun?
Einladen?
Nicht einladen?
Vielleicht hat ja auch jemand noch eine andere Idee. Ich bin für jeden Tip dankbar.

Ps. Wenn sie sich jetzt melden würde um zu reden, wäre ich dazu sofort bereit.
Nur ich will nicht wieder ( wie immer) angebrochen kommen und um ihre Gunst werben müssen wenn sie ja wortwörtlich nichts mit mir zu tun haben will.

Danke fürs lesen :)

1

Dann zeig ihr mal, dass du auch anders kannst und lade sie nicht ein.
Eventuell geht ihr dann der Knopf auf, aber hör auf ihr hinterher zu rennen.
Du hast oft genug den ersten Schritt gemacht, es ist an der Zeit, dass du dich änderst.

2

Danke für deine schnelle Antwort.
So sehe ich es auch.
Ich weiß nur, dann Ich dann wieder der buhmann der Familie bin und alle werden sagen, dass sie es blöd finden Sie einfach auszuladen. :(

4

warum ausladen? erst gar nicht einladen. fertig.

weitere Kommentare laden
3

Nicht einladen.
Falls du das Gefühl hast deiner Mutter auf Nachfrage eine Erklärung geben zu müssen frag sie einfach wie sie sich denn fühlen würde wenn man so etwas zu ihr sagt wie deine Schwester zu dir gesagt hat.
LG

6

Entweder zu zeigst ihr, dass du sie in ihrer Aussage ernst nimmst -> Konsequenz: Du lädst sie nicht ein.
Oder zu zeigst ihr, dass dir etwas am Kontakt liegt -> Konsequenz: Du lädst sie ein und der Ball liegt in ihrem Feld.

Ich würde es wohl davon abhängig machen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie wirklich nicht kommt, wenn du sie einlädst, und ob bzw. in wie weit sie (und ggf. der Rest der Familie) es dir zum Vorwurf machen wird, wenn du sie nicht einlädst ("Hände in Unschuld waschen";-))

Alles Gute euch auf jeden Fall!

7

Definitiv nicht einladen. Soll sie wegbleiben und die beleidigte Leberwurst spielen. Mach dir einen schönen Tag mit den liebsten und falls einer fragt, warum sie nicht da ist, sagst du ganz einfach, sie wollte nicht. Und weiter im Text. Gar nicht lange über sie reden, so einfach ist das. Es ist dein Tag und den sollst du genießen!

9

Hallo,

gar nicht einladen , nicht melden.
Sie wollte davor nicht, sag das denen, die fragen.
Viele Grüße
Tine

10

Hey,
du hast deiner Schwester die Option gegeben, sich dann eben nicht mehr zu sehen, auch auf Familienfeierlichkeiten und sie hat dies angenommen -sehr traurig, aber meiner Meinung nach auch ein klares Statement ihrer Seits.
Lass sie „ziehen“, auch wenn es schwer fällt.
Wahrscheinlich hast du dir eine andere Antwort erhofft, aber nun ist es so gekommen, du weißt was sie denkt und fühlt.
Hoffe du findest für dich den richtigen Weg mit all dem umzugehen, aber mach dich nicht kleiner als du bist für oder vor deiner Schwester.
Falls du gar nicht damit klar kommst, würde ich ihr sagen/schreiben, dass du jederzeit bereit bist nochmal mit ihr zu sprechen, wenn sie das auch möchte.
Dann kann sie sich ja melden.

Einladen zu Feierlichkeiten würde ich sie jedoch definitiv nicht.
Dann muss vorher erst einmal alles geklärt sein.

Alles Gute

13

Ihr seid blutsverwandt, ja. Aber sonst seid ihr euch Fremde, die sich nichtmal irgendwie mögen oder Interesse aneinander haben. So jemanden lädt man doch nicht ein. Ich denke, du solltest dich klar positionieren und sie dann auch erstmal in Ruhe lassen. Vielleicht geht ihr im Laufe der Zeit aufeinander zu, vielleicht auch nicht. Aber ich würde erstmal nicht hinterherlaufen. Gruss

16

Ich lade meine Geschwister schon seit vielen Jahren nicht ein. Das ist ok so FÜR MICH

Für einige Verwandte ist es ein Grund zu meckern, schimpfen usw.
Stört mich nicht. Denn die, die schimpfen, meckern, auf mich einreden etc. sind diejenigen, die selbst auch nicht kommen. Die über alles meckern. Denjenigen kann ich es sowieso nicht recht machen. Häufig unter dem Vorwand des "lieben Friedens" Willen.

So lange der Schein trügt und sie meckern können, ist deren Welt heile.
Meine nicht. Also lasse ich es.


Mit Familie treffe ich mich durchaus.
Auf Grund der Entfernung und unterschiedlicher vieler Lebenssituationen zu unterschiedlichen Zeiten.
Alle gleichzeitig wäre logistisch gar nicht möglich.

Andere können einladen wen sie möchten oder auch nicht.
Da halte ich mich raus.

20

Es ist ja wohl egal, was deine Mutter dazu sagt! Willst du ein Leben lang kuschen? Deine Familie stand nicht hinter dir, als du die Fehlgeburt hattest, im Gegenteil, du musstest dich noch entschuldigen/rechtfertigen für deine Trauer! Also sind sie keinen Deut besser als deine dumme Schwester.
Lebe dein Leben, so wie es DICH glücklich macht und nicht für deine furchtbare Familie.
Ohne die bist du besser dran.

25

Was!? Rechtfertigen für die Trauer nach einer FG! Das ist ja echt übel. Definitiv NICHT einladen. Falls du das nicht schaffst, dann könntest du das ganze umgehen, indem du auswärts etwas an deinem Geburtstag unternimmst (Wellnesstag mit Freundin, eine Show oder irgendwas mit deiner Tochter.

Top Diskussionen anzeigen