Konsumwahn

Guten Abend zusammen­čśŐ

Ich br├Ąuchte mal einen Rat­čÖł und zwar geht es um meine schwiegerfamilie. Ich komme mit deren Konsumwahn nicht zurecht­čśô

Meine Schwiegermutter und Schw├Ągerin sind die schlimmsten. Die Kinder bekommen alles was Sie wollen. So kostet der advenskalender f├╝r die Kinder im Durchschnitt schon 200 Euro pro kind. Die Kinder sind extrem undankbar, wissen ├╝berhaupt nichts zu sch├Ątzen. Eigentlich k├Ânnte mir sowas ja egal sein aber:
Vermehrt wird das gr├Â├čte Kind dazu angestiftet "betteln" zu gehen. So ist man im Nebenraum und die Oma oder Mutter sagen zu dem Kind; es soll doch mal die zwei Teile wegr├Ąumen, dann war es ja flei├čig gewesen und h├Ątte ein gro├čes Geschenk verdient ­čÖä mein Mann wird dann extrem unter Druck gesetzt, er solle sich nicht so anstellen und schlie├člich mal die Sachen kaufen. Als es dann um ein Geschenk f├╝r 100 Euro ging bin ich dazwischen. Wohlgemerkt nur zwischendurch f├╝r zwei Platten von a nach b schieben. Naja auf jeden fall wurde sich ein neue Geschenk ausgesucht. Mein Mann hat sich breit schlagen lassen und hat dann doch was f├╝r 55 Euro gekauft.
Wenn es um w├╝nsche geht sage ich h├Ąufig, ach bald ist ja Weihnachten. Dann kommen so bl├Âde Spr├╝che von der Oma wie. Ach ich kaufe dir das alles so.
Mein gro├čes Problem ist, wie ich das l├Âsen kann..nicht immer erpresst und gen├Âtigt zu werden ausserhalb teuere Geschenke zu kaufen.
Au├čerdem bekommen wir bald selber ein kind und m├Âchten nicht das es so undankbar wie die anderen Kinder wird.
Denn als das oben besagte geschenk dem kleinen gegeben wurde, hat er nur draufgesxhaut und gesagt, ob wir nicht w├╝ssten das das alt ist, und er sich jetzt was besseres vorstellen kann.­čĄĘ ich meine das Kind ist 5 und hat es sich eine Woche zuvor selber gew├╝nscht.

Also liebe Muttis Omi Tanten etc.
Wie kann ich verhindern, das mein Kind mit solchen Wertvorstellungen gro├č wird, ohne gro├čartig in Streit zu verfallen.
Tipps sind gerade zur Weihnachtszeit er w├╝nscht, wenn unser Kind sieht, das die anderen Kinder 20 mal so viele Geschenke bekommt.

Liebe Gr├╝├če

3

Hallo,
Ich verstehe nicht ganz was ihr damit zu tun habt und warum ihr so teure Sachen kaufen ÔÇ×m├╝sstÔÇť? Lass doch die Schw├Ągerin und SM ihr Geld ausgeben wie sie will.
Und wie das dann mal mit eurem Kind wird kannst du dir dann ├╝berlegen wenn es soweit ist.
Man kann seinen Kindern schon gewisse Werte mitgeben auch wenn andere Kinder der Familie anders erzogen wurden.
Das einzige was mir einf├Ąllt was man jetzt schon mal ÔÇ×planenÔÇť kann: niemals die Bescherung an Weihnachten gemeinsam mit den anderen Kindern machen. Dann f├Ąllt doch gar nicht so auf was der andere alles gekriegt hat.

11

Den Text kann ich zu 100% unterschreiben, sehe ich ganz genauso.

1

Wenn du und dein Mann sich einig sind kann deine Schwiegerfamilie machen was sie will. Sperrt euch gegen den Konsumwahn.

Kinder k├Ânnen auch ganz gut mit dem Wort nein leben. Sollten es deine Schwiegerfamilie nicht verstehen w├╝rde ich sogar zum Schutz meines Kindes den Kontakt ganz abbrechen.

FG blaue-Rose

2

Wegen sowas den Kontakt ganz abbrechen? ­čś▒ typisch Urbia!

10

Oh Mann, dieses "Typisch urbia!" geht mir sowas von auf den Geist. Hier ist NICHTS typisch, hier kommen ganz viele unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen zusammen, die einen werden DIR zustimmen, die andern das Gegenteil behaupten und wieder andere liegen dazwischen.

Ich hasse solche bl├Âden Totschlagargumente, das nervt wirklich und ist einfach leeres Gew├Ąsch und zu nichts nutze. Allerdings bist du nicht die Einzige, du hast es jetzt nur gerade abbekommen - die JAcke kann sich jeder "Typisch Urbia"- Schreier anziehen.

weitere Kommentare laden
4

Klare Worte finden. Der Schw├Ągerin klarmachen dass ihr nicht bereit seid so hohe Summen auszugeben und euch nicht durch geschmolle erpressen lasst. Macht ihr bewusst dass ihr als Menschen und die Einigkeit und Gemeinschaftgef├╝hl in der Familie doch wichtiger sein sollten als der Konsumterror !

5

Ich verstehe nicht, was ihr mit den Geschenken zwischendurch eurer Nichten und Neffen zu tun habt!?

Sprecht Klartext, steht zu eurer Meinung,...nabelt euch ab.

6

Hallo,

Ich denke, dad Wichtigste ist, das dein Mann und Du euch rechtzeitig! ;) dar├╝ber unterhaltet, was Eure gemeinsame Linie in der Sache sein soll.

Und dann k├Ânnt ihr es dem Kind auch ganz gut vorleben; zB. wenn es sieht, dass ihr Euch gegenseitig auch nicht mit Geschenken ├╝berh├Ąuft. Also der Weihnachtsmann nat├╝rlich... XD

Ich schenke meinem Mann immer etwas selbst gen├Ąhtes oder gestricktes und meine Tochter hat das seit fr├╝hesten KiGa auch so mitbekommen und auch mitgemacht. Von ihr gab es dann "bestickte" Stoffreste ­čśÄ
Und ich hab immer gesagt, " der Weihnachtsmann hat das bei mir in Auftrag gegeben, weil es das alles allein nicht schafft. Und ich mache das auch gern, weil ich Papa lieb habe."
Ich glaube, das zeigt den Kindern, was wirklich der Sinn des Geschenkes ist.

Jetzt da meine Tochter schon zur Grundschule geht, macht sie auch echt coole Sachen.
Und mit den Grosseltern, die bei uns auch bischen ├╝berbischen Mengen m├Ąssig (sind aber meine Eltern) habe ich gesprochen und gesagt, was wir uns so w├╝nschen und was nicht. Es gibt auch seit diesem Jahr eine amazon-Liste, die wir erstellen und von der Liste darf jede Partei in der Familie ein Geschenk kaufen. Damit steuert man auch ganz gut, was und f├╝r wie viel Geld geschenkt wird.

Oder schlagt doch vor, ihr geht zusammen die Geschenke einkaufen? Dann kann man danach noch zusammen auf dem Weihnachtsmarkt schlendern.Wenn ihr euch nat├╝rlich ansonst gut versteht, versteht sich. ;)
Dann kannst du/ihr direkt beeinflussen, was gekauft wird und ohne Zeugen vielleicht "n├Âtige" Diskussionen ausfechten.

Vielleicht ist ja etwas davon f├╝r Dich/Euch hilfreich?

7

Wir haben die klare Regel, es gibt ein Geschenk. Da unsere Tochter noch keine 2 ist, interessiert uns der Wert des Geschenkes nicht. Wenn sie ├Ąlter wird, legen wir Wert darauf, dass es nicht ├╝bertieben teuer ist. Wenn Oma und Opa sich z. B. An Weihnachten nicht an die Vorgabe halten, suchen wir ein Geschenk aus, das unter den Baum kommt, der Rest wird halt irgendwann geschenkt.
Uns ist wichtig, dass wir zusammen sind und diese Zeit als wertvoll betrachten, ich bin ├╝berzeugt, dass man so etwas durch Vorleben auch weitergeben kann.
Mir sind meine Grenzen, die ich abstecke wichtig, wenn diese durch die Familie ignoriert und ├╝bertreten werden, h├Ârt bei mir der Spa├č auf. Da bin ich konsequent. Dann w├╝rde es z.B keine gemeinsame Bescherung geben. Wir feiern schlichtweg auch nicht mit anderen aus der Familie, die 500 Geschenke unter den Baum legen m├╝ssen.

Ihr m├╝sst f├╝r Euch klar sein. Wenn Dein Mann sich breitschlagen l├Ąsst, wirds schwer. Aber vielleicht ist er beim eigenen Kind konsequent.

8

In erster Linie lebt das Kind bei euch. Ihr vermittelt Wertevorstellungen, nicht die Verwandtschaft.
Wenn es an Weihnachten zu krass wird, dann feiert als Kernfamilie. Alles andere kann man dem Kind vermitteln, parallel solltet ihr umgehend dieses Geschenkekaufen beim Neffen einstellen.

9

Meine Kids sind schon etwas gr├Â├čer, aber von Anfang an haben wir ganz klar gesagt, was die aKids bekommen sollen.
Meine Schwiegeruhat immer noch eine kleine ├ťberraschung f├╝r die Kids. Mal ist es ein Rennen mal nicht.

Die Geschenke von Jahr zu Jahr ├╝bersichtlicher, da der Wert der Geschenke deutlich steigt. Der Schwiegervater hat dieses Jahr einen Alleingang gemacht und es gibt jeweils ein gro├čes Lego Technik P├Ąckchen. Da bin ich mir aber unsicher, ob es beim Gro├čen noch auf Interesse st├Â├čt­čśČ

Heiligabend feiern wir seit 12 Jahren zu Hause (seit wir Kinder haben) und es d├╝rfen alle kommen, die m├Âchten.
F├╝r uns ist die Regelung perfekt
Lg

12

Da die Schw├Ągerin die Schwester deines Mannes ist und die Schwiegermutter seine Mutter, w├╝rde ich ihn mal raten, es mal darauf anzusprechen, dass ihr den schenkfreudigen Konsumwahn, au├čerhalb von Geburtstagen , Weihnachten und etc. nicht m├Âchtet.
Was sie so im Alltag schenken, kann euch egal sein, sollen aber euch nicht damit n├Âtigen. Und wie es mit euren Kind mal abl├Ąuft, liegt in eurer Werteerziehung.

Top Diskussionen anzeigen