Schwiegermutter behauptet,meinen verstorbenen Opi auf Foto zu sehen

Hallo ihr Lieben,

es geht um Folgendes:

Meine Schwiegereltern waren am Wochenende zu Besuch und ich erzählte meiner Schwiegermutti, dass mein Mann und ich seit geraumer Zeit das Gefühl haben, dass wenn wir im Bett liegen, man das Gefühl hat, dass noch jemand mit darin liegt.

Ich habe dies das erste Mal vor ein paar Monaten bemerkt. Ich konnte morgens auf Grund von Mutterschutz immer noch liegen bleiben und da war es wirklich so, als würde jemand neben mir liegen und sich im Bett umdrehen oder kurz hin und her wälzen. Ich fand es komisch....aber vergaß immer, meinem Mann davon zu erzählen.

Als ich letztens mit meiner Tochter abends ein Buch ansah, sagte sie plötzlich ängstlich, dass ihr Bett eben gewackelt habe (ich habe ihr vorher nichts von meinen Erfahrungen erzählt). Davon erzählte ich wiederrum bei einem Spaziergang meinem Mann, der mir bestätigte, dass er das auch schon wahrgenommen habe.

Wir wollten dann googlen, vielleicht liegt es an der Matratze ect....haben aber dort nichts gefunden und das Thema somit wieder verworfen.

Meine Schwiegermutti lächelte, als ich ihr das erzählte und sagte, dass sie ein Bild von unserer Tochter zu Hause habe, auf dem sie neben ihr einen älteren Mann sieht, der aussähe wie mein Opi. Ich fand das sooo gruselig und ich habe wirklich Gänsehaut bekommen.

Auf meine Bitte hin, mir das Bild zu zeigen, schickte sie es mir per Whatsapp und ich sah da absolut nix was nach einem Geist oder Ähnlichem aussieht. Sie beharrt aber darauf, dass sie ihn sieht und auch ihre Schwester, der sie das Bild zeigte, würde ihn sehen.

Meine Mama, mein Mann und ich sehen nichts. Glaubt ihr, dass sowas sein kann? Ich verstehe mich gut mit ihr und ich glaube schon, dass es Menschen gibt, die Dinge wahrnehmen, die andere nicht sehen.

Allerdings merke ich wirklich auch, dass mir das Angst macht und ich Gänsehaut habe, wenn ich abends ins Bett gehe (da ist auch das Foto entstanden!).

Ich hatte eine sehr enge Bindung zu meinem Opi und er ist damals kurz nach der Geburt meiner Tochter gestorben.

Ich hatte damals mal im Spaß zu ihm gesagt, dass er sich unbedingt mal bemerkbar machen soll, falls er irgendwann mal geht und mir zeigen soll, dass es nach dem Tode weitergeht....aber das ist so abstrakt, wenn ich mir vorstelle, dass man ihm auf dem Bild neben meiner Tochter sieht.

Habt ihr schon mal sowas erlebt bzw glaubt ihr an sowas?

LG

Sophie

1

Hey, in meiner Jugendzeit habe ich ein Paar ungewöhnliche Dinge erlebt, für die ich heute noch keine Erklärung habe.
Es ging um den verstorbenen Vater meiner Freundin und spielte sich in deren Haus ab.
Ich bin für sowas aber auch empfänglich und glaube 😉

Liebe Grüße

2

Hallo Sophie,
Gruselig... Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll.
Ich habe 3 Monate nach dem Tod meines Opas ein Bild von meiner Mutter und meiner Tochter gemacht, auf dem sie Hand in Hand in Richtung eines Sees spazieren. Das Bild ist bei Sonnenuntergang entstanden und ich war mir sicher, dass wir alleine sind. Nach dem Entwickeln der Bilder sah man ganz deutlich einen Mann, der den beiden entgegen spaziert; auf Grund des Gegenlichtes erkennt man ihn nur schemenhaft, aber die Statur und die Umrisse passen genau zu meinem verstorbenen Opa... mir hat es im ersten Moment echt die Sprache verschlagen. Der Gedanke, dass unsere Lieben noch unter uns sind, auch wenn wir sie nicht mehr sehen ist natürlich wunderschön und tröstlich, trotzdem gibt es in meinem Fall z.B. eine rationale Erklärung (leider?).
Dein Beispiel finde ich dagegen echt heftig. Die Frage ist natürlich, warum sollte deine Schwiegermutter so etwas behaupten, gerade wo sie doch weiß, dass du noch daran zu arbeiten hast? Andererseits ist es natürlich nicht rational zu erklären, dass einge Menschen etwas auf einem Bild sehen, was für andere unsichtbar ist. schwierig...
Hast du das Bild mal einer neutralen Person gezeigt und sie gebeten, zu sagen, was sie sieht?
Lg Kokosmilch

3

Von meinem verstorbenen Uropa das Haus bekam seine Enkelin und diese hatte schon häufiger Geräusche gehört, Licht ging aus, etc. wie ein Poltergeist. Man macht sich da schon Gedanken, vor allem weil mein Uropa niemals aus dem Haus rauswollte und dort gestorben wäre, hätte man ihn nicht ein paar Monate vor seinem Tod in ein Altenheim gesteckt. Zudem hatte er immer Zoff mit seiner Enkelin. Vielleicht will er sie nicht in dem Haus haben ;-)
Ich selber hatte solche Geisterbegegnungen noch noch, glaube aber an "Orbs".

4

"noch nie" wollte ich schreiben.

5

Hallo

Ich denke, es geht nur zweitrangig darum, ob man das jetzt glauben soll oder nicht. Fakt ist, dass du was spürst und dass du dich ängstigst.
Deswegen würde ich erst mal schauen, ob du dich irgendwie damit so arrangieren kannst, dass du dich in deinem Bett wohl fühlst.
Hast du deinen Opi schon mal angesprochen? Hast du ein Bild von ihm in der Wohnung? Oder irgendwas anderes, was ihn symbolisch vertritt?

Liebe Grüße #winke

6

Ich muss gestehen, dass ich auch empfänglich bin für sowas.
Ich habe mal jemanden im Internet kennengelernt, die sagte sie könne mit Tieren anhand eines Bildes kommunizieren, unabhängig davon ob das Tier noch lebt oder schon tot ist. Ich hab ihr Bilder von verschiedenen Haustieren ohne weitere Infos dazu geschickt und sie hat mir ganz viele Details geschrieben die passten. Und damit meine ich nicht, "oh, dein Pferd sagt es steht gerne auf der Wiese und frisst Gras" denn das tut schließlich jedes gerne.

Als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin, lag seine Mutter im Sterben, ich habe sie nie kennengelernt. Ich hatte in der Zeit ganz oft das Gefühl, dass ich sie und seinen verstorbenen Vater "sehe". Z. B. Wie ihre Wohnung aussieht oder das Bett wo sie lag. Oder auch dass der Vater oft eine Kappe trug. Darüber haben wir nie gesprochen aber es war irgendwie "da". Auch wie das Zimmer aussieht in dem sie lag. Nachdem sie gestorben war und mein Freund abends zu mir kam, hatte ich das Gefühl, sie und sein Vater stehen in der Tür und sind froh zusammen zu sein und auch dass mein Freund und ich zusammen sind (er hatte vor mir fast 10 Jahre keine Freundin). Danach hatte ich das Gefühl nie wieder.

Also ich glaube schon dass es Menschen gibt, die Dinge sehen oder wahrnehmen können die andere nicht können.

7

ich träumte öfters von meinem Klassenkameraden, mit dem ich, eigentlich, nicht viel zu Tuen hatte. Er ist sehr jung gestorben (mit 17 oder 18). Er hat sich mit falschen zusammen getan. Nach seinem Tod kam er oft in meinen Träumen zu mir, jedes mal habe ich mich sehr wohl bei/mit ihm gefühlt. In den Träumen habe ich ihn immer vermisst. Die Träume von ihm waren immer sehr ruhig, gemütlich, warm (anders kann ich die nicht beschreiben). Nach einer Weile träumte ich nichts mehr von ihm. Jahre vergingen, ich wurde schwanger, im dritten Monat meiner SS habe ich ihn wieder gesehen. Er lächelte mich an, ohne was zu sagen. Diese Wärme, Geborgenheit, diese Ruhe spürte ich mal wieder. Ich dachte aber überhaupt nicht an ihn, der Traum war sehr spontan. Er kam in ein Paar Wochen wieder, seit dem ist wieder Ruhe. Die kleine ist 7 Monate alt, also schon über einem Jahre habe ich nichts mehr geträumt, trotz, dass ich ab und an an ihn denke. Ich habe mir etwas Sorgen gemacht, dachte irgendwass wird mit der Kleinen nicht stimmen. doch nicht, ich glaube, er ist mein Engel..
Aber deine Geschichte finde ich echt brrrr. Ich hatte Gänsehaut beim Lesen, die immer mehr wurden 😬😰

8

Hi,

ich glaube, dass es Dir unheimlich ist. Aber ich glaube wiederum nicht, dass Du Angst haben musst.

Dein Opi meint es mit Sicherheit nicht böse. Aber Du hast diesen Wunsch geäußert, ein Zeichen zu bekommen, und ich denke, er will Dir den Wunsch erfüllen.

Allerdings sollte er gehen und nicht zu lange in dieser *Zwischenwelt* herumhängen. Zünde abends, wenn Du Ruhe hast, eine Kerze an, sprich mit ihm (ob laut oder leise, egal)...und sage ihm noch mal, wie sehr Du ihn geliebt hast, aber dass es an der Zeit für ihn ist, jetzt endgültig und unwiderruflich zu gehen.

Ich weiss, hört sich doof an, aber ich habe auch schon einiges mit den sogenannten *erdgebundenen Seelen* zu tun gehabt, und bin überzeugt davon, dass sie nicht loslassen können.

Und nein, ich bin keine Esoteriktante, hab damit fast nix am Hut, und obendrein sehr sachlich, aber trotzdem gibt's zwischen Himmel und Erde einiges, was wir uns nicht vorstellen können.

Zu der Dame mit der Tierkommunikation: Habe auch die gleiche Erfahrung gemacht. Zweimal. Einmal bei der Suche nach einem vermissten Tier, und einmal bei der Sterbebegleitung einer kleinen Pflegekatze mit Bauchwassersucht. Erstaunlich war das...

lg
NonnaMaria

9

Hallo!
Mein Mann und ich hatten auch schon mal so ein Erlebnis. Unsere Opas verstarben im September und November 2014. Im Mai 2015 fand unsere standesamtliche Trauung statt.
Am Morgen unserer Hochzeit so um halb sieben -wir lagen noch im Bett- machte es einen lauten Schlag! Wir sind beide wie von der Tarantel gestochen aufgesprungen und haben die Wohnung abgesucht.
Der Ursprung des Knalls war die Glasplatte unseres Couchtisches.... zersprungen in Millionen Scherben! Es stand nix auf dem Tisch, gar nix!!!
Unsere Opas haben uns wohl Zeichen gesendet, denn Scherben bringen Glück:-)

28

Naja...eigentlich sagte man früher "Glück und Glas ,wie schnell bricht das" und es war eher ein Zeichen von Unheil... an Polterabenden wird ja auch Porzellan geworfen und kein Glas...hier denke ich her das die Tischplatte unter Spannung stand,das hatte ich auch schon...nichts desto trotz glaube ich an Übernatürliches

10

Hallo,

erklären kann ich es nicht. Es ist sicher auch nichts Reales oder Greifbares. Vielleicht der Glaube, Einbildung, ich weiß es nicht.

Ich bin jetzt 41 Jahre und vor gut 25 Jahren ist meine Oma an Krebs verstorben. Die Großeltern lebten in einem ganz alten Haus, urgemütlich. Kurz nachdem sie verstorben war, bin ich in dieses Haus. Mein Opa wollte, dass ich mir etwas aussuche von Oma. Er war nicht da.

Ich war alleine mit meinem damaligen Freund. Wir standen im Wohnzimmer mit dem Rūcken zum Gang. Ich fűhlte mich sehr unwohl, beobachtet und wurde nervös. Ich drehte mich ruckartig um, mein Freund ebenfalls aber unabhängig voneinander, nichts. Wir meinten, dass der Vorhang sich bewegte am Rundbogen. Ob oder ob nicht mag dahingestellt bleiben - ich sage und bleibe bei ja...

Das Gefühl, dass man uns beobachtet nahm weiter zu. Wir sind in die Küche, genau das Gleiche. Mein Freund spürte etwas, das er ebenfalls nicht zuordnen konnte, er kannte Oma aber nicht wirklich.

Wir hielten es nicht lange aus und sind echt regelrecht geflüchtet. Im Garten war alles ok.
Es war gruselig und schockierend für uns. Danach ist es nie wieder passiert. Ich habe mit meinen Eltern gesprochen, dass da etwas war bzw. ist. Meine Mama hat es nie erlebt, mein Vater schon. Er hatte ähnliche Erlebnisse wie ich, mehrmals, immer nur in diesem Haus und nur in bestimmten Bereichen des Hauses.

Es ist jetzt über 25 Jahre her, das Haus gibt es nicht mehr. Wir haben auf diesem Grundstück gebaut. Es ist alles gut. Allerdings weiß ich das Erlebte immer noch genau so wie es damals geschehen ist. Ich habe es nie vergessen. Ich bekomme immer noch Gänsehaut.

Tja, was ist das?! Ich habe keine Antwort.

LG
Caro

Top Diskussionen anzeigen