Mein Mann will sich steriliseren

Ich hatte die Frage in eine andere Forum gestellt. Weiss nicht ob das richtige war. Hier nochmals.

Ich und mein Mann sind beide Einzelkinder. Vor Hochzeit und auch noch bevor wir ein Kind auf der Welt gesetzt hatten, waren wir beide einig auf zwei kinder (mindestens)

Weil ich weiss, wie es anfühlt einzelkind zu sein ohne zugehörige. Keine geschwister, kein cousins oder jeglige verwandten in der nähe. Unser Sohn wird nicht einmal so zum sagen eine Familie haben als uns zwei. Es ist sehr sehr einsam. Ich habe sehr einsam aufgewachsen bis heute habe ich noch nicht herausgefunden wie ich feste Freundschaften anknüpfen soll. Bzw bin immernoch einsam.

Das will ich mein Sohn auf gar keinen Fall an tun. Deswegen möchte ich dingt ein zweites kind wie schon abgemacht.

Nun macht mein mann ein rückzieher und droht damit sich steriliseren zu lassen. Ich bin sehr entäuscht, traurig und weiss nicht was ich machen soll.
Sein Argument: Er wusste nicht wie es ist mit Babys. Es raubt viel von seine Zeit weg. Er möchte auch noch leben will nicht auch noch für ein zweite Kind da sein.

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Es drückt mich in meinem Herz wie ein Last. Kann die Schwere spüren. Mein Mann würde jederzeit ein Termin für vasektomie machen. Er braucht mein Einwilligung nicht. Ich soll ihm in Ruhe lassen.

Wenn er wirklich diesen Schritt macht, kann ich nicht mehr vorstellen mit ihm glücklich zu leben. Ich kann es einfach nicht akzeptieren. Da habe ich nur eine Wahl. Trennung.

Aber ist ja auch nicht einfach alleine ohne jegliche hilfe eben als einzellkind ohne wirkliche Freunde alleinerzeihnde mutter sein.

Ich bin gerade dran mein eigene Unternehmen aufzubauen. Ist noch am Anfang. Bin noch finanziell abhängig. Wenn ich mich scheiden lasse, dann kann ich Selbständigkeit vergessen und wieder zurück in die alltagjob gehen.

Ich überlege mir noch 1-2 Jahren durchzuhalten mit der Hoffnung dass er sich nicht steriliseren lässt. Falls es auch dann nicht mehr Meinung ändert. Dann gehe ich.

Ist aber sehr belastendend mit so einem Mann. Wir sind beide 30

Was soll ich tun?

6

Moin,

Lieber Scheidungskind als Einzelkind? Das kann nicht Dein Ernst sein!

Geh doch bitte mal Sonntag spät nachmittags auf nen Autobahn-Mc-Donalds Deiner Wahl, vorzugsweise irgendwo "mittig" in Deutschland wie Kirchheim und schau Dir die armen Würmer an die mit Papa nochmal Abend essen und keinen Bissen runterkriegen weil sie wissen dass sie ihren geliebten Papa für die nächsten Tage wenn nicht 2 Wochen nicht mehr sehen werden!

LG
WuschElke

8

Du hast das Bild so perfekt gezeichnet, dass ich spontan Mann und (schlafendes) Kind küssen musste.
Das wollte ich nur sagen ;-)

Eine kleine Familie sollte man wirklich nicht leichtfertig wegwerfen.

Alles Gute

13

Tolle Worte👍👍👍👍👍👍👍.
Ich ich ja echt hartgesotten, aber jetzt hab ich Tränen in den Augen!
Du triffst den Nagel auf den Kopf!

weiteren Kommentar laden
1

Hallo,

Es klingt so, als ob du ihn nicht mehr liebst. Wenn du ihn liebst, er dein Seelenverwandter ist, dann reicht ich euch zu dritt als Familie. Deine Schüchternheit hindert dich vielleicht daran, Freundschaften zu machen. Aber nicht, weil du Einzelkind bist. Trennst du dich, hat dein Kind erstmal weniger Familie.

Wichtig ist, ob du mit deinem Mann glücklich bist. Wenn nicht, dann trenne dich heute und baue Dir was neues. Bleib nicht aus finanziellen Gründen.

Gruss

2

Phu, also ich würde erstmal warten und alles zur Ruhe kommen lassen. Wie alt ist euer erstes Kind?

Ich bin auch garnicht der Baby-Mensch und empfand es als sehr schwer, aber mittlerweile hätte ich schon ja gesagt zu einem zweiten, wenn mein Mann es unbedingt gewollt hätte. Unsere Tochter ist jetzt fünf, aber das erste Mal kam der Gedanke als sie knapp drei war. Sie wird Einzelkind bleiben (da mein Mann sich ebenfalls hat sterilisieren lassen, da wir uns einig waren), aber wir haben die Familie drumherum und auch die in etwa gleichaltrige Cousine und der Cousin sind nicht weit entfernt.

Vielleicht überlegt er es sich noch anders und auch deine Gefühlswelt kriegt sich wieder ein. Wenn nicht, dann eben nicht. Ich würde in deinem Fall aber noch abwarten, allein schon wegen der finanziellen Abhängigkeit. Wenn dem nicht mehr so ist, kann man sich immer noch trennen.

3

Naja, das heisst, er hat dir ein Versprechen gegeben, mindestens zwei Kinder zu zeugen. Jetzt merkt er, das es zu viel Verantwortung...ist und will es nicht mehr.
Bevor du womöglich auf DEIN Recht pochst und noch ein zufälliges Kind bekommst, will er lieber die Vasektomie, um auf Nr. sicher zu gehen.

Schon drohst du mit Scheidung, aber erst, wen du deine Eigenständigkeit aufgebaut hast.

OK, rechnen wir mal nach.....zwei Jahre bist noch zusammen, Scheidung einreichen, vergeht nochmals ein Jahr. Entweder suchst dir parallel einen neuen Partner oder erst danach. Sprich, bis der neue Partner – wenn er sofort gefunden wird – Kinder möchte, vergehen vielleicht auch 2–3 Jahre....dann bist du mal locker über Mitte 30.

Ab dann nimmt die Wahrscheinlickeit natürlich schwanger zu werden übrigens rapide ab....
Risiko
Will der neue Partner auch Kinder?
Riskiko
Brauchst du ein paar Anläufe, um einen Partner zu finden
Risiko
Brauchst du länger, um Schwanger zu werden?
Risiko

OK, wenn alles klappt, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das die Kinder ein Herz und eine Seele sind? Das der neue Partner das angenommene Kind genauso liebt, etc. etc.

Warum nicht mit einem Kind und Mann glücklich werden, wenn so viel Risiko in der Zukunft steckt? Und das nur, weil du ein zweites kind möchtest?

lg
lisa

4

Bei unterschiedlichen Kinderwünschen wird einer dauerhaft vor die Hunde gehen...

Ich hoffe dass ihr euch einigen könnt :-/

5

Ich kenne etliche Familien, wo die Geschwister nichts miteinander zu tun haben wollen im Erwachsenenalter.

Geschwister sind keine Garantie für fröhliches Familienleben. Ja ein Kind ändert alles. Man kann nicht vorher abmachen, dass man so oder so viele Kinder kriegt, ehe man nicht weiß, wie sich das Leben mit Kind anfühlt.

Das du einsam und ohne Freunde bist, hat ganz sicher nichts damit zu tun, dass du Einzelkind bist. Jeder Mensch hat die Chance, sich einen Freundeskreis aufzubauen. Man sollte sein Seelenheil nicht nur in der Kinderzeugung sehen.

Stell dir vor, dein Mann wollte...aber es klappt nicht. Auch das könnte ja passieren.

Was du tun sollst? Einfach mal dein Leben so lieben, wie es ist. Glücklich sein darüber was du hast. Und überlegen, ob du wirklich nur noch dann glücklich mit deinem Mann sein kannst, wenn er dir noch ein Kind zeugt? Und wenn nicht? Dann suchst du dir einen anderen "Erzeuger"? Ist dein Mann so austauschbar?

Schaff dir ein Leben außerhalb von Kindern und Heim. Such dir Freunde. Schaff dir ein fröhliches Leben. Geh in einem Chor.... Spprt machen, basteln oder wandern...schließ dich netten Menschen an.. .. gibt es nette Arbeitskollegen oder hockst du nur einsam daheim?

Das Leben besteht nicht nur aus Kindern. Du solltest nicht andere für dein Lebensglück verantwortlich machen. Lass deinen Mann in Ruhe. Vilelleicht kommt er in einigen Jahren selber auf den Trichter, dass er noch ein Kind will. Oft verblassen die Erinnerungen an durchwachte Nächte und schreiende Kinder , wenn diese etwas größer sind. Dann kriegt er vielleicht auch nochmal Lust.

7

Ich kann verstehen, dass du enttäuscht und traurig bist. Auf der anderen Seite muss man realistischerweise auch sagen, dass nicht alle Geschwister ein gutes und inniges Verhältnis haben. Ich habe zu meiner Schwester Gott sei dank ein sehr enges, aber ich kenne einige Familien, in denen das Verhältnis zueinander, also sowohl Tochter/Sohn zu den Eltern oder eben zu Geschwistern überhaupt nicht gut ist. Blut ist nicht immer dicker als Wasser. Und dass du nicht weißt, wie man Freundschaften schließt liegt, glaube ich nicht dran, dass du Einzelkind bist, sondern vielleicht eher an der Erziehung durch deine Eltern und/oder an deinem Naturel. Vielleicht lässt du die Enttäuschung erst mal sacken, bevor du eine Entscheidung triffst, die du später bereust.

9

Hallo,

ja, ein Kind ist aufwendig und bringt viel Verantwortung. Ein toller Mann, weil er von sich aus sagt, daß er ein zweites Kind nicht stemmen kann. Er ist offen und ehrlich und er übernimmt zur Not die Verantwortung für die Verhütung. Deine Entscheidung, wer und was dir wichtiger ist - ein Partner fürs Leben oder ein zweites Kind und alleinerziehend.

LG
Affäre

10

Hallo

das erinnert mich sehr an uns.. Wir wollten auch immer 2... und nach dem ersten wusste mein Mann nicht wie es mit seinen Job weiter geht.. hatten viele Leute geschmissen, Wir haben ein Haus und Platz... Aber mein Mann wollte doch bei unserer Tochter bleiben und hat sich Sterilisieren lassen.. Am nächsten Tag kamen dann doch zweifel. Meine Tochter war extrem schüchtern.. Hat jetzt aber viele Freunde.. geht ihren Hobbys nach.. Klar war ich traurig.. und gerade sie hätte echt ein Geschwisterkind gebrauchen können.. aber jetzt bin ich zufrieden so wie es ist.. Hier in unserer Strasse sind 2 Familien. Bei der einen war die beste Freundin meiner Tochter, der Bruder soll ständig bei denen mitspielen. Die Mutter hat leider einen Keil zwischen unseren Kindern geschoben.. In der Schule Glucken die beiden zusammen.. und der Bruder hatte ständig die Mädels geärgert.. und jedes mal wurd der Fehler bei meiner Tochter gesucht... Die anderen beiden. sind 1 Jahr Altersunterschied.. und die gibt es auch nur im Doppelpack. Ich finde es kann schon nervig sein. Auch wenn es oft streit unter den Geschwistern gibt. So habe ich lieber nur ein Kind und wir leben noch schön

Top Diskussionen anzeigen