Die Familie meines Partners..

Also. Ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll, vielleicht helfen mir ein paar Meinungen.

Die Familie meines Partners mag mich nicht, von Anfang an war das so, auf nachfragen kam nur dass sie kein Problem mit mir haben aber das ist schlicht gelogen. Ich habe ihnen nie etwas getan. War immer freundlich. Ich bin nur ziemlich schüchtern gewesen Am Anfang.

Auf jeden Fall kam es dann so dass Sie nur noch meinen Partner oder meinen Sohn sehen wollten, ich solle doch bitte zuhause bleiben da der Onkel der im selben Haus wohnt mich wohl nicht leiden kann. (ach so mein Sohn ist nicht von meinem Partner aber wir sind seit seinem 6. Lebensmonat zusammen, jetzt ist er fast 4 Jahre alt)

Ich habe gesagt dass das überhaupt nicht in Frage kommt, mein Partner ist zu Geburtstagen usw immer alleine hin. (fand ich auch nicht toll aber es ist seine Familie) jetzt bin ich in der 14 SSW mit unserem gemeinsamen Kind und seine Mutter hat uns alle! Zu Weihnachten eingeladen.

Erst mal dachte ich mir ist ja mal ein Anfang.
Aber ich denke mir immer wieder dass ich dort nur geduldet werde weil ich ihren Enkel im Bauch habe. Ich fühl mich wie eine brutstation. :-( Sie waren nie zu Gesprächen bereit. Ich glaube auch nicht dass sich das ändert. Und selbst wenn finde ich Weihnachten ungeeignet dafür.

Nun gut. Habe meinem Partner und dem Bauchzwerg zu Liebe entschlossen da mitzukommen unter der Bedingung dass seine Schwester nicht dabei ist. Klingt komisch? Sie hat meinen Partner gefragt wie Sowas passieren konnte und dass ich schnell schauen soll dass ich das loswerde!! Nach 1 fg und 2 Jahren kiwu Zeit! Und vorne rum lächelt sie mich an. Ich habe zu meinem Partner gesagt dass ich mir seine Eltern noch eingehen lasse aber dass ich mit dieser Person die noch viel mehr Böses gesagt hat nicht mein Weihnachten verbringen will und Sie erstrecht nicht auf meine Kinder los lasse.

Mein Partner steht da soweit hinter mir und hat seinen Eltern gesagt dass Sie sich nicht einbilden brauchen dass er mit dem Kindern in Zukunft zu Ihnen kommt und ich zuhause bleibe immerhin bin ich die Frau an seiner Seite und die Mutter der Kinder.

Aber ich bin Dank der Hormone evtl total am Ende mit den Nerven und weiß nicht wie ich Weihnachten durchstehen soll. Wir haben schon besprochen dass wir nicht zu lange bleiben und gehen falls es "schlimmer als unangenehm" wird.

Und ich befürchte dass das mit seiner Schwester nie mehr wird. Ich kann diese böse Person nicht ertragen. Was die hinter meinem rücken schon alles gemacht hat.. Unglaublich.. Obwohl ich sie schon zu mir oder in ein Cafe eingeladen habe.. Hilft alles nichts und ich bin nicht mehr bereit ihr entgegen zu kommen und verzeihen kann ich ihr auch nicht.

Mein Partner wünscht sich natürlich dass alles "wieder gut" wird obwohl es das noch nie war. Das belastet mich sehr.

Vllt kennt das auch wer, oder ihr wollt was dazu sagen oder mir einen Tipp geben..

LG lumari

1

Hallo Lumari,

ich habe so ähnliches durchgemacht. Bei uns war es der Bruder meines Mannes und seine Frau. Sie haben versucht die ganze Familie gegen mich aufzuhetzen. Haben so viele Lügen erzählt und selbst vor meinen Eltern nicht halt gemacht.

Wir sind am Anfang auch nicht mehr hin wenn sie da waren. Irgendwann dachte ich mir, so kann es nicht weiter gehen.... Nicht wir sind die "Bösen" sondern sie. Wir haben sie einfach ignoriert. Hallo und Tschüss gesagt und das wars. So lief es Jahre. Seit 3-4 Jahren sprechen wir wieder ein paar Sätze miteinander. Aber ich sage dir ehrlich, wenn du nichts falsch gemacht hast und dich immer korrekt benommen, dann lasse dich nicht so fertig machen!

Geh zu Weihnachten mit deinem Mann und Sohn hin! Feier und zeig Ihnen das ihr nicht zu trennen seid. Du bist seine Frau und ihr bekommt ein Baby zusammen. Genau so ist es! Sei freundlich und versuch Spass zu haben. Ich weiss es ist schwer wenn man so verletzt wurde aber... für die Kinder ist eine intakte Familie wichtig, Oma und Opa sind besondere Menschen für ein Kind die sie brauchen.

Lass deine Schwägerin labern, sie lebt Gott sei Dank nicht mit euch zusammen. Solche Menschen gibt es einfach, und sie werden leider nie glücklich im Leben werden weil sie einfach immer unzufrieden sind. Steh einfach drüber, du weißt es nämlich besser.

Ich weiß das meine Schwägerin und Schwager eifersüchtig waren/sind. Das gibt mir, so blöd es klingt, Kraft. Denn wir sind trotzdem glücklich, da können Sie Geschichte erfinden so viel sie wollen. Meine Schwiegereltern wissen mittlerweile wem sie glauben können.

Du musst die Familie deines Mannes nicht lieben und sie dich nicht. Aber die Kinder müssen geliebt werden und dass ist das Wichtigste.

Liebe Grüße
Lotta

2

Ich habe mir schon gedacht dass ich da sicherlich nicht die einzige bin in so einer Situation. Und du hast recht, es ist mir auch wichtig dass Sie sehen wie mein Partner zu mir bzw uns steht und dass es daran kein rütteln gibt.

Und an Neid habe ich auch schon gedacht. Sie ist die große Schwester und ich denke dass sie nicht damit klar kommt dass ich den ersten Enkel "präsentiere" aber ich sehe es nicht ein danach meine Familienplanung zu richten. Ich habe mir wirklich immer Mühe gegeben aber ob das mit dem Spaß bei denen was wird wage ich zu bezweifeln weil ich mich natürlich sehr unwohl fühlen werde..

3

Und mit den Kindern hast du natürlich auch recht

weitere Kommentare laden
7

Woher weißt Du denn, was die Schwägerin alles hinter Deinem Rücken macht und sagt?

8

Weil sie Whatsapps mitunter an meinen Partner, an Freunde und auch andere Familienangehörige schickt (nur als Beispiel) und ich das halt gezeigt bekomme. Weil die Leute dann auf mich zu kommen und Fragen warum xy Sowas von sich gibt und dass es unmöglich ist. Allein was mein Partner sich da immer über mich anhören darf reicht schon.

9

Hallo Lumari.

Ich bin auch in einer ähnlichen Situation. Aber mit dem Unterschied, dass es mir nichts (mehr) ausmacht. ;-)

Ich habe das so geregelt, dass ich mit den Kindern und meinem Partner ab und an die Schwiegermutter besuche, mich aber deutlich zurückhalte was persönliche Gespräche betrifft. Die Schwestern meines Partners ignoriere ich dagegen komplett. Meine Kinder kenne sie auch gar nicht - zumindest nicht persönlich.

Und ich kann dir sagen: ES GEHT MIR GUT DABEI!!!#freu

Die Schwiegermutter hat zwar noch einmal rumgeheult, nachdem ich das erste Weihnachten nach unserem Streit nicht mit den Kindern an Hl. Abend zu ihr gekommen bin. Aber mittlerweile hat sie sich daran gewöhnt und sie vermeidet es sogar, dass wir mit den Schwestern meines Partners zusammentreffen.

Ich würde es an deiner Stelle (vielleicht sogar beim Weihnachtstreffen) bei den Schwiegereltern ansprechen, dass du nicht gewillt bist, dich so behandeln zu lassen. Und wenn es nicht klappt, dass man sich für ein paar Stunden anständig benimmt und sich gegenseitig toleriert, dann kommst du mit den Kindern gar nicht mehr. Sag ihnen das freundlich, aber bestimmt. Wirst sehen, das wirkt.

Alles Gute!!!;-)

10

Ja an Sowas hatte ich auch schon gedacht. Aber ich bin da vielleicht hormonbelastet und dazu noch an Weihnachten nicht unbedingt in der besten Verfassung zu. Hab den Gedankengang das beim nächsten Aufeinandertreffen anzusprechen, je nach dem wie Weihnachten abläuft..

Top Diskussionen anzeigen