Welchen Sport/Kurse besuchen eure Kinder?

Hallo.

Würde für unseren Großen gerne etwas finden das sein Selbstbewusstsein stärkt. In der Stadt gibt es eine Wing Tsun Schule für Kinder ab 5. Klingt sehr interessant!

Könnt ihr noch was anderes empfehlen?

Vg Miriam

1

Mein Sohn macht seit seinem 5ten Lebensjahr Judo. Er wird dieses Jahr 18 und ist mittlerweile selbst Trainer für die U12 Mannschaft.

Wir haben ihn damals aus dem gleichen Grund angemeldet. Er sollte sein Selbstbewusstsein stärken und seine Koordination verbessern. Judo ist eine Sportart mit viel Disziplin aber ohne harte Würgegriffe oder Schläge. Es bedeutet übersetzt "Der sanfte Weg" und ich finde, es beschreibt diese Kampfsportart sehr gut.

Meine Tochter ist Mitglied beim örtlichen American Football Club - allerdings bei den Cheerleadern.

LG

2

Hallo,

mein Sohn hat mit 4 Jahren mit Judo begonnen. Einer der Gründe dafür war, dass er lernen musste auch einmal zu verlieren. DAS hat er tatsächlich dabei gelernt, denn es war und ist einfach nicht seine Sportart #rofl. Technisch hat er immer alle Bewegungen und Griffe gut drauf gehabt, aber das Körperliche ist einfach nicht seins. Trotzdem hatte er Spaß in der Gruppe und war vier Jahre lang dabei.

Seit er 6 Jahre alt ist, schwimmt er im Verein. Das hat sich dann als SEINE Sportart herausgestellt. Inzwischen ist er 10, trainiert seit einiger Zeit viermal die Woche und ist sehr erfolgreich.

Nebenbei fährt er noch gerne Fahrrad und Longboard.

Welche Sportart sich für dein Kind eignet, könnt ihr nur durch Ausprobieren herausfinden.

Gruß, Lena

3

10 jahre: mädchengruppe, klavier, ballett, querflöten

8 jahre: handball, klavier, judo, trommeln, schwimmen

1 jahr: mu-ki-turnen

4

Hi,

mein Sohn macht Judo und hat mittlerweile seinen 1. Gürtel. Er ist aber auch erst ein Jahr dabei. Bei uns geht das erst ab dem 7. Geburtstag.

Er hatte zwar keine Probleme mit dem Selbstbewusstsein aber dafür ist er eher der aufgedrehte Typ. Ihm hat es sehr gut getan, da Judo nicht nur das Selbstbewusstsein stärkt und gut für die Körperkoordination ist sondern auch sehr viel Disziplin erfordert und fast jedem Kind einfach Spaß macht.

LG

5

Die Kleine (4): Ballett, Garde, Reiten
Der Kleine (3): fängt nach dem Sommerferien mit Reiten an, Fußball ist leider erst ab vier

6

Sohn, 12 Jahre: Torwart Fußball, inkl. Training und Spiele (Letztere nur, wenn Saison ist)3-4 x die Woche. Ab morgen Co-Trainer der Bambini-Mannschaft, wo auch seine Schwester spielen wird.
Sohn, 10 Jahre: Leichtathletik - nur weil er was machen soll, denn er würde sich sonst nie bewegen. Für ihn wäre Judo geht, wegen Selbstbewusstsein und Körpergefühl - will er nicht. Schwimmen - kann er sehr gut, will er aber nicht im Verein. Alle Ballsportarten hasst er.
Tochter, 6: Ballett - aufgehört. "Reiten" alle 2 Wochen, eher Spielen mit dem Pferd. Ab morgen Fußball.

LG

7

Mein Sohn (4 Jahre 8 Monate) war die letzten 3 Jahre 1x wöchentlich beim Eltern-Kind-Turnen und hatte im letzten KiTajahr 1x wöchentlich Sport im Kindergarten.

Nach den Sommerferien geht er 2x pro Woche für 60 Minuten in die Kindersportschule.

Wenn die Paukenröhrchen raus sind wird noch ein Schwimmkurs hinzukommen.

Er ist trotz Sprachentwicklungsstörung selbstbewusst, benötigt aber viel körperliche Bewegung.

In der Kindersportschule werden verschiedene Sportarten ausprobiert. Ich bin gespannt, welcher Sport es letztendlich wird.

LG

Fairy

8

Hallo
Unser Sohn (fast 11) geht seit einigen Wochen zum Bogenschiessen. Macht ihm großen Spaß. Vorher war er 4 Jahre bei der Musikschule.

Tochter (4) macht noch nix, kommt sicher noch.

LG Susanne

9

Für das Selbstbewusstsein, erhöhte Sensibilität im Umgang mit anderen und weiteres:

"Offenbar fördert der „Coach Pferd“ diese positiven Charaktereigenschaften: führungs- und durchsetzungsstark, zielstrebig, begeisterungsfähig, wettbewerbsorientiert, belastbar und strukturiert – bei diesen Eigenschaften wiesen die Reitern höhere Ausprägungen aus als die Nicht-Reiter."

Quelle: FN

Top Diskussionen anzeigen