Neugier! Was u. wieviel unternehmt/spielt ihr mit Euren Kindern, u. was habt ihr selber f. Hobbies?

Hallo!
ich wollte mich mal gerne bei Euch umhören, wieviel Zeit ihr so mit Euren Kindern verbringt und was unternehmt oder spielt ihr zB. mit Ihnen?

Selber haben wir eine 9jährige Tochter u. ich habe Gott sei Dank den "Luxus" viel Zeit mit ihr zu verbringen, was ich sehr geniesse. Sie ist aber auch oft bei der Oma (wohnt im Haus) allerdings hat sie (leider) keine Geschwister und ansonsten ist die Familie eben nur aus uns und der Oma besatehend..... Freundinnen hat sie natürlich auch. Ich habe morgens viel Zeit mit ihr, mittags wenn sie heimkommt u. auch sonst eigentlich immer ansprechbar. Wir lesen gerne zusammen. ich bastle was mit ihr u. koche gerne mit ihr. Trotzdem wird die Zeit immer weniger, und manchmal auch schwieriger was man macht, sie wird ja größer....
Wie geht ihr damit um und was "spielt" oder macht ihr so in dem Alter? Und was macht ihr für Euch selber? Also zB. Hobbies, beruflich oder was würdet ihr gerne machen? Selber habe ich ehrlich gesagt etwas Bammel vor der Zeit, wo ich als Mama immer weniger "gebraucht" werde und nicht mehr so interessant bin......Wie gehts Euch damit???
Bin gespannt auf Anaregungen u. Eindrücke!
Danke für die Antworten u. einen schönen sonnigen Tag!
fannylein

1

Ich habe auch eine 9jährige Tochter.
Leider habe ich nicht ganz so viel Zeit für sie, die Zeit, die wir haben, geht einerseits fürs Reiten drauf (unser gemeinsames Hobby), andererseit leider für die Schule.

Jetzt am Ende des Schuljahrs haben wir beide mehr Zeit und genießen das auch. Wir holen jetzt all das nach, was sonst zu kurz kommt.

Ansonsten ist auch meine Tochter regelmäßig bei der Oma, spielt viel mit ihren zwei Freundinnen oder beschäftigt sich auch mal alleine, was sie sehr gut kann.

Ich habe ja noch einen großen Sohn, also weiß ich, wie ich es anfühlt, wenn die Kinder selbständig werden.
Und ich muss sagen, ich finde es ganz angenehm und genieße es voll nicht mehr ganz so sehr gebraucht zu werden#schein Jetzt habe ich wieder mehr Zeit für die Dinge, die jahrelang zu kurz kamen, mal in Ruhe lesen oder nur faul in der Sonne liegen...

2

Die Beziehung zu meinem Sohn war immer sehr eng und wir haben viel Zeit zusammen verbracht, in der ich eher überbehütend war.

Wir ändern das bewusst und das tut ihm und mir sehr gut. Ich freue mich zu sehen, wie er immer selbstständiger und unabhängiger wird.

Er wird in einigen Wochen 9.

3

Hallo fannylein,

ich habe mir auch darüber letzens erst Gedanken gemacht.
Meine Große ist jetz 6,5 Jahre alt und ist auch schon sehr selbständig. Nun kommt sie in die Schule.
Ich gehe 35h arbeiten. Wir verbringen also morgens von 7:00 - bis 7:30 Zeit miteinaer, aber das ist eher das normale morgendliche Programm.
Nachmittags hole ich sie 16 Uhr ab.

Da spielt sie entweder mit ihren Freunden aus dem HAus oder hat Schwimmtraining oder Klavier. Im Sommer geht es gemeinsam an den See.
Ich bin immer ansprechbar für sie und spiele und bastel gerne mit ihr, aber ich habe sie nie "bespaßt" Als sie kleiner war hat sie das mehr gefordert, jetzt macht sie auch gerne mal die Tür zu und "schreibt" Bücher. (kringel-kringel ;-))

Ich habe selbst einige Hobbys, die ich nun besser wieder ausleben kann.
Mal gehe ich auch nur mit ihr abends von 19-20 Uhr "shoppen". Wobei es sich da immer um Dinge handelt die unbedingt noch gebraucht werden. Das ist eine schöne mama-Tochter zeit.

Ansonsten habe ich die letzen 6 Jahre dennoch darauf geachtet auch mich zu verwirklichen und auch mal zu meiner Tochter gesgat, dass ich jetzt keine Zeit habe für sie, abr in einer halben Stunde...

Man darf sich selbst nie vernachlässigen...

Zum Glück habe ich aber noch meinen drei Jährigen zum bemuddeln, :-D

Es ist aber sehr aufregend zu sehen wie sie selbständiger werden und ich beobahcte, dass ich als Mama mit der Schnelligkeit manchmal kaum hinterherkomme.

4

Hallo!
Mit meinen Söhnen (6 und 10 Jahre alt) gehe ich ca. ein Mal im Monat wandern, so ca. 10-12km. Da haben wir viel Zeit füreinander und v.a. mein großer Sohn erzählt dann mehr als einfach zwischendurch im Alltag. Außerdem gehen wir gerne in einen Hochseil-Klettergarten.
Vor zwei Jahren waren wir in Norwegen und haben u.a. geangelt. Seitdem liegt mein großer Sohn mir in den Ohren, dass ich einen Angelschein machen soll, damit er auch in Deutschland angeln darf. Das werde ich jetzt im Herbst inn Angriff nehmen (was macht man nicht alles für die Kinder #augen;-)).

So richtig spielen wir eigentlich kaum noch zusammen. Mein Großer ist viel mit Freunden unterwegs, aber v.a. am Wochenende machen wir auch oft Brettspiele. Sobald das Wetter einigermaßen gut ist, flitzt mein jüngerer Sohn mit den Nachbarskindern draußen rum. Er kommt dann höchstens mal rein, wenn er Durst hat.
Aber die gemeinsamen Ausflüge sind uns allen wichtig.

Bisher konnte ich meine Zeit recht frei einteilen (Fernstudium plus freiberufliche Tätigkeit). Wie es nach den Sommerferien weitergeht, wenn mein Studium beendet ist, wird sich zeigen. aber bisher hatte ich halt auch die Zeit, ein Mal in der Woche vormittags reiten zu gehen. Wenn es irgendwie möglich ist, werde ich das auch weiterhin machen. Aber das muss ich abwarten.

LG Silvia

5

Huhu,

Meine Kinder sind 5 und 14 Jahre alt, ich bin, mit kürzeren Unterbrechungen, seit 2003 Hausfrau.

Wir spielen gerne Gesellschaftsspiele, die Kleine malt und bastelt gerne, der Große liebt vor allem alles was "Wissen schafft" zur Zeit ist er geschichtlich sehr interessiert.

Da wir Jahreskarten haben sind wir oft im Tierpark und die Kleine liebt Spielplätze.

Sonntags machen wir auch mal grössere Ausflüge zur Nordsee in die Eifel, in Museen oder Freizeitparks, aber nicht jede Woche.

Ich selber habe ein äußerst zeitintensives Hobby, ich spiele in einem Orchester.

Ich übe 5 Tage die Woche ca. 1 Stunde. Mittwochsabends bin ich von 18 Uhr bis ca. 21:30 Uhr zur Orchesterprobe weg. An Sonn- und Feiertagen spielen wir rund 15 Konzerte im Jahr, 2 mal im Jahr sind wir zum Probenwochenende in der Eifel, es gibtceine Tagesfahrt, Grillfest, Weihnachtsfeier und 1 mal im Monat ist Vorstandssitzung.

Dann haben wir einen recht großen Nutzgarten mit Gemüsebeet, Hochbeet, Nussbaum und verschiedensten Obstgehölzen, da gibt es auch immer etwas zu tun.

Wenns dennoch langweilig wird, werde ich mir einen Job suchen.

Lg

Andrea

6

Hallo,

ich selbst habe keine Hobbys.

Aber ich sorge dafür, dass meine Tochter sich neben der Schule entspannen kann und ihren Hobbys nachgehen.

Außerdem machen wir am WE öfter Ausflüge, z.B. Tierpark, Wildpark, Legoland oder einfach mal an einen der bayrischen Seen zum Spazieren gehen.

GLG

7

Hallo,

unser Großer ist auch 9 und war schon immer eher selbstständig.

Eigentlich hätte ich relativ viel Zeit für ihn, da ich mir meine selbst einteilen kann. Er hat aber nur sehr wenig Zeit für mich. #rofl

Er ist sehr sportlich, dementsprechend ständig im Training, spielt ein Instrument (übt entsprechend und nimmt Unterricht) und ist ansonsten seine ganze Freizeit mit Kumpels unterwegs; oder sie sind hier und wollen dann aber allein sein.

Im Endeffekt sehe ich ihn morgens vor der Schule, mittags zum Essen und HA machen (die macht er aber am liebsten allein) und abends ab ca. 19.00/20.00 Uhr zum Abendessen und danach.

Für gemeinsame Aktivitäten bleibt da nicht viel Zeit, aber wir nutzen die wenigen Stunden zum Tage und Erlebnisse/Probleme besprechen und zum diskutieren. Bettgehzeit ist auch noch mal Kuschelzeit (würde er ja nie öffentlich zugeben #schein ).

Ich begleite ihn zu Turnieren - da bin ich dann aber auch nur Publikum.

Wirklich miteinander spielen tun wir schon lang nicht mehr oder eher selten. Er kocht ab und zu gerne mit mir - finde ich gut; auch wenn er lieber kocht als isst.

Aber ich habe ja noch einen Mini, der sehr viel Aufmerksamkeit braucht (und dies bestimmt auch noch länger); so gesehen - langweilig wird mir die nächsten Jahre bestimmt nicht.

"Gebraucht" fühle ich mich dennoch weiterhin. Auch wenn der eher selten gesehene Papa der Lieblingskumpel ist, bei Sorgen oder Problemchen kommen sie immer zu mir. Die Kuschelrunde holen sie sich auch bei mir ab und ich bin der offiziell anerkannte "Bestimmer" im Haushalt. #freu

Ich versuche, immer im Gespräch mit ihnen zu bleiben, sie nicht zu nerven, aber für den Fall der Fälle immer parat zu stehen.

Was mache ich für mich? - Ich habe mein eigenes Leben weitergelebt, mal mehr und mal weniger, je nach Möglichkeit.
Das passt alles.

LG

8

Hallo,

Da ich weoß, dass ich beruflich gebrwucht werde, macht es mir recht wenig Sorgen. Mein Job ist emotional sehr anstrengend und ich genieße jede Minuten in der ich nicht gebraucht werde und zwar von allen Seiten. Leider sind die Momente selten.

Ich verstehe was du meinst. die Fixierung ist nei einem Einzelkind weitaus größer. Wir haben ungeplanntes Kind bekommen und da ist es wirklich so, dass die beiden sich ,,brauchen". Und diese gemeinsame beschäftigung ist dann die Zeit weniger, in der ich als Spielpartner gebraucht werde.

Im normalen Alltag bleibt für irgendwelches gemeinsames eher weniger übrig. Dies wird je nach Zeit dann nachgeholt. Wir fahren gemeinsam Rad. Vor kurzem gingen wir gemeinsam Parfüm ausprobieren. Mal spielen wir am Tisch Gesellschaftsspiele.

Jezt sind wir im Urlaub. Da waren wir gestern den ganzen Tag gemeinsam baden.

Ich für mich#schwitz

Ich habe mir jetzt erkämpft, dass ich 14 tage Intensivfranzösischkurs mache und im herbst dann mache ich weiter. Das macht mich sehr glücklich. Ich hätte tausend Hobbies. Wenn es die Zeit erlaubt hätte.#augen
Das peoblem ist einfach, dass nach manchen 10 stunden Tagen ich so platt bin, dass ich froh bin, alle apflichten einigermaßen über die Bühne zu nrongen aber Zeigt für einen selbst#heul

9

hallo!

meine tochter ist 10 und entweder läd sie sich nachmittags eine freundin ein oder geht zu ihr nach hause.

ich "spiele" gar nicht mit ihr #gruebel wenn wir etwas zusammen unternehmen ist es eher backen/kochen, einkaufen.

Ich arbeite von zuhause aus und kann mir meine zeit einteilen.

lg

10

p.s. sie geht auch 2x pro woche nachmittags zum sport und hätte gar keine zeit für mich!

und mein hobby ist auch gleich mein "beruf", somit habe ich immer was zu tun....wenn ich möchte;-)

Top Diskussionen anzeigen