Keine Unterstützung vom Ehemann....

Guten Abend,
Ich habe mich heute hier angemeldet weil ich gern mal ein paar Meinungen von euch zu dem verhalten meines Mannes wissen möchte.

Ich bin seit 4 jahren verheiratet. Momentan aber nicht sehr glücklich. Mein mann ist sehr schnell reizbar, beschimpft mich auch öfters mal ob ich behindert oder bescheuert wäre, nur weil ich zb auf dem sofa eingeschlafen bin. Jegliche Aufgaben und Verantwortungen wälzt er auf mich ab, egal ob telefonieren oder Termine. Er geht jeden Tag arbeiten, kommt nach hause und schmeisst sich aufs sofa. Weder hilft er mir beim haushalt noch beim einkaufen etc. Alles klebt an mir. Er ist auch sehr oft tierisch genervt und gereizt nach der Arbeit. Ich darf ihm nicht mal was erzählen wenn er heim kommt weil er erste Zeit zum runterfahren braucht.

Ich fühle mich in letzter Zeit einfach nur allein gelassen und ungeliebt. Ausserdem bin ich langsam echt genervt davon das alles allein an mir hängt. Reden kann ich nicht mit ihm da er dann wieder hoch geht und mir vorwirft das ich zu blöd bin dies und jenes zu machen...selbst Wörter die ich sage stören ihm. Dann sagt er während dessen ich ihm begeistert etwas erzähle was ich erlebt habe dass ich doch dieses wort nicht sagen soll das würde nerven...dann ist meine Begeisterung natürlich sofort weg und ich bin nur noch enttäuscht.....

10

Hallo Blondi,

das, was du hier schreibst hat mit einer Ehe/ Beziehung in meinen Augen nichts mehr zu tun. Du befindest dich in einer ungewollten Abhängigkeit. Eine Abhängigkeit an der du zerbrechen kannst.

Seine Schwester hat erkannt was bei euch läuft. Er hat dich so erzogen wie er dich gern hätte. Ganz hart ausgedrückt bist du seine Leibeigene und nicht seine Frau. Ich möchte auch nicht ausschließen das nicht noch mehr wie Beschimpfungen und Beleidigungen auf der Tagesordnung stehen.

Du hast es am Anfang aus Liebe hingenommen. In deinem Inneren hast du bestimmt gehofft, oder hoffst immer noch das sich alles zum Guten wendet. Ich denke jetzt erträgst du es nicht mehr aus Liebe, sondern aus Angst. Die Angst vor seiner Reaktion wenn du dich gegen ihn stellst. Ich muss dir sagen das ich diese Angst gut nachvollziehen kann und das ich auch verstehe das du keinen Ausweg mehr siehst.

Dein Sohn liebt ihn auch. Hat er aber jemals etwas anders kennen gelernt?

Was denkst du geht in deinem Sohn vor wenn er mitbekommt wie er dich beleidigt, wie er dich demütigt usw?

Ich es das Familienleben welches du deinem Sohn wünschst?

Versetze dich bitte einmal in die Lage von deinem Sohn und dann betrachte aus seiner Sicht die Vorgänge bei euch zu hause.

Meine Fragen sollen auch keine Vorwürfe an dich sein, sie sollen mehr helfen eine andere Sicht zu bekommen.

Versuch etwas an der Situation zu hause zu ändern. Allein wird es fast unmöglich sein. Es gibt Anlaufstellen an die du dich wenden kannst. Nimm bitte Hilfe an.

Ich wünsche dir viel Kraft und Unterstützung.

FG Blaue-rose

1

Bist du auch Berufstätig?

2

was ist das denn für eine frage? beschimpfen und beleidigen lassen muss man sich nicht, unabhängig von arbeit oder nicht.

5

Das hat auch niemand behauptet, aber der Rat den man eventuell geben könnte verändert sich mit dem Wissen um die berufliche Situation der TE.

Gruß

Andrea

weiteren Kommentar laden
3

Hast du einen Job. Habt ihr Kinder?

4

Ja ich arbeite täglich 6 Stunden und habe ein 4 jähriges Kind. Es geht mir ja nicht mal um den Haushalt aber ein klein wenig Unterstützung oder zumindest mal eine nette geste zum dank würde mir schon echt gut tun..anstatt diese beschimpfungen wenn mal was nicht klappt...

6

Hallo,

Klingt wie mein Ex.

Wenn du es mit offenen Gesprächen versucht hast, du gesundheitliche Probleme ( Burn out etc.) Bei ihm ausschließen kannst und alles nichts bringt, dann gehe!

Diese Art Mensch schafft es das du dich selbst verlierst... und dann geben sie dir die Schuld daran das du dich verändert hast.

Lg

Andrea

8

Das klingt echt logisch nur hab ich sehr grosse angst was passiert. Ich liebe ihn ja wirkllich über alles und genau da ist mein Problem...selbst seine schwester sagte zu mir das er mich so erzogen hat wie er es sich wünscht. Ich merke selbst in letzter Zeit dass mein Mann vor meinem kind kommt und ich mach das schon automatisch und wenn ich es selber merke denke ich nur wie schrecklich das ist. Denn mein kind ist ja mein eigen fleisch und Blut.

Es ist auch alles nicht so einfach leider. Wir haben ein haus gekauft, der kleine hängt unheimlich an seinem papa und ich hab tierisch schiss vor den Konsequenzen was eine Trennung mit sich zieht.

Ausserdem kommen mir dann immer die schönen sachen in den kopf und ich grübel.....es ist echt hart momentan und ich weiss nicht so recht weiter

9

Was willst du denn bitte mit so einem Arsch??

11

Hallo,

selber schuld. Er ist bestimmt nicht erst seit gestern so leicht reizbar und beschimpft dich oder?

vg
novemberhorror

12

Hallo,

du bist abhängig von deinem Mann und er behandelt sich wie seinen Fußabtreter:
Entschuldige mal, wenn du auf der Couch einschläfst, ist das deine Sache. Er scheint jeglichen Respekt vor dir verloren zu haben, wenn er dich deswegen als behindert oder bescheuert beschimpft.
Ich hoffe nur, euer Kind hört diesen verbalen Müll nicht.

Wenn Gespräche nicht fruchten solltest du über ernsthafte Konsequenzen nachdenken.
ALLES ist besser als sich so behandeln zu lassen. Vielleicht stimmt dein Mann ja auch einer professionalen Beratung zu. Manchmal kann man dadurch noch etwas retten.

Außerdem bleibt ihr im Fall einer Trennung weiterhin die Eltern eures Kindes, Euer Kind kann euch beide sehen.

LG

NIci

Top Diskussionen anzeigen