Narzisstische Persönlichkeitsstörung........

Hallo zusammen,

ich habe schonmal hier geschrieben, wie mir meine Mutter das Leben zu Hölle macht und ja, ein Kontaktabbruch wäre am sinnvollsten, aber ohne Profi bekomme ich das nicht hin.
Ich bin auf Warteliste beim Psyschologen.......und das dauert noch etwas!
Nun ja, es hat wieder über Ostern mit meiner Mutter gekracht.......Und, ich weiß das sie krank istt! Sie sieht das natürlich nicht so.
Ich möchte dennoch eine aussprache mit ihr und mal alles loswerden, sie möchte es auch und morgen treffen wir uns auf neutralem boden und reden hoffentlich wie zwei erwachsene und bemühen uns um ein gemeinsames normales verhältnis.......eigentlich ist es schon unmöglich, aber diese letzte chance möchte ich mir noch geben um alles zu versuchen........(wahrscheinlich bin ich auch etwas masochistisch veranlangt)...aber wie soll ich mit jemanden neu anfangen der stur und nachtragend ist und die null positiv ist?!

ich bin so, ich kann verzeihen und vergessen (zumindest beftriftt es nicht mein alltag) und von null anfangen mit jemande, aber sie??!!!

vielleicht hat ja jemand ein tipp?! Ich weiß selber, gegen einen kranken habe ich keine chance .........eigentlich sinnlos aber ich hoffe ihr versteht.........

1

Hallo, zum Krankheitsbild der NPS gehört auch, dass es KEINE Einsicht bei dem Betroffenen gibt. Du musst dich also entweder damit arrangieren oder den Kontakt abbrechen. Kennst du schon www.narzissmus. org? Auf dieser Seite findest du ebenfalls Hilfe.

LG Schnabel, seit 2 Jahren ohne Kontakt zu den Eltern

2

hi schnabel,
ja, kenne die seite und ich lese die mir immer wieder durch......ich werde es versuchen morgen mit einem gespräch, aber ich befürchte das meine zukunft ohne kontakt zu mutter ist:-(

3

Hast du schon das Buch von Susan Forward "Vergiftete Kindheit " gelesen? Das ersetzt fast eine Therapie. Viel Erfolg, ich habe lange gebraucht, aber ich fühle mich jetzt endlich frei.

4

Hallo,

ich kann Dich so gut verstehen. Die Mutter meines Mannes ist auch so ein Fall. Wir würden uns so gerne mit ihr aussprechen und haben es mehrmals versucht. Ohne Erfolg.

Mittlerweile würde ich ihr nur noch mit Zeugen begegnen wollen, was dabei rauskommt, wenn man es alleine versucht ist leider sehr unschön.

Viel Glück!

5

Ein gutes Buch sind auch noch die "Masken der Niedertracht". Der Titel hat mich ewig abgeschreckt, den Titel finde ich nach wie vor unpassend und daneben, da es diese Menschen ja irgendwie doch nicht absichtlich machen.

Aber als ich mich endlich durchgerungen hatte, konnte ich auf jeder Seite nur noch fassungslos mit dem Kopf schütteln.

6

Hallo, ich beschäftige mich mit dem Thema auch seit kurzem weil ich denke dass ich auch 2 Fälle in meiner Familie habe (eine ist vor paar Monaten verstorben und vielleicht das hat meine Augen aufgemacht).
So eine Aussprache habe ich auch schon versucht und auch wenn die Person beteuert hat daß es ihr Leid getan hat, was sie mir 2 Jahre davor angetan hat, ich mußte erfahren dass sie mir wieder in den Rücken fiel, in einem Moment wo ich damit gar nicht gerechnet habe.

Damit möchte ich nur sagen, ich glaube, es ist nicht möglich, mit solchen Menschen irgendwelche Arrangements zu treffen.

Ich möchte trotzdem meine Vergangenheit mit diesen zwei Personen, die mich sehr geprägt haben, aufarbeiten.

Danke für die Buchtips.

7

Hallo,

Aussprechen bringt überhaupt nichts, die Betroffenen sehen ihr Fehlverhalten nicht als solches. Die Mutter meines Mannes hat das auch - wir haben seit nun 7 Jahren keinen Kontakt mehr und uns geht es seither um vieles besser. Ich war damals auch in einer psychotherpeutischen Kurzbehandlung, was mir sehr geholfen hat. Meine Schwiegermutter wird sich niemals ändern. Sie kann kurzfristig eine nette Maske aufsetzen aber dann holt sie wieder zum Schlag aus. Von daher - fernbleiben!

Alles Gute!

8

...aber dann holt sie wieder zum Schlag aus.

Treffend geschrieben. Mein Mann leidet noch heute unter seiner Mutter, obwohl wir den Kontakt fast komplett eingestellt haben:-(

lg

9

Hi,

ich kenne Deine Vorgeschichte nicht, aber ich kann Dir raten: Mach einen Haken dran. Wenn es Dich nicht loslässt, schreib einen langen Brief und Dir alles von der Seele. Wenn dann nichts mehr kommt oder nur Vorwürfe/Beleidigungen und keine Einsicht, hak’ das ab.

Ich hatte NIE ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter, eine furchtbare Kindheit und ich habe es immer, immer wieder versucht. Als ich dann meine eigenen Kinder bekam, wuchs meine Wut, wie jemand so mit seinen Kindern umgehen kann (Alkohol, Prügel, Nahrungsentzug, schwere Misshandlungen etc.) und ich konnte einfach nicht mehr. Nach dem Versuch einer Aussprache wurde ich noch mehr beleidigt und das auch im Bezug auf MEINE Kinder - da war es dann endgültig vorbei.

Auch meine Mutter war schwer krank, ich habe dennoch den Kontakt vollkommen abgebrochen für die letzten 4 Jahre. Und was soll ich sagen? Ich fühlte mich zum ersten Mal in meinem Leben gut und BEFREIT. Mein Mann und meine Geschwister standen voll hinter mir und ich habe diese Entscheidung nicht mehr für mich in Frage gestellt.

Letzte Woche ist meine Mutter gestorben. Ich habe nie mehr mit ihr gesprochen, aber ich bereue nichts - ich hätte auch nichts mehr zu sagen gehabt. Es ist traurig, aber ich habe mich davon vor Jahren verabschiedet.

Ich wünsche Dir viel Kraft! LG

Top Diskussionen anzeigen