Taufe + Feier danach

Hallo zusammen,

wir lassen in Kürze unsere beiden Töchter taufen. Die Taufe wird an einem Samstag im späten Vormittag stattfinden. Ursprünglich wünschten wir uns einen Nachmittagstermin, was sich aber nicht ergeben hat.

Nach der Taufe sind unsere Gäste zum Mittagessen eingeladen. Wir werden ca. 30 Leute sein (davon 5 Kinder; alle unter 5 Jahren). Nun stellt sich die Frage, ob es danach noch Kaffee und Kuchen geben sollte?

Mein Mann argumentiert, dass wir auf jeden Fall auch noch Kuchen anbieten müssen mit den Begründungen "er sei es so gewohnt" und "man macht das halt so". Ich selber bin hin und her gerissen. Wir haben ein sehr gutes, üppiges Mittagsbuffet ausgesucht, selbstredend gibt es danach noch Kaffee / Espresso / oder ähnliches für alle, die möchten. Aber muss man auch Kuchen anbieten? Für mich persönlich reicht ein tolles Mittagessen und ein Kaffee danach. Die fünf Kids werden Beschäftigung brauchen und nicht "stundenlang" im Restaurant am Tisch sitzen. Für sie ist es anstrengend zu warten, wenn die Erwachsenen gemütlich sitzen und quatschen.

Wenn wir einen Tauftermin am Nachmittag hätten, hätte sich die Frage gar nicht gestellt. Dann hätte es Kaffee und Kuchen gegeben und fertig. So war es bei unserem Sohn auch. Durch den Vormittagstermin droht sich die Feier nun so auszudehnen. Hm...

Wie habt ihr das gemacht bei euren Tauffeiern? Ist es wirklich verpflichtend auch noch Kuchen anzubieten, eben "weil man es so macht"? Bitte um Input, damit wir uns bald einig werden können.

Vielen lieben Dank vorab.

Animeike

1

Nein, ich finde das auch nicht verpflichtend, Kaffe und Kuchen anzubieten... man kann ja bei dem Mittagsbuffet auch noch Nachtisch anbieten, dann kann derjenige, der will sich noch was Süßes holen... Ich persönlich finde diese "mittagessen und Kaffe/Kuchen" Termine immer sehr lästig, stressig, viel essen, wenig Bewegung.... ich brauch das nicht.

2

Hmm kommt, wie ich finde, darauf an, wie lang man denn möchte das die Feier geht.... Wenn ihr den ganzen Nachmittag im Restaurant sitzt, wäre es vielleicht schon sinnvoller auch einen Kuchen anzubieten. Allerdings nicht direkt nach dem Büffet, das is klar...
Aber wenn ihr gedenkt nach dem Büffet wieder zu gehen (also nicht all zu lange zu verweilen), dann braucht man das auch nicht.

Da wir zu Hause gefeiert haben, wars für uns schon klar, das es auch Kaffee und Kuchen geben wird, aber wir haben eben auch den ganzen Tag gefeiert....

LG

3

Hallo.

Doch - ich würde Kaffee + Kuchen(buffet) anbieten.

Es können doch alle zusammen nach dem Mittagessen etwas raus an die frische Luft gehen (vor allem, wenn Kinder mit dabei sind). Nach einem gemeinsamen Spaziergang schmecken Kaffee und Kuchen besonders gut. ;-)

LG

4

Müssen muß man gar nichts. Ihr könntet genauso gut eure Kinder taufen lassen und gar nicht feiern. Oder ihr könntet groß feiern mit 80 Gästen und einem 5 Gänge-Menü plus einer kompletten Abendveranstaltung.

Das kann doch jeder so halten, wie er will!
An den Tauffeiern, an denen ich teilgenommen habe, gab es Kaffee/Kuchen plus anschließend Abendbuffet bzw. Abendmenü. So werden wir das auch machen. Aber das ist doch nicht verpflichtend für andere.
Ihr könntet in euer Mittagsbuffet ja noch 2 Torten als Dessert einbinden, dann hat Dein Mann doch noch seinen Kuchen.

5

Wir wollten auch erst Mittagessen und Kaffee/Kuchen machen "weil man es eben so macht".

Aber dann hab ich auch so überlegt das die wenigsten das toll finden, so ein Tag ist dann doch schon anstrengend.

Wir haben einen 6 und einen 1 Jährigen dabei und unsere Tochter, dann ein halbes Jahr.

Wir haben nun beschlossen das wir Mittagessen machen und wer möchte kann danach einen Kaffee haben und auch Stück Kuchen ( wird in dem Lokal sowieso angeboten ), ganz locker. Und dann lassen wir den Tag ausklingen. Allen, den wir das so gesagt haben, waren super dankbar und meinten auch, das es einfach nur Qäulerei ist. Man ist satt vom Mittagessen und danach auch kaputt, vorallem mit Kindern.

Ich bin froh das wir es so machen.#winke

6

Ich finde es nicht verpflichtend. Kann doch jeder machen, wie man möchte, nicht?
Wir hatten bei der Taufe unserer Tochter Mittagessen und Kaffee&Kuchen. Der Kuchen war selbst gebacken, manche Gäste hatten auch noch einen mitgebracht, der Aufwand hielt sich in Grenzen. Hatten auf die Einladung geschrieben, dass die Feier nach dem Kaffeetrinken endet. Somit dauerte es am Ende auch nicht zu lange.
Aber ich finde nicht, dass es ein Zwang ist. Es ist eure Feier, also ist es im wesentlichen entscheidend, dass ihr euch einigt. Ich bin mittlerweile von dem Gedanken weg, alles auf den Feiern, die ich ausrichte, so zu gestalten, dass möglichst alle anderen nichts zu meckern haben (klappt eh nicht, weil man es nie allen recht machen kann) und Dinge nur deshalb zu machen, "weil man es eben so macht". Wir gestalten Feiern einfach so, wie wir es gern haben. Das klappt eigentlich super. :-)

7

Hi,

ich würde das von den Gästen abhängig machen.

Wenn die von weiter her anreisen, fände ich es doof nur kurz Mittag essen zu gehen und das wars. Dann würde ich auf jeden Fall noch Kaffee und Kuchen anbieten. Für die mit den Kindern, denen würde ich gleich sagen, dass Kaffee und Kuchen nicht verpflichtend ist und du dich zwar freust wenn sie bleiben können aber auch nicht böse bist wenn sie wegen der Kinder gehen müssen. So hast du das auch abgeklärt.

Ausserdem würde ich mir überlegen Kaffe und Kuchen evtl. irgendwo draussen anzubieten, falls das Wetter mitspielt, dann haben auch die Kinder "Auslauf" und ihnen wird nicht so schnell langweilig.

LG

8

Ich finde es sehr schwierig, die Leute, die man erst einlädt (und die evtl. auch ein paar km fahren um zur Feier zu kommen), mehr oder weniger "elegant" wieder loszuwerden. Wie willst du das denn anstellen?

Bei uns wars so: Taufe am späten Vormittag, dann Mittagessen (und zwar kein Büffet, sondern ein Gericht für alle, Fleisch am Teller serviert, Beilagen zum Selbernehmen am Tisch --> ist ja ne sehr intime Familienfeier). Nach dem Mittagessen sind wir heim, dort gabs natürlich Kaffee und Kuchen und auch ein Abendessen (kaltes Büffet). Ich wär für Kaffee und Kuchen im Restaurant viel zu knausrig, weil ich nicht einseh, dass ich für eine Tasse Kaffee 2,50 Euro und mehr bezahle, wo ich sie daheim für fast lau machen kann (ein Päckchen Kaffee kostet 3,50 Euro!!!). Und Kuchen aus dem Gasthaus schmeckt mir ohnehin überhaupt nicht, die würd ich nur selber machen.

Willst du denn zu den Gästen im Ernst nach dem Mittagessen sagen: So, nun ist die Feier wieder vorbei?!?!? Und was machst du mit Tanten, etc., die 50 km und mehr hergefahren sind? Ich find das unverschämt!

9

Das ist so eine schwierige Frage, weil es halt so individuell ist.

Was ist denn das für eine Location, in der ihr feiert? ist sie bei euch im Ort? Wieviele personen werdet ihr sein? und ab wann gibt es das Mittagsbuffet? Wie üppig ist das?

Wenn das Essen erst ab 1 Uhr startet und man eine große Auswahl hat, dann zieht sich das je gerne 2 bis 3 Stunden.

dann finde ich es immer schwierig noch ein Kaffetrinken einzubauen.

ich persönlich finde ja, diese Kaffee und Kuchentafeln auf familienfeiern, wenn sie so zwischen Mittag und Abendessen eingeschoben werden eher zu viel.

Falls die Location am Ort ist und ihr früh (12 Uhr) startet fände ich eine elegante Lösung, dass man nach dem Buffet spazieren geht oder sonstwas macht und dann um 16 Uhr sich zum Kuchen trifft. Entweder in der Location, oder zuhause.

Wenn es zuhause ist, dann kann man noch ein Abendessen in Form von Suppe, Häppchen, Brot in der Hinterhand haben.

Aber drei Mahlzeiten in einem Restaurant fände ich schon sehr viel.

Top Diskussionen anzeigen