Wie viel Geld braucht eine Familie mit 1-2 Kindern?

Hallo Ihr Lieben,

ich überlege doch noch (bin 37) schwanger zu werden. Mein Partner ist 8 Jahre älter.
Wie wohnen in der Großstadt, haben 2 mittelgroße Hunde und 2 Autos (Smart und nen Toyota Kombi). Derzeit wohnen wir in einer 2-Zimmer Wohnung.
Wenn Baby, dann umziehen - früher oder später zumindest.
Wir arbeiten beide vollzeit. Mein Partner verdient netto etwa 2200 Euro und ich 1300 Euro.
Wenn wir ein Baby bekommen sollten, dann würde ich ein Jahr daheim bleiben und danach (wenn ich es schaffe) etwa 20 Stunden die Woche arbeiten gehen.
Da ich psychisch nicht gesund (aber medikamentös gut eingestellt) bin, bin ich nicht ganz so belastbar wie gesunde Menschen. Bedeutet: ich schaffe weniger Pensum und brauche mehr Ruhezeiten.
Die Entscheidung für ein Baby hängt leider komplett an mir jetzt... sprich mein Partner wollte schon immer gerne Kinder. Sind jetzt fast 7 Jahre zusammen aber bisher konnte ich mir keinen Nachwuchs vorstellen.
Langsam drängt jedoch die Zeit... also ob ja oder nein.
Nun kann ich es mir doch ganz gut vorstellen. Glaube ich. Ausprobieren geht ja nicht.

Um zur Ausgangsfrage zurück zu kommen: wie viel Geld braucht denn eine Familie?
Derzeit leben wir recht legére, sparen also nicht sooo viel weil wir noch vor einem Jahr bedeutend weniger Geld hatten und es gerade genießen auch mal Essen zu gehen oder andere Dinge zu tun.

Irgendwie ist eines meiner größten Bedenken das Geld... und mein Partner sagt, ich würde immer nur darüber sprechen aber es ist mir einfach wichtig weil ich früher in recht knappen Verhältnissen aufgewachsen bin und gelebt habe und das war nicht immer schön.

1

das kommt ganz darauf an, was fuer einen lebensstil ihr habt und haben wollt....... es gibt leute ,die sind mit weniger sehr gluecklich und es gibt leute die sind nie gluecklich, obwohl sie alles haben.

2

Hallo!

Es kommt ganz darauf an wieviel Miete ihr zahlt. Wir haben die gleiche Konstellation wie ihr, allerdings bleibe ich 3 Jahre daheim, in Hessen kosten die Kitas nämlich 500 Euro monatlich für 20 Stunden, das rechnet sich dann nicht für mich. Wir haben auch nur ein Auto, mein Freund fährt Rad.

Für Einkaufen (Lebensmittel und restlicher Bedarf inkl. Windeln und Kosmetik) geben wir so ca. 800 Euro aus, wir sparen auch nicht.

LG
Sunny

5

Also dem möchte ich doch mal widersprechen. Ich lebe auch in Hessen (nahe Großstadt) und ich kenne keine (staatliche) Kita, die 500€ kostet für gerademal 20h.
Ich habe mit kleinem Kind Vollzeit gearbeitet und habe für einen Vollzeitplatz bei weitem nicht diesen Betrag gezahlt, es war etwa die Hälfte. Und ab 3 ist bei uns der Kitaplatz kostenlos. Und wir sind hier ganz sicher keine Ausnahme, ich kenne die Nachbargemeinden mit ihren Kitas, die ähnlich aufgestellt sind.

Darüber hinaus "lohnt" sich arbeiten gehen immer, und sei es auch "nur" für die eigene finanzielle/berufliche Absicherung, die Arbeitslosen- und Rentenversorgung oder schlicht die Erweiterung des geistigen Horizontes.

12

Da möchte ich auch widersprechen. Wir wohnen auch in Hessen, auch in der Nähe eines Ballungsgebietes.

Bei uns kostet die KiTa auch ungefähr die Hälfte für Vollzeit! Der Kindergarten wird dann noch mal um einiges günstiger.

weitere Kommentare laden
3

Kinder werden erst mit den Jahren teuer finde ich. Am Anfang bekommt man viel geshcenkt und die ERstausstattung - da kann man auch viel gebraucht nehmen. Ansonsten schlagen Kinderwagen, Autositz usw. schon eine Kerbe ins Holz.
Die laufende Kosten hab ich mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt. Wir kommen mit 300 Euro für Einkäufe im Monat hin. Wir sind zu dritt, Mausi ist jetzt 7 Monate. Ich kaufe von dem 300€ auch Windeln und die Milch.
Klamotten fürs Kind bekommt man günstig auf Basaren. Ich kenne jetzt eure Miete nicht, aber ich würde mit eurem Einkommen durchaus Leben können und das nicht mal schlecht.

4

Danke Euch!
Es kann halt passieren, dass ich kaum oder gar nicht mehr arbeiten könnte. Das lässt sich vorab leider nicht kalkulieren weil ich nicht testen kann, ob ich es mit Baby / Kleinkind zusätzlich schaffen würde zu arbeiten wegen der Gesundheit.

An Miete muss man hier für 3-4 Zimmer zwischen 800 und 1000 Euro kalt rechnen. Wenn man kauft auch in etwa. Leider ist es ziemlich teuer hier.

Ich hätte Bammel kein eigenes Geld mehr zu haben da wir getrennte Kasse haben. Zwar ein gemeinsames Konto aber jedem sein "Rest" ist quasi Taschengeld.

Wert auf Markenklamotten oder Luxus haben wir in dem Sinne nicht. Mein Partner braucht leider teure Anzüge für den Job, ich bin da einfacher gestrickt.
Derzeit geben wir pro Woche 120 Euro für Lebensmittel, Putzmittel und Kosmetik aus. Damit kommen wir gut hin aber es bleibt davon auch nix übrig.

10

Über das getrennte Konto solltet ihr in jedem fall nochmal reden. Wenn ein kind da ist und du zuhause bleibst dann sollte sein Einkommen nicht seins sein sondern komplett als Familieneinkommen gelten und wenn es einen "Rest" gibt, dann ist der euch! Und nicht ihm. Einfach vorher gemeinsam drüber sprechen.

11

Wenn Wohnraum bei euch 1000 kalt kostet dann sind die 2200 deines Freundes natürlich wenig!

Quasi die Hälfte, nein, über die Hälfte seines Einkommens würde für wohnraum+ Nebenkosten drauf gehen. Auto? Versicherung? Telefon? Usw

weiteren Kommentar laden
6

Ich habe in unserer Haushaltsübersicht gerade mal alle Sparposten und Luxus rausgenommen. Demnach würden wir zu dritt mit 1500,- gut auskommen. Da ist ein Auto und Klamotten schon mit eingerechnet.

Wenn ich nun die Miete auf eure Mietpreise hochrechnen würde, dann würden wir ca. 1900,- brauchen. Ich denke also, dass ihr mit den 2200,- von deinem Mann gut über die Runden kommen müsstet.

7

Wie teuer ist denn eine ca. 80-90qm Wohnung bei euch? Bei uns zahlt man dafür (warm) teilweise dein Gehalt. Daher kann es hier, wenn man noch Fixkosten wie Fahrtweg zur Arbeitsstelle, gängige Versicherungen, Atersvorsorge etc. hat, ohne dein Gehalt mit Kind schon eng werden. Habt ihr z.B. noch teure Kredite laufen?

Teu(r)er kann es erst werden, wenn später z.B. Kosten wie hohe Krippengebühren dazu kommen. In den ersten 1-2 Jahren kostet ein Kind nicht so viel, wenn man Kleidung/Spielzeug/Möbel nicht unbedingt neu kaufen will. Man unternimmt ja auch meist erstmal weniger als vorher und das Kindergeld deckt (besonders wenn man stillt) auch schon einiges am Anfang ab. ;-)
Das wird schon! Da gibt es ganz andere "Fälle". #liebdrueck

8

Das kann man pauschal echt nicht sagen. Manchen reicht 2000 in manchen ist 4000 zu wenig.

Mehr kann man wohl immer haben. Wir haben 3600 mit einem kind ich habe nur einen minijob.

Wir haben einen Kleinen Hund, wohnen in einer Kleinstadt, 100 qm m. Terrasse und Garten in Thüringen und Mietfrei

Viele leben hier mit weniger Einkommen und kommen gut zurecht.

Wir gehen gern ins Restaurant und fahren gern in den Urlaub und Shoppen macht auch Spaß. Jeder eignet sich einen gewissen Standard an.

Kinder sind eine herzenssache. Ihr arbeitet beide und ich denke man kann nicht alles genau durch planen, es ergibt sich einfach und wird passen! Vertraut einfach auf euer Bauchgefühl! Alles Gute.

9

Hi,

deine Gedanken sind nicht von der Hand zu weisen. Aber dir einen Rat zu geben ist mehr als schwierig. Meiner Meinung nach nicht unbedingt wegen des Geldes/Einkommen, sondern wegen deiner psychischen Vorbelastung.

Du bekommst ja Elterngeld. Und klar kann es passieren, dass ihr euch einschränken müsst (nur 1 Auto z. B.). Evtl. reicht eine kleine Wohnung, die dafür aber gut unterteilt ist. Naja die Hunde schlagen sicherlich auch zu Buche, seien es die Futter- und Tierarztkosten oder der Zeitaufwand. Möglich, dass ihr die Hunde abgeben müsstet. Das sind jetzt aber nur Gedankenspielereien, aber man muss es, wenn man objektiv an die Sache rangeht, bedenken.

Kinder kosten am Anfang recht wenig, dafür aber Zeit und Nerven und vor allem Schlaf *lach*. Da wächst man jedoch recht schnell rein. Frage ist, wie du das psychisch verkraftest - nur kann dir diese Frage wohl wirklich niemand beantworten. Da solltest du dich mit einem Psychologen unterhalten bzw. mit Müttern, die evtl. in einer ähnlichen Situation waren mit einer ähnlichen psychischen Belastung. Aber wie gesagt, jeder Mensch ist anders strukturiert. Also eine abschließende Beantwortung/Prognose ist eigentlich nicht möglich. Darfst du die Medikamente während der Schwangerschaft nehmen? Nur mal so nebenher gefragt. Wie schauts bei einer Wochenbettdepression aus, wirst du da aufgefangen?

Geldsorgen sind, wenn man sie hat, seelisch zermürbend. Da du so gestrickt bist, dass du diese eher weniger verkraftest aufgrund deiner Vergangenheit (was ich vollkommen verstehe) käme vielleicht mal ein vier-, fünfmonatiger "Testlauf" in Frage? Sprich ihr lebt in dieser Zeit so, wie es mit Kind wäre ohne dein zusätzliches Einkommen. Man kanns sicherlich durchrechnen, was das so pro Monat in euerer Wohngegend kostet. Ich kanns dir leider nicht sagen, meine Kinder sind schon etwas älter. Aber bis ca. Schuleintritt ist es jetzt nicht soo teuer, wenn du gebrauchte Kleidung und Möbel kaufst. Essen fällt eher weniger ins Gewicht. Was immer ins Geld geht sind Windeln, der Kindersitz und der Kinderwagen, und - fällt mir auf - Schuhe.

Mit 2.200 Euro würde man da, wo ich wohne, nicht sehr weit kommen schon aufgrund sehr hoher Mietpreise.

Hast du eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Wobei - die wird wohl eher nicht bei deiner Erkrankung greifen. Keine Ahnung.

Hör einfach in dich rein... ich denke, bei sehr starkem Kinderwunsch werdet ihr das schaffen können. Wenns nur so ein halbherziger ist, könnte es eher zu Problemen kommen, wenn nicht alles läuf wie gewünscht.

Viel Glück!
Gael

PS: man weiß alles sowieso erst hinterher...;-)

15

Wir haben aktuell ca 2800€ inklusive Kindergeld und kommen mit 3 Kindern damit gut zurecht und es bleibt am Ende des Monats immer noch was für's Sparkonto übrig

Top Diskussionen anzeigen