vollzeit arbeiten und schlechtes Gewissen

Hallo zusammen...

Bis Oktober letzten Jahres hatte mein Sohn einen Ganztagsplatz im kiga.. ich habe dann meine Stunden reduziert, und der kleine musste nur bis 14 uhr im kiga bleiben... er hat sich so gefreut und auch ich genieße dass wir mehr zeit zusammen haben... dann habe ich meinen Job verloren, mein Mann somit Alleinverdiener... im unseren Fall ist das so, dass wir zwar mit dem Geld auskommen, aber nie groß was weglegen könnten, wenn z.b. mal die Waschmaschine kaputt geht.. jetzt habe ich diese Woche einen Vollzeit Arbeitsplatz angeboten bekommen... 8-20 Uhr in zwei Schichten.. was bedeutet papa bringt den kleinen in den kiga und holt ihn ab... Fakt ist, dass die Murmel von 7:30 -16 uhr km kiga bleiben müsste.. einen Ganztagsplatz hätte der kiga frei.. und hier setzt mein schlechtes Gewissen wieder ein : habe ich mein Kind damit es den ganzen Tag von fremden betreut wird? Familie haben wir leider keine zur Unterstützung hier... für mich fühlt es sich wie ein abschieben an... mein mama Herz leidet ohne ende wenn ich weiß, dass meine Murmel so lange in den kiga gehen muss... Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine...

Vielleicht können mir andere Muttis die in der gleichen Situation sind einfach mal ihre Erfahrungen mitteilen... weil im Moment fühle ich mich ganz allein mit diesem Gefühl

4

Wenn Ihr finanziell zumindest hinkommt, wäre eine Alternative, weiter nach einem Teilzeitjob zu suchen.

Ich weiß, dass es mittlerweile sehr populär ist, möglichst viel zu arbeiten und möglichst viel Fremdbetreuung zu nutzen.
Persönlich halte ich allerdings gar nichts davon, es sei denn, Ihr wißt finanziell nicht mehr ein noch aus.

Ich weiß nicht, wie alt Dein Sohn ist. Wenn er 2012 geboren ist, wie Dein Nick aussagt, ist er vielleicht drei, vielleicht auch noch 2 Jahre alt.
Wenn er nun sechs wäre und supergern in die Kita geht, kein Ding - aber so.....

7

Hallo du :) 0212 ist mein Geburtstag;)

Mein Sohn wird im Oktober 5...

Ja wir kommen hin, nur ist am Monatsende nicht viel über um es weg zulegen z.b. wenn mal was am Auto kaputt ist usw... mein Mann ist Handwerker und das ist leider nicht so gut bezahlt...

10

Dann stellt sich doch die Frage aber eigentlich nicht, oder? Ein Kind profitiert mit Sicherheit auch davon, wenn es lernt, dass beide Elternteile zum Familieneinkommen beitragen (können), wenn es notwendig ist.

Und natürlich ist es schön, wenn man mehr Zeit hat. Aber auch hier stimmt das Sprichwort "Zeit ist Geld". Egal wie du es drehst: eins wirkt sich auf das andere aus. Und wenn es wie bei euch so ist, dass mehr Zeit für dich dazu führt, dass die Last vor allem auf den Schultern deines Mannes ruht UND dennoch das Geld knapp ist, dann bleibt eben derzeit erstmal nichts anderes für dich übrig, als den Vollzeitjob anzunehmen und euer Kind WIEDER Vollzeit betreuen zu lassen. Von hier aus kannst du ja dann nach einem Teilzeitjob schauen oder versuchen, beim neuen Arbeitgeber die Stunden zu reduzieren.

vg, m.

1

Du musst kein schlechtes Gewissen haben.

Weißt du , natürlich ist es schön lange und viel bei seinen kind zu sein.....aber das ist eben auch Luxus. Und das kann man sich nicht immer leisten :(
Genieße und nutze die Zeit die du hast mit ihm. Finanzielle sorgenfreiheut bringt auch etwas mehr Lebensqualität . Und im Kiga wird dein Kind sicher gut betreut.

Leider kann man sich manche Dinge nicht immer aussuchen:/

2

Hallo,

du bist sicher nicht alleine damit. Mein Sohn geht auch bis ca. 16:00 in den Kindergarten und es sind immer noch mindestens zehn Kinder da wenn ich ihn abhole.
Bei uns ist eher eine Ausnahme wenn Kinder nur vormittags in den Kindergarten gehen. Viele Mütter arbeiten Vollzeit oder zumindest mehr als vier Stunden am Tag.

Im Endeffekt bleibt dein Kind zwei Stunden länger im Kindergarten als bisher, also keine superlange Zeit. Was machen sie bei euch im Kindergarten zwischen 14:00 und 16:00? Bei uns wird entweder im Flur oder im Garten gespielt - meinem Sohn macht das super viel Spaß und manchmal möchte er gar nicht nach Hause und "schimpft" weil ich "schon" da bin. Gerade jetzt im Sommer können die Kinder toll draußen spielen und sie spielen zusammen mit anderen Kindern. Du wirst sehen, es wird schon werden.
Natürlich ist es nicht schön wenn man nur wenig Zeit mit seinem Kind verbringen kann aber manchmal nicht zu ändern und ich versuche einfach die wenige Zeit die wir haben so schön wie möglich zu gestalten.

LG und alles Gute

Tatjana

11

Darf ich mal Fragen wieviel Ganztagsplätze euer Kiga anbietet? Bei uns gibt es 120 Plätze aber nur 25 Ganztagsplätze.

Der Kindergarten in dem ich bald arbeite hat täglich sogar nur bis 13:30Uhr auf.
Ab dann sind sowohl alle Kinder als auch die Erzieher zuhause.

Bei uns sind Ganztagsbesuche also eher die absolute Ausnahme. Es besteht kaum Bedarf wie die Umfragen ergaben. Und die, die Bedarf haben nutzen dasAngebot ja schon.

17

Uff... da frag ich mich, wozu der kindergarten überhaupt da ist..

Hab letztens gehört, dass es in den alten Bundesländern ne Berufsreha für Mütter gibt - klar: Die KÖNNEN mit nem Kindergartenkind gar nicht arbeiten. In den neuen Bundesländern gibt es so ein Problem gar nicht. Unser Kindergarten hat bis 17:30 Uhr auf und jede Stunde, die wir "überziehen" (also länger als die vereinbarten neun stunden) kostet 2 € zusätzlich.

weitere Kommentare laden
3

Moin.
Einzelhandel? Die Zeiten klingen so...;-)
Habe ich jetzt drei Jahre gemacht und inzwischen habe ich einen anderen Job mit festen Zeiten (8-17 Uhr, Mann von 7-16Uhr, dafür keine Wochenenden mehr -jippieh!).
Ist anfangs hart, aber man arrangiert sich - grade als die Kurzen noch im Kiga waren, habe ich es gerne so gemacht, dass ich sie an den freien Tagen auch mal zuhause behalten habe...
Logo ist die lange Betreuung oft anstrengend - aber unsere Kurzen sind mit ihren Freunden zusammen, die auch alle in der Betreuung sind.
Man muss sich etwas organisieren, ein schlechtes Gewissen hat man auch manchmal (meistens dann, wenn man von anderen Eltern zu hören bekommt, SIE würden ihrem Kind das niemals zumuten, dafür kriegt man keine Kinder usw - aber wenn ich mit der Bande spreche, dann gucken die mich an wie Autos, wenn ich sie frage, ob sie lieber zu Hause wären - da sind keine Kumpel, da sind keine Kurse, die man machen kann, das ist langweilig ...).
Insofern: Ausprobieren!

Und freuen, dass Papa und Kind auch ihre Zeit haben; unsere finden es immer toll, wenn Papa den Vorstand macht - der kocht besser, macht mehr Blödsinn usw;-)

GlG und viel Spaß im neuen Job,
Locke

5

Du nennst dich Muttertier und spricht die User mit "Mutti" an....da braucht es keine Worte mehr.

6

Wie meinst du das?

8

Hallo,

ich bin zwar nicht in derselben Situation, aber antworte trotzdem mal.

An Deiner Stelle würde ich den Job erstmal annehmen. Dann kannst Du immer noch sehen, ob sich vielleicht nicht doch die Möglichkei ergibt, die Stunden zu reduzieren. Zudem könntest Du Dich, aus einem ungekündigten Arbeitsverhältnis heraus, weiterhin nach einer Teilzeitstelle umsehen und bewerben.

Ich würde, der familiären, finanziellen Sicherheit zuliebe, in den sauren Apfel beißen und würde die Vollzeitstelle als Übergangslösung sehen und weiterhin Energie in Bewerbungen investieren. Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt müssten so auch besser sein..

Und Kinder haben oft auch Phasen. Was machst Du, wenn Du die Stelle nicht annimmst und Dein Sohn hat auf einmal sehr viel Spaß im Kindergarten und will gar nicht nach Hause? Unser Sohn ist zwar gerade erst 23 Monate alt. Wir hatten gerade so eine Phase, wollte ihn um 15 Uhr aus der Krippe abholen, Sohnemann wollte aber lieber dort bleiben und weiterspielen..

LG und alles Gute

9

Also, wenn ihr dein Gehalt braucht, du den Job nicht vorbeiziehen lassen willst, was für deine Rente tun willst, einfach gerne arbeitest oder was auch immer, dann musst du vor dir dazu stehen und nicht überlegen, was andere dazu sagen. scheinbar widersprechen die Arbeitszeiten deinem eigenen Idealbild von einer guten Mutter, sonst hättest du kein schlechtes Gewissen. wenn du selbst lieber mehr Zeit mit deinem Zwerg hättest, dann nimm den Job nicht an. Ein schlechtes Gewissen musst du nur haben, wenn du wissentlich etwas schlechter machst, als du könntest. So ist es jedenfalls bei mir. wenn ich ein schlechtes Gewissen habe, habe ich auch irgendwie Mist gemacht.

Alles Gute!

12

Hallo,

natürlich verstehe ich deine Gefühle. Und ja, für mich ist es ein Abschieben. Das Kind den ganzen Tag im Kindergarten zu betreuen finde ich zu lange. Außerdem hast du vor teilweise bis 20:00 Uhr zu arbeiten. An den Tagen siehst du dein Kind gar nicht, oder?
Ne, das würde ich nicht wollen.

Wenn ihr nicht unbedingt auf das Geld angewiesen seid, würde ich mir einen Teilzeitjob suchen. Dein Kind wird es dir danken.

Alles Gute!

13

Naja das bis 20 uhr arbeiten ist mein kleinstes problem.. hatte schon mal einen Job wo ich 2 mal die Woche so lange gearbeitet habe und mein Mann und der kurze haben diese mama freien Abende auch genossen...

14

Hallo. Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich koennte das nicht. Lieber haben wir weniger Geld. Ich arbeite 50 prozent. Wir haben 2 kinder. Es kommt immer darauf an wie ihr zurecht kommt mit weniger geld. Wir leben nicht im Luxus und zum Glück reichts wenn ich so arbeite und mein Mann 100 Prozent. Ist es wirklich notwendig dass du mehr arbeitest. Lg

Top Diskussionen anzeigen