Wir wollen keine Petersilienhochzeit!!!

Moin Ihr Lieben,

ich war schon ganz lange nicht mehr hier im Forum, aber heute beschäftigt mich etwas, was ich gerne einmal in die Runde werfen möchte:

unsere Petersilienhochzeit.

Was das ist? Jaaaaaaa, ich als gebürtige Hessin war damit auch nicht vertraut, aber hier im Norden (Schleswig-Holstein) scheint es üblich zu sein, den 12,5. Hochzeitstag zu feiern - quasi die Halbzeit der silbernen Hochzeit.

Da organisieren die Freunde/Trauzeugen hinter dem Rücken des Ehepaares eine Überraschungsfeier zu diesem Tag.

Unser Problem nun: wir wollen das partout nicht und haben nun (sind ja nicht blind und blöd) den Trauzeugen meines Mannes und dessen Ehefrau beim Organisieren "erwischt". Die beiden wissen selber nicht, dass wir das wissen und wiegen sich in Sicherheit.

Dabei wissen sie ganz genau, dass mein Mann und ich im Juni nächsten Jahres unseren 40.& 50. Geburtstag groß feiern möchten - was soll da noch ein weiteres dämliches Fest im Februar???
#aerger
Mit einigen Gästen von damals haben wir gar keinen Kontakt mehr (durch Umzug/Gründung Familie etc.) und die beiden kennen unseren aktuellen Freundeskreis, der sich über ganz Deutschland verteilt, gar nicht oder kaum.#augen wen wollen Sie denn dann einladen???

Meine Trauzeugin lebt zudem ebenfalls in Hessen, ist alleinerziehend, voll berufstätig und ihre Mutter hat gerade das 2. Mal Krebs - sprich: die hat gerade mächtig andere Sorgen, als sich um so ein unnützes Fest zu sorgen. Ich weiß aber, dass sie die auch noch damit belasten wollen.

Mich regt schlichtweg auf, dass wir nicht einmal grundsätzlich gefragt werden, was wir davon halten. Sie müssten uns mittlerweile kennen, dass wir das große Geburtstagsfest nächstes Jahr wirklich aus Ausnahmefeier planen und sonst keine Partylöwen sind und auch Überraschung jedweder Art hassen wie die Pest.#klatsch#klatsch#klatsch Ich bin da mehr als eigen, was Organisation und Planung angeht.Ich wüsste einfach mit Sicherheit, dass NIE die Leute da sind, die ich da haben wollte und auch NIE so gefeiert würde, wie ich das gut finden würde. Der Trauzeuge meines Mannes un seine Frau haben völlig andere Geschmäcker und auch sonst eine völlig andere Meinung zu vielen Dingen des Lebens als wir (zudem bröckelt die Freundschaft zwischen ihm und meinem Mann auch gewaltig, aber auch das kriegt der werte Trauzeuge nicht mit.......!!!).

Boarrrrrrrrrrrrrrrr : Ihr merkt - meine Halsschlagader platzt gerade beim verfassen dieses Threads:-[:-[:-[ (SORRYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYY!!!!)#hicks#sorry

Wie bringt man das nun den feierwütigen Freunden bei, dass man das nicht möchte?
Die klare Ansage? "Darf" man das überhaupt (Gott, ist die Frage dämlich.....)???

Ach, wie habt Ihr das denn gehandhabt oder kennt das von anderen Leuten?

ganz liebe Grüße#winke
sternenmond1975

1

Sprechenden Menschen kann geholfen!

Klare Ansage, dass ihr das nicht wollt und wenn die Leute absolut nicht hören wollen, dann seid ihr halt an dem Tag nicht da ;-)

Überhaupt ist es dreist etwas zu organisieren, wenn man gar nicht das Datum weiß und den zu Überraschenden im Dunkel stehen läßt.

22

Spontan und heimlich in Urlaub fahren :P

28

Na, das Datum wird man ja wohl wissen, wenn man dafür was plant. Und die zu Überraschenden wissen doch normalerweise, dass es den Brauch gibt, die "Petersilienhochzeit zu feiern und wie.

Sonst stimme ich dir zu, wäre auch einfach nicht da.

2

Boah sowas kann ich ja auch gar nicht ab.
Ich wollte z.B. an meinem Junggesellinenabschied keine so albernen Aufgaben machen - aber was war? Meine Freundinnen, die das wussten, haben mir dann doch so einen Bauchladen verpasst und ich musste den Kram verticken - saublöd. Naja, vorbei...

Weißt du zufällig auch, wann die Sause steigen soll?
Dann würde ich einen Kurzurlaub buchen und den Plan-Nasen das schön unter die Nase reiben ;-)
Nur wenn du pech hast, planen sie die Fete wenn ihr wieder da seid ...
ich denke, ich würde sie deshalb drauf ansprechen.

3

Hallo,

ich kenne diesen Brauch nicht, kann dich aber auf der einen Seite gut verstehen.

Grundsätzlich bin ich ein Fan klarer Worte und würde sagen, sprich sie einfach an und sag ihnen, dass ihr es nicht möchtet.

Auf der anderen Seite frage ich mich, ob es wirklich so schlimm ist, ihnen die Freude zu machen und einfach zu sagen: Augen zu und durch. Oft werden Feste, auf die man gar keine Lust hat, ja doch gut!

Müsst ihr, ausser anwesend sein, irgendetwas anderes machen? Müsst ihr die Kosten für das Fest tragen? Müsst ihr euch Urlaub nehmen? Habt ihr mit den Aufräumarbeiten zu tun? Würde es euren Rahmen komplett sprengen? Wenn ja, dann sprecht mit ihnen. Wenn nein, lasst ihnen die Freude und macht den Brauch mit!

Ich selber überrasche Menschen die ich gern habe sehr gerne. Aber nie gegen ihren Willen! Ich höre immer genau hin und handele entsprechend! Und mein Umfeld macht es, glücklicherweise, genauso!

7

"...Auf der anderen Seite frage ich mich, ob es wirklich so schlimm ist, ihnen die Freude zu machen und einfach zu sagen: Augen zu und durch..."

#kratz

Ein Hochzeitstag ist immerhin eine sehr private Sache - völlig egal wie man zu der ganzen Feierei steht.
Warum sollte man "denen" die Freude machen und sich selber den Tag vermiesen lassen, wenn man nun einmal so etwas überhaupt nicht mag?

LG

8

Weil es in dieser Gegend Brauchtum ist und sich anscheinend einige Menschen die Mühe machen um das zu organisieren und Freude daran haben!

Mir persönlich tut es nicht weh anderen die Freude zu lassen, mich zu überraschen und mir vermeintlich eine Freude zu machen.

weitere Kommentare laden
4

Anrufen und drüber reden.

5

Hallo, finde eure Meinung gut. Ich mag es auch nicht, wenn ich überrascht werden soll. Allerdings kann man ganz schön ins Fettnäpfchen treten, wenn man das ganz klar sagt.

Wir wollten damals "nur" ganz klein heiraten - unsere Freunde waren anderer Ansicht und haben viel organisiert. Ich habe im nachhinein so manches Mal gedacht, hätten wir bloß nichts gesagt....die Hochzeit wurde dann groß und nicht so, wie ich es mir gewünscht hatte......
Hochzeit und runde Geburtstage haben halt für manche Leute einen großen Stellenwert....

Als ich meinen 30. Geburtstag hatte, bin ich verreist und am Flughafen standen dann ca 25 Leute als ich vom Urlaub nach Hause kam....

Gute Miene zum Spiel - was bleibt einem sonst übrig ? Ansonsten verkracht man sich noch....kommt natürlich auf die Freundschaft an.

20

Gruselig! Dann fliegt man schon extra weg und dann so was #augen

Ich mag das auch absolut nicht und verpisse mich immer, wenn etwas größeres anliegt (runder Geburtstag z.B.) und das hat bis jetzt immer gut geklappt #schwitz

Gut finde ich auch nicht, dass man den Wunsch bei euch klein zu heiraten nicht wirklich akzeptiert hat. Es ist doch immer noch die Sache des Brautpaares!

LG

29

Mit solchen "Freunden" würde ich mich dann aber verkrachen.Die hätten in meinem Leben nichts mehr zu suchen, wenn so gar nicht meine Wünsche verstehen udn akzeptieren!

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

ich würde den Planenden direkt ins Gesicht sagen, dass Ihr so etwas nicht haben wollt. Und zwar möglichst bald, bevor sie schon zu viel organisiert haben.

Wieso plant man so etwas überhaupt bereits ein Jahr vorher? Ist das ein Großereignis? #kratz

Nicht aufregen - klarstellen. Ihr könnt ja auch ruhig sagen, dass Ihr etwas von der Planung mitbekomen habt.

LG ;-)

PS
So gesehen steht das dieses Jahr bei uns auch an - war mir nur bis eben gar nicht bewusst.
Und NEIN - wir werden garantiert nichts feiern. Aber wir sind sowieso schon immer der Meinung gewesen, dass Hochzeitstage überbewertet werden.

Wenn wir überhaupt daran denken, gibt's meistens morgens einen dicken Schmatz und wir gratulieren uns gegenseitig zur guten Entscheidung. #cool

10

Hallo!
Ich würde es denen auch einfach sagen, das ihr das nicht möchtet!? Und bist Du Dir sicher, das da ein richtiges Fest organisiert wird?

Ich kenne das so, das üblicherweise am Vorabend des Hochzeitstages der Kranz aufgehängt wird. Dafür treffen sich Familie/ Freunde/ Nachbarn (je nachdem) um den gemeinsam zu binden und dann aufzuhängen!
Da gibt es noch ein paar Schnäpse #schein und dann war es das eigentlich wieder!

So im Sinne von richtigem Fest mit Programm und womöglich Saal organisieren und "Fremde" einladen, kenne ich das hier überhaupt nicht!

LG
asira

14

Wenn ihr das wirklich nicht wollt, dann müsst ihr das ganz klar mitteilen.

Aber noch eine andere Meinung. Meine Eltern sind auch keine Partylöwen, hatten zu ihrer Petersilienhochzeit ihre Trauzeugen plus Ehepartner zum Essen eingeladen. Auf einmal klingelte es und sämtliche Freunde meiner Eltern standen vor der Tür. Getränke, Essen, Snacks alles dabei. Noch heute, 20 Jahre später sind meine Eltern sich einig, dass es die Beste Party war, die sie je erlebt haben. Und ich habe meine Mutter nie wieder so entspannt auf einer Party erlebt, einfach weil sie nichts organisatorisches zu tun hatte.

40

Warum MüSSEN sie das mitteilen.

Diese DUMMEN Leute sagen doch nicht einmal, was sie vorhaben? #augen#contra Da fragt man sich wirklich mal wieder, wie dummdreist und bescheuert manche Mitmenschen so sein können. Wahrscheinlich ist solches Volk später noch beleidigt, wenn niemand zu Hause war..... #zitter

15

Das könnten unsere Freunde sein;-)

Wenn ihr es partout nicht wollt, wirst du etwas sagen müssen. Und zwar ganz direkt ohne durch die Blume....

Wenn sie allerdings jetzt einen netten Abend mit euren besten Freunden und Eltern/Geschwister planen, finde ich es jetzt nicht so dramatisch. Eher als eine Super liebe nette Geste. Aber da ich sehr gerne mit meinen Leuten feiere und einen schönen Abend nie ausschlagen würde, sehe ich das wahrscheinlich etwas anders als du.

MfG

Top Diskussionen anzeigen