Schwägerin, wie soll ich mich verhalten?

Hallo,
mich interessieren einfach mal eure Meinungen.

Meine Schwägerin (unsere Männer sind verheiratet) wohnt zwei Straßen weiter. Sie hat drei Söhne 3-6 und wir haben einen Sohn und eine Tochter, 7und 5.

Vor sieben Jahren sind wir hier her gezogen, um Familie in der Nähe zu haben. Die
Schwiegereltern wohnen neben meiner Schwägerin, bzw seit einem Jahr nur noch der Schwiegervater. Mit diesem hatte sie sich mal verzankt, er solle sich nicht immer in ihr Leben einmischen. Nach dem Tod der Schwiegermutter hat sie sich wieder eingekriegt und redet zumindest wieder mit ihm.

Seit Ende 2013 hat sie sich so langsam von mir distanziert. Unsere Beziehung war immer recht einseitig, es ging meist alles von mir aus. Immer öfter dann, hatte sie angeblich keine Zeit, etwas mit uns zu unternehmen- unsere Männer arbeiten viel und früher sahen wir uns öfter mal mit den Kindern.

Irgendwann meinte ich zu ihr, sie hätten ja gar keine Zeit mehr für uns, da rückte sie dann mit der Sprache raus. Sie bräuchte eine Pause (wir haben aber nicht auf einandergegluckt, nicht falsch verstehen), ihr gefällt nicht, wie ich mit ihren Kindern umgehe ( wie genau sie das meint, konnte sie nicht erklären, es ist auch nie was vorgefallen, allesganz normal) und ich solle öfter mal meinen Mund halten.
Ok, ich bin ein direkter Mensch und sage, was ich denke, aber nicht so, dass ich jedem gleich auf die Füße trete, da kenne ich ganz andere Menschen. Aber ich halte nichts von Heuchelei. Außerdem bin ich fähig, mich zu ändern. Ich finde es schade, dass sie so einfach die Türe zumacht, ohne mir vorher eine Chance zu geben, mich zu ändern. Aber sie gab mir nie die Chance, sie wirklich kennenzulernen.

Ich sagte, ich akzeptiere das und sie solle halt auf mich zukommen, wenn sie denkt. Es ist der richtige Zeitpunkt.
Aber da kann ich lange warten. Oberflächlich tut sie, als wäre alles i.O.
Zu den Erwachsenengeburtstagen laden wir uns schon gar nicht mehr ein. Sie schafft es nicht einmal, mir oder meinem Mann zu gratulieren und da gäbe es ja viele Wege, dies zu tun.

Nun frage ich mich, wie es weitergehen soll. Ich bin eigentlich ein harmoniebdürftiger Mensch und mag solches Rumgezicke gar nicht. Aber ich möchte auch nicht betteln, wenn sie mit mir nicht kann oder will, gehts halt nicht.

Aber wie verhalte ich mich an den Geburtstagen der Kinder? Ich habe eigentlich gar keine Lust mehr auf irgenwelche Familienfeiern. Sie gratuliert nicht mal zum Geburtstag, kein Anruf, keine SMS, kein Gruß über ihren Mann, der spontan mal kam, um seinem Bruder zu gratulieren. Ich finde das so schwach.

Ich habe überlegt, sie zu fragen, wie sie sich das weiterhin vorstellt. Aber wozu? Warum sollte sie sagen, wo es langgeht?

Ich habe auch schon länger das Gefühl, dass sie meinen Sohn nicht besonders mag.

Zu allem Übel kommt, dass es in ihrer Ehe mächtig kriselt und ohne die Kinder wären die beiden wohl nicht mehr zusammen. Mein Schwager fügt sich der ganzen Situation mit dem Satz "was soll ich denn machen". Irgendwie steht der voll unterm Pantoffel. Er kennt bis heute seine Schwiegermutter nicht (wir alle natürlich auch nicht, sie war nicht mal bei der Hochzeit ihrer Tochter dabei). Die hält sich immer versteckt, aus welchen Gründen auch immer.

Der mittlere Sohn meiner Schwägerin und meine Tochter gehen ab 2016 in eine Klasse und sind jetzt im selben Kiga. Also wirklich aus dem Weg gehen können wir uns auch nicht.

Mir tut es für die Kinder sehr leid. Ich weiß einfach nicht, was das werden soll....

Liebe Grüße
Ks

1

Schau mal, sie möchte keinen Kontakt, meldet sich nicht ect. das sagt doch schon alles. Verhalte dich genau so und wenn ihr euch über den Weg lauft lächelst du nett und sagst guten Tag, wie bei jeder anderen Mutter in eurer Kita oder dann Schule die man halt so vom sehen kennt.

2

Ja, das wird das beste sein.
Und die Familienfeiern? Schulanfang kommendes Jahr? Die Geburtstage der Kinder?

Immer ohne einander feiern? Wäre mir am liebsten. Muß ich mir nicht jedes Wort dreimal überlegen und ihr falsches Getue anschauen.

Du hast Recht. Sie setzt ja klare Zeichen. Sie will keinen Kontakt.
Oder an den Geburtstagen kommt nur mein Schwager mit Kindern, sie hat dann frei. #cool

Werde ihn mal fragen, wie er darüber denkt.

Liebe Grüße

4

Ladet den Schwager ein z.B. über SMS dann bekommt er im Zweifel keinen Ärger und kann je nach Stimmung im Haus entscheiden.
Dann gewährt ihr ihr den Abstand den sie,warum auch immer haben will und er wird als Teil der Familie nicht ausgeschlossen.

3

Lass sie ziehen.
Sie hat keine lust.
Würde mir keinen Kopf mehr zerbrechen.

Sie wünscht es so....dann bitte.

Lg

5

Warum willst du etwas erzwingen was nicht gewollt ist. Sie hat den Bruder deines Mannes geheiratet und das heißt nicht, dass ihr dicke Freundinnen sein musst. Sie hat klar gesagt was sie denkt und daher Belass es dabei. Alles andere wäre doch heuchlerei. Ich kann meine Schwägerin und ihre Art auch nicht leiden. Ihr ganzes Wesen ist das komplette Gegenteil von mir. Ich kann einfach nicht mit ihr und das habe ich ihr auch irgendwann gesagt. Nur dass sie völlig beleidigt war und extrem kindisch reagiert hat. Dabei habe ich nur ehrlich gesagt was ich denke. Ohne sie zu beschimpfen oder zu beleidigen. Daher Versuch deine Schwägerin zu verstehen. Ihr funkt nicht auf einer Wellenlänge. Und wäre sie dir so mal über den Weg gelaufen ohne angeheiratet zu sein, würdet ihr wahrscheinlich nie Freunde geworden sein. So ist das nunmal.

Ich Rate die nur, lass die Finger von dem
Belaber des Schwagers. Erst recht wenn es dort Probleme gibt musst du nicht noch Öl ins Wasser giessen. Akzeptier es und gut ist. Sei tAnte bei den Kids, denn die haben damit nichts zu tun. Aber hör auf überall Harmonie rein zu bringen, wenn es nicht gewollt ist. Damit machst du nur mehr kaputt.

7

Sei tAnte bei den Kids, denn die haben damit nichts zu tun.

Ja wie denn? Mir geht es auch nur um unsere fünf Kinder!

Wie soll ich denn Tante sein, wenn man sich nie sieht? Und wenn sonst kein Kontakt erwünscht ist, kann ich auf die Geburtstage der Kinder auch verzichten. Da muß ich dann auch meine Schwägerin, die auch Patentante meiner Tochter ist, nicht hier haben oder sie nicht besuchen, nur weil sie es vielleicht wegen der Kinder mit mir aushält, wenn wir zum Kaffee kommen.

23

Damit ist nicht gemeint am Kaffeetisch der Schwägerin zu sitzen oder umgedreht. Ich kann auch tAnte sein ohne mit der Mutter am
Tisch zu sitzen. Erst recht wenn man die Kids in Kita oder Schule sieht bzw. Um die Ecke wohnen. Einfach nett sein und ein kurzes kindgerechtes Gespräch. Ein happy Birthday und einen Weihnachtsgruss schafft man auch so. Dazu braucht man keine Schwägerin. Sorry.

6

Manche Menschen mögen keine "Familie" das muß nicht mal was direkt mit dir zu tun haben. Wenn deine Schwägerin ja auch zu ihrer Mutter wenig Kontakt hält, dann ist das in deren Familie vielleicht so.

Ich finde das auch immer etwas schade. Mit meiner Schwägerin und ihrem Mann hätte ich sicher auch nicht mehr Kontakt, wenn sie in der gleichen Straße wohnen würde, wie so ( 2 h Autofahrt entfernt) Man kann einfach nicht miteinander.... die paar Familienfeiern, wo sie kommen unterhält man sich mal miteinander, aber ansonsten ist da auch tote Hose. Von beiden Seiten. Theamtisiert aber auch keiner.

8

Zu ihrer Mutter hat sie guten Kontakt. Würde meine Mutter meinen Mann nicht mal kennenlernen wollen, sondern sich immer verstecken, würde ich zu meinem Mann stehen und meine Mutter hätte sich so lange erledigt.

Komische Familie ist das.

Und mit Familienfeiern meine ich ja nicht mal die ganz großen (gibt es bei uns so nicht), wo noch viele andere Leute dabei sind, sondern wir zwei Familien mit Opa.

Das hat sich nun auch erldigt. Ich fahre lieber mit meinen Kindern weg und mache einen schönen Ausflug, anstatt mit ihr beim Kaffee zu sitzen.

Und unseren Opa laden wir so mal ein.

Haben wir wohl mehr davon. Und wenn meine Kinder fragen warum das so ist, werde ich ihnen sagen, weil ihre Tante mit mir und Papa nicht kann und will.....auch doof, ist aber die Wahrheit.

Aber wahrscheinlich fragen sie gar nicht.

12

Was ihre Mutter macht oder nicht geht Dich nichts an.

Wenn Deine Schwägerin keinen Kontakt möchte, so akzeptiere es.

Jeder lebt seine Lebensform.

Ich z.Bsp. empfinde diese Familienzusammenhockerei als lästig.

weitere Kommentare laden
9

Ich hatte auch mal einen Traum von Familie die zusammenhält, mit der man zusammen lebt, lacht sich unterstützt und toleriert...
Nun nicht jeder hat dasselbe Bild von Familie.
Manche fühlen sich dadurch eher eingeengt, enttäuscht und finden keinen Draht zueinander.
Das ist etwas was man nur annehmen/akzeptieren kann.

Mir sind keine Glückwünsche lieber als nicht ernst gemeinte. Glückwünsche sind für mich Herzenssache ( und manchmal auch ein bisschen abhängig von meinem Gedächtnis ;-)).

Wer euch nicht in seinem Leben haben will, der hat euch nicht verdient- so einfach kannst du es sehen.
Wenn deine Kinder ihre Cousinns zum Geburtstag einladen wollen würde ich sie wie die anderen Geburtstagsgäste per Einladungskarte einladen und gut ist-
Wenn deine Kinder sie nicht einladen wollen, dann eben nicht- Dann würde ich ihnen einfach so gratulieren ggf beschenken - ganz wie du es selber für richtig erachtest
(Ich beschenke die Söhne meines Bruders ungeachtet davon, ob mein Bruder meine Kinder beschenkt, weil ich es einfach mag sie zu beschenken- es liegt mir am Herzen)

Ansonsten würde ich mit ihr freundlich höflich umgehen, wie du mit allen anderen Müttern in der Kita auch umgehst-

Mach kein Problem draus ;-)

LG
Karna

10

hallo,

ich würde dir raten dich nicht weiter einzubringen. nimm es so, wie es ist und erwarte nicht mehr. würdest du denn wirklich mit jemandem enger befreundet sein wollen, der dich so offensichtlich nicht mag und dir das auch ins gesicht gesagt hat? ich nicht. du würdest dich doch ständig fragem ob du nicht was falsches sagst...

meine schwägerin, mit der ich mich früher gut bis sehr gut verstanden habe (wobei wir keine emeinsamen unternehmungen oder so hatten, wir leben nicht im gleichen ort und unsere wege überschneiden sich nur durch die schwiegereltern), hat vor ein paar jahren auch allüren bekommen. meines erachtens fing alles mit der geburt meines ohnes an. jedenfalls änderte sich ab da nahc und nach unsere beziehung und an mir lags nicht. im gegenteil, ich habe mich lange bemüht. mittlerweile treffen wir uns ab und an bei den schwiegereltern, mehr aber auch nicht. die kids verstehen sich untereinenader sehr gut, das fördern wir, aber mehr auch nicht.
ich finds schade und ich glaube, irgendwann wird es ihr auch leid tun. denn sie hat sich ja nicht nur von mir distanziert, sondern auch von ihrem bruder und neffen.

aber da kann ich dann auch nicht mehr helfen. ich habe zwei geschwister mit kindern und genug familie um mich herum. wenn ihre eltern mal nicht mehr sind, wird es ihr wohl bewusst werden. aber ich glaube, dann hab ich auch keine lust mehr.

lg

13

die kids verstehen sich untereinenader sehr gut, das fördern wir,

...und wie sieht das aus?

Mir geht's ja auch nur um die Kinder. mit ihr befreundet sein...der Zug ist abgefahren.

Das ist eben der Unterschied, du hast viel Familie um dich rum. Wir haben hier niemanden. Wir sind damals hier her gezogen, um Familie in der Nähe zu haben.

21

na sagen wir mal so, wenn wir uns sehen ist es immer nett. wir verstehen uns so auch gut,. nur tiefer gehts nicht. ich bin eher jemand, der sich fr andere interessiert, nachfragt etc. von deren seite kommt: nichts. rein gar nichts.

die kinder sehen sich viel bei der oma, verabreden sich auch dort. und generell verstehen wir uns ja. oberflächlich hat.

lg

11

Also ehrlich gesagt würde ich mir hier überhaupt keinen Kopf drum machen. Denn sie will ja nicht und dann lass sie einfach. Du schreibst ja selbst das vorher der Kontakt auch schon in erster Linie von dir ausgegangen ist. Somit kann ihr ja schon vorher nicht viel dran gelegen sein sonst hätte sie auch immer mal wieder die Initiative ergriffen! Somit würde ich sie, wenn du sie siehst freundlich grüßen und sonst in Ruhe lassen. Es ist ihre Entscheidung und egal ob verständlich oder nicht: Es ist nicht zu ändern. Wenn sie irgendwann auf dich zukommt kannst du sie ja direkt fragen was los gewesen ist. Möglicherweise ist es auch nur vorgeschoben gewesen. DAS weißt ja weder du, noch die anderen hier bei Urbia. ABer da würde ich mir auch keinen Kopf machen das du lange auf ihr Entgegenkommen warten kannst. Ist es dir denn so wichtig?

Gruß Ela

14

Mir gehts nur um die Kinder.
Die wachsen hier nebeneinander auf, besuchen bald alle dieselbe Schule. Sie mögen sich eigentlich auch. Aber es ist kein Kontakt mehr wirklich da.
Aber wie ihr alle schreibt, ich laß es wie es ist und mach weiterhin mein Ding. Und es wird auch keine Geburtstagsfeier geben mit ihnen (die nächste ist meine Tochter, sie wird 5). Da die Schwägerin die Patentante ist, würde sie wohl auch aus Pflichtgefühl kommen und schenken. Wenn sie sonst nie Interesse zeigt an meinen Kindern, kann sie sich das auch sparen.

17

Wegen der Kinder: Alle Kinder, von denen du redest sind schon in einem Alter, in dem sie sagen können :Ich will mal wieder mit XY spielen.

Wenn das so ist dann schick sie doch rüber. Musst ja nicht mitkommen.
Und wenn sie nicht fragen, dann würd ich nicht auf Teufel komm raus versuchen Kontakt zu halten. Freunde werden sie auch so genug finden. Cousins und Cousinen müssen sich nämlich nicht unbedingt als beste Freunde haben.

Lg

weiteren Kommentar laden
26

Es soll gar nichts werden, warum auch? Ihr habt zufällig in die gleiche Familie eingeheiratet, das ist noch lange kein Garant dafür sich zu verstehen und schon gar nicht für eine Freundschaft.
So wie du die Situation beschreibst, seit ihr völlig verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Temperamenten, die sich unter anderen Umständen wahrscheinlich nicht kennen gelernt hätten, bzw. Freundinnen geworden wären. Aber ihr gehört jetzt zu einer Familie, du scheinst ein konträres Familienbild zu bevorzugen als sie, du legst Wert auf Gemeinschaft und Zusammenhalt, sie sucht sich lieber die Menschen aus, mit denen sie verkehrt, daran ist nichts falsch. Du hast versucht etwas zu erzwingen ("es ging alles meist von mir aus"), was nicht sein sollte. Wenn man sich von jemandem bedrängt fühlt, geht man oft in die Defensive, und sie zeigt dir deutlich, dass sie keinen Kontakt wünscht.

Lass es einfach gut sein. Sie zickt nicht herum, sie hat einfach kein Bedürfnis nach Nähe zu dir und deiner Familie. Das mag für dich verletzend sein, aber wenn sie sich dabei unwohl fühlt, solltest du es akzeptieren, was auch immer die Gründe dafür sein sollten.

Sie scheint weder dich, noch deine Lebensart zu mögen, und wenn eine Mutter das Gefühl, das jemand ihre KInder merkwürdig behandelt (oder was auch immer), unterstreicht das oft eine Abneigung. Es wäre natürlich einfacher, wenn sie in dem Moment etwas gesagt hätte, aber hat sie nicht.
Wenn sie deinen Sohn nicht mögen sollte, ist das schade und für jede Mutter verletzend, aber manche Kinder mag man (aus den merkwürdigsten, subjektiven) Gründen einfach nicht. Gerade wenn du das gefühl hast, sei hegt eine Antipathie solltest du nicht mehr Nähe erzwingen.

Auch schreibst du, du "sagst halt deine Meinung, aber ohne jemandem auf die Füße zu treten...", die wenigstens Menschen merken, wenn sie indiskret und zu aufdringlich sind. Für dich mag es ok sein, für sie offensichtlich nicht und ihr Statement "einfach mal den Mund zu halten" ist ein sehr deutliches Signal.

Teile deine Gefühle und Wünsche mit den Menschen, die Wert auf Umgang mit dir legen, die sich freuen ihre Freizeit mit dir zu teilen, alles andere kannst und solltest du nicht erzwingen.

27

"da rückte sie dann mit der Sprache raus. Sie bräuchte eine Pause (wir haben aber nicht auf einandergegluckt, nicht falsch verstehen), ihr gefällt nicht, wie ich mit ihren Kindern umgehe ( wie genau sie das meint, konnte sie nicht erklären, es ist auch nie was vorgefallen, allesganz normal) und ich solle öfter mal meinen Mund halten."

Hallo,

sie sagt es doch ganz deutlich. Deutlicher geht es eigentlich kaum. Und du solltest eigentlich froh sein, dass sie nichts vorspielen möchte.

Meine Schwägerin besteht auf unseren Familientreffen, obwohl wir ganz offensichtlich ohne die Eheschließungen niemals Freunde geworden wären. Sie ist so ganz anders als ich, mir gefällt ihre Art überhaupt nicht. Ironie entgeht ihr völlig und zu Empathie ist sie leider auch nicht fähig.

Am liebsten würde ich ihr auch gern sagen, dass ich sie nicht sehen möchte. Meinem Mann zuliebe halte ich es jedoch durch, da er den Zustand "wir sehen uns auf Familienfeiern und besuchen uns ab und an" gerne aufrecht erhalten will. Für die Kinder ist es unerheblich, sie spielen überhaupt nicht miteinander.

Für den Familienzusammenhalt (es geht ja auch um die alten Eltern usw.) ist es aber wohl sinnvoll, die Sache am laufen zu halten. Ich würde dir raten, dich an den Schwager zu halten. Soll doch dein Mann die Einladung seinem Bruder mitteilen. Und vielleicht kommt dein Schwager mit den Kindern auch mal allein.

Ich bin auch ein bißchen genervt davon, dass alle Welt denkt, die Frauen müssten sich immer um die Kontakte kümmern. Warum soll z.B. ich meine Schwiegereltern anrufen, wenn nicht mal mein Mann seine Eltern kontaktiert? Ich erwarte ja auch nicht, dass er meine Eltern anruft. Genauso denke ich bei meiner Schwägerin: ich bin angeheiratet, sie ist es auch. Wir mögen uns nicht so gern, also rufen wir uns nicht freiwillig an. Die Brüder aber sind doch miteinander verwandt - warum halten die nicht den Kontakt???? Ist doch merkwürdig, dass sich da die Frauen einschalten müssen...

Bei meinem Cousin ist es auch so. Nie hat er sich um mich und meine Eltern geschert, ist ja auch o.k. so. Seit er eine Frau hat, gibt es plötzlich Weihnachtskarten und Geburtstagsanrufe. Macht alles sie. Finde ich merkwürdig.

Also überlass die Sache deinem Mann und schraube deine Erwartungen an die Familie zurück.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen