Von Mann verlassen,wie geht es weiter?

Hallo
Ich stecke momentan in einer etwas schwierigen Lage mit der ich kaum umgehen kann
Mein Mann hat mir vor knapp 2 Wochen gebeichtet das er Schwul ist und seit über 5(!) Jahren eine Affäre mit einem Mann hat. Er sagt er hat sich schon immer auch zu Männer hingezogen gefühlt(wusste ich bis dahin nicht), kam dann aber mit mir zusammen (und hat mich geheiratet) und während unserer Beziehung wurde im klar das er wohl doch nur auf Männer steht
Wir sind seit 15 Jahren zusammen, wir haben VIER Töchter im Alter von 13,9,5 und 1, und gerade die beiden kleinen bekam ich wohl zu einer Zeit zu der er wusste das er Männer liebt..
Als er es mir gesagt hat war ich im ersten Moment wie gelähmt und musste erstmal alleine sein und irgendwie klare Gedanken fassen
Versteht mich nicht falsch, ich habe überhaupt gar nicht gegen Homosexuelle Menschen, meine Schwester selbst hat eine Freundin mit der wir uns alle super verstehen und auch die Kinder haben damit kein Problem. Ich habe aber ein großes Problem damit das er mich so lange angelogen hat, eine Affäre hatte und trotzdessen so mit mir gelebt hat als würde er mich lieben
Ich komme mir außerdem auch echt dumm vor da ich nichts gemerkt habe, wirklich gar nichts, ich frage mich auch jetzt immer noch wie er das die ganze Zeit hinbekommen hat zu verheimlichen :-(

Dazu kommt halt das er wie schon gesagt mit uns ein ganz normales Familienleben geführt hat und wir ja auch noch (mindestens)2 Kinder bekommen haben wo er ganz eindeutig wusste das er NICHTS von Frauen will
Er sagt ich bin für ihn wie eine beste Freundin und er hat sich nicht getraut mir etwas zu sagen weil er mich nicht unglücklich machen wollte :-[ Sein Freundes und Bekanntenkreis wussten wohl auch schon länger Bescheid von der Beziehung, er hat noch die meisten Freunde aus der Jugend und diese wussten wohl schon damals das er sich auch zu Männern hingezoge fühlte...Am Outing lag das Verheimlichen vor mir laut ihm nicht
Am selben Tag ist er dann auch zu seiner Affäre bzw. jetzigem Freund gezogen (wollte er so, über die Räumlichkeiten hatten wir noch gar nicht gesprochen aber er sagte das er es so will und geplan hat)

Seitdem hat er sich ein paar mal gemeldet um mit den Kindern zu sprechen, die kleine versteht die Situation natürlich noch nicht wirklich und auch die 5 und 9 jährige wissen noch nicht ganz Bescheid, einfach weil ich noch nicht weiß wie ich es ihnen erzählen kann ohne das sie sauer auf ihren Vater sind denn ich will die Beziehung zwischen ihnen nicht belasten
Lediglich meine fast 13 jährige weiss Bescheid,bevor ich ihr irgendwas sagen konnte hat sie mich schon darauf angesprochen da sie gerade heim kam als ich es meiner Mutter erzählte
Sie ist jetzt sehr sauer auf ihn und will im moment auch kein Kontakt, ich zwinge sie nicht dazu mit ihm zu reden denn sie ist alt genug
Ich habe ihr aber deutlich gesagt das das alles nichts an der Beziehung zu ihrem Vater ändert, er ist trotzdem noch ihr Vater der sie lieb hat aber nun ja auch sie muss es wohl erstmal verarbeiten
Zu seiner Familie (Oma,opa,tante,..) hat sie jedoch noch ganz normal Kontakt, meine Familie und auch seine habe ein sehr gutes Verhältniss was im moment echt viel hilft
Ich bin zwar immernoch etwas "gelähmt" (wenn man es so nennen kann) aber bin jetzt halt dabei zu regeln wie es weiter geht
Klar ist das ich die Scheidung will, mit meinem noch Mann werde ich mich am Wochenende treffen um alles zu besprechen (wo wir wohnen,was ist mit den Kindern,..)
So ich hoffe das war jetzt alles etwas verständlich..
War jemand schonmal in der Situation von seinem Mann verlassen zu werden ? Wie habt ihr alles geschafft? Wie kamen die Kinder klar und vorallem wie ist ihr Verhältniss zu ihrem Vater danach ?

LG

1

Hallo,

das ist wirklich starker Tobak, was Du da gerade erlebst, und es tut mir wirklich leid. Ein paar Gedanken von mir an Dich: Das Wichtigste zuerst - Du bist nicht dumm. Warum? Die Antwort gibst Du Dir selbst: Dein Mann hat ein ganz normales Familienleben mit Euch geführt. Außerdem lag bei Euch die Gefahr nicht in der üblichen Ecke (andere Frauen), sondern genau gegenüber. Welche Frau sieht schon aus der Richtung eine Bedrohung für ihre Ehe?

Mit den größeren Kindern muss Dein Mann sprechen; vielleicht schafft Ihr es sogar, dass Ihr Euch als Familie zusammen setzt; möglicherweise erleichtert das Deiner Ältesten, Frieden mit ihrem Vater zu schließen. Aber lass Dir Zeit damit, bis Du Dich sortiert hast und Deinem Mann ohne Groll gegenübertreten kannst. Du und Dein Mann werdet sicher auch vorher das eine oder andere Gespräch unter vier Augen führen. Für Jugendliche in der Pubertät ist Toleranz gegenüber Homosexuellen nicht leicht; sie orientieren sich gerade zum anderen Geschlecht, und alles was "anders" ist, ist#contra.

Du scheinst den ersten Schock schnell überstanden zu haben, denn Du bist schon beim Organisatorischen angelangt, meinen Respekt dafür! Schau doch mal, ob Du eine Mutter-Kind-Kur machst, wenn Du alles ins Rollen gebracht hast; eine Auszeit wird vor allem Dir helfen, Dich neu aufzustellen.

Und zuletzt: Du bist absolut zu Recht enttäuscht, weil Dein Mann Dich belogen hat. Aber er hat sich nicht gegen Dich persönlich entschieden, sondern kann nicht mehr seine sexuelle Orientierung leugnen. Der Effekt ist der gleiche, als hätte er Dich wegen einer anderen Frau verlassen, klar. Aber diese Art des Verlusts ist für Dich keine Niederlage und kein Scheitern. Ich hoffe, Du verstehst wie ich es meine?

Alles Liebe und Gute für Dich, Deine Kinder und Deinen Mann, kathi

9

Toll geschrieben, ganz meine Meinung!

11

Wie nett von Dir, danke schön!

weitere Kommentare laden
2

Hi,

solch ein Doppelleben ist echt shit und sicherlich auch nicht leicht für Deinen Mann gewesen.
Und ich würde sagen, er hat Dich und die Kinder trotz allem geliebt. Auch wenn es sich jetzt für Dich nicht so anfühlt.

Er wollte so lange wie möglich zu Dir stehen und hat alles versucht aber zum Schluss wurde die Liebe zum Mann stärker. Und nein, er hat sich nicht schon vor 5 Jahren für den anderen entschieden, während ihr Babys gezeugt habt, denn das war bis dahin NUR eine Affäre.

Er hat sich erst vor zwei Wochen endgültig entschieden.

Wir haben selber ein männliches Pärchen, wo der andere verheiratet war und ein Kind hat. Auf deren Hochzeit habe ich mich mit der Ex unterhalten und sie meinte selber , dass es leichter war, das die Affäre ein Mann war, als eine Frau. Sie haben alle ein tolles Verhältnis miteinander.

Daher ist es wichtig, da Deine Tochter schon älter ist und egal wie verletzt Du bist, ihr aufzuzeigen, wie es weiter geht. Am Besten, das Dein Mann auch mit ihr ein gutes Gespräch führt.

ja, es ist eindeutig shit, shit, shit und ich wünsche Euch nur das Beste für dieses neue Familienkonstrukt!

lisa

15

Hallo
Das er die Kinder liebt bezweifle ich überhaupt nicht, was ich für ihn bin kann und will ich gar nicht beeurteilen
Seine Freunde/Bekannten wusste ja auch schon vor mir von seiner Beziehung und er hat mir ja selbst gesagt das der Anfang seiner Affäre quasi die letzte Bestätigung für ihn war das er auf Männer steht
Das ist auch der Hauptgrund der mich verrückt macht da ich nicht nach vollziehen kann wie er trotz dieser Erkenntnis mehr als 5 Jahre mit mir auf glückliches Ehepaar machte
Das Geschlecht der Affäre ist mir persönlich herzlichst egal, die Affäre an sich und das drumherum ist für mich das Problem
Für die Kinder werde ich mich natürlich zusammenreissen und auch mit ihm und den Kinder was unternehmen,.. aber mehr auch nicht, um persönlich etwas wie eine Freundschaft(oder wie auch immer) mit ihm haben zu können hat er mich einfach zu sehr verletzt

LG und danke für die Antwort

17

Vielleicht war er in gewisser Weise die letzten 5 Jahre sogar glücklich. Nur halt irgendwie anders glücklich als mit dem Mann. Manch einer kann sich leichter outen, andere brauchen lange und haben auch heute noch Ängste davor.

Für ihn ist alles genau so neu, wie für dich. Das du dir HEUTE keine Freundschaft vorstellen kannst, empfinde ich als gesund.

3

Ehrlich gesagt hoffe ich, dass Du ein Fake bist und das gerade nicht wirklich verkraften musst.#schock

Falls es doch so ist, kann ich Deine Enttäuschung verstehen.

Ich glaube vor 70 Jahren z.B. gab es sehr viele Männer im Geiste schwul waren und trotzdem eine Familie gegründet haben.

In der Generation meiner Eltern hatte ich da mehrere in Verdacht, die sich dann auch noch in etwas höherem Alter geoutet haben, weil es einfach Gesellschaft heutzutage nicht mehr wirklich geächtet wird.

Heute ist der Kampf vergleichsweise harmlos zu früher, aber erfordert auch sehr viel Mut.

Natürlich finde ich es sch..., dass er die beiden letzten Kinder noch gezeugt hat, da hätte ich als Ehefrau mehr Mut und Offenheit und Weitsinn erwartet und wäre jetzt ernsthaft sauer.
Jetzt lässt er Dich mit 4 Kindern alleine, das könnte ich NICHT NICHT persönlich nehmen, da würde ich platzen vor Zorn.
Die andere Frage ist, wie hättest Du das Ablehnen zweier Kinder verdaut? Hättest Du das akzeptiert, wenn er gesagt hätte, dass er keins mehr will????
Ohne große Erläuterung seinerseits in seiner "Orientierungsphase"???

Ich denke es wird verdammt hart für ihn, da er im Moment sehr verliebt ist und alles prickelnd. Aber es ist wie bei heterosexuellen Paaren auch, das Familienleben wird er sicher bald sehr vermissen, aber dann dürften die Türen zu recht zu sein, da es keine "Phase" zu sein scheint nach all der Zeit.

Schwierige Situation, aber ich glaube da gibt es kein zurück. Da muss der Blick nach vorne gehen und das kostet sehr viel Kraft.

Von den Kindern würde ich da derzeit kein Verständnis erwarten. Das dürfte erst wieder nach der Pubertät funktionieren, dann vielleicht aber um so besser.

Gib Ihnen und Ihm eine Chance, so schwer es Dir betimmt fällt

Alles Gute#klee

19

Hallo
Leider nein :-( Wie ich in den letzten Wochen mitbekommen hab sind solche Trennungen wohl gar nicht so selten
Also erstmal, die Kinder würde es gar nicht geben wären wir beide nicht einverstanden gewesen, die Entscheidung ein Kind zu bekommen treffen für mich immer 2
Dann ist es auch so das Numme 3 & 4 eher auf seinen Wunsch kamen, meine Vorstellung waren immer 2 Kinder aber dann hatte er den Wunsch noch Kinder zu bekommen, wir haben uns überlegt und weil (aus meiner Sicht)alles gut und schön lief gefiel mir auch der Gedanke noch 1,2 Kinder zu bekomen
Ich denke es ist wirklich unmöglich das alles NICHT persönlich zu nehmen, egal wie die Hintergedanken bei ihr waren, gelogen ist gelogen und mein Vertrauen ihn ihm mir gegenüber ist bei 0
Eine Freundschaft zu ihm kann ich mir alles in allem momentan nicht vorstellen, da hat er mich einfach zu sehr verletzt
Für die Kinder werde ich mich natürlich zusammenreissen und auch alles was die Kinder betrifft mit machen

Danke und Liebe Grüße :-)

4

Hallo
Die Familie eines Mädchens das mit meiner Tochter zur Grundschule ging durchlebt ähnliches
Die Mutter ist mit einer anderen Frau und deren Kinder durchgebrannt (der Hintergrund ist da auch ziemlich dramatisch und man könnte es schon fast skandalös nennen aber um die Privatsphäre sicher zu stellen will ich da nicht näher ins Detail)

Meine Tochter ist mit Kindern von beiden Frauen befreundet und es ist sehr schwer für die Kinder
Anfangs wollten beide Kinder der einen Frau keinerlei Kontakt zu ihrer Mutter, die anderen mussten da sie bei ihrer Mutter leben
Das ganze geht jetzt schon eine Weile und die Kinder haben wieder Kontakt zur Mutter aber die Situation ist sehr angespannt und ich weiß nicht ob das Verhältnis jemals wieder wird
Der verlassene Mann leidet auch ziemlich darunter
So etwas ist für alle Beteiligte sehr schwer
Wichtig ist das die Kinder nicht leiden und trotz allem die Chance haben Kontakt zu beiden Elternteilen bekommen, in so weit sollten sich die Eltern zusammen reissen
Mehr muss meiner Meinung nach nicht sein, Betrügen ist Betrügen und nach so einer Nummer sollte der "Betrüger" auch nicht erwarten das man anschließend auf beste Freunde macht
Leicht wird es sicher nicht aber mit 2 Familien die euch unterstützen schafft ihr das sicher

Alles gute und liebe Grüße

5

Hallo,

es tut mir sehr Leid, was du gerade durchmachen musst. Ich kann nachvollziehen, auch in unseren Zeiten, dass Menschen aus Angst vor einem Outing, eine Lüge leben. Bei ihm jedoch etwas unverständlich, wenn ein Großteil seines Umfeldes Bescheid wußte und er nur dich vor dem Schmerz schützen wollte, dich jetzt aber mit 4 Kindern allein läßt.

By the way, jetzt hat er es getan und es muss weitergehen. Du wirkst trotz allem stark und versuchst nach vorn zu schauen, das ist bewundernswert und die Blickrichtung solltest du beibehalten.

Wenn etwas Zeit vergangen ist, sich die erste Enttäuschung und Wut gelegt hat, dann habt ihr die Chance, gute Freunde zu werden und euch gemeinsam um die Kinder zu kümmern. Ich bin ja Fan alternativer Familienformen und sie kann euch viele Möglichkeiten eröffnen. Das er dich als beste Freundin sieht, muss in deinen Ohren wirklich verrückt klingen, vielleicht ändert sich das in ein paar Wochen und Monaten. Ich habe den Eindruck, dass Trennungen aus diesem Gründen eher die Chance birgt, sich gemeinsam und in Frieden um die Kinder zu kümmern, etwas was bei vielen heterosexuellen Trennungen oft nicht der Fall ist. Aber das ist nur mein Empfinden. In jedem Fall hoffe ich, dass das Verhältnis der Freunde und Verwandten so offen und frei von Vorurteilen bleibt, so das sie euch positiv unterstützen können.

Alles Gute.

sw

21

Hallo
Eine Freundschaft mit ihm kann ich mir im moment nicht vorstellen, dafür gibt es einfach keine Basis
Das Lügen gegenüber mir,unseren Familien und den Kinder hat mich einfach zu sehr verletzt
Mir gegenüber habe ich kein Vertrauen mehr in ihn und will deshalb den Kontakt momentan einfach auf das nötige sprich die Kinder (für die ich mich natürlich zusammenreiße ihm gegenüber) und die Klärung der Formalitäten
An die Vorurteile hab ich noch gar nicht gedacht :-( Das Umfeld hat bisher alles in allem positiv gegenüber der Homosexualiät reagiert,der rest ist da natürlich eine andere Nummer..

LG und danke für die Antwort

24

Das du dir das alles im Moment nicht vorstellen kannst, ist völlig verständlich. Gib dir Zeit zu verarbeiten, viel Zeit, so viel du brauchst.

Eine Basis habt ihr: 4 kleine Kinder, die ihre Familie, wie sie sie bisher kannten, verlieren. Wenn ihr Freunde bleibt (versucht es zu werden), wird es für die Kinder weitaus leichter.

Aber irgendwie müsst ihr beide nochmal reden. Bzgl. der Motive seines Vorgehens würde ich nochmal nachhaken. Es ist nicht ganz verständlich, warum er mit dir 4 Kinder mit dir in die Welt setzt, wenn er sich seiner Sexualität bewußt war, wenn viele seiner Freunde davon wußten usw. Da muss doch noch etwas gewesen sein, was ihn so lange hat diese Lüge aufrecht erhalten lassen.

VG
sw

weiteren Kommentar laden
6

Also das ist echt heavy muss ich sagen. Das er ehrlich war Ok sei ihm anzurechnen, aber wenn er schon länger wußte wie er wirklich fühlt verübel ich ihm das er erst jetzt darüber spricht und in der Zeit noch 2 weitere Kinder zeugte! Denn das hätte er dann sein lassen müssen. Wie sehr liebt er seine Kinder und hängt an diesen?

DAs interessiert mich nur am Rande. Aber wie gesagt dann hätte er vorher schon keine Kinder mehr in die Welt setzen sollen das finde ich dir gegenüber nicht fair weil das trifft einen ja auch noch.

Ela

23

Hallo
Naja Ehrlich würde ich das jetzt nicht nennen..Er wusste es schließlich schon seit Beginn der Affäre (laut ihm die letzte Bestätigung dafür das er nur etwas von Männern will) und jetzt ist es wohl so das er dauerhaft mit der Affäre zusammen sein will, da musste er es mir ja sagen
Die Kinder sind ihm sehr wichtig und alle 4 haben bisher ein gutes Verhältnis mit ihm
Seit dem er weg ist hat er ein paar mal angerufen, mehr aber leider nicht und vorallem die kleinen vermissen ihn

Danke für die Antwort und LG

7

Ich kenne 3 Familien, die dasselbe durchgegangen sind (in den USA, ich glaube, wir sind konservativer als die europäer), eine mit erwachsenen kindern inzwischen. Aus dem Grund würde ich jetzt nicht sagen, dass du ein Fake bist.

Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Kraft. Wenn dein Ex-Mann die Wahrheit sagt und du wirklich seine beste Freundin bist, dann hilft dir das vielleicht in dieser Phase, denn für die Kinder ist es wichtig, dass eure Freundschaft bestehen bleibt.

8

Ich kann verstehen, dass dich das aus der Bahn wirft, dass du dich verarschst fühlst und die ganzen letzten Jahre hinterfragst.
Ich glaube allerdings, dass kaum ein Mensch 100% hetero- oder homosexuell ist. Ich glaube, wir verlieben uns in Menschen und nicht in ein Geschlecht. Ich als ziemlich heterosexuelle Frau verliebe mich meist in Männer, aber ich fand auch schon mal eine Frau attraktiv (hatte allerdings noch nie was mit einer). Ich weiss von einem schwulen Freund von mir, dass auch schwule Bekannte von ihm immer mal wieder was mit Frauen hatten. Ricky Martin, der sich ja auch recht spät geoutet hat, wurde in einem Interview gefragt, warum er denn so lange eine Beziehung mit einer Frau hatte in seinen 20ern und er meinte schon, dass er sie geliebt hat. Auch wenn er sagt, dass er homo- und nicht bisexuell ist. Das Geschlecht ist ein Aspekt eines Menschen, aber wir verlieben uns ja in ein Gesamtpaket… Als Du deinen Mann kennengelernt hast, hat er sich ins Gesamtpaket "Cymru" verliebt.

Wie auch immer, ich wünsche dir, dass deine Wunden schnell heilen und ihr weiterhin ein gutes Elternteam sein könnt. Viel Kraft!
Ks

10

huhu,

ich kenne einen Mann, der in den 70ern - längst wissend, dass er stockschwul ist - sozusagen zur Rettung der Familienehre eine Frau geheiratet und erstaunlicherweise sogar 2 Töchter in die Welt gesetzt hat.

Er hatte auch versucht, eine Familie aufrecht zu erhalten, hatte ebenfalls parallel immer Affären.

Irgendwann ist das Ganze implodiert, Scheidung und absoluter Kontaktabbruch.
Er leidet darunter, dass seine mittlerweile längst erwachsenen Töchter keinen Kontakt wollen.

Dein Mann hat Dir verdammt lange etwas vorgemacht, das tut weh und ich an Deiner Stelle bräuchte wahrscheinlich noch seeeehr lange, um damit klar zu kommen.

Ihr steht jetzt vor der riesigen Aufgabe, auch als getrennte Eltern trotzdem beide gute Eltern für Eure Töchter zu sein.
Dass Ihr Euch zeitnah zusammensetzt, um das zu bereden, ist ein sehr guter Schritt (den viele frisch getrennte Paare ja gar nicht schaffen)

Tipps, wie genau man das alles am Besten regelt, kann ich Dir nicht geben.
Aber auf xing gibt es einen Herrn Jobst Münderlein, der könnte eine gute Anlaufstelle sein für Euch.

LG und alles Gute

Top Diskussionen anzeigen