Beide Eltern Vollzeit und Kindergartenkind?

Hallo

Ich hab zwei Kinder. 8 und 2 Jahre alt. Der Große ist recht selbstständig, dem kann man den Wohnungsschlüssel geben.

Mein Mann ist meist von 7 bis 18:00 abwesend. gern mal länger.

Mein kleiner kann 9h in den Kindergarten gehen. Der Kindergarten öffnet 6:00 und schließt 17:30.

Ich bewerbe mich gerade für eine 35h-Stelle.

Kriegt man das hin? Erzählt mal von euren Erfahrungen.

Danke Faltblatt

2

Ich sag mal so: Gehen tut alles. Kinder kommen auch mit 10 Stunden Fremdbetreuung am Tag irgendwie klar und gewöhnen sich dran.

Und wenn Du aus finanziellen Gründen voll arbeiten musst, ist die ganze Debatte sowieso hinfällig, weil Du keine Wahl hast.

Die Frage ist einfach, obs fürs Familienleben nicht schöner ist, wenn Du auch mal Zeit für nen Nachmittag im Zoo oder im Freibad mit Deinen Kindern hast und ob Deine Kinder von einer entspannten Mama, die auch mal Zeit zum Vorlesen und Wasserfarbenmalen und fürs Theaterstück im Kindergarten hat, profitieren.

Ich habe drei Kids (6,4,2) und arbeite halbtags.
Ich sehe, dass meinen Kindern (vor allem dem Mini) das besser tut und ich genieße die freien Nachmittage mit den Mäusen.
Das geht aber eben nur, weil mein Mann genug verdient, dass mein halbes Gehalt ausreicht UND weil ich meine Karriere vorerst auf Eis gelegt habe.

Die Fragen lauten also:
Brauchst Du das Geld?
Willst Du Karriere machen?
Wie wichtig sind für euch gemeinsame Unternehmungen?

9

Hallo,

alle vollzeitarbeitenden Eltern unternehmen an den freien Wochenenden oder Tagen etwas mit ihren Kindern. Kein Kind hat eine schlechtere Kindheit, wenn es in der Woche nicht das volle Unterhaltungsprogramm geboten bekommt und die Eltern keine Teilzeitanimateure sind.

LG
Manu

14

Das volle Unterhaltungsprogramm braucht das Kind sicher nicht.

Ich persönlich stelle es mir für die Eltern ziemlich anstrengend vor, wenn beide Vollziet arbeiten gehen.
Bei uns ist Papa daheim, und ich merke: Wenn ich von der Arbeit komme, spiele ich ganz sicher gerne ein wenig mit meinem Kind... aber dann brauch ich auch mal ne PAUSE! #schwitz

Derzeit kann sich unser Dreijähriger furchtbar schwer alleine beschäftigen und ist sehr fordernd. Da bin ich heilfroh, wenn ich mal sagen kann: "Und jetzt gehst du bitte zum Papa."

Und mein Mann IST entspannter, weil er zu Hause ist.

Wir können es uns leisten, wenn wir auf ein paar andere Dinge verzichten. Schwierig ist natürlich, wenn die finanziellen Mittel trotz Verzicht nicht reichen - dann MUSS es irgendwie gehen.

Aber antsrengend stelle ich mir das schon vor! #schwitz

weitere Kommentare laden
1

Wie lange wär der 8jährige tagsüber alleine?

lg

3

Hallo Faltblatt,

unsere Kinder sind 7 und 2, wir arbeiten beide Vollzeit. Allerdings übernehmen wir auch beide Teile der Kinderbetreuung.

Im Alltag heißt das: einer bringt die Kinder zu Schule / TaMu und fängt dafür später an zu arbeiten. Der andere holt die Kinder und arbeitet daher nicht so lange. Dabei wechseln wir uns ab, so dass jeder von uns nachmittags/abends mal Luft für längere Termine hat. So sind die Kinder nicht die allerletzten, die geholt werden, und wir können trotzdem der Arbeit nachgehen, die uns Freude macht. Außerdem haben wir beide den Vorteil, Arbeit auch von zu Hause erledigen zu können.

Eure Konstellation fände ich sehr anstrengend. Aber natürlich geht es auch, viele Familien bekommen das hin.

Grüße. Leni

5

Das klingt toll!

4

Ich arbeite 36,5h die Woche, mein Mann voll.

Mein Mann bringt unseren Sohn morgens zur TaMu und ich hole ihn wieder ab.

Gegen 16.45 bin ich meistens zu Hause, dann noch Gassi gehen, Abendbrot und das war es dann fast schon.

Kriegt man das hin? --> Ja
Wären weniger Stunden angenehmer? --> Ja
Sind weniger Stunden finanziell drin? --> Leider nein!

6

huhu

klar geht das.es ist nur ne Sache der Organisation. wir gehen auch beiden Vollzeit arbeiten und haben 2 kinder... 1 schul-1 kindergartenkind. mein mann arbeitet schicht als koch und ich von 7:30h bis 15:30h.

man muss es sich bloß nicht selbst umständlich machen.

lg

red

7

Mein Mann arbeitet von 5:30 bis 18:00/19:00.

ich bringe die Kibdner morgens weg (7:45) und hole sie 16:00 wieder ab.

Ich arbeite auch 35 h.

Alles ist möglich.

8

Huhu,

die Frage für mich wäre: MUSS ich so viel arbeiten, weil es finanziell sein muss oder muss ich nicht zwangsläufig so viel arbeiten?

Ich MUSSTE viel arbeiten. Sowohl mein Mann als auch ich hatten 40-Stunden-Wochen (plus Mittagspause und Fahrtzeiten). Unsere Kinder waren von 7 bis 17 Uhr in Betreuung. Sie kannten es nicht anders, sie sind damit klar gekommen. Es war eben normal für sie. ICH fand es schlimm. Es war anstrengend. Vor 17:30 Uhr nicht zu Hause, und dann zusehen, dass man das nötigste schafft, versucht ruhig zu bleiben (nicht zu viel Hektik), Abendbrot,... - und rechtzeitig Feierabend einläuten, da die Kinder ja auch wieder früh aus dem Bett mussten. #schwitz

Die gemeinsame Zeit in der Woche konnte man knicken. Natürlich haben wir versucht, das beste draus zu machen, haben die Arbeiten aufgeteilt,... Doch mir fehlte da was. Für mich war es wahnsinnig anstrengend. Physisch und auch psychisch.

Freiwillig würde ich es nicht machen. Wenn es sein muss, dann gehts natürlich nicht anders.

Wenn ich wieder arbeite, dann muss ich *toi toi toi* nicht mehr Vollzeit arbeiten. 20 Stunden werden es zwar auch nicht, aber definitiv keine 40...

#winke

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (5 Jahre+7Mon. & 6 Jahre+7Mon.) und Prinzessin (3 Mon.)

10

Wenn Du Deinen Arbeitsbeginn und Arbeitsende selbst festlegen kannst, sollte es gehen. Ich habe mit einem Kitakind auch 35h/Woche gerarbeitet, von ca 8 Uhr bis 15.30. Dann war ich 16 Uhr in der Kita und wir hatten noch genügend Zeit am Nachmittag.
Wenn ich nach meiner jetzigen Elternzeit wieder anfange mit arbeiten (meine Kinder sind dann 1 und 3 Jahre) werde ich auch wieder 35h/Woche arbeiten.

11

Hinbekommen tut man vieles. Alles eine Frage der Einstellung und der Prioritäten. Für uns kam es nie in frage unser Kind 9 stunden in den Kindergarten zu geben! Auch heute, mit 10 Jahren, wird sie nicht den ganzen tag sich selbst überlassen.

18

Den letzten Satz verstehe ich nicht.
Im Kindergarten wird sie doch nicht sich selbst überlassen?!?!#gruebel

19

ein 10jähriges Kind geht in die Schule und hat zwischen 12 und 13:00 schluss (denke ich mal ;-))
Und danach wäre es ohne betreuung sich selbst überlassen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen